Wie denkt ihr über drogen

Lyrik, Ansichten und Debatten - für alles was Kopf und Geist entspringt.
Benutzeravatar
DarthWeda
Greenhorn
Greenhorn
Beiträge: 83
Registriert: 26 Dez 2009, 01:15

Re: Wie denkt ihr über drogen

Beitragvon DarthWeda » 28 Dez 2009, 20:37

Sorry, aber deine Antwort hier ist zumindest genauso "dumm" wie du sachlich sein willst.
Es muss nichts schieflaufen (was meinst du damit eigentlich genau?). Denn es gibt genug Drogen, die schon bei einmaligem Gebrauch abhängig machen (können). Wo man durchaus davon ausgehn kann, dass sie es auch machen. Da hilft auch kein starker Wille und das man sich sagt "Ich kann das kontrollieren." Damit belügt man sich nur selber.

Im übrigen mag ich es nicht, wenn jemand so wie du sich eher pro zu Drogen äußert. Zumindest kommt das im Feeling so rüber, wenn man dich liest. Wir werden in dieser Sache sicher niemals zusammen kommen.



mogli hat geschrieben:
DarthWeda hat geschrieben:[color=#000080]Jeder Mensch mit nem bisschen Verstand weiß, dass er die Finger von Drogen lassen sollte. Egal was dir ein Mister-Schlau und Neun-Mal-Klug erzählt. Fang erst gar nicht damit an.


sehr respektvoll formuliert... aber vollkommen irrationale ansicht. hält keiner argumentation stand. ich respektiere menschen menschen, die sich gegen den konsum von drogen entscheiden (insbesondere diejenigen, die dafür sinnvolle gründe haben) und dass du keine mehr nehmen willst, verstehe ich aufgrund deinen erlebnissen absolut. aber nur weil bei dir einiges schiefgelaufen ist, tut es das nicht bei allen.

Re: Wie denkt ihr über drogen

Werbung
 

Theo
Gast
Gast

Re: Wie denkt ihr über drogen

Beitragvon Theo » 28 Dez 2009, 22:48

Also ich nehme keine Drogen und hab auch nicht vor welche zu nehmen.
Aber ich hab keine Probleme mit Leuten die welche nehmen - sofern es nicht extrem ist.
Viele meiner Freunde rauchen Grass und so. Sofern die mich damit in Ruhe lassen finde ich das soweit okay. Ist ja nicht meine Gesundheit.

Pyro
Gast
Gast

Re: Wie denkt ihr über drogen

Beitragvon Pyro » 29 Dez 2009, 01:58

hmm wie war das glatt im bio unterricht?

100 000 menschen sterbenjährlich am rauchen
40 000 wegen alkohol
10 000 bei autounfällen
und 1800 an drogen ;)!

ich nehme keine drogen...ich habe es nicht vor, aber ich kenne leute, die marihuana rauchen, heroin spritzen und pilze einnehmen! viele von denen denken einfach....ich habs so fot genommen und mirist nicht spassiert, was soll daran schlimm sein?! ich kenne soga rjemand der im ernst glaubt es sei gesund und würde die abwehrkräfte stärken! Ich finde rauchen und drogen unmöglich! Naja aber könnt euch ja denken wie diese ,,bekannte'' von mir im utnerricht aufgesprungen ist.......,,siehste an drogen sterben kaum leute'' waren ihre worte!

Legend
Greenhorn
Greenhorn
Beiträge: 62
Registriert: 28 Dez 2009, 02:18
Wohnort: Steiermark/Österreich

Re: Wie denkt ihr über drogen

Beitragvon Legend » 29 Dez 2009, 03:16

Also ich verabscheue Drogen einfach nur(die ganz harten Drogen),
ich selbst nehme keine außer n bisschen Alkohol und Passiv Rauchen(aber dass kann ich ja nicht beeinflussen) <_<

Von mir aus soll jeder Drogen nehmen wie er will, nur soll er dabei keine anderen leute reinziehen z.B. alkoholisiert Autofahren.
Aber ich möchte dann eigentlich auch nichts mit Drogenabhängigen zu tun haben(also harte Drogen wie heroin), außer wenn der sich dazu bereit erklärt und hilfe fordert dass er aus der Sucht rauskommt, dann helfen ich solchen Menschen natürlich schon so gut es geht

karsten
Gast
Gast

Re: Wie denkt ihr über drogen

Beitragvon karsten » 29 Dez 2009, 08:34

'Drogen..., halt ich auch nicht viel von,
Alkohol zum feiern (wobei ich auch da lieber nen Red Bull nehm^^)
da reichts mir teilweiße schon, dass mein Freund raucht, obwohl ich ihn da auch schon ausbrems ;)

Wangsta
Gast
Gast

Re: Wie denkt ihr über drogen

Beitragvon Wangsta » 29 Dez 2009, 08:45

Ich halt nichts von Drogen etc.
Das schädigt doch eh nur den Körper oder nicht?
Alkohol in maßen, nicht in massen ist ok.

Benutzeravatar
Losthero
new-boy
new-boy
Beiträge: 21
Registriert: 29 Dez 2009, 11:25

Re: Wie denkt ihr über drogen

Beitragvon Losthero » 29 Dez 2009, 11:51

Von Drogen halte ich gar nichts, finds auch nicht gut, wenn jemand "nur" kifft. Schadet nur Geist und Körper. Ich persönlich hab noch nie Drogen genommen, rauche nicht und trinke keinen Alkohol. Hab aber nichts gegen Leute die Rauchen oder Alkohol trinken.
"Because a heart that hurts is a heart that works."

mogli
advanced-boy
advanced-boy
Beiträge: 311
Registriert: 07 Nov 2009, 23:46
Wohnort: Berlin

Re: Wie denkt ihr über drogen

Beitragvon mogli » 30 Dez 2009, 01:36

DarthWeda hat geschrieben:Sorry, aber deine Antwort hier ist zumindest genauso "dumm" wie du sachlich sein willst.
Es muss nichts schieflaufen (was meinst du damit eigentlich genau?). Denn es gibt genug Drogen, die schon bei einmaligem Gebrauch abhängig machen (können). Wo man durchaus davon ausgehn kann, dass sie es auch machen. Da hilft auch kein starker Wille und das man sich sagt "Ich kann das kontrollieren." Damit belügt man sich nur selber.

Im übrigen mag ich es nicht, wenn jemand so wie du sich eher pro zu Drogen äußert. Zumindest kommt das im Feeling so rüber, wenn man dich liest. Wir werden in dieser Sache sicher niemals zusammen kommen.



mogli hat geschrieben:
DarthWeda hat geschrieben:[color=#000080]Jeder Mensch mit nem bisschen Verstand weiß, dass er die Finger von Drogen lassen sollte. Egal was dir ein Mister-Schlau und Neun-Mal-Klug erzählt. Fang erst gar nicht damit an.


sehr respektvoll formuliert... aber vollkommen irrationale ansicht. hält keiner argumentation stand. ich respektiere menschen menschen, die sich gegen den konsum von drogen entscheiden (insbesondere diejenigen, die dafür sinnvolle gründe haben) und dass du keine mehr nehmen willst, verstehe ich aufgrund deinen erlebnissen absolut. aber nur weil bei dir einiges schiefgelaufen ist, tut es das nicht bei allen.


du hast geschrieben, dass du drogensüchtig warst. das habe ich mit schiefgelaufen gemeint. ich wollte dich damit nicht angreifen. warum must du immer so ausfallend werden. nur weil wir unterschiedliche meinungen haben, must du meine aussagen nicht als dumm bezeichnen oder mich mit neunmalklug oder was auch immer beschimpfen.

naürlich sind crack, heroin (allgemein opiate) oder äther gefährlich mit ihrem abhängigkeitspotenzial. deswegen hab ich sie auch noch nicht ausprobiert. aber ich finde trotzdem, dass jeder selbst die vorteile und risiken abwägen muss, um sich für oder gegen den konsum zu entscheiden.

mein vorposter kritisiert drogen, obwohl er sich weder in der praxis noch (und da ich bin mir sicher) in der theorie mit ihnen ernsthaft beschäftigt hat. es gibt inzwischen so viele nicht vom staat finanzierten studien, die ernsthaft versuchen zu fakten zu kommen. cannabis bringt einen nicht dazu seinen freund zu erschießen, wie es das amerikanische fernsehen propagieren wollte und mdma/extasy verbrennt einem auch nicht das ganze gehirn. ich finde es lächerlich, wie man ständig den genuss von alkohol relativiert, aber drogen ohne kenntnis jeglicher fakten verteufelt.

im übrigen halte ich nicht viel davon als kind oder jugendlicher drogen zu konsumieren. ich glaube das stört die innere entwicklung und kann störungen im wachstum verursachen, zumindest bei einigen drogen. die pubertät ist zu wichtig, als dass man sie zugedröhntt verbringen sollte. besonders zu viel kiffen in dieser zeit, kann nachhaltig schaden, weil man soviel verpasst. ein erwachsener mensch hingegen hat die wichtigen entwicklungen gemacht und kann entscheidungen selbst treffen.
"Wer nicht auf seine Weise denkt, denkt überhaupt nicht." (Oscar Wilde)

LuckyStrike
Gast
Gast

Re: Wie denkt ihr über drogen

Beitragvon LuckyStrike » 10 Jan 2010, 00:48

Wenn man sich die Antworten mal durchliest, stellt man mal wieder die Auswirkung der medien auf uns fest. Alkohol und Rauchen sind nicht toll aber es ist okay solange ihr Konsum in Masen stattfindet, sie sind zudem legal also kann man ja nichts gegen sagen. Naja jeder weiß ja was das Rauchen mit uns anrichtet aber wenn man es doch tagtäglich überall sieht, gleiches gilt für Alkohol, kann man es ja nicht komplett verteufeln. Schließlich ist es doch "Lifestyle" wenn man abends mal genüsslich ein Glas Rotwein mit Freunden trinkt und ab und zu mal ne Kippe raucht. Drogen dagegen sind schlecht und böse, zerstören uns und lassen uns zu "asozialen" Einzelgängern werden.
Genau das ist das Bild das uns doch vermittelt wird und das hier bei einigen scheinbar auf bruchtbaren Boden fällt. Es wird nicht mehr hinterfragt was stimmt und was nicht. Ich will damit Drogen nicht verharmlosen will aber vor allem zeigen dass auch Alkohol und Zigaretten, obwohl von der Gesellschaft weitestgehend akzeptiert, noch lange nicht okay sind.
Nur zur Erklärung, ich trinke selbst gern Alkohol, Rauche, genieße auch den einen oder anderen Joint unter Freunden und habe einiges an (härten) Drogen "ausprobiert. Es steht und fällt wie so oft alles mit dem Selbstbewusstsein und somit dem Bewusstsein für sich selbst und den von mir festgelegten Ansichten von richtig oder falsch. Vor allem aber bin ich stolz darauf mir diese Ansichten nicht einfach von den Medien oder von anderen definieren zu lassen. Ich hoffe manch einer denkt mal darüber nach was ich damit sagen will.

lg LuckyStrike

Benutzeravatar
DarthWeda
Greenhorn
Greenhorn
Beiträge: 83
Registriert: 26 Dez 2009, 01:15

Re: Wie denkt ihr über drogen

Beitragvon DarthWeda » 10 Jan 2010, 05:22

du hast geschrieben, dass du drogensüchtig warst. das habe ich mit schiefgelaufen gemeint. ich wollte dich damit nicht angreifen. warum must du immer so ausfallend werden. nur weil wir unterschiedliche meinungen haben, must du meine aussagen nicht als dumm bezeichnen oder mich mit neunmalklug oder was auch immer beschimpfen.

Jo, schiefgelaufen und gerade deswegen hab ich meine ganz spezielle Sichtweise. Sicher auch ne kompetente.

naürlich sind crack, heroin (allgemein opiate) oder äther gefährlich mit ihrem abhängigkeitspotenzial. deswegen hab ich sie auch noch nicht ausprobiert. aber ich finde trotzdem, dass jeder selbst die vorteile und risiken abwägen muss, um sich für oder gegen den konsum zu entscheiden.

Wer auf Droge ist kann sich nicht mehr entscheiden. Das ist ihm bereits abgegangen. Darum isses wichtig gar nicht erst damit anzufangen. Sich vorher klar dagegen auszusprechen und taff genug sein um Nein zu sagen. "Sag Nein zu Drogen" - war auch ma son Spot im TV. Immer noch richtig und wichtig.

mein vorposter kritisiert drogen, obwohl er sich weder in der praxis noch (und da ich bin mir sicher) in der theorie mit ihnen ernsthaft beschäftigt hat. es gibt inzwischen so viele nicht vom staat finanzierten studien, die ernsthaft versuchen zu fakten zu kommen. cannabis bringt einen nicht dazu seinen freund zu erschießen, wie es das amerikanische fernsehen propagieren wollte und mdma/extasy verbrennt einem auch nicht das ganze gehirn. ich finde es lächerlich, wie man ständig den genuss von alkohol relativiert, aber drogen ohne kenntnis jeglicher fakten verteufelt.

Diese deine Einstellung stört mich echt. Cannabis ist eine persönlichkeitsverändernde Droge. Sicher nicht bei einem Mal gerauchten Joint. Aber beim regelmäßigen Konsum. Man selbst bemerkt es vielleicht nicht, aber andere ganz bestimmt. "E" zerstört Gehirnzellen, ganz besonders das Kurzzeitgedächtnis. Das Zeug ist schon bei einmailgem Gebrauch verdammt riskant. Weils oft in irgendwelchen Drogenküchen zusammengebraut wird und minderwertiger Mist drin ist. Manchma reicht schon ne viertel Tab und man sein Leben lang drunter zu leiden. Sicher gehört zu diesem Wissen sich ma zu informiern.

im übrigen halte ich nicht viel davon als kind oder jugendlicher drogen zu konsumieren. ich glaube das stört die innere entwicklung und kann störungen im wachstum verursachen, zumindest bei einigen drogen. die pubertät ist zu wichtig, als dass man sie zugedröhntt verbringen sollte. besonders zu viel kiffen in dieser zeit, kann nachhaltig schaden, weil man soviel verpasst. ein erwachsener mensch hingegen hat die wichtigen entwicklungen gemacht und kann entscheidungen selbst treffen.

Du kannst dir sicher sein, dass ich davon auch nichts halte. Heute würd ichs vielleicht nicht mehr machen. Aber ich bin heute auch nicht mehr in der Situation von damals. Ich halt auch nichts davon, wenn man erwachsen ist und dann anfängt Drogen zu konsumieren. Wozu ich auch Alk und Tabak zähl, die sogenannten legalisierten Drogen. Kiffen schadet immer, auch wenn man erwachsen ist, siehe oben. Ich tippe ma, du ziehst dir das Zeug rein. Bleib ma 1 Jahr clean und dann schreib hier deine Meinung zu dem Thema nochmal.

BtoTheASTI
Gast
Gast

Re: Wie denkt ihr über drogen

Beitragvon BtoTheASTI » 10 Jan 2010, 13:32

Ich bin eigentlich gegen Alkhol und Drogen... trotzdem kann ich nicht sagen dass ich ganz Drogenfrei lebe^^''''
Ich bin immernoch Raucher (zwar nich mehr so stark wie früher, aber immerhin...) und Shishafreund^^
Aber von den harten Drogen würde ich jederzeit die Finger lassen :)

Morpheus
Gast
Gast

Re: Wie denkt ihr über drogen

Beitragvon Morpheus » 10 Jan 2010, 13:34

Ich bin gegen jede Art von Drogen.
Tatsächlich bin ich sogar son "Spielverderber" und trinke net mal Alk auf Partys ... es passt
einfach nicht zu mir - und lustig kannsch auch ohne sein ;)

Unsicherheit
Gast
Gast

Re: Wie denkt ihr über drogen

Beitragvon Unsicherheit » 19 Jan 2010, 21:20

Drugs echt NoGo
Es macht Probleme, kostet viel und ist eh ungesund lohnt sich also gar nicht :P
Zigarreten nehme ich nicht weil mein Opa und Vater beide Lungenprobleme haben (Lungenblässchen platzen und das wird durch Rauchen extrem verstärkt)
Alkohol ein V+ dann ist aber auch Schluss, schmeckt eh nicht soooo toll und hat saumäßig Kalorienen :P

Morpheus hat geschrieben:und lustig kannsch auch ohne sein ;)


*unterschreibt * :flag:

karsten
Gast
Gast

Re: Wie denkt ihr über drogen

Beitragvon karsten » 19 Jan 2010, 23:06

Passt durchaus ins Thema,

Liquid Ecstasy: Schluss mit lustig

und ist wohl auch eine positive Entwicklung.

:flag:

Benutzeravatar
spaetzuender
advanced-boy
advanced-boy
Beiträge: 370
Registriert: 25 Dez 2009, 16:33
Wohnort: nähe Mannheim

Re: Wie denkt ihr über drogen

Beitragvon spaetzuender » 20 Jan 2010, 00:29

Net falsch verstehn :D ich bin auch gegen jeden Mißbrauch

Über "illegale" Drogen(Pfefferminze ist auch eine Droge :D ) ablassen, aber schön brav alles fressen was der Arzt verschreibt, dazu noch ein paar achso gesunde Nahrungsergänzungsmittel
Die Scheiße ist nämlich genauso gefährlich und meist noch gefährlicher, bloß wissen das die meisten erst wenn sie es 10 Jahre später mal irgendwo in ihrer Bild lesen.
Heroin= nicht suchterzeugender Hustensaft von Bayer(unsere Eltern sind größtenteils Ex Junkies :lol: )
Contergan=Ungefährliches Beruhigungsmittel vor allem für schwangere Frauen geeignet
Amphetamine=Mittel gegen Fettleibigkeit, Niedergeschlagenheit und wird heute noch als Ritalin verschrieben
Vioxx & Celebrex=Jahrelang sind die Leut dran verreckt und die net verreckt sind haben zusätzlich noch irgendeinen anderen scheiß fressen müssen
Paracetamol verursacht schwerste Leberschäden...........................................................

Gefährliche Welt in der wir leben
Wer für alles offen ist kann nicht ganz dicht sein

Re: Wie denkt ihr über drogen

Werbung
 

 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Philosophie & Tiefgründiges“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste