"Indirektes" Outing

Rund ums Coming-Out - wenn es das überhaupt gibt.
Benutzeravatar
xTidus
advanced-boy
advanced-boy
Beiträge: 233
Registriert: 02 Okt 2013, 15:06
Wohnort: Nordrhein-Westfalen
Kontaktdaten:

"Indirektes" Outing

Beitragvon xTidus » 06 Aug 2014, 22:48

Habt ihr auch manchmal die Idee euch "indirekt" zu outen?^^
Damit meine ich z.B. solche Dinge wie:
- Facebook Seiten von bekannten Schwulen oder LGBT-Aktivisten zu liken
- mit Freunden, bei denen man sich outen will, über solche Dinge reden
- ...

Ich meine damit natürlich nicht, sich jetzt klischeemäßig anzuziehen und seine Stimme zu verstellen. (Bin eh nicht der Typ für sowas...)

Ich fände es irgendwie viel einfacher, wenn ein guter Freund den Verdacht hat und mich dann evtl. fragen würde. Ich würde dann natürlich auch ehrlich antworten.
Begründung: Ich finde es irgendwie blöd sich mit jemandem hinzusetzen und sich zu outen. Ich kann mir so eine Situation nur als merkwürdig und unangenehm für beide vorstellen.

Was meint ihr dazu?
"Friendship is born at that moment when one man says to another: "What! You too? I thought that no one but myself..." - C. S. Lewis

"Indirektes" Outing

Werbung
 

wave
new-boy
new-boy
Beiträge: 11
Registriert: 10 Jun 2014, 10:17
Wohnort: Niedersachsen

Re: "Indirektes" Outing

Beitragvon wave » 06 Aug 2014, 23:11

Jooo, manchmal denke ich mir auch, ich sollte einfach in die "Schwul"-Facebookgruppe eintreten und mal abwarten, irgendwie würde sich das dann bestimmt ja rumsprechen... vielleicht. Aber irgendwie mag ichs dann doch nicht machen ;-) Allerdings hab ich jetzt mein "Interessiert an" öffentlich, also könnte es trotzdem rein theoretisch jederzeit jemand sehen, dass ich schwul bin. Aber wer guckt schon auf die Info? Kaum einer glaube ich :D

Ansonsten warte ich auch einfach darauf, dass das Thema Beziehungen/etc. angesprochen wird. Bei den für mich wichtigsten Leuten bin ich mittlerweile geoutet, der Rest, entferntere Freunde/Bekannte/Verwandte, ist mir jetzt eigentlich ziemlich egal. Solln die mich halt fragen, mich aktiv outen werde ich nicht (jedenfalls solange ich Signle bin).

Manchmal, wenn ich angetrunken bin, scheine ich ab und zu mal indirekte leichte Andeutungen machen... habe ich gehört. Was solls :D

Benutzeravatar
Kait0
new-boy
new-boy
Beiträge: 42
Registriert: 27 Jul 2014, 00:33
Wohnort: Schweiz

Re: "Indirektes" Outing

Beitragvon Kait0 » 06 Aug 2014, 23:24

Jo, hab ich... In letzter Zeit warte ich eh ständig darauf, dass meine Mutter zum x-tausendsten Mal mit "Wenn du mal eine Freundin hast.." anfängt, weil es viel einfacher wäre, als wenn man selbst das Thema ansprechen muss.
Oder dass bei Wahrheit oder Pflicht mit der Klasse ne passende Frage kommt... Kam natürlich nicht, wie könnte es anders sein :D

Allerdings halte ich es für keine so gute Idee, einfach auf fb irgendeinen indirekten Hinweis zu geben. Vor allem, weil viele Leute einen dann gar nicht darauf ansprechen würden, sondern entweder einfach schweigen und ihre eventuell vorhandenen Vorurteile oder negativen Gedanken behalten würden oder mit irgendjemand anderem darüber zu tuscheln. Da ist es mir definitiv lieber, die Angelegenheit direkt zu klären.
Signaturen sind doof. Darum mag ich auch gar keine haben.

Benutzeravatar
theshyguy
member
member
Beiträge: 430
Registriert: 24 Jan 2014, 18:11
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: "Indirektes" Outing

Beitragvon theshyguy » 07 Aug 2014, 00:02

Ich hatte ein mal ein indirektes Outing bei zwei Klassenkameraden. Einer meinte irgendwie: "Du bist aber schon Hetero?"
Tja und dann hab ich halt nein gesagt :D
Hot like the Sun,
and wet like the Rain.

Benutzeravatar
xTidus
advanced-boy
advanced-boy
Beiträge: 233
Registriert: 02 Okt 2013, 15:06
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: "Indirektes" Outing

Beitragvon xTidus » 07 Aug 2014, 00:26

wave hat geschrieben:Manchmal, wenn ich angetrunken bin, scheine ich ab und zu mal indirekte leichte Andeutungen machen... habe ich gehört. Was solls :D

Einer von meiner Schule hat sich auf ner Party sogar mal ausversehen geoutet. Ich war aber glaube ich einer der wenigen, die es gehört haben bzw. keinen Filmriss haben :D Ich hab das natürlich für mich behalten^^

Kait0 hat geschrieben:In letzter Zeit warte ich eh ständig darauf, dass meine Mutter zum x-tausendsten Mal mit "Wenn du mal eine Freundin hast.." anfängt

Meine Mutter kommt mit sowas 1x die Woche, aber ich glaube bei meinen Eltern würde ich mich erstmal nur ungern outen. Die machen dann ein riesen Ding draus und ich bin letztendlich nur genervt :D
"Friendship is born at that moment when one man says to another: "What! You too? I thought that no one but myself..." - C. S. Lewis

Benutzeravatar
Kait0
new-boy
new-boy
Beiträge: 42
Registriert: 27 Jul 2014, 00:33
Wohnort: Schweiz

Re: "Indirektes" Outing

Beitragvon Kait0 » 07 Aug 2014, 00:32

Glaub mir, ich würde es lieber auch einfach nicht tun.
Andererseits frage ich mich dann, was ich mit meinem Leben anfangen soll.. Immerhin bin ich, wenn ich studieren will, noch recht lange auf meine Eltern angewiesen und sollte ich bald mal eine Beziehung haben, könnte sich das unnötig kompliziert gestalten.

Machst du dir keine Gedanken darüber? ^^
Signaturen sind doof. Darum mag ich auch gar keine haben.

Benutzeravatar
xTidus
advanced-boy
advanced-boy
Beiträge: 233
Registriert: 02 Okt 2013, 15:06
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: "Indirektes" Outing

Beitragvon xTidus » 07 Aug 2014, 00:36

Doch klar, ich denke meine Mutter kommt aber demnächst eh auf mich zu. Die ist so eine Person, die mich auch gerne mal testet. Deswegen vermute ich hinter den Fragen nach Mädchen etc. auch mehr^^
Ansonsten: Wenn ich mal nen Freund habe, würde ich wahrscheinlich (wenn er damit einverstanden ist) ihn meinen Eltern vorstellen und fertig.
"Friendship is born at that moment when one man says to another: "What! You too? I thought that no one but myself..." - C. S. Lewis

bragger
new-boy
new-boy
Beiträge: 17
Registriert: 04 Aug 2014, 14:28
Wohnort: Delbrück

Re: "Indirektes" Outing

Beitragvon bragger » 07 Aug 2014, 00:41

Also mir ist die Idee auch schon oft gekommen und ich mache das auch so, zum einen, weil ich mir das nicht vorstellen könnte mich zu outen und zum anderen finde ich outen bisschen diskrimminierend weil im Mittelalter wo alle dachten das wäre ne anteckende gefährliche Krankheit, da war das vielleicht angebracht aber heutzutage sollte das kein so großes Ding mehr sein, dass man sich extra outen muss
Id say it aint that easy, but it is.

Benutzeravatar
xTidus
advanced-boy
advanced-boy
Beiträge: 233
Registriert: 02 Okt 2013, 15:06
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: "Indirektes" Outing

Beitragvon xTidus » 07 Aug 2014, 00:46

Das ist ja genau das, worüber sich viele Leute aufregen: Dass alle Schwule angeblich ein riesen Ding draus machen und sich aufspielen.
Wobei ein Outing den Vorteil haben könnte, dass man so schneller andere Schwule kennenlernt (wenn man einen größeren Kreis von Leuten informiert hat).
"Friendship is born at that moment when one man says to another: "What! You too? I thought that no one but myself..." - C. S. Lewis

Benutzeravatar
timtom
boypoint-Technik
Beiträge: 14044
Registriert: 13 Mär 2001, 00:00
Wohnort: Münster, Germany

Re: "Indirektes" Outing

Beitragvon timtom » 08 Aug 2014, 22:16

Du kannst uns ja auch bei Twitter folgen: @boypoint
Und natuerlich unsere Facebook Seite liken :) Unsere Facebook seite: https://www.facebook.com/pages/Boypoint/483304441681295
The greatest enemy of freedom is a happy slave.

Benutzeravatar
Keema
new-boy
new-boy
Beiträge: 15
Registriert: 10 Aug 2014, 22:06
Wohnort: Craigh na Dun
Kontaktdaten:

Re: "Indirektes" Outing

Beitragvon Keema » 10 Aug 2014, 22:31

Ich versuche das immer, aber es klappt nicht... xD

Bisher konnte ich mich bei allen Leuten, die es wissen, nur "direkt" outen :)
Ib tow uy tènow út ib, ton tow eth sretha tènow ut is

Re: "Indirektes" Outing

Werbung
 

 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Coming-Out“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste