Wie denkt ihr über drogen

Lyrik, Ansichten und Debatten - für alles was Kopf und Geist entspringt.
Uzuraba
Gast
Gast

Wie denkt ihr über drogen

Beitragvon Uzuraba » 02 Aug 2009, 23:06

Hallo ihrz ...

ich hab heut im chat gelesen

Zitat:|/| gras is überhaupt nicht gefährlich |/|Zitatende

und dass geht für mich mal gar nicht
alle drogen die illegal sind sind ja nicht aus Spaß verboten
also sowas find ich schon heftig.....

was ist eure Meinung dazu

Wie denkt ihr über drogen

Werbung
 

Benutzeravatar
Chubu
advanced-boy
advanced-boy
Beiträge: 310
Registriert: 19 Mai 2009, 17:50

Re: Wie denkt ihr über drogen

Beitragvon Chubu » 02 Aug 2009, 23:48

Also. Ich denke, dass Dorgen in gewisser Weise gefährlich sind. Sie haben Suchtpotential, ob nun psychisch oder physisch, und auch gewisse Nebenwirkungen. Wie in so ziemlich allen Threads dieser Art spreche ich mich aber mal wieder gegen Pauschalisierungen aus. Es liegen Welten zwischen Gras und gefährlichen Drogen wie LSD, Crack, Heroin. Ebenso möchte ich der Aussage vorbeugen (und sie wird kommen, da bin ich mir ganz sicher) dass alle, die Drogen nehmen dumm sind. So. Desweiteren ist nicht jeder, der ab und an mal einen durchzieht ein Junkie. Und längst nicht jeder wird kriminell (Beschaffungskriminalität) oder steigt direkt auf E oder Crack um.

Es kommt im wesentlichen darauf an, auf was im Leben man Wert legt. Manche haben gerne ihren Spaß und machen dies zur Maxime, andere achten mehr auf ihren Körper, weil sie unbedingt länger leben wollen. Im Endeffekt spricht doch garnix dagegen, jeden das tun zu lassen, was er will. Wenn ich mir heute Abend ne Tüte anstecken würde, dürfte das Uzurba reichlich wenig stören, mich genauso wenig, weil er es nicht tut.
Ich hasse es regelrecht, wenn Leute meinen, mir vorschreiben zu müssen, was gut für mich ist, denn wie gesagt, ich habe da andere Ansprüche (nicht auf jmd persönlich bezogen).

Tatsachen leugnen soll man nicht, vorschreiben bitte ebensowenig.
Von mir aus kann ja auch jeder, der will, ohne Drogen leben, nur erwarte ich, dass diese Leute andere Menschen ebenso leben lassen. Geholfen werden muss den Menschen, die unfreiwillig die Kontrolle verlieren und als Heroin-Junkie kreppieren. Aber bitte nicht denen, die sich Abends mal einen anzünden. So viel fürs erste.
"Man verdirbt einen Jüngling am sichersten, wenn man ihn anleitet, den Gleichdenkenden höher zu achten, als den Andersdenkenden."

ElusiveMoment
Greenhorn
Greenhorn
Beiträge: 94
Registriert: 19 Jul 2009, 13:52
Wohnort: Oberpfalz
Kontaktdaten:

Re: Wie denkt ihr über drogen

Beitragvon ElusiveMoment » 03 Aug 2009, 10:45

Ich finde an Drogen jetzt erstmal nichts schlimmes, solang man den Umgang und die richtige Dosis ( Die Dosis macht das Gift ) kennt. Aber da das ja nicht viele wissen, sind die meisten Drogen zurecht illegal.

Und dass Drogen in unserer Generation so ein Problem sind, liegt in erster Linie daran, dass wir vergessen haben, WIE man mit damit umgeht. Im Amazonas nehmen Menschen fast täglich Halluzinogene und sie sind weder davon abhängig, noch werden sie dadurch krank (um nur mal ein Beispiel zu nennen)

lg
[b] So Hum [/b]

kurokaze
Gast
Gast

Re: Wie denkt ihr über drogen

Beitragvon kurokaze » 03 Aug 2009, 11:29

Chubu hat geschrieben:Also. Ich denke, dass Dorgen in gewisser Weise gefährlich sind. Sie haben Suchtpotential, ob nun psychisch oder physisch, und auch gewisse Nebenwirkungen. Wie in so ziemlich allen Threads dieser Art spreche ich mich aber mal wieder gegen Pauschalisierungen aus. Es liegen Welten zwischen Gras und gefährlichen Drogen wie LSD, Crack, Heroin. Ebenso möchte ich der Aussage vorbeugen (und sie wird kommen, da bin ich mir ganz sicher) dass alle, die Drogen nehmen dumm sind. So. Desweiteren ist nicht jeder, der ab und an mal einen durchzieht ein Junkie. Und längst nicht jeder wird kriminell (Beschaffungskriminalität) oder steigt direkt auf E oder Crack um.

Es kommt im wesentlichen darauf an, auf was im Leben man Wert legt. Manche haben gerne ihren Spaß und machen dies zur Maxime, andere achten mehr auf ihren Körper, weil sie unbedingt länger leben wollen. Im Endeffekt spricht doch garnix dagegen, jeden das tun zu lassen, was er will. Wenn ich mir heute Abend ne Tüte anstecken würde, dürfte das Uzurba reichlich wenig stören, mich genauso wenig, weil er es nicht tut.
Ich hasse es regelrecht, wenn Leute meinen, mir vorschreiben zu müssen, was gut für mich ist, denn wie gesagt, ich habe da andere Ansprüche (nicht auf jmd persönlich bezogen).

Tatsachen leugnen soll man nicht, vorschreiben bitte ebensowenig.
Von mir aus kann ja auch jeder, der will, ohne Drogen leben, nur erwarte ich, dass diese Leute andere Menschen ebenso leben lassen. Geholfen werden muss den Menschen, die unfreiwillig die Kontrolle verlieren und als Heroin-Junkie kreppieren. Aber bitte nicht denen, die sich Abends mal einen anzünden. So viel fürs erste.


ich sehe das genauso wie du chubu
ich habe mal mit einer freundin darüber gesprochen und wir waren uns eigentlich so ziemlich einig wie du bereits erwähnt hast dass man wirklich abhängige und evtl. sogar gefährdete leute helfen sollte und sie nicht abstoßen soll
aber andere leute die das mal nehmen um für ausgerechnet diesen abend besser drauf zu sein ist doch nicht schlimm
ich selbst würde keine nehmen weil ich so der typ bin der länger leben will
das einzige was ich für korrekt halte ist wenn man freunden hilft wenn sie da sehr tief reingeraten sind und wirklich hilfe brauchen oder man sie etwas beobachtet um im voraus zu verhindern dass sie in so eine situation kommen
aber solang sich der genuss von verschiedenen drogen in schranken hält würde ich auch niemanden davon abraten denn jeder muss selber wissen was er macht

nur gibt es dann noch den unterschied zwischen "die Droge als Spaßfaktor" und "der Droge als fluchtmittel vor der außenwelt"
was damit gemeint ist und worauf sich dass herausspielt ist glaub ich klar

Benutzeravatar
Zebulon
member-boy
member-boy
Beiträge: 133
Registriert: 27 Jul 2009, 21:47
Wohnort: 7320 Sargans
Kontaktdaten:

Re: Wie denkt ihr über drogen

Beitragvon Zebulon » 03 Aug 2009, 13:09

Drogen zu nehmen oder nicht zu nehmen ist eine Entscheidung die wohl jeder für sich selbst fällen muss und darum find ich ein generelles Verbot eine völlig veraltete Variante, den Konsum eindämmen zu wollen. Anders siehts da bei denen aus, die wegen Drogen aus der Staatskasse leben und eben genau für diesen Fall sollte es Gesetze geben.
Zudem ist es völlig bescheuert das Suizid legal ist (in der CH) und die Einnahme von weichen Drogen, die allenfalls so schädlich sind wie jedes Medikament zu verbieten. ZB Gras, hat ja auch medizinische Verwendung und ist auch für diese Verboten (in der CH).

Und wenn wir von Personen reden, die am Boden sind, dann kann ich nur sagen, ist der psychische Nutzen, einen Abend lang mal wieder richtig lachen zu können mehr wert, als das was der Körper an Gesundheit verliert.

uzuraba hat geschrieben:Hallo ihrz ...

ich hab heut im chat gelesen

Zitat:|/| gras is überhaupt nicht gefährlich |/|Zitatende

und dass geht für mich mal gar nicht
alle drogen die illegal sind sind ja nicht aus Spaß verboten
also sowas find ich schon heftig.....

was ist eure Meinung dazu


Da kann ich nur sagen, wir haben das Thema bereits durch. Und wenn du was zu sagen hast im Forum, dann bring doch bitte Argumente und nicht nur das du das heftig findest und es für dich mal gar nicht geht...
Also Fazit: Wir können uns hier zu Tode Zitieren oder wir lassen das Thema auf sich beruhen da wir uns sowieso nicht einigen. :D

Ihr dürft gerne noch alle Stellung nehmen aber für mich ist das Thema gegessen. *lecker*

grz
Zebulon

CsCN
member-boy
member-boy
Beiträge: 149
Registriert: 30 Jan 2009, 14:30

Re: Wie denkt ihr über drogen

Beitragvon CsCN » 04 Aug 2009, 20:55

Ich persönlich habe eher eine laissez-fair einstellung zum Thema Drogen(legalisierung). Jeder sollte das machen, das er sich zumutet und sich nicht von irgendwem da reinintervenieren lassen. Wenn Drogen legal wären, würde schon mal der Reiz des Verbotenen, der sicherlich viele Jugendliche erst dazu bringt, damit anzufangen, wegfallen. Zumal es schlichtweg unfair ist, eine Person, die abhängig ist, wegen Drogenbesitzes zu bestrafen - damit sind noch lange keine Probleme gelöst.
Ein weiteres problem ist die kunterbunte Verbotsverteilung; siehe folgendes Diagramm nach Daten der Fachzeitschrift "The Lancet":
http://bayimg.com/image/madeeaacb.jpg
Logischerweise müsste man dann auch alles, was ungefählicher als Alkohol ist, erlauben ;)

Benutzeravatar
Chubu
advanced-boy
advanced-boy
Beiträge: 310
Registriert: 19 Mai 2009, 17:50

Re: Wie denkt ihr über drogen

Beitragvon Chubu » 04 Aug 2009, 21:22

Ja Alkohol kann gefährlicher sein, als so manch andere Droge. Ich halte bei dem Diagramm die Gewichtung trotzdem für problematisch. Bei LSD besteht bei falscher Dosis das Risiko eines Dauertrips. An Ecstasy direkt kann man zwar nicht sterben, dennoch gibt es Todesopfer, die durch die aus Ecstasy entstandene Überbeanspruchung des Körpers umgekommen sind (Verausgabung, Entwässerung, Entsalzung). Solche fatalen Risiken bestehen bei Tabak und Cannabis nicht.
"Man verdirbt einen Jüngling am sichersten, wenn man ihn anleitet, den Gleichdenkenden höher zu achten, als den Andersdenkenden."

Benutzeravatar
Norwien
member
member
Beiträge: 614
Registriert: 06 Jun 2009, 15:53
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Wie denkt ihr über drogen

Beitragvon Norwien » 04 Aug 2009, 23:31

Keine Ahnung. Ich habe mir nie Gedanken über Drogen gemacht. Es hat mich einfach nie interessiert. Ich weiß also nichts von irgendwelchen traumartigen zuständen, in denen einen der geistesblitz trifft, oder was auch immer man halt hört. Es kümmert mich absolut gar nicht. Ich möchte es nicht haben und ich meide leute in solchem zustand in höchsten bogen. Ich finde diesen Zustand ekelhaft und widerlich. Aber bitte, wenn das jemanden froh macht.

lG
Traummännlein

Benutzeravatar
Cypher
member-boy
member-boy
Beiträge: 165
Registriert: 03 Mai 2008, 01:00

Re: Wie denkt ihr über drogen

Beitragvon Cypher » 05 Aug 2009, 13:21

Uzuraba hat geschrieben:Hallo ihrz ...

ich hab heut im chat gelesen

Zitat:|/| gras is überhaupt nicht gefährlich |/|Zitatende

und dass geht für mich mal gar nicht
alle drogen die illegal sind sind ja nicht aus Spaß verboten
also sowas find ich schon heftig.....

was ist eure Meinung dazu


ALLE Drogen sind gefährlich, und es ist einfach traurig das du das Gefahrenpotential an der Legalität festmachst. Hunderttausende Lungenkrebsler und Alkoholiker sind ebenso real wie Leute die sich 3 mal im Jahr ein Extasy reinhauen und sonst absolut gesund leben.

INFORMIEREN mein Junge, nicht nachplappern.

Jugendliche Säufer und Kiffer haben eines gemeinsam: Sie wissen meist nicht was sie tun.
Zuletzt geändert von Cypher am 05 Aug 2009, 13:25, insgesamt 2-mal geändert.
Für Hugh würde ich alles tun, das weiß sogar mein Freund.

LuckyStrike
Gast
Gast

Re: Wie denkt ihr über drogen

Beitragvon LuckyStrike » 11 Aug 2009, 16:35

Auf so ein Thema hab ich auch schon längers gewartet, hat ja hier den Vorteil dass (fast) keiner den anderen kennt... Ich hatte mit 14 ne bisschen heftige Zeit... Da kam dann noch dazu dass ich da grade (wesentlich) ältere Bekannte hatte... Dann gings los mit kiffen, dann Pilze (Magic-mushrooms), dann Engelstrompeten, Crack und am Schluss einmal Koks... Nach der Sache mit Koks (nachdem ich wieder klar war) hab ich mir ne neue Handynummer geholt un bin nie wieder zu den Leuten gegangen und hab zu denen auch bis heute kein Kontakt mehr... Ich hab mir mit der Hand an Kopf geschlagen und mich gefragt warum ich nur son Scheiß gemacht hab... Seitdem hab ich nichts mehr mit Drogen zu tun außer halt Kippen, Alkohol un ab un zu mal ein Joint... Aber von dem harten Zeug lass ich seit dem die Finger... Einmal hat mich ein Kumpel i. d. Schule noch gefragt ob ich auch ne Line möcht... Ich hab dankend abgelehnt und er hat sich das ganze Zeug allein während Musik die Nase hoch gezogen :-? Danach gings dem so dreckig dass ich wieder musste warum ich besser die Finger davon lass :D Meine Einstellung dazu ist eich wie zu allem, probieren ok so lange man die Grenzen einhält und die auch respektiert...

lg Lucky_Strike

Benutzeravatar
Moonlight
Frequent-Poster
Frequent-Poster
Beiträge: 1312
Registriert: 28 Dez 2008, 19:08
Wohnort: 8953 Dietikon
Kontaktdaten:

Re: Wie denkt ihr über drogen

Beitragvon Moonlight » 11 Aug 2009, 17:09

Eigentlich bin ich der Meinung dass jede Mensch in etwa einshaetzen kann was fuer ihn gefaehrlich ist. Und wenn wer halt koks nehmen will dann soll er das. Somit schaedigt er sich und niemand anders. Und wenn wer sich ritzen will dan soll er das. Aber rauchen!!!! Bei dem man soviele leute durch passiv rauchen beschwedigt geht gar nicht!!!!!! Ich finde Gewalt, die leider auh mit drogen zusammen haengt, finde ich viel brutaler. Und man sollte auch das jugendgesetz viel haerter festlegen als das erwachsenen gesetz! Was Hänschen nicht lernt lenrt Hans nimmermehr

Goldenwing
Gast
Gast

Re: Wie denkt ihr über drogen

Beitragvon Goldenwing » 11 Aug 2009, 17:15

Chubu hat geschrieben:Also. Ich denke, dass Dorgen in gewisser Weise gefährlich sind. Sie haben Suchtpotential, ob nun psychisch oder physisch, und auch gewisse Nebenwirkungen. Wie in so ziemlich allen Threads dieser Art spreche ich mich aber mal wieder gegen Pauschalisierungen aus. Es liegen Welten zwischen Gras und gefährlichen Drogen wie LSD, Crack, Heroin. Ebenso möchte ich der Aussage vorbeugen (und sie wird kommen, da bin ich mir ganz sicher) dass alle, die Drogen nehmen dumm sind. So. Desweiteren ist nicht jeder, der ab und an mal einen durchzieht ein Junkie. Und längst nicht jeder wird kriminell (Beschaffungskriminalität) oder steigt direkt auf E oder Crack um.

Es kommt im wesentlichen darauf an, auf was im Leben man Wert legt. Manche haben gerne ihren Spaß und machen dies zur Maxime, andere achten mehr auf ihren Körper, weil sie unbedingt länger leben wollen. Im Endeffekt spricht doch garnix dagegen, jeden das tun zu lassen, was er will. Wenn ich mir heute Abend ne Tüte anstecken würde, dürfte das Uzurba reichlich wenig stören, mich genauso wenig, weil er es nicht tut.
Ich hasse es regelrecht, wenn Leute meinen, mir vorschreiben zu müssen, was gut für mich ist, denn wie gesagt, ich habe da andere Ansprüche (nicht auf jmd persönlich bezogen).

Tatsachen leugnen soll man nicht, vorschreiben bitte ebensowenig.
Von mir aus kann ja auch jeder, der will, ohne Drogen leben, nur erwarte ich, dass diese Leute andere Menschen ebenso leben lassen. Geholfen werden muss den Menschen, die unfreiwillig die Kontrolle verlieren und als Heroin-Junkie kreppieren. Aber bitte nicht denen, die sich Abends mal einen anzünden. So viel fürs erste.



Ich finde du hast teilweise Recht und teilweise Unrecht:

(Den ersten Teil unterstütze ich)

"Ebenso möchte ich der Aussage vorbeugen (und sie wird kommen, da bin ich mir ganz sicher) dass alle, die Drogen nehmen dumm sind."

- Ich glaube auch nicht, dass alle die Drogen nehmen gleich dumm sind.
Meine Eltern zum Beispiel rauchen, weil es damals "cool" und "IN" war. Es wurde nichts über Nebenwirkungen
oder ähnliches erzählt. Man rauchte überall, in Cafés, Fernsehtalkshows, auf der Straße usw.
Wenn Leute in solch einer Zeit angefangen haben zu Rauchen, würde ich sie nicht als dumm bezeichnen.
Aber wenn heute Leute, Jugendliche, Kinder anfangen zu Rauchen, finde ich sie sehr dumm.
Heutzutage weiß jeder was die Nebenwirkungen von Rauchen sind.

"Desweiteren ist nicht jeder, der ab und an mal einen durchzieht ein Junkie. Und längst nicht jeder wird kriminell (Beschaffungskriminalität) oder steigt direkt auf E oder Crack um"

- Das man nicht sofort ein Junkie ist, ist hoffentlich klar. Jedoch finde ich es äußerst vernachlässigend gegenüber
dem Körper ( und das ist es auch! ) und gegenüber Mitmenschen ( falls in deren Nähe geraucht wird ). Und beim Rauchen
gibt es zwischen einem, der ab und an mal eine durchzieht, und einem Junkie so gut wie keinen Unterschied.
Ob eine Zigarette oder 25 am Tag, macht nur leichte Unterschiede.

"Es kommt im wesentlichen darauf an, auf was im Leben man Wert legt. Manche haben gerne ihren Spaß und machen dies zur Maxime, andere achten mehr auf ihren Körper, weil sie unbedingt länger leben wollen."

- Auf den ersten Blick ist "gerne auf Körper achten" nicht so toll wie "gerne Spaß haben".
Menschen heutzutage sind bequem und tun das was ihnen gefällt. Das es nicht gut für den Körper ist,
interessiert viele nicht. Und ich finde das ist eines der größten Probleme unserer Gesellschaft.
Probleme werden oft ( nicht immer ! ) ignoriert und nur kurz angesprochen. Wenn ich sage "Ich lege
im meinem Leben darauf Wert, meinen Körper zu zerstören" ist das gleiche wie "In meinem Leben will ich frei
entscheiden können und Spaß haben!".
Ich will nicht die Freiheit des Individuums in Frage stellen, jedoch finde man sollte solche Menschen belehren und
ihnen Krebskranke Raucher oder ähnliches zeigen. Man sollte den Menschen Alternativen und Hilfen anbieten.

"Ich hasse es regelrecht, wenn Leute meinen, mir vorschreiben zu müssen, was gut für mich ist, denn wie gesagt, ich habe da andere Ansprüche"

- Deine Ansprüche zerstören deinen Körper, und du kannt du dankbar sein, wenn dir Leute helfen wollen. Jedoch nur zu sagen
"Das darfst du nunmal nicht" ist auch falsch. Wie oben schon gesagt, man muss Menschen Alternativen geben!

"Von mir aus kann ja auch jeder, der will, ohne Drogen leben, nur erwarte ich, dass diese Leute andere Menschen ebenso leben lassen"

- Lese ich da richtig? Du erwartest von anderen Menschen unmenschlich zu sein? In der Natur vieler Menschen ist es so, dass sie
hilfsbereit sind. Warum lässt man sich nicht helfen? Bei alldem was man heutzutage über Nebenwirkungen weiß, verstehe ich
nicht das es überhaupt noch Raucher gibt!

"Geholfen werden muss den Menschen, die unfreiwillig die Kontrolle verlieren und als Heroin-Junkie kreppieren. Aber bitte nicht denen, die sich Abends mal einen anzünden"

- Wieso zündest du dir denn überhaupt eine Abends an? Weils Spaß macht? Und du machst das also jeden Abend? Ich finde man
sollte dir genauso viel helfen wie jedem Junkie. Du kannst es doch selbst nicht kontrollieren.
Du müsstest eigentlich sofort aufhören mit dem Rauchen, da du ganz genau weißt, was passiert
Und es passiert. Nicht nur bei einigen Menschen, sondern bei allen!


Ich hoffe die Menschen werden endlich mal vernünftig...

Mfg,
Goldenwing

LuckyStrike
Gast
Gast

Re: Wie denkt ihr über drogen

Beitragvon LuckyStrike » 11 Aug 2009, 17:50

1. Ich glaube nicht dass mit "durchziehen" Zigarettenrauchen gemeint war...

2. @ derjenige der vor mir was geschrieben hatte: rauchst du, kiffst du oder nimmst du was anderes ??!!
Ich glaube nicht und ich glaube auch nicht, dass du es jemals versucht hast (heißt nicht dass du es jetzt machen sollst, sondern bloß dass du das ganze vermutlich aus ner anderen Perspektive siehst)... Nur weil man sich mit paar Freunden zusammen nen Fuchs holt und den dann raucht, heißt es nicht dass man ein abhängiger Junkie ist... Es ist wahr dass es meist damit losgeht... dass nach Weed meist Pappen, Pilze, Koks, Crack,... kommen... Es ist aber nicht jeder so... Zum Thema Zigaretten äußer ich mich jetzt lieber erst gar nich... Es wird jedm der "DROGEN" nimmt (egal ob Kippen, Alkohol, Ganja, Koks, Crack,..) erst mal unterstellt man wäre abhängig davon... Ich kenn genug Leute (Familie von meim Dad) die alkoholabhängig sind und fast genausoviele (Freundes- Bekanntenkreis) die abhängig von "härterem" Zeug sind... Deshalb weiß ich wo die Grenzen sind... Meine Grenzen die ich für mich selbst bestimme und KEIN anderer, werden nicht überschritten nur weil ich rauche (Kippe, Shisha), Alkohol trinke oder mir mal mit paar Freunden ne Tüte rauch... Es darf von nichtzu viel werden...

Dazu kommt dass ein Mädchen aus meiner Klasse mit 13!!! an Krebs gestorben ist, hat nie Alkohol getrunken, nie geraucht, keine Drogen, kein Sex... Ohne Schuld gestorben... Eine gute Freundin von mir hat jezt gerade zum 2. mal die Chemo hinter sich... Sie raucht (Kippen + Weed), sie trinkt und sie hat Sex.. Sie sagt wenn du dem Tod mal so nahe warst ohne Schuld daran gewesen zu sein... Willst du nicht dein ganzes Leben an den Tod anpassen sondern willst so leben wie du es willst und wie du es für richtig hältst...

Wie gesagt bleibt jedem selbst überlassen... Solange er keinem andren damit schadet oder jemand anderes da mit hineinzieht... UND!!! Die Grenzen und die (evtl.) Folgen müssen einemje den immer klar sein

lg Lucky_Strike

Benutzeravatar
Moonlight
Frequent-Poster
Frequent-Poster
Beiträge: 1312
Registriert: 28 Dez 2008, 19:08
Wohnort: 8953 Dietikon

Re: Wie denkt ihr über drogen

Beitragvon Moonlight » 11 Aug 2009, 17:54

Siehst du das ist deine Meinung! Und du nennst das unvernuenftig und warum? Es ist halt so ne Moral. Und lass doch die Menshen in Ruhe wenn die ihren Koerper zerstoeren wollen. Und eigentlich gehts dich null an was andere Menschen mahen und wollen. Wenn er halt n Joint rauchen will ist es Frech von anderen Menschen sich Moralpredigten anhoeren zu muessen. Er weiss dass es schaedlich ist. Es ist auh schaedlich die luft in den Staedten einzuatmen. Komme ih nun alle 3 min zu dir gerannt und sag dir das. Geht mich das was an??? Ne!! Dieser Mensch hat die entscheidung getroffen den Joint zu rauchen! Hilf den Menschen die nichts dafuer koennen dass sie in jedem gottverdammtem Restaurant passiv rauchen muessen! Hilf den menshen die nichts dafuer koennen dass sie kein Essen haben. Die Lepra haben. Die keine Wahl haben und mische dich nicht in Fremde leben ein die dich nichts angehen und dessen entscheidungen die du nicht zu entscheiden hast denn dafuer hast du dein leben. Da kannste sagen ne ich rauche keinen Joint. Und bleibt mir mit Moralien vom hals. Von denen halte ich nichts!

jaake
Gast
Gast

Re: Wie denkt ihr über drogen

Beitragvon jaake » 11 Aug 2009, 23:59

seh ich genau so :
Uzuraba hat geschrieben:Hallo ihrz ...

ich hab heut im chat gelesen

Zitat:|/| gras is überhaupt nicht gefährlich |/|Zitatende

und dass geht für mich mal gar nicht
alle drogen die illegal sind sind ja nicht aus Spaß verboten
also sowas find ich schon heftig.....

was ist eure Meinung dazu

Re: Wie denkt ihr über drogen

Werbung
 

 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Philosophie & Tiefgründiges“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast