Outing nötig?

Rund ums Coming-Out - wenn es das überhaupt gibt.
youngboy1992
Einmalposter
Beiträge: 2
Registriert: 27 Jun 2009, 13:19

Outing nötig?

Beitragvon youngboy1992 » 22 Aug 2013, 02:30

Hallo zusammen,

viele Jahre lese ich nun hier mit und habe mich nie geäußert oder so. Ich war einfach froh über Erlebnisse anderer lesen zu können.

Kurz zu mir. Ich bin 21 Jahre alt, bin Student und in der Uni auch eigentlich recht erfolgreich. Mein "Problem", wenn es wirklich ein Problem ist, ist, dass ich manchmal nicht weiß, wer ich denn selber wirklich bin und sein will.

Ich hatte nun schon drei Freundin, mit 15 eine, mit 16 eine und mit 19-20. Die Zeit fand ich immer toll und ich hatte tolle Erfahrungen in der Zeit (auch körperlich tolle Erfahrungen!!). Allerdings war auch schon immer etwas dabei, das mich nie los ließ: ich fand andere bestimmte Jungs immer toll und hatte auch mit ihnen zwischendrin tolle Erfahrungen!!

Seit knapp einem Jahr frage ich mich nun, was ich denn nun wirklich möchte. Schon vor Jahren war ich mir sicher: Ich möchte einmal eine funktionierende, tolle Familie und vor allem eins: Ich möchte Kindern!!!

Ich frage mich aber schon lange, wie das funktionieren soll, wenn ich einen Partner, also einen Mann/Ehemann hätte. Ich kann es mir einfach nicht vorstellen einen Mann zu haben und trotzdem irgendwie Kinder zu haben und auch vernünftig zu erziehen.

Es ist ja nicht mal so, dass ich total ungeoutet bin. Meine besten Freunde wissen, dass ich auch "auf Jungs stehe". Leider gehen einige direkt etwas weiter und verstehen das "auch" nicht und man gilt als schwul, auch wenn das nicht mal negativ gemeint ist, sondern nur akzeptierend. Andersrum weiß ich ja selbst nicht mal mehr, ob ich schwul oder doch bi bin...:(

Dementsprechend weiß ich gar nicht was ich will oder wer ich bin.

Ich denke oft darüber nach, ob ich nicht doch irgendwann eine Frau finde, die ich auch wirklich toll finde und das ich dann doch eine Familie mit ihr haben könnte. Andersrum weiß ich, dass diese Frau meine Neigungen gegenüber anderer Männer akzeptieren MÜSSTE, sonst würde das glaube ich sowieso nicht funktionieren.

Letzten Endes stellt sich mir also die Frage, ob ich wirklich öffentlich preisgeben muss, dass ich auch auf Jungs stehe. Eigentlich möchte ich das nicht, da a) meine Sexualität nicht sämtliche Leute etwas angeht und b) ich nicht weiß, wie meine soziales Umfeld neben meinen besten Freunden damit umgehen würde.

Klar hatte ich bisher nur tolle Erlebnisse was mein Outing angeht, aber das waren auch immer nur die Personen von denen ich weiß das sie so etwas akzeptieren, deshalb sind es ja meine besten Freunde.


Ich weiß nicht, ob das jetzt alles viel zu verwirrend war, aber ich habe es mir einfach von der Seele geschrieben. Eure Meinungen würden mich hier einfach interessieren. Ich würde auch gerne Meinungen zum Thema "Kinder in homosexuellen Beziehungen" hören, da ich überhaupt nicht weiß, was ich darüber/dazu denken soll.

Viele Grüße und danke schonmal für eventuelle Rückmeldungen!!!

Outing nötig?

Werbung
 

Benutzeravatar
Minion
member-boy
member-boy
Beiträge: 140
Registriert: 12 Aug 2013, 00:47
Wohnort: Heidelberg

Re: Outing nötig??

Beitragvon Minion » 22 Aug 2013, 08:09

So hin- und hergerissen,, wie du bist, tippe ich mal auf bi. Meine lieblingsmethode,um sich selbst bewusst zu machen, wie sehr man was ist: Auf einer skala von 1(schwul) bis 10(hetero) sich selbst einorden, ich selbst sage zu mir 4, also bi mit einem tick mehr schwul :D
Ein Outing wäre meiner Meinung nach nur bei vertrauten Personen (Kollegen,Familie,etc...) wirklich sinnvoll, vor einem fremden oder nicht so bekannten musst dus ja nicht rausposaunen...
Vor allem das "auch" würde ich sehr stark betonen, damit es nicht zum Missverständnis kommt!
Ich finde, dass zwei Männer genauso gut Kinder haben sollten, ob durch eine Leihmutter oder adoptiert, Die sexuelle Neigung hat ja mit der Erziehung nicht viel zu tun, höchstens wird das Kind dann toleranter, aber sonst kanns ja kaum schaden :D
Aber im Endeffekt musst du das selbst rausfinden :D
You know it's cold outside when you go outside and it's cold.

youngboy1992
Einmalposter
Beiträge: 2
Registriert: 27 Jun 2009, 13:19

Re: Outing nötig?

Beitragvon youngboy1992 » 30 Okt 2013, 01:51

Hallo Minion,

danke für deine (leider einzige Rückmeldung) und sorry für meine späte Antwort. Aber ich habe wieder lange überlegen müssen.

Ich finde deine Idee gut, sich einzuordnen. Ich habe das auch schon oft versucht, aber ich schwenke je nach Tages- oder, ja fast Lustform total hin und her. Vorallem habe ich das Gefühl, dass sich seit meiner letzten Beziehung (mit einer Frau) da sich viel mehr verändert als vorher. Die lange Beziehung hat mich geprägt und das "Ende" ziemlich enttäuscht. Danach hatte ich gar "keinen Bock" mehr auf Frauen und dachte sicher ich wäre schwul.

Nach einigen Monaten/Jahr hat sich das jetzt wieder verändert. Manchmal bin ich fast froh, mir auch wieder Sex mit einer Frau vorstellen zu können, aber ob ich mir das aber nur vorstellen will, da ich mir irgendwie fest vorstelle irgendwann eine Beziehung mit einer Frau zu haben und Kinder zu haben weiß ich nicht :-/.

Ich weiß sicher, dass ich auch auf Männer stehe, aber das "auf Frauen stehen" nicht so ganz genau, da ich mir manchmal überlege, ob das nicht nur ist weil ich irgendwann mal einfach eine normale Familie haben möchte...(klingt irgendwie spießig, aber so bin ich eigentlich...) :( :( :(

Ich hoffe, dass mir irgendwie irgendwann irgendwer eine ähnliche, überdenkenswerte Antwort wie Minion geben kann, das würde mich total freuen.

Viele Grüße,
Youngboy1992

 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Coming-Out“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste