Wie denkt ihr über drogen

Lyrik, Ansichten und Debatten - für alles was Kopf und Geist entspringt.
roflcopter
Einmalposter
Beiträge: 7
Registriert: 11 Nov 2009, 23:30

Re: Wie denkt ihr über drogen

Beitragvon roflcopter » 12 Nov 2009, 00:16

Also meiner Meinung nach ist die momentane Drogenpolitik welche herrscht sowieso zum Weghauen. Angefangen damit, dass man zwischen legalen und illegalen Drogen differenziert und trotzdem Angebote existieren löst das Suchtproblem nicht. Entweder man zieht für alle Drogen ein Gesetz durch, dass man kollektiv alle solchen Substanzen verbietet, oder einfach alles legalisiert (somit auch die Aufklärung im Drogenbereich drastisch erhöht) und so hoch versteuert, dass sich den Mist keiner kauft. Das beides nicht funktionieren würde, ist schon klar, weil es z.B. immer Menschen gibt die so supertoll sind und sowas irgendwie dann doch nehmen oder keine politische Partei auf so eine Idee kommen würde, aber es würde halt immer noch Leute geben, die wissen, was für Folgen Drogenkonsum hat und sich eben ohne diese Konsequenzen herumschlagen müssen. Gruppenzwang ist übrigens IMO kein Argument, in einer Gesellschaft, in der Meinungsfreiheit herrscht, darf man auch gerne nein sagen, und wenn Argumente nicht akzeptiert werden, dann hat man etwas falsch verstanden (an dieser Stelle einen herzlichen Gruß an die Doppelmoral)

Re: Wie denkt ihr über drogen

Werbung
 

mogli
advanced-boy
advanced-boy
Beiträge: 311
Registriert: 07 Nov 2009, 23:46
Wohnort: Berlin

Re: Wie denkt ihr über drogen

Beitragvon mogli » 12 Nov 2009, 05:56

MisterC hat geschrieben:Drogen sind generell der reinste Sch***s!

vs.
MisterC hat geschrieben:Ich habe weder geraucht, noch soviel getrunken, dass ich besoffen war, noch sonstwelche Drogen zu mir genommen


ich finde es immer äusserst amüsant, wenn menschen über etwas urteilen, das sie nicht kennen.
wie willst du behaupten können, dass drogen schlecht sind, obwohl du sie noch nie probiert hast?
das ist wie einen film schlechtreden, ohne ihn sich anzusehen.
"Wer nicht auf seine Weise denkt, denkt überhaupt nicht." (Oscar Wilde)

Benutzeravatar
MisterC
member-boy
member-boy
Beiträge: 199
Registriert: 02 Nov 2009, 18:55
Wohnort: 10969
Kontaktdaten:

Re: Wie denkt ihr über drogen

Beitragvon MisterC » 12 Nov 2009, 07:11

Das liegt einfach daran, dass es sehr schädlich für den Körper ist, auf dauer bei zu extremen Konsum auch für den Geist...
Wenn jamand in meiner Nähe anfängt zu rauchen muss ich schon kotzen! *würg*
Ich mein, klar geht es einem danach bestimmt besser, könnt ich ja auch in sofern verstehen, aber für wie lange?
Ist es das wirklich wert, dass du dich das erste Drittel deines Lebens so zudröhnst, um den Rest deines (stark verkürzten) Lebens von Medikamenten und iwelchen Ärzten etc. abhängig zu sein, bzw. du willst damit aufhören, kannst es aber nicht!?

Außerdem wurde hier nach na Meinung gefragt, und das da ist MEINE!
Wenn's dir nit passt, naja 'C’est la vie'

Also, man sieht sich...

Oh, und sry für den evtl. etwas unfreundlichen Ton, ist nicht so gemeint! ^^
LG: MisterC

-> I realy realy love you my
little cute Schtz iiiiiiiiiiii !!!!!!!! <3 :loving:

Benutzeravatar
Taliesin
member-boy
member-boy
Beiträge: 121
Registriert: 06 Nov 2009, 23:42
Wohnort: Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Wie denkt ihr über drogen

Beitragvon Taliesin » 12 Nov 2009, 09:00

mogli hat geschrieben:ich finde es immer äusserst amüsant, wenn menschen über etwas urteilen, das sie nicht kennen.
wie willst du behaupten können, dass drogen schlecht sind, obwohl du sie noch nie probiert hast?
das ist wie einen film schlechtreden, ohne ihn sich anzusehen.


Ich vertrete ja meistens die Meinung dass man bestimmte Dinge erst wirklich einschätzen kann, wenn man sie eben auch einmal ausprobiert hat. Das heißt aber noch lange nicht, dass man das auf alles anwenden muss. Es gibt schließlich noch logisches Denken und Deduktion. Wenn ich gern lebe, dann muss ich nicht erst sterben um zu wissen dass ich den Tod nich mag, wenn ich nunmal schwul bin muss ich nicht (kann aber) auch Beziehungen mit Frauen testen um zu wissen dass ich nix mit ihnen anfangen kann. Und genauso kann ich auch sagen dass Drogen der letzte Dreck sind ohne je welche zu nehmen.

Das ist zwar, als würd ich einen Film nicht sehen und ihn schlechtreden, aber ich hätte immerhin das Drehbuch gelesen und weiß dass ich die Geschichte schrecklich finde. Wozu also die grandiosen Special Effects ansehn wenn mich die restliche Story nicht von Hocker reisst?
"Not everything can be fixed with ice cream." - "The day I believe that is the day life's not worth living."

Nico92
new-boy
new-boy
Beiträge: 18
Registriert: 10 Nov 2009, 17:03

Re: Wie denkt ihr über drogen

Beitragvon Nico92 » 12 Nov 2009, 13:27

ich denke jeder hat das recht zu tun was er tun will, so lange er anderen dadurch keinen schaden zufügt (steht das nicht sogar im grunggesetzt?). wer also drogen nehmen will kann das tun, soll dann aber bitte wenn er zugedröhnt ist in seiner wohnung oder sonst wo bleiben und sich nicht hinters steuer setzen und an der nächsten kreuzung ein kind überfahren.
ich kann auch nachvollziehen, dass manche menschen glauben, ihr leben nicht anders ertragen zu können (wobei das ja eigentlich eine "falsche" sicht der dinge ist, da zumindest die abhängikeit von drogen das leben eher schlechter als besser machen und man im endeffekt nur noch mehr probleme als vorher hat).

DerIstAnders
member-boy
member-boy
Beiträge: 168
Registriert: 11 Nov 2009, 00:41
Wohnort: Jena

Re: Wie denkt ihr über drogen

Beitragvon DerIstAnders » 12 Nov 2009, 16:27

Ich hatte selber mal Kumpels gehabt, die Marihuana konsumiert haben. Dadurch habe ich selber auch Kontakt damit gehabt. Ging nur 2 Monate lang so, war mir aber schon zu viel. Da ich dann mitbekommen habe, das keine Wirkung mehr da ist.

Wenn ich aber jetzt so zurück denke, sage ich mr selber "Wie blöd warst du damals nur". Nur habe ich rechtzeitig den Absprung geschafft. Als ich vor Langer Zeit mal wieder einen von meinen Damaligen Kumpels wieder getroffen habe. War ich erschüttert was solches Zeug mit einem Macht. Er hat aktiv über 6 Jahre Lang Konsumiert, war zur Entziehungskur. Aber er ist mit seinen 22 Jahren vom Leben gezeichnet, die Finger sehr Dünn und nur Knochig. Das Gesicht eingefallen. Zittert die ganze zeit, also echt fertig.

Jeder der vor mir sich Brüstet mit "Ich kiffe ab und zu. Und es ist nicht schlimm". Stellen sich mir immer die Nackenhaare auf.

mogli
advanced-boy
advanced-boy
Beiträge: 311
Registriert: 07 Nov 2009, 23:46
Wohnort: Berlin

Re: Wie denkt ihr über drogen

Beitragvon mogli » 12 Nov 2009, 17:52

Taliesin hat geschrieben:Das ist zwar, als würd ich einen Film nicht sehen und ihn schlechtreden,
aber ich hätte immerhin das Drehbuch gelesen und weiß dass ich die Geschichte
schrecklich finde. Wozu also die grandiosen Special Effects ansehn wenn mich
die restliche Story nicht von Hocker reisst?


die argumentation gefällt mir :D
ich habe auch heroin, crack oder koks nicht probiert, weil ich gelesen habe, dass
deren abhängigkeitspotenzial sehr hoch sein soll. trotzdem möchte ich die substanzen
nicht per sé verurteilen. es gibt sogar substanzen, dessen konsum ich jedem empfehle.
einmal im leben eine psychedelische reise gemacht zu haben, kann sehr lohnend für die
innere entwicklung sein.

ich glaube daran, dass mdma einen therapeutischen nutzen bei vergewaltigungsopfern
hat und iboga die beste methode zum absetzen von opiaten ist. ich glaube, dass der
konsum von lsd, psylocybin, mescalin, dmt oder ketamin eine positive wirkung auf die
menschliche psyche haben kann. natürlich kann ein psychedelisches experiment auch
nach hinten losgehen, wenn man nicht auf set&setting achtet, den trip alleine macht etc.
aber das passiert nur in einem bruchteil der fälle. trotzdem sind diese drogen illegal,
wegen menschen, die sagen, dass alle drogen schlecht wären. das finde ich unfair.

ich möchte ja nur, das die leute mal ein bisschen von diesen verallgemeinerungen wegkommen.

Nico92 hat geschrieben:ich denke jeder hat das recht zu tun was er tun will, so lange er anderen dadurch keinen schaden zufügt

genau so siehts aus!
Zuletzt geändert von mogli am 12 Nov 2009, 17:55, insgesamt 1-mal geändert.
"Wer nicht auf seine Weise denkt, denkt überhaupt nicht." (Oscar Wilde)

GRWB
Greenhorn
Greenhorn
Beiträge: 65
Registriert: 06 Nov 2009, 18:03

Re: Wie denkt ihr über drogen

Beitragvon GRWB » 15 Nov 2009, 16:42

Also, ich bin überzeugerter Antialkohliker und Nichtraucher, somit halte ich auch nichts von anderen Suchtmitteln, aber die Argumentation von mogli finde ich nicht schlecht, ich würde dieser sogar zustimmen.

Benutzeravatar
hero
new-boy
new-boy
Beiträge: 19
Registriert: 15 Nov 2009, 02:00
Wohnort: baden würtemberg oder wie man das schreibt

Re: Wie denkt ihr über drogen

Beitragvon hero » 16 Nov 2009, 16:05

keine macht den DROGEN

Chiller92
Greenhorn
Greenhorn
Beiträge: 80
Registriert: 16 Sep 2009, 17:23
Wohnort: 78224 Singen

Re: Wie denkt ihr über drogen

Beitragvon Chiller92 » 17 Nov 2009, 18:26

Also es kommt bei jeder Droge darauf an in welchem Maße sie zu einem genommen wird.
Bei Kokain würde ich aufpassen und mit Heroin fang ich schon garnicht erst an. Was sich aber sicherlich nicht unbedingt als schlecht erweist, sind Einnahmen sinneserweiternder Drogen (hat Mogli ja schon erläutert). Da ich das Buch von Albert Hoffmann - LSD mein Sorgenkind gelesen habe, kenn ich mich da n bisschen aus. LSD zB wurde vor dem Missbrauch der Droge für Menschen mit Schitzophrenität eingesetzt. Die ist keineswegs schädlich für den Körper. Ist nur nicht für Menschen mit labiler Psyche zu empfehlen. Wie gesagt: Nur nicht in Massen einnehmen.
Why be normal when you can be yourself?

sweetboy2008
Frequent-Poster
Frequent-Poster
Beiträge: 1379
Registriert: 13 Mär 2008, 17:16
Wohnort: Schweiz

Re: Wie denkt ihr über drogen

Beitragvon sweetboy2008 » 17 Nov 2009, 21:39

mogli hat geschrieben:
ich möchte ja nur, das die leute mal ein bisschen von diesen verallgemeinerungen wegkommen.
Nico92 hat geschrieben:ich denke jeder hat das recht zu tun was er tun will, so lange er anderen dadurch keinen schaden zufügt

genau so siehts aus!

Wieso soll man von den Verallgemeinerungen wegkommen. Rauchen ist schädlich, Drogen sind schädlich. Es ist einfach dumm das auszublenden, erst recht wenn man noch nicht mal davon abhängig ist.

Wenn du in Europa Kokain kaufst bist du mitverantwortlich an dem Tod von etlichen Unschuldigen in Kolumbien (und auch anderen Südamerikanischen Ländern). Außerdem kommen noch einige Tote in Europa dazu, die von der Mafia oder sonst wem umgebracht werden. Drogen sind nur auf kriminellem Weg zu beschaffen und werden auf kriminellen Weg angebaut. An den meisten Drogen klebt Blut.

Benutzeravatar
Taliesin
member-boy
member-boy
Beiträge: 121
Registriert: 06 Nov 2009, 23:42
Wohnort: Thüringen

Re: Wie denkt ihr über drogen

Beitragvon Taliesin » 17 Nov 2009, 22:17

sweetboy2008 hat geschrieben:Wenn du in Europa Kokain kaufst bist du mitverantwortlich an dem Tod von etlichen Unschuldigen in Kolumbien (und auch anderen Südamerikanischen Ländern). Außerdem kommen noch einige Tote in Europa dazu, die von der Mafia oder sonst wem umgebracht werden. Drogen sind nur auf kriminellem Weg zu beschaffen und werden auf kriminellen Weg angebaut. An den meisten Drogen klebt Blut.


An fast allen Konsumgütern unserer westlich sozialisierten Welt klebt Blut... Kinderarbeit, Ausbeutung etc. ist ja nix Unbekanntes. Nur dass bei Drogen eben noch etwas mehr dran klebt. Bei den meisten noch über kurz oder lang auch das der Konsumenten...

Chiller92 hat geschrieben:Also es kommt bei jeder Droge darauf an in welchem Maße sie zu einem genommen wird.
Bei Kokain würde ich aufpassen und mit Heroin fang ich schon garnicht erst an. Was sich aber sicherlich nicht unbedingt als schlecht erweist, sind Einnahmen sinneserweiternder Drogen (hat Mogli ja schon erläutert). Da ich das Buch von Albert Hoffmann - LSD mein Sorgenkind gelesen habe, kenn ich mich da n bisschen aus. LSD zB wurde vor dem Missbrauch der Droge für Menschen mit Schitzophrenität eingesetzt. Die ist keineswegs schädlich für den Körper. Ist nur nicht für Menschen mit labiler Psyche zu empfehlen. Wie gesagt: Nur nicht in Massen einnehmen.


Klar, die Menge machts. Aber alle halluzinogenen Substanzen sind gefährlich. Man erinnere nur mal an "Ich kann fliegen!" Plumps, Matsch. Mal abgesehen von den direkten Auswirkungen auf den Körper (keine bleibenden Schäden, aber Zuckungen, Schweißausbrüche und Kontrollverlust sind auch nicht grad was tolles). Wenn man sichs denn nicht verkneifen kann, es unbedingt mal "ausprobiert zu haben" dann sollte wenigstens eine nüchterne Person dabei sein, die einen von größeren Dummheiten abhält.

Aber mal was allgemeineres: Was genau ist unsere Grundauffassung von Drogen? Im Grunde sind es doch psychoaktive Substanzen, oder zumindest solche, die nach längerem Konsum Suchtverhalten hervorrufen. Das gilt für LSD, Pilze und Koks genauso wie für Nikotin, Alkohol, Kaffee, Schokolade und Computerspiele... Ich will damit nur sagen, dass es schwierig ist, irgendwo eine Grenze zu ziehen, was verboten werden sollte und was nicht.
"Not everything can be fixed with ice cream." - "The day I believe that is the day life's not worth living."

Chiller92
Greenhorn
Greenhorn
Beiträge: 80
Registriert: 16 Sep 2009, 17:23
Wohnort: 78224 Singen

Re: Wie denkt ihr über drogen

Beitragvon Chiller92 » 17 Nov 2009, 22:27

Taliesin hat geschrieben:
sweetboy2008 hat geschrieben:Klar, die Menge machts. Aber alle halluzinogenen Substanzen sind gefährlich. Man erinnere nur mal an "Ich kann fliegen!" Plumps, Matsch. Mal abgesehen von den direkten Auswirkungen auf den Körper (keine bleibenden Schäden, aber Zuckungen, Schweißausbrüche und Kontrollverlust sind auch nicht grad was tolles). Wenn man sichs denn nicht verkneifen kann, es unbedingt mal "ausprobiert zu haben" dann sollte wenigstens eine nüchterne Person dabei sein, die einen von größeren Dummheiten abhält.

Aber mal was allgemeineres: Was genau ist unsere Grundauffassung von Drogen? Im Grunde sind es doch psychoaktive Substanzen, oder zumindest solche, die nach längerem Konsum Suchtverhalten hervorrufen. Das gilt für LSD, Pilze und Koks genauso wie für Nikotin, Alkohol, Kaffee, Schokolade und Computerspiele... Ich will damit nur sagen, dass es schwierig ist, irgendwo eine Grenze zu ziehen, was verboten werden sollte und was nicht.



Natürlich ist bei besonders bei halluzinogenen Drogen die Gefahr größer dass man mist baut. Aber wie ich auch schon gesagt habe. Nur Personen mit stabiler Psyche können sich derartige Drogen mal geben.

Zu deinem Zitat dass alle Drogen Suchtverhalten hervorrufen ist falsch. LSD oder Pilze führt KEIN Suchtverhalten vor. Man kann auf LSD oder Pilze ''nur'' auf dem Drip hängen bleiben (wenn das der Fall ist, ist man psychatriereif) aber nicht psychisch oder körperlich abhängig werden.
Why be normal when you can be yourself?

Benutzeravatar
Taliesin
member-boy
member-boy
Beiträge: 121
Registriert: 06 Nov 2009, 23:42
Wohnort: Thüringen

Re: Wie denkt ihr über drogen

Beitragvon Taliesin » 17 Nov 2009, 22:38

Taliesin hat geschrieben: Im Grunde sind es doch psychoaktive Substanzen, oder zumindest solche, die nach längerem Konsum Suchtverhalten hervorrufen.


Da steht ein "oder" ;) Also nicht zwingend, dass alle auch süchtig machen.
Die Aufzählung danach beinhaltet Vertreter aus beiden Kategorien.
Hab mich verwirrend ausgedrückt, mein Fehler.
"Not everything can be fixed with ice cream." - "The day I believe that is the day life's not worth living."

Chiller92
Greenhorn
Greenhorn
Beiträge: 80
Registriert: 16 Sep 2009, 17:23
Wohnort: 78224 Singen

Re: Wie denkt ihr über drogen

Beitragvon Chiller92 » 17 Nov 2009, 22:40

Alles klar, jetzt weiß ichs ja^^
Why be normal when you can be yourself?

Re: Wie denkt ihr über drogen

Werbung
 

 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Philosophie & Tiefgründiges“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast