Stereotypen sind eig. wahr (meiner Meinung nach)

Lyrik, Ansichten und Debatten - für alles was Kopf und Geist entspringt.
Benutzeravatar
Gaga
new-boy
new-boy
Beiträge: 11
Registriert: 23 Apr 2014, 15:32
Wohnort: Deutschland? xD

Stereotypen sind eig. wahr (meiner Meinung nach)

Beitragvon Gaga » 23 Apr 2014, 15:58

Also, erstmal einen lieben Gruß an allen! Ich bin neu hier :D
Ich habe gerade etwas über Stereotypen gelesen und wollte mal meine Meinung äußern.

Welcher schwule Mann kann hier ehrlich und mutig sagen, dass er 100% männlich ist und überhaupt keine feminine Merkmale besitzt?
Naja, es ist schon 'ne Sache, überhaupt zu definieren, was 'männlich' und was 'weiblich' wirklich bedeuten.
Jedoch, man weiß da ungefähr, wovon man redet: Z.B. wenn ich von einem Stuhl rede, ob rund oder viereckig oder wie es auch so sein mag, ist egal, man versteht schon, was man mit einem 'Stuhl' so allgemein sagen will.

Die Leute, die behaupten dass es auch schwule Männer gibt, die so wie 'Hetero' sind, sind eigentlich bisexuelle Männer, die entweder nicht wissen, dass sie bi sind oder sie tun nur so, als wären sie schwul.
Selbst wir Schwule sagen ja: ''Ich will einen Mann, der wie ein Hetero wirkt, und nicht wie ein Schwuchtel.'' Also wirklich..

Ich habe schon mit so vielen schwulen Männern diskutiert, dabei kam raus, dass diese alle wirklich zu 100% irgendwo feminin sind. Es ist einfach nicht zu leugnen!!
Ich selber bin auch einigermaßen feminin und gestehe es. Wenn ein Schwuler sich wie ein Hete verhält, ist er in der Tat ein bisexueller Mann.

Es ist sehr wahrscheinlich für so viele Schwule nicht zu glauben, aber so ist die Tatsache. Und was ist daran so schlimm zu gestehen, dass man mehr oder weniger feminin ist?! Es gibt doch genug Menschen da draußen, die verschiedenen Geschmack haben und ihr werdet auch euren Partner finden können!



Zusammengefasst: Stereotypen entstehen doch nicht aus Nichts. Als Beispiel mal ein Stereotyp für Zitronen: 'Zitronen sind sauer'
Also, wirklich? Mir schmecken die nicht besonders sauer. Ab und zu sogar bitter! Jedoch, mindestens bis zu 99% der Menschheit akzeptieren die Aussage 'Zitronen sind sauer' und verstehen auch, was dahintersteckt, obwohl man individuell gesehen diese eher schwer akzeptieren könnte.

Psychologisch und analytisch gesehen, ist es auch authentisch, dass schwule = (mehr oder weniger) weiblich sind.
Ihr könnt natürlich auch gern was dagegen behaupten! :wink: Ich freu mich auf neue Kenntnisse!

Stereotypen sind eig. wahr (meiner Meinung nach)

Werbung
 

ToonBunny
Greenhorn
Greenhorn
Beiträge: 89
Registriert: 08 Mär 2014, 21:38

Re: Stereotypen sind eig. wahr (meiner Meinung nach)

Beitragvon ToonBunny » 23 Apr 2014, 16:19

Ich verstehe diesen Thread nicht.

Bitte erkläre mir mal, was du unter "feminin" oder "femininem Verhalten" verstehst. Denn was feminin ist und was nicht, ist eigentlich auch subjektiv.
Ehrlich, ich kann mir jetzt nicht vorstellen, was für Dinge unter "feminin" fallen. Gehört es dazu, sich zu schminken? Oder erotisch den Hintern beim Gehen hin- und herzuwackeln? Oder dass man in bestimmten Dingen schlechter oder besser als ein heterosexueller Mann ist?
Ein wenig mehr Erläuterung wäre sehr nett.

Benutzeravatar
Gaga
new-boy
new-boy
Beiträge: 11
Registriert: 23 Apr 2014, 15:32
Wohnort: Deutschland? xD

Re: Stereotypen sind eig. wahr (meiner Meinung nach)

Beitragvon Gaga » 23 Apr 2014, 16:27

@ ToonBunny

Sagen wir mal: In dem Moment, wo du etwas tust, hast du selbst das Gefühl, als würde so etwas eigentlich eher eine Frau als ein Mann tun.
'Hintern beim Gehen hin- und herwackeln' ist schon ein gutes Beispiel. Ein Hete würde sowas sehr wahrscheinlich NICHT TUN weil er es abturnend findet, wenn er sowas selbst tun würde.

Also wirklich.. wenn du was von 'Subjektivität' redest, hast du sehr wahrscheinlich mein Thread nicht komplett durchgelesen.
Ich sag nur eins dazu: Objektivität ist eine Zusammenfassung aus unzähligen Subjektivitäten.

ToonBunny
Greenhorn
Greenhorn
Beiträge: 89
Registriert: 08 Mär 2014, 21:38

Re: Stereotypen sind eig. wahr (meiner Meinung nach)

Beitragvon ToonBunny » 23 Apr 2014, 16:34

Also wirklich.. wenn du was von 'Subjektivität' redest, hast du sehr wahrscheinlich mein Thread nicht komplett durchgelesen.

Ich habe mir den Thread ganz durchgelesen.

Und ich bin der Meinung, dass man mit solchen Themen, besonders wenn es um Stereotypen geht, sehr vorsichtig umgehen sollte. Niemand mag es, in irgendwelche Schubladen gesteckt zu werden.
Schließlich isst nicht jeder Deutsche Sauerkraut, trägt Lederhosen und trinkt Bier. Um das mal als Beispiel zu nennen.

Benutzeravatar
Gaga
new-boy
new-boy
Beiträge: 11
Registriert: 23 Apr 2014, 15:32
Wohnort: Deutschland? xD
Kontaktdaten:

Re: Stereotypen sind eig. wahr (meiner Meinung nach)

Beitragvon Gaga » 23 Apr 2014, 16:40

@ ToonBunny

Da hast du schon recht :) Danke!

Aber ja.. (ich geh mal davon aus, dass du auch schwul bist) du könntest da auch nicht verneinen, dass du schon einige feminine Verhaltensweise besitzt, oder??
Und wenn man jeden Schwulen danach fragt, bekommt man die Antwort (die da oben steht..) Ist eigentlich nur meine Meinung aus meiner Erfahrungen. Also, ich will auch nicht trotzig sein, dass das unbedingt stimmt :P

Benutzeravatar
SunnyGaga
member-boy
member-boy
Beiträge: 132
Registriert: 12 Sep 2012, 20:40
Wohnort: Schweiz

Re: Stereotypen sind eig. wahr (meiner Meinung nach)

Beitragvon SunnyGaga » 23 Apr 2014, 17:54

Hey und Wilkommen :flag:


Also ich teile diese Meinung nicht. Ich denke vielmehr, dass es zum Menschen gehört, egal welcher Sexualität etc man ist, auch Merkmale des anderen Geschlechtes zu haben. Ich sehe durchaus, dass jeder Schwule den ich traf auch weibliche Eigenschaften hat, jedoch traf dies auch auf alle anderen Männer zu. Ebenso hatte jede Frau die ich kennengelernt habe irgendwo ein männliches Attribut.
Ich denke vielmehr, dass das Klischee des weiblicheren Schwulen entstand, da Schwule die weiblichen Merkmale eher auslebten als die Heteros, die sie unterdrückten. Zudem kam dass ein femininerer Schwuler sich eher outete, als einer mit weniger weiblichen Attributen. So wurde eine verzerrte Wahrnehmung geschaffen die zu diesem Vorurteil führte.
"Normal people scare me"
-Tate Langdon's t-shirt imprint-

Retroboy
Greenhorn
Greenhorn
Beiträge: 65
Registriert: 10 Apr 2014, 22:59

Re: Stereotypen sind eig. wahr (meiner Meinung nach)

Beitragvon Retroboy » 23 Apr 2014, 18:02

Gaga hat geschrieben:Z.B. wenn ich von Stuhl rede, ob rund oder viereckig oder wie es auch so sein mag


Bei viereckigem Stuhl würde ich aber einen Arzt konsultieren... :o
Ihr sollt nicht denken!
– Friedrich Wilhelm Nietzsche

Benutzeravatar
Bo98
new-boy
new-boy
Beiträge: 40
Registriert: 16 Apr 2014, 17:38
Wohnort: Überall und nirgends
Kontaktdaten:

Re: Stereotypen sind eig. wahr (meiner Meinung nach)

Beitragvon Bo98 » 23 Apr 2014, 18:17

Ich finde das man da keine genaue Grenze ziehen kann und sollte, ein Lehrer von mir zieht fast ausschließlich nur rosa Hemden an, einfach weil er die Farbe mag und er ist nicht schwul, genau so gibt es aber auch schwule Boxer.
Außerdem, was soll's weibliche Männer, Männer, unglaublich männliche Männer, männliche Frauen, Frauen, unglaublich weibliche Frauen :-D das macht das ganze doch erst richtig spannend, auch wenn ich genau wie SunnyGaga der Meinung bin das jeder eigentlich etwas von jedem in sich hat, mal mehr mal weniger, mal zeigt man es mehr mal zeigt man es weniger
:-P
HARIBO Goldbären

Benutzeravatar
Yahool3r
Star-Member
Star-Member
Beiträge: 2481
Registriert: 29 Mär 2011, 20:50
Wohnort: Kiel

Re: Stereotypen sind eig. wahr (meiner Meinung nach)

Beitragvon Yahool3r » 23 Apr 2014, 22:43

Kein Mann ist 100% männlich, ob schwul, bi oder hetero! Diesen Fakt lässt du aus.
Gimme love,
gimme dreams,
gimme a good self esteem

Benutzeravatar
Vinotanus
member-boy
member-boy
Beiträge: 186
Registriert: 19 Feb 2011, 22:53
Wohnort: Confoederatio Helvetica
Kontaktdaten:

Re: Stereotypen sind eig. wahr (meiner Meinung nach)

Beitragvon Vinotanus » 23 Apr 2014, 23:41

Ach das ist doch Blödsinn. Bereits bei der Definition von feminin und maskulin gibt es Probleme. Aber sogar wenn man die gängigen Geschlechtsstereotypen nimmt, kannst Du nicht einfach behaupten, alle Schwulen würden sich stereotypisch femininer verhalten als Heteros. Und sogar wenn sich Schwule im Durchschnitt etwas stereotypisch femininer verhalten sollten als Heteros, handelt es sich hier wohl um eine selbsterfüllende Prophezeiung. So beweisen z.B. auch mehrere Studien, dass Mädchen nur schlechter in Mathetests abschneiden, wenn sie in einem Umfeld aufwachsen, in dem die Geschlechtsstereotypen gefördert werden.
Ein Freund von mir, der hetero ist, hat z.B. früher oft Make-up aufgetragen, um die Pickel zu bedecken, was ich eher lächerlich gefunden habe. Wenn man genau hinschaut, zeigen auch sehr viele Heteros stereotypisch feminine Verhaltensweisen und viele Schwule entsprechen dem männlichen Stereotypen eher als Heteros, so gibt es z.B. schwule Auftragskiller, Boxer, Fussballer, Polizisten etc. Fakt ist aber, dass uns unser Gehirn oft Streiche spielt. Unser Gehirn muss die unzähligen Informationen sortieren. Es organisiert diese in Stereotypen. Jede Information, die nicht in ein Schema von einem bestehenden Stereotypen passt, kann viel schlechter erinnert werden. Informationen, die aber einen bestehenden Stereotypen verstärken und zu diesem passen, können wir viel besser erinnern. Dies führt dazu, dass sich die Stereotypen und somit auch negative und positive Vorurteile festigen.
はじめまして。風林火山 (武田 信玄)

newboy
new-boy
new-boy
Beiträge: 22
Registriert: 24 Mär 2014, 22:01

Re: Stereotypen sind eig. wahr (meiner Meinung nach)

Beitragvon newboy » 24 Apr 2014, 00:01

Einfach zu sagen das nur schwule Männer feminin sind halte ich für eine gewagte Aussage, denn wie bereits oben erwähnt hat wohl jeder etwas vom anderen Geschlecht "in sich". Schwule=keine richtigen Männer bzw. Schwule=feminin sind ja eigentlich nur Vorurteile von unwissenden und uninformierten Heten. Ich würde also deine Aussage, bzw dein "Stereotyp" eher als Vorurteil bezeichnen. Außerdem macht es keinen Sinn zu sagen "Stereotype sind eigentlich wahr", das wäre ja so, wie die Welt nur in schwarz und weiss und "gut" und "böse" zu unterteilen. Man sollte auch darauf achten, Stereotype nicht mit Vorurteilen zu verwechseln.
Ich würde eher den perfekt durchtrainierten, braungebrannten, "sexgeilen" Mann als schwulen Stereotyp betrachten und die Aussage "Schwule sind feminin" als Vorurteil.

Also insgesamt ein Thema das nicht ganz einfach ist und über das sich lange diskutieren lässt ;).

Benutzeravatar
DerNerd
member-boy
member-boy
Beiträge: 134
Registriert: 26 Mai 2013, 03:16

Re: Stereotypen sind eig. wahr (meiner Meinung nach)

Beitragvon DerNerd » 24 Apr 2014, 00:32

Mal ehrlich, glaubst du wirklich, es gibt "den 100% männlichen (heterosexuellen) Mann"?

Zur Männlichkeit gehört auch dazu, seine Gefühle zu verstecken. Und schon haben wir das Dilemma. Ein Mann, der auch mal Lust auf rosa Drinks hat, zeigt das nicht. Schon gilt er als 100% männlich, obwohl er es in Wirklichkeit gar nicht ist.

Außerdem: Welcher Mann lästert nie über andere Leute? Und welcher Mann achtet kein bisschen auf sein Äußeres?

Wir Schwule haben halt den Vorteil, dass wir bereits durch die "Andersartigkeit" unserer sexuellen Orientierung gelernt haben, mit Wünschen umzugehen, die von der gesellschaftlichen Erwartungshaltung abweichen. In diesem Punkt haben wir einen klaren Vorteil gegenüber Heterosexuellen.
"The day Microsoft makes something that doesn't suck, they'll be making vacuum-cleaners."

Dani4ka
member-boy
member-boy
Beiträge: 133
Registriert: 10 Aug 2010, 00:18

Re: Stereotypen sind eig. wahr (meiner Meinung nach)

Beitragvon Dani4ka » 24 Apr 2014, 12:44

DerNerd hat geschrieben:Wir Schwule haben halt den Vorteil, dass wir bereits durch die "Andersartigkeit" unserer sexuellen Orientierung gelernt haben, mit Wünschen umzugehen, die von der gesellschaftlichen Erwartungshaltung abweichen. In diesem Punkt haben wir einen klaren Vorteil gegenüber Heterosexuellen.


Ach, so viele Spießertucken und Schrankschwestern haben mir das Gegenteil bewiesen.

Benutzeravatar
Vielreder
advanced-boy
advanced-boy
Beiträge: 248
Registriert: 02 Sep 2013, 17:14
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: Stereotypen sind eig. wahr (meiner Meinung nach)

Beitragvon Vielreder » 26 Apr 2014, 17:38

Nun irgendwo stimmen die Steretype mit Sicherheit, was aber nicht heißt dass sie wahr sind im Allgemeinen. Stereotype kommen auch irgendwo her und werden von wenigen auf Viele verallgemeinert. Und es gibt derart viele Stereotype bei Homosexuellen, ist es da wirklich ein Wunder dass bei fast jedem mindestens eins zutrifft? Und nun ist noch zusätzlich zu sehen dass JEDER Mann, JEDER, egal ob schwul, bi oder hetero eine weibliche Seite hat. Die Frage ist also nicht ob, sondern wie stark.
Sicherlich ist es bei Schwulen tendenziell eher so dass sie eine ausgeprägtere weiblichere Seite als Heteros haben, was in vielen Fällen aber auch nicht so ist. Wenn du mit verschiedenen Heteros reden würdest würdest du wahrscheinlich feststellen dass auf die meisten auch irgendein Klischee zutreffen könnte, weil es einfach so viele und Allgemeine sind.

Aber wie gesagt: Sicher kommen Stereotype irgendwo her, aber wenn du dir ein einzelnes und zufälliges aus dem grenzenlosen Schatz herausgreifst und es bei einen zufälligen Schwulen überprüfen willst sind die Chancen eher gering dass es zutrifft. Würdest du es bei einem zufälligen Hetero überprüfen wollen wäre die Chance zwar in vielen Fällen deutlich kleiner, aber dennoch vorhanden.

Stereotype haben eine Grundlage sind aber nicht auf die breite Masse anwendbar, deswegen sind es Stereotype.
"Lernen ohne zu denken ist eitel. Denken ohne zu lernen ist gefährlich."
-Kung Fu Tse

Dragon900
member
member
Beiträge: 707
Registriert: 14 Mär 2012, 12:29

Re: Stereotypen sind eig. wahr (meiner Meinung nach)

Beitragvon Dragon900 » 26 Apr 2014, 18:38

Die Leute, die behaupten dass es auch schwule Männer gibt, die so wie 'Hetero' sind, sind eigentlich bisexuelle Männer, die entweder nicht wissen, dass sie bi sind oder sie tun nur so, als wären sie schwul.
Selbst wir Schwule sagen ja: ''Ich will einen Mann, der wie ein Hetero wirkt, und nicht wie ein Schwuchtel.'' Also wirklich..


Diese Aussage finde ich nicht zutreffend. Ich persönlich kenne so einige Heteros und ich wüsste nicht, was an mir jetzt hier anders sein soll,
wenn man mal davon absieht, dass ich nicht auf weibliche Charaktere stehe. Und dies ist auch das Einzige, was mich von einem Hetero
unterscheidet. Somit müsste ich laut deiner Aussage also mindestens bi sein oder so tun als wäre ich schwul, nur weil ich massive
Ähnlichkeiten mit Heteros aufweise? Sorry aber das ist meiner Meinung nach absolut nicht korrekt, da ich weder bi bin und schon gar nicht
erst so tue, als wäre ich schwul.

Es mag durchaus sein, dass es so üblich ist, dass viele männliche Personen ferminine Merkmale aufweisen oder generell eine weibliche Seite haben. Aber das ausschließlich Jeder so eine Seite haben soll? Ne da bin ich auch anderer Meinung. Nicht das es für mich ein
Problem wäre aber ich habe solch eine Seite jedenfalls an mir noch nicht entdeckt. Tut mir leid. ^^

Gruß
Dragon
Es gibt nur zwei Tage in deinem Leben an denen du nichts ändern kannst. Der eine ist gestern und der andere ist morgen.

Dalai Lama

Re: Stereotypen sind eig. wahr (meiner Meinung nach)

Werbung
 

Zurück zu „Philosophie & Tiefgründiges“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste