Würdest Du dich für einen Menschen opfern?

Lyrik, Ansichten und Debatten - für alles was Kopf und Geist entspringt.

Würdest Du dich für einen Menschen opfern?

Ja
41
22%
Nur wenn er mir etwas bedeutet
115
61%
Nein
34
18%
 
Abstimmungen insgesamt: 190

gun
Gast
Gast

Re: Würdest Du dich für einen Menschen opfern?

Beitragvon gun » 28 Jan 2013, 08:43

Ja, würde ich. :) Naja, wenn ich vor der Wahl stünde: Mein Leben oder seins/ihres... Ich würde die Wertigkeit meines Lebens selbstständig über die eines anderen, vielleicht sehr lebenswilligen Menschen stellen, wenn meine Wahl auf mich fallen würde. Das könnte ich mir nie verzeihen. Deshalb lieber selbst den Tod finden, als über den anderer Leute zu entscheiden. Aber interessante und inspirierende Denkweise. :l Hmm...

Re: Würdest Du dich für einen Menschen opfern?

Werbung
 

Benutzeravatar
Arcanion
Greenhorn
Greenhorn
Beiträge: 53
Registriert: 23 Jan 2013, 20:17
Wohnort: NRW

Re: Würdest Du dich für einen Menschen opfern?

Beitragvon Arcanion » 10 Feb 2013, 18:56

Ich find die Frage ziemlich fies, weil das eine Situation ist in die niemand geraten möchte :( Natürlich wäre es gut wenn man sich heldenhaft opfert um jemanden zu retten, aber in der Wirklichkeit wird meistens anders gehandelt als man es sich vorstellt. Ich glaube ich würde mich nur für eine Person opfern, die mir etwas bedeutet oder für ein Kind, das sein ganzes Leben vor sich hat :/

DerSchmied
member-boy
member-boy
Beiträge: 128
Registriert: 10 Feb 2013, 18:41
Wohnort: Obersulm, Baden-Württemberg
Kontaktdaten:

Re: Würdest Du dich für einen Menschen opfern?

Beitragvon DerSchmied » 10 Feb 2013, 19:24

Beten wir zu allen uns bekannten und unbekannten Göttern, dass niemals jemand in so eine Situation kommt ...
Ob ich mich opfern würde? Die Antwort auf so eine Frage kann man nur schwer geben, aber ich würde mich für eine Person, die mir sehr viel bedeutet höchstwahrscheinlich opfern, denn es ist denke ich viel schlimmer zu überleben und sich schuldig am Tod der Person zu fühlen.
Aber wie gesagt, schwer zu sagen.
lg
Euer Schmied :)
__________________________________________

Liep âne leit mac niht gesîn.

Benutzeravatar
Huppert
Greenhorn
Greenhorn
Beiträge: 80
Registriert: 26 Aug 2012, 20:11

Re: Würdest Du dich für einen Menschen opfern?

Beitragvon Huppert » 10 Feb 2013, 21:38

Ich habe erstmal nein angegben, da es für mich von der Situation und von der Person abhängt. Außerdem bin ich wohl ein wenig zu egoistisch um da ganz einfach "ja" anzugeben.
"ich bin nicht tolerant du kennst mich nicht rede nicht..."

Benutzeravatar
Vulpes
member-boy
member-boy
Beiträge: 163
Registriert: 06 Mär 2013, 15:48
Wohnort: Brandenburg

Re: Würdest Du dich für einen Menschen opfern?

Beitragvon Vulpes » 02 Apr 2013, 23:26

Oh man.
Ich war in einer Situation in der ich liebend gern mein Leben gegeben hätte um ihn zu retten...doch das war mir nicht vergönnt :cry:
Je mehr Ecken und Kanten ein Diamant hat, um so mehr funkelt und strahlt der Stein.

Slumber
Greenhorn
Greenhorn
Beiträge: 99
Registriert: 31 Jan 2013, 18:33

Re: Würdest Du dich für einen Menschen opfern?

Beitragvon Slumber » 03 Apr 2013, 18:32

Also erstmal muss ich sagen, dass hier viele glaube ich viel zu leichtfertig mit "Ja" antworten... Natürlich ist es so ziemlich das edelste, was man tun kann sich für jemanden, speziell für die einem wichtigsten Personen zu opfern und selbstverständlich wünscht sich jeder von sich selbst so edel zu sein, aber letztlich gebt ihr auch das Wertvollste weg, was ihr habt und wenn jemand dann wirklich in so eine Situation kommen sollte, würde er seine vorher mit Überzeugung gefällte Entscheidung vermutlich nochmal überdenken.
Auch wenn viele glauben, sie würden sich opfern, denke ich, dass die wenigsten es im Ernstfall tun würden.

Viele Mütter würden sich für ihr Kind opfern. Wäre sogar biologisch nachvollziehbar.
Suizidgefährdete , depressive Menschen würden es vielleicht tun, aber wahrscheinlich auch nur, wenn sie bereits fest den Entschluss getroffen haben zu sterben und mit allem abgeschlossen haben. Jemand, der noch Dinge in seinem Leben zu klären hat, gibt sein Leben nicht so einfach, nichtmal für einen Freund, her. Da kann er noch so depressiv sein.
Und letztlich die Leute, deren seelische Verbindung so stark ist, dass der Gedanke auf Verzicht des anderen sie viel mehr in Panik versetzen würde als gar nichts mehr zu spüren.

Das sind die einzigen Fälle, bei denen ich es mir vorstellen könnte, dass jemand aus dem Affekt heraus sein Leben hergibt...
Es ist natürlich nochmal etwas anderes, wenn man Zeit hat darüber nachzudenken, aber wie da dann die Entscheidung aussieht ist nochmal ein Stück schwerer zu beurteilen, solange man nicht selbst in so einer Situation steckt.

Also, wenn jemand wirklich sein Leben für jemand anderen geben würde, dann höchstens die, die entweder mit ihrem Leben abgeschlossen haben oder jemanden in ihrem Leben haben, den sie wirklich mehr wertschätzen und lieben als sich selbst. Und das ist nicht wirklich oft der Fall... Alle anderen, auf die das nicht zutrifft, belügen sich selbst...
Everybody makes mistakes. Everybody has those days.

luffy
Greenhorn
Greenhorn
Beiträge: 65
Registriert: 16 Feb 2012, 19:39

Re: Würdest Du dich für einen Menschen opfern?

Beitragvon luffy » 04 Apr 2013, 00:58

Das ist eine echt krasse Entscheidung. Ich bin ein sehr glücklicher und lebensfroher Mensch, Suizid gefährdet schon gar nicht. Mir kam die Situation vor: Du bist mit einem oder mehr Menschen in einem Raum und einer kann nicht überleben.
Für einen x-Beliebigen würde ich mich nicht opfern. Aber für die Menschen, die ich wirklich liebe schon, also für meine Eltern und Geschwister und für meinen allerbesten Freund.
Es ist zwar fies, aber ansonsten für niemanden.
Ich mag den Gedanken eines Märtyrertums und ich fände diesen größten Liebesbeweis schön.
Klar, ist es einfach zu sagen, wenn man grade in seinem Bett sicher liegt, aber auch wenn ich mich nicht sicher bin, ob ich es machen würde, so glaube ich, dass ich es mir wünsche, dass ich es machen würde. Denn so tolle Menschen haben doch nichts anderes verdient, oder?

AmazingVoice
advanced-boy
advanced-boy
Beiträge: 352
Registriert: 01 Nov 2011, 23:38
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Würdest Du dich für einen Menschen opfern?

Beitragvon AmazingVoice » 04 Apr 2013, 15:16

Wenn ich weiß, das die andere Person auf jeden Fall durch meinen Einsatz überlebt: ja. Das würde ich tun, weil die andere Person höchstwahrscheinlich mehr an ihrem Leben hängt als ich an meinem und ich später nicht damit klarkommen würde, wenn ich sie nicht gerettet hätte.
Every man has a point where he breaks or conjoins

Slumber
Greenhorn
Greenhorn
Beiträge: 99
Registriert: 31 Jan 2013, 18:33

Re: Würdest Du dich für einen Menschen opfern?

Beitragvon Slumber » 04 Apr 2013, 19:10

luffy hat geschrieben:Klar, ist es einfach zu sagen, wenn man grade in seinem Bett sicher liegt, aber auch wenn ich mich nicht sicher bin, ob ich es machen würde, so glaube ich, dass ich es mir wünsche, dass ich es machen würde. Denn so tolle Menschen haben doch nichts anderes verdient, oder?


Genau das meine ich: Es ist ein Wunschgedanke! So ziemlich jeder wünscht sich in so einer Situation so selbstlos sein zu können, sich für seine Liebsten zu opfern... Aber das heißt noch lange nicht, dass man es auch tun würde...
Everybody makes mistakes. Everybody has those days.

Benutzeravatar
Azazel
member
member
Beiträge: 977
Registriert: 27 Dez 2012, 23:29

Re: Würdest Du dich für einen Menschen opfern?

Beitragvon Azazel » 04 Apr 2013, 21:12

ja wir habens verstanden alle hier in diesem thread belügen sich selbst und du hast den absoluten durchblick.Hast du schon geschrieben.
"Sie mögen 'Gott ist groß' rufen, aber tatsächlich wird er jedesmal ein bisschen kleiner, wenn sich jemand in seinem Namen in die Luft sprengt."

Slumber
Greenhorn
Greenhorn
Beiträge: 99
Registriert: 31 Jan 2013, 18:33

Re: Würdest Du dich für einen Menschen opfern?

Beitragvon Slumber » 04 Apr 2013, 23:37

Azazel hat geschrieben:ja wir habens verstanden alle hier in diesem thread belügen sich selbst und du hast den absoluten durchblick.Hast du schon geschrieben.

Ich habe nicht gesagt, dass sich alle hier belügen, aber ich denke, dass nur die wenigsten Menschen ein anderes Leben über ihr eigenes stellen.
Und wenn du richtig gelesen hättest, was ich geschrieben habe, hättest du gemerkt, dass ich alles andere als "den absoluten Durchblick" habe. Ich behaupte nämlich, dass man sein Verhalten in so einer Situation schlichtweg nicht einschätzen kann, deshalb habe ich bei der Umfrage auch keine Stimme abgegeben.
Ich sage hier nur, was ich denke und wenn du anderer Meinung bist, ist das noch kein Grund so passiv-aggressiv zu reagieren. Aber wie ich das schon in anderen Beiträgen gelesen habe, scheint das ja irgendwie so dein Ding zu sein...
Everybody makes mistakes. Everybody has those days.

Benutzeravatar
Azazel
member
member
Beiträge: 977
Registriert: 27 Dez 2012, 23:29

Re: Würdest Du dich für einen Menschen opfern?

Beitragvon Azazel » 05 Apr 2013, 00:08

Passiv-aggressiv?Vielleicht nimmst du sachen einfach zu schnell zu ernst.

Ich habe nicht gesagt, dass sich alle hier belügen


Auch wenn viele glauben, sie würden sich opfern, denke ich, dass die wenigsten es im Ernstfall tun würden.


wenn sie glauben und sagen es zu tun,aber es nicht machen beügen sie sich doch selbst?
"Sie mögen 'Gott ist groß' rufen, aber tatsächlich wird er jedesmal ein bisschen kleiner, wenn sich jemand in seinem Namen in die Luft sprengt."

Benutzeravatar
Silenca
advanced-boy
advanced-boy
Beiträge: 303
Registriert: 19 Mär 2013, 16:02
Wohnort: <=== da
Kontaktdaten:

Re: Würdest Du dich für einen Menschen opfern?

Beitragvon Silenca » 05 Apr 2013, 05:51

Für meine Freunde und den kleinen Teil der Familie, der mir geblieben ist, klar. Für jeden X-beliebigen? Weis ich nicht!
Eine Abhörkammer...

Slumber
Greenhorn
Greenhorn
Beiträge: 99
Registriert: 31 Jan 2013, 18:33

Re: Würdest Du dich für einen Menschen opfern?

Beitragvon Slumber » 05 Apr 2013, 16:38

Klang sogar eindeutig passiv-aggressiv, aber gut, lassen wir das...

Ja, viele belügen sich selbst, aber eben nicht alle. Soll ja Menschen geben, die so selbstlos sein können. Ich wünsche es mir von mir selbst ja auch, aber ich kann es eben überhaupt nicht einschätzen wie ich reagieren würde.
Und dieses "sich selbst belügen" klingt vielleicht auch gleich etwas hart, aber so ist es gar nicht gemeint. Das muss ja nichtmal bewusst geschehen. Man kann auch total überzeugt von etwas sein und wenn es dann soweit ist, merkt man, dass es doch nicht so einfach ist wie gedacht.
Wie gesagt, es ist einfach verdammt schwer, das zu beurteilen.
Everybody makes mistakes. Everybody has those days.

Benutzeravatar
Kompatibel
new-boy
new-boy
Beiträge: 36
Registriert: 12 Apr 2012, 07:30

Re: Würdest Du dich für einen Menschen opfern?

Beitragvon Kompatibel » 05 Apr 2013, 19:57

Ganz ehrlich. Ich würde mein Leben für kein anderes geben. Dafür liebe ich meines einfach viel zu sehr.
Denken und Sein werden vom Widerspruch bestimmt. - Aristoteles

Re: Würdest Du dich für einen Menschen opfern?

Werbung
 

 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Philosophie & Tiefgründiges“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste