Feedback bzgl. Moderation

Fragen, Feedback, Kritik, Technische Probleme, Verbesserungsvorschläge und Lobgesänge
Benutzeravatar
xTidus
advanced-boy
advanced-boy
Beiträge: 233
Registriert: 02 Okt 2013, 15:06
Wohnort: Nordrhein-Westfalen
Kontaktdaten:

Feedback bzgl. Moderation

Beitragvon xTidus » 05 Okt 2014, 23:50

Vorab erstmal: Ich bin ja jetzt etwas mehr als ein Jahr hier registriert und mir gefällt das Forum auch gut, besser als vergleichbare Foren. Mir sind nun jedoch ein paar Dinge aufgefallen, die ich gerne ansprechen würde.
Diese betreffen die Art der Moderation, die mir manchmal leider aufgefallen ist.
Ich finde das "Klima" hier allgemein ziemlich angespannt, da ziemlich peinlich genau auf die Einhaltung der Regeln geachtet wird. Ohne Regeln funktioniert es selbstverständlich nicht und alle aufgelisteten Regeln sind auch nachvollziehbar und verständlich formuliert. Bei dem Großteil der Regeln ist es natürlich auch wichtig, dass sie durchgesetzt werden.
Allerdings gibt es zwei Vorfälle, die in den letzten Tagen/Wochen vorgekommen sind, die ich gerne als Beispiel für mein leicht negatives Feedback nennen würde.

1.) Ein User lädt ein Urlaubsbild von sich hoch, dass er extra für boypoint gemacht hat. Auf dem Bild ist er jedoch schwer zu erkennen, weil es ziemlich dunkel ist.
In der FAQ steht:
Die Galerie dient dazu, dass andere User einen Eindruck von Dir gewinnen können, daher solltest Du bei der Verwendung der Galerie darauf achten, auch Bilder, die Dich zeigen, einzustellen.

Zwei andere User schreiben sogar Kommentare unter das Bild, am nächsten Tag wird das Bild durch die Moderation gelöscht. Der User hat bis jetzt kein neues Bild mehr hochgeladen und seitdem auch nicht mehr viele Beiträge verfasst (das kann auch andere Gründe haben aber ich sags ja nur).

2.) Ein User ist in einen Freund verliebt und leidet unter Liebeskummer. Ich selbst weiß, wie schlimm das sein kann. Man ist teilweise depressiv und es ist einem manchmal einfach alles nur noch egal. An einem Tag fühlt man sich einfach nur noch mies, dann geht es einem plötzlich wieder richtig gut. Manchmal bleiben die guten Phasen auch aus...
Dem User fällt es offenbar schwer, auf die Rechtschreibung zu achten.
Ein Moderator weist ihm mit einem ziemlich abfälligen Kommentar auf Seite 10 des Themas auf Regel 8 hin, nach der jeder so schreiben soll, "dass andere dich verstehen". Ich selbst hatte keine Probleme, die Beiträge durchzulesen und zu verstehen. Dann kam noch dazu, dass zwei andere User meinten, sich darüber aufregen zu müssen nachdem der Chef es vorgemacht hat.
Wenn bei irgendeinem Sex Thema, bei dem es darum geht, wohin man schon überall hingespritzt hat, jemand anfängt, davon zu erzählen, wie er sich bei der Chose gefilmt hat, wird sofort damit gedroht, das Thema zu schließen, weil es "offtopic" ist. Wenn es jedoch darum geht, hier Möchtegern-Mod zu spielen, dann ist es was anderes, ne?

Es kann doch nicht im Interesse von boypoint sein, hier die User zu vergraulen. Das sind nämlich diejenigen, die durch das Anklicken von Werbung das Ganze hier finanzieren! Ich persönlich habe meinen Adblocker auf boypoint.de deaktiviert. Aber wenn ich so etwas lese, bekomme ich echt Lust, mir das nochmal anders zu überlegen.
"Friendship is born at that moment when one man says to another: "What! You too? I thought that no one but myself..." - C. S. Lewis

Feedback bzgl. Moderation

Werbung
 

Benutzeravatar
blowfish
boypoint-Moderation
Beiträge: 7902
Registriert: 06 Sep 2004, 23:26
Wohnort: Köln

Re: Feedback bzgl. Moderation

Beitragvon blowfish » 06 Okt 2014, 00:32

Was schlaegst du denn konkret vor, was wir besser machen koennen? Was brauchst du, damit du dich bei uns wohlfuelst?
Bin ich schwul? 83% der Menschen, die diese Frage stellen, sind schwul. Hast du dich vorher extra in einem schwulen Forum angemeldet, beträgt die Wahrscheinlichkeit sogar 97%.

Benutzeravatar
Akil
balkenlos glücklich
Beiträge: 1471
Registriert: 23 Mär 2014, 22:58

Re: Feedback bzgl. Moderation

Beitragvon Akil » 06 Okt 2014, 01:04

Zu 1. würde ich noch gerne die Meinung des Moderators hören.

Zu 2.: Meine Ansicht ist, dass wenn ich mit jemandem rede oder schreibe, will ICH als Author, das mein Leser mich versteht. Wen schrieben ich also passt mir so irgendwie in den Kram respecktlos sein dan gegen Leser und so. Was ich sagen will: Ich als Author gebe mir Mühe, dass meine Aussagen möglichst verständlich rüberkommen. Aber ich verstehe auch Leute, die sagen, ihnen sei Geschwindigkeit wichtiger und dann muss jeder Leser halt die vom Author eingesparte Zeit aufbringen um den Text zu verstehen. Wie Goethe so schön schrieb "Liebe Charlotte, heute habe ich wenig Zeit, also schreibe ich dir lang, sonst hätte ich dir kurz geschrieben." Und im Internet schreibe ich auch nicht so ausformuliert und Zeitintensiv, wie ich es z.B. in meinen Gedichten und meinem Roman tue. Man sollte ein gutes Mittelmaß finden, welches das ist, darüber lässt sich streiten.

Was ich aber überhaupt nicht nachvollziehen kann ist, wenn mich jemand dafür kritisiert, dass ich jemanden kritisiere. :evil: Das ist doch ein Selbstwiderspruch.
Aus irgendeinem Grund fühlen Leute sich bei der Kritik an ihrer Sprache direkt persönlich angegriffen.
Ich will keine Rechtfertigung. Man hat für das Zeit wofür man sich Zeit nimmt, Punkt. Ich will dann nicht irgendwelche Ausreden hören, als sei man nicht für seine Rechtschreibung verantwortlich. Man kann seinen Sprachstil verändern, indem man ein bis zwei Wochen hart darauf achtet sich einen Fehler abzugewöhnen (selbst ausprobiert mit dem Genitiv).
Niemand ist perfekt und das verlange ich auch gar nicht. Und ich will, wenn ich jemanden auf einen Fehler hinweise nicht hören, er sei nicht daran Schuld, oder ich soll doch die Klappe halten, er dürfe schreiben wie er will und man könne dann auch mit drei "n" schreiben. Das kann man zwar, aber dann ist es halt falsch. Ich will dem Gegenüber dadurch auf seine Fehler aufmerksam machen und ihm dadurch die Möglichkeit geben seine Fehler zu verbessern. Dazu dient Kritik doch, aber das verstehen wohl viele Menschen nicht und denken, man wolle sie damit bloßstellen und direkt beleidigen. Natürlich ärgert man sich, wenn man merkt, dass man einen Fehler gemacht hat. Aber diesen Ärger dann auf sehr primitive Art und Weise auf "die Umstände" abzuwälzen oder denjenigen idiotisch zu beleidigen ("Ey das geht dich gar nichts an." - "Doch, du hast mich mit deinem Deutsch gerade angesprochen, du Mongo.").

Das ganze ist sehr selbstwidersprüchlich. Wir haben in Deutschland freie Meinungsäußerung. Aber wenn jeder frei seine Meinung äußern darf, dann darf auch jeder über die Meinung anderer oder deren Präsentation seine Meinung abgeben. Und da kann man dann nicht einfach sagen "Ich darf hier frei meine Meinung äußern, aber wehe einer von euch äußert über meine Meinung seine Meinung!" Wenn man seine Meinung Kundtut und veröffentlicht, ein Gespräch beginnt, muss man damit rechnen, dass andere Gesprächsteilnehmer antworten oder widersprechen. Wenn man nicht bereit ist seine komplette Meinung zu überdenken und im Zweifelsfalle von Grund auf über den Haufen zu werfen, nimmt man fanatische Züge (wie bei einigen Religioten) an. Und da endet dann jede vernünftige Diskussion.

Aber ich stimme dir bezüglich der Angespannten Athmosphäre zu, das ist manchmal sehr unangenehm. Das ganze kommt immer sehr formell und aggressiv rüber, sodass ich direkt Angst habe eine Diskussion anzufangen, ich könnte ja einfach rausgeworfen werden. Moderatoren betrachte ich als eines der wenigen Übel, die ich im Zuge der Nutzung hier in Kauf nehme. Das mag jetzt gemein klingen, schließlich sorgen die Mods auch dafür, dass Spammer, Werbe-User, Idioten und Trolls hier draußen bleiben und dass hier vernünftig diskutiert wird. Aber manchmal nervt es auch.

Bisher hatte ich drei Moderatoren-Verwarnungen:
Die erste bezog sich auf das DSK (Das Schwule Kompendium). Ich hatte nach längerer Suche im Internet endlich herausgefunden, dass es sich um ein längeres Dokument mit vielen Infos über Homosexualität handelt. Das alles unter einem stark pornographischen Layout. Da ich zum einen nicht wollte, dass andere Leute sich die gleiche Mühe machen müssen wie ich, zum anderen aber auch nicht wollte, dass jeder u18-Boy sich das hier runterladen kann hatte ich in den Thread geschrieben, dass ich es auf Nachfrage gerne demjenigen zusende (die Idee war anschreiben, Hinweis auf ab 18 und per E-mail zusenden, oder auf die Seite zu verweisen). - Die Verwarnung folgte auf dem Fuße mit Verweis auf die Regeln, keine pornographischen Materialien. Ich fand das zwar schade, aber Regeln sind Regeln und natürlich habe ich mich damit abgefunden.

Die zweite wahr meine ich ein verweis darauf, keine Bild-URL einfügen, sondern das Bild runterzuladen und bei BP wieder hochzuladen. Wie gesagt, habe ich akzeptiert, aber ich finde reichlich sinnlos, dass dann ein Knopf/eine Funktion existiert die ausschließlich einem verbotenen Zwecke dient.

Und die dritte schließlich, dass ich zu oft inhaltslose Faselbeiträge verfasse und doch bitte damit aufhören sollte. Darauf habe ich mir die letzten 100 Beiträge oder So angeguckt und bin tatsächlich auf ca. 15% im großen und ganzen sinnlose (Scherze, Bemerkungen, etc.) gestoßen. Ich habe mich gefragt warum ich die schreibe und bin zu dem Schluss gekommen, dass es sich zumeist um Beiträge handelte, wo eine normale "Gesprächsathmosphäre" herrschte (in der solche Bemerkungen ja durchaus üblich sind) und ich dann einfach nicht darüber nachgedacht habe, was ich sage, bzw. schreibe. Was mir in den letzten 6 Jahren nie passiert ist. Im normalen Gespräch sage ich fast nie "aha" "hmhm" "soso" "ja" "ok" oder so. Und nachdem der Gegenüber fertig ist, denke ich erst mal nach und lege mir meine Worte zurecht, sprich: schweige erst mal bis zu einer Minute oder so. Manchmal fragen Leute, ob ich überhaupt zuhöre. Mir geht es normalerweise total gegen den Strich zu pallavern, ohne Inhalt (umso überraschter war ich über 15% Spam von mir). Nur hier im Forum verliere ich manchmal diese ständige Aufmerksamkeit ja nichts falsches zu sagen, sich ja nicht zu verraten, die ich seit ich mir das erste mal bewusst war auf Jungs zu stehen aufgebaut habe. Ich genieße das eigentlich sehr hier nicht dieses nachdenken anzuschalten, versuche aber dennoch den Spam kleiner zu halten.

Die erste war die formalste, was ja auch irgendwie verständlich ist, bei Pornographie hört der Spaß natürlich schnell auf und man will sicherstellen, dass man verstanden wird.
Die zweite war eigentlich nur am Rande im Thread als Thaddeus Edit zu lesen und allgemein geschrieben, und so relativ angenehm, weil man nicht direkt aufs Korn genommen wurde.
Die dritte fand ich inhaltlich am wichtigsten, da sie mich wirklich auf einen Fehler hingewiesen hat, den ich vorher nicht gesehen und den ich sofort eingesehen habe. Wenn mir auch erst indirekt Beitragsheischen vorgeworfen wurde, was überhaupt nicht mein Ziel ist.

Wie gesagt: manchmal nervt es, wenn man so "streng" behandelt wird, dass jede Diskussion im Keim erstickt, aber ich wüsste nicht, wie man es besser machen könnte. Wenn man jedes mal einen Ton anschlägt, der zur Rumdiskutiererei aufmuntert, hat man als Mod wohl gar keine Freizeit mehr. :D

Und zum Adblock: Der ist bei mir an, weil ich nicht an Penisverlängerung, Viagra, Beziehungsratgebern, Sextipps und noch mehr Psychologen interessiert bin. Ich hasse Werbung zu 90%, einfach weil sie in ihrer Stupidität meine Intelligenz beleidigt und ich dann eine regelrechte Wut habe. Ich habe erst seit ich Adblock habe einen Youtube account und im Forum habe ich mich auch erst in der Postadblockokalyptischen Zeit angemeldet. Ansonsten macht mich Werbung einfach zu wütend. Natürlich ärgert mich das immer für die Betreiber der Seiten, aber da ich ohnehin nie was anklicke oder Kaufe, was in dieser Werbung für subintelligente mit dem verkäuferischen Geschick eines Neandertalers angeboten wird wäre es andererseits auch wieder Betrug der Werbefinanzierende Firmen um ihr Geld. Irgendwer ist immer am Arsch, so ist das nun einmal.

P.S.: Natürlich könnte man jetzt sagen, dass meine Kritik an der Kritik an der Kritik auch selbstwidersprüchlich ist. ;)
Was war jetzt noch mal die Schnellspeichertaste?
ALT+F4!

Benutzeravatar
blowfish
boypoint-Moderation
Beiträge: 7902
Registriert: 06 Sep 2004, 23:26
Wohnort: Köln

Re: Feedback bzgl. Moderation

Beitragvon blowfish » 06 Okt 2014, 08:59

P.S. @xTidus: Wenn du die konkreten Stellen, auf die du dich beziehst, verlinkst, ist es einfacher direkt darauf einzugehen.

Bei 2. geht es vermutlich um diesen Post von mir. Mein Eindruck war, dass der User ganz bewusst nicht auf seine Rechtschreibung achtet und damit kokettiert. Grund dafuer war seine Signatur ("Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten :D / Rechtschreibfehler sind Special Effekte meiner Tastatur ;)), die er auch nach meinem Hinweis bis heute nicht geaendert hat. Das ist fuer mich etwas anderes, als wenn jemand wegen seiner emotionalen Situation mal nicht jedes Wort richtig schreibt. Das kann ich das gut verstehen und wuerde dazu auch nichts sagen.
Ich wuerde mich freuen, wenn du nochmal erklaerst, was du an meiner Bitte so abfällig fandest.

Ueber die Behauptung, dass die User Boypoint durch Anschauen von Werbung finanzieren, habe ich mich wirklich geaergert. Die finanzielle Belastung traegt timtom und die Einnahmen durch Werbung sind da ein Tropfen auf den heissen Stein. Alle Moderatoren und anderen Helfer investieren hier einen nicht unerheblichen Teil ihrer Freizeit, weil wir davon ueberzeugt sind eine wichtige Alterntive zu bestehenden Angeboten zu bieten.
Wenn du etwas beitragen moechtest wuerde ich mich freuen, wenn dich auch einbringst und uns unterstuetzt - ob im Mod-Team oder anderswo. Dann darfst du auch gerne weiterhin mit Adblocker surfen (zumal wir angemeldeten Benutzern eh keine oder sehr wenig Werbung zeigen).
Bin ich schwul? 83% der Menschen, die diese Frage stellen, sind schwul. Hast du dich vorher extra in einem schwulen Forum angemeldet, beträgt die Wahrscheinlichkeit sogar 97%.

Benutzeravatar
timtom
boypoint-Technik
Beiträge: 14044
Registriert: 13 Mär 2001, 00:00
Wohnort: Münster, Germany

Re: Feedback bzgl. Moderation

Beitragvon timtom » 06 Okt 2014, 12:45

Vielen dank erst mal das ihr euch die Mühe macht so ausgiebig feedback zu geben!
Ich bin grade nur am Handy darum schreib ich sehr kurz...

Was den barschen ton angeht ist mir das selbst schon aufgefallen. Es ist so das wir sehr wenige Moderatoren haben. Und diese, wie zB ich und blowy haben zt full time Jobs. Das ist nicht wie Schule oder uni sondern das man WIRKLICH arbeiten muss. Von der Freizeit die wir haben zwacken wir dann für boypoint etwas ab.
Wenn man dann eben wenig Zeit hat oder wie ich jetzt vom Handy aus in der Mittagspause was macht ist dann nicht viel Zeit für warme Worte.
Diese Situation kann JEDER ändern, nämlich ganz einfach mitmachen im Team.
Zum Thema Angst was anzusprechen: haben wir noch nie wen für raus geworfen und planen wir auch für die Zukunft nicht.
The greatest enemy of freedom is a happy slave.

Benutzeravatar
Akil
balkenlos glücklich
Beiträge: 1471
Registriert: 23 Mär 2014, 22:58

Re: Feedback bzgl. Moderation

Beitragvon Akil » 06 Okt 2014, 15:25

Darf ich fragen, wie teuer es ist, das Forum online zu halten? (abgesehen von den unbezahlten freiwilligen Mitgliedern?)

Das mit dem rumdiskutieren merke ich mir :P Dann will ich wissen, warum ich das DSK nicht einfach auf nachfrage per PN über E-mail an den jeweiligen Nutzer schicken kann :D
Ich denke wahrscheinlich wieder nicht weit genug, aber ich wüsste gerne inwiefern das ein Problem fürs Forum ist. Erklärte Regeln befolge ich viel lieber als Regeln, die ich nicht hinterfragen darf. :)
Was war jetzt noch mal die Schnellspeichertaste?
ALT+F4!

Benutzeravatar
timtom
boypoint-Technik
Beiträge: 14044
Registriert: 13 Mär 2001, 00:00
Wohnort: Münster, Germany

Re: Feedback bzgl. Moderation

Beitragvon timtom » 06 Okt 2014, 15:56

Kosten sind derzeit etwas über 100 Euro im Monat. Irgendwo müsste es dazu auch schon einen Thread geben wo auch erklärt wird das es früher wesentlich mehr war als ein GB daten transfer noch 80 DM gekostet hat und es keine mietserver gab sondern man da mal eben mehrere tausend DM los war. Es geht eben nicht nur darum was es derzeit kostet, sondern was über die Jahre zusammen gekommen ist.

Du darfst nicht anbieten das jemand sich kontaktieren darf wenn er pornos haben will weil ich kein Bock auf eine Strafverfolgung wegen Beihilfe zur Verbreitung von pornos an minderjährige haben möchte. Du kannst dazu eine eigene Webseite starten auf der du deine Anschrift und Telefonnummer ins Impressum schreibst...

Ich würde mich freuen wenn xtidus jetzt in seinem thread mal zu Worte kommt und auf die Frage vom blowy antworten kann.
The greatest enemy of freedom is a happy slave.

Benutzeravatar
Akil
balkenlos glücklich
Beiträge: 1471
Registriert: 23 Mär 2014, 22:58

Re: Feedback bzgl. Moderation

Beitragvon Akil » 06 Okt 2014, 16:48

Omfg ist das viel! Hast du mal überlegt das ganze über spenden zu finanzieren über Patreon oder so? Vielen Dank für die finanziellen Mittel, ich hätte nicht gedacht, dass ich ein so teures Produkt benutze. Oo

Ok, verständlich, aber darum geht's mir ja gar nicht ^^

Und es ist ja nicht so, als würden meine Beiträge Xtidus von seinen abhalten... hoffe ich zumindest
Was war jetzt noch mal die Schnellspeichertaste?
ALT+F4!

Benutzeravatar
xTidus
advanced-boy
advanced-boy
Beiträge: 233
Registriert: 02 Okt 2013, 15:06
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Feedback bzgl. Moderation

Beitragvon xTidus » 06 Okt 2014, 19:33

Ich muss zugeben, dass ich mich gestern etwas in Rage geredet habe.
Ich habe die Kosten für boypoint auch falsch eingeschätzt, ich hatte selbst mal eine kleinere Website, die ich hobbymäßig betrieben habe und bei der nur sehr geringe Kosten für Webspace + Domain anfielen. Diese konnte ich gut mit Werbung wieder ausgleichen. Die Website ist mittlerweile offline, die Domain abgelaufen (hatte keine Lust mehr, den Content aktuell zu halten).

@blowfish: An sich war der Beitrag tatsächlich nicht abfällig, in dem Kontext jedoch meiner Meinung nach irgendwie unpassend und ziemlich direkt, man hätte es auch freundlicher ausdrücken können. Timtom hat den Grund ja schon genannt, als Schüler ohne Berufserfahrung kann ich das wahrscheinlich auch nicht so gut einschätzen.

@Akil: Meiner Meinung nach kann man sich halt solche Aussagen in bestimmten Situationen einfach verkneifen. Man kann sich ja seinen eigenen Teil dabei denken und gut ist. Ich habs auch so von meinen Eltern beigebracht bekommen...
Zuletzt geändert von xTidus am 06 Okt 2014, 19:37, insgesamt 1-mal geändert.
"Friendship is born at that moment when one man says to another: "What! You too? I thought that no one but myself..." - C. S. Lewis

Benutzeravatar
timtom
boypoint-Technik
Beiträge: 14044
Registriert: 13 Mär 2001, 00:00
Wohnort: Münster, Germany

Re: Feedback bzgl. Moderation

Beitragvon timtom » 06 Okt 2014, 19:36

Du kannst ja gerne das Mod-Team von innen kennenlernen und dabei helfen dass es zukuenftig Mods gibt, die mehr Zeit in freundlichere Kontakaufnahme mit Usern investieren koennen :)
Oder gibt es etwas, dass Dich abschreckt?
The greatest enemy of freedom is a happy slave.

Benutzeravatar
xTidus
advanced-boy
advanced-boy
Beiträge: 233
Registriert: 02 Okt 2013, 15:06
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Feedback bzgl. Moderation

Beitragvon xTidus » 06 Okt 2014, 19:40

Aua, Zwickmühle.
Aber ich bewerbe mich vielleicht nach Ostern 2015, wenn ich die Schule hinter mir hab ;)
"Friendship is born at that moment when one man says to another: "What! You too? I thought that no one but myself..." - C. S. Lewis

Benutzeravatar
timtom
boypoint-Technik
Beiträge: 14044
Registriert: 13 Mär 2001, 00:00
Wohnort: Münster, Germany

Re: Feedback bzgl. Moderation

Beitragvon timtom » 10 Okt 2014, 18:21

Da wir heute eine Meldung rein bekommen haben, zu genau dem von Dir angesprochenen Thread, mal die Frage: Wie wuerdest Du denn damit umgehen wenn sich andere User mit der Aufforderung etwas zu tun an die Moderation wenden?
Wir wurden jetzt nicht zum ersten mal darauf angesprochen und ich habe mir den Thread jetzt komplett angeschaut. Was ich da sehe ist ein User in ROT und GROSS als Antwort auf einen recht hoeflichen Hinweis durch die Moderation schreibt "Ich gebe mir keine Muehe eure Regeln zu befolgen und mir ist das auch scheiss egal. Wen das stoert der soll halt woanders hingehen das ist MEIN Thread und hier gelten MEINE Regeln."
The greatest enemy of freedom is a happy slave.

Benutzeravatar
xTidus
advanced-boy
advanced-boy
Beiträge: 233
Registriert: 02 Okt 2013, 15:06
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Feedback bzgl. Moderation

Beitragvon xTidus » 10 Okt 2014, 19:44

Es war auf keinen Fall so extrem wie du es hier beschrieben hast. Jemanden falsch zu zitieren und das dann als Grund dafür zu nennen, den Thread zu schließen sind also eure Methoden? In anderen Foren wärst du dafür verwarnt worden.
Es liegt bei dem User offensichtlich ein Problem mit der Rechtschreibung vor, wie es eine gewisse Anzahl an Menschen betrifft. Es wurden von der Seite des Users Bemühungen unternommen, das Problem zu beheben.
- Er hat seine Signatur geändert.
- Er hat sich ein Rechtschreib-Addon für den Browser geholt, das Fehler weitgehend korrigiert.
Das Gesamtbild seiner Texte hat sich meiner Meinung nach verbessert.
"Friendship is born at that moment when one man says to another: "What! You too? I thought that no one but myself..." - C. S. Lewis

Benutzeravatar
HollowMan
advanced-boy
advanced-boy
Beiträge: 228
Registriert: 27 Mai 2014, 11:56

Re: Feedback bzgl. Moderation

Beitragvon HollowMan » 10 Okt 2014, 19:49

ohr leute hört auf die leicht vermessenen reaktion der gegenseite zu überspitzen und dann nochmal genauso vermessen zu reagieren ... der gleiche grad an sozialer kompetenz von moderatorenseite wie von userseite... was soll das, wem ist damit geholfen? hier geht es doch nurnoch darum im recht zu sein und ich kann beide seiten verstehen.
das erwachsenste währe es einfach das ganze bei sich zu belassen.
Zen behauptet, Buddhismus zu sein, doch alle in den Sutras und Shastras dargelegten buddhistischen Lehren werden vom Zen als bloßes Papier betrachtet.

Benutzeravatar
timtom
boypoint-Technik
Beiträge: 14044
Registriert: 13 Mär 2001, 00:00
Wohnort: Münster, Germany

Re: Feedback bzgl. Moderation

Beitragvon timtom » 10 Okt 2014, 20:29

Ich hab da niemanden falsch zitiert, sondern gesagt, was ich da wahrnehme.
Wir haben danach die Fontgroesse deutlich reduziert damit die Aussage nicht mehr in GROSS und rot da steht.

Auf meine Frage hast Du auch nicht geantwortet.
The greatest enemy of freedom is a happy slave.

Re: Feedback bzgl. Moderation

Werbung
 

 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Feedback“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste