Coming Out beim besten Freund

Rund ums Coming-Out - wenn es das überhaupt gibt.
marck1995
Einmalposter
Beiträge: 2
Registriert: 05 Jan 2015, 02:38

Coming Out beim besten Freund

Beitragvon marck1995 » 05 Jan 2015, 02:49

hey leute! ich hab mich heute so indirekt bei meinem besten freund geoutet. Er hat mich darauf angesprochen, ob ich denn schwul sei weil ihn schon viele gefragt haben, auch wegen meinem verhalten und weil er es selber bemerkt hat. Er will, als er erfahren hat, dass ich schwul bin, weniger mit mir zu tun haben... weil alle gedacht haben dass wir ein paar sind und er deswegen sehr genervt war. Ich solle Verständnis dafür haben! nun weiß ich nicht mehr weiter.. er unterstützt mich nicht wirklich.. meine eltern werden es nicht tun weil sie homophob sind (wissen nicht dass ich schwul bin) mein bruder auch nicht und andere freunde hab ich auch nicht wirklich.. ich weiß einfach nicht mehr was zu tun ist. wie soll unsere freundschaft nun verlaufen? was kann ich tun? bitte hilft mir leute... Traurig( ich fühle mich so alleine und weiß nicht was zu tun ist... nur er weiß bis jetzt dass ich schwul bin.

Coming Out beim besten Freund

Werbung
 

Benutzeravatar
Frost
Greenhorn
Greenhorn
Beiträge: 99
Registriert: 03 Nov 2014, 23:16

Re: Coming Out beim besten Freund

Beitragvon Frost » 05 Jan 2015, 13:22

Hey Marck,
erstmal Willkommen im Forum. :flag:
Leider konnte ich aus deinem Text nicht herauslesen ob du etwas für deinen Freund empfindest, oder ob er für dich wirklich nur ein platonischer Freund ist.
Wie kamen die anderen denn darauf, ihr beide könntet ein Paar sein?
Wenn du wirklich nichts von ihm willst, solltest du ihm das vielleicht mal klar und deutlich sagen. Wenn er ein echter Freund ist, müsstest du ihm wichtiger sein als das Gelaber irgendwelcher anderen Personen.
Gib ihm ein bisschen Zeit sich an den Gedanken zu gewöhnen, mein bester Freund hat auch ne Weile gebraucht bis er damit klar kam. Aber jetzt nimmt er mich so wie ich eben bin.
Echte Freunde machen das so. ;)
Ansonsten kann ich dir nur Raten dich mit gleichgesinnten zusammen zu tun.
Den ersten Schritt hast du ja schon gemacht und hier geschrieben.
Vielleicht gibt es auch einen Jugendtreff für schwule Jugendliche irgendwo bei dir in der Nähe.
Ansonsten, schreib hier. Reden hilft!

Ich hoffe das mit deinem besten Freund wird wieder.
LG
Frost

Dante
new-boy
new-boy
Beiträge: 15
Registriert: 06 Jan 2015, 22:57
Wohnort: Wien, Österreich

Re: Coming Out beim besten Freund

Beitragvon Dante » 06 Jan 2015, 23:07

Hey Marck,

es tut mir leid, dass du so etwas erfahren musst, aber ich darf dir auch sagen, dass jeder und jede, der / die dich nicht akzeptiert, weil du statt auf Frauen auf Männer stehst, dich nicht verdient hat. Du kannst keine Freundschaft mit jemanden führen, der Abstand von dir hält, weil du schwul bist.
Andererseits musst du ihm natürlich eine gewisse Zeit geben, damit er sich an den Gedanken "gewöhnen" kann (obwohl es das nicht braucht, aber... straight people haha). Außerdem gibt es so viele Menschen auf dieser Welt. Wenn dieser Mensch, den du bester Freund nennst, sich nicht mehr wohl in deiner Nähe fühlt, solltest du dir vielleicht andere Freunde suchen. Ich weiß, das ist manchmal leichter gesagt als getan, aber du solltest es in Betracht ziehen. Vielleicht kommt er auch von selbst drauf, dass er sich unvernünftig verhält. K O P F H O C H !
Und zu dem Problem mit deinen Eltern: Wenn du dir zu 100% sicher bist, dass sie dich nicht akzeptieren werden - für das, was du fühlst - warte mit deinem Coming-Out bei ihnen. Das ist das, was ich gerade mache. Ich führe ein glückliches Leben. Alle meine Freunde wissen über meine Homosexualität Bescheid, nur meine Familie nicht. Ich studiere gerade, also brauche ich natürlich Geld (denk jetzt bitte nicht, ich sehe meine Familie als meine Bank). Ich gehe, genauso wie du, davon aus, sie werden mich nicht akzeptieren. Deswegen warte ich, bis ich auf eigenen Füßen stehen kann, und werde es ihnen dann sagen.

Liebe Grüße,
Dante :D
Ich bin nicht sicher, mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg ausgetragen wird, aber im vierten Weltkrieg werden sie mit Stöcken und Steinen kämpfen.

pandemonium
new-boy
new-boy
Beiträge: 25
Registriert: 03 Jan 2015, 17:27

Re: Coming Out beim besten Freund

Beitragvon pandemonium » 07 Jan 2015, 14:25

Hey Marck,

ich kann dich gut nachvollziehen, was du da schreibst. Bei meinem besten Freund und mir war das damals ungefähr ähnlich. Nachdem ich mich bei ihm geoutet habe, hat er vorerst Abstand genommen, weil er Angst hatte, ich könnte mich in ihn verlieben. Das war ein komisches Gefühl für ihn.
Ich denke, es würde dir helfen, wenn du nochmal das Gespräch mit ihm suchst und ihr nochmal sachlich darüber redet, was mit eurer Freundschaft passieren soll. Manche Menschen reagieren ein bisschen komisch, wenn man sich bei ihnen outet. Ich kann zwar auch nicht immer ganz nachvollziehen, wieso das so ist, aber ich denke, es wird einem nichts anderes übrigbleiben, als das alles zu akzeptieren... Wenn ihr euch danach einigen könnt, dass ihr wieder Freunde seid, dann lass es zu. Ich denke, dann wird sich der Rest auch wieder einrenken.
Und bei deinen Eltern kann ich verstehen, dass du dich bei ihnen nicht outen willst... Ich kann allerdings nicht verstehen, wieso Eltern dann immer so angewidert reagieren... Ich glaube, das wird niemals in meinem Kopf reingehen. Warte mit dem Outing bei ihnen noch ein bisschen, bis du wieder genug Rückhalt hast, dann wird sich das sicherlich leichter machen lassen. Man sollte nicht voreilig reagieren.

Ich drücke dir die Daumen, dass alles wieder gut wird.
Pandemonium

 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Coming-Out“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste