Probleme mit dem Schwulsein

Lyrik, Ansichten und Debatten - für alles was Kopf und Geist entspringt.
anonymlol
Einmalposter
Beiträge: 3
Registriert: 04 Nov 2018, 23:40

Probleme mit dem Schwulsein

Beitragvon anonymlol » 04 Nov 2018, 23:43

Ich hasse wenige Sachen, versuche immer neutral an alles ranzugehen, dann zu urteilen, erstmal zu versuchen, das Gute, Praktische, Schöne, Verständliche zu finden. Doch ich hasse es, schwul zu sein. Ich hasse es einfach schwul zu sein. Ja, nichts kann ich an mir weniger ausstehen. Ich bin 15 Jahre alt und versuche mich selbst zu finden. Mit 13, da fängt das alles an mit dem nicht-mehr-Kind-sein und man bemerkt, dass man eben schwul ist. Und zack wird einem gesagt, wer man ist. Was ich will, wie ich auf Dinge reagiere, wie ich rede, mich benehme, bin, ist eine Sache. Doch auf der anderen Seite bin ich dann eben schwul und überall um mich herum bestätigt sich das Klischee. Schwul zu sein ist eben eine Charaktereigenschaft und noch dazu eine unangenehme, befremdliche, die ich nicht mag. Aber jetzt muss ich das selber verkörpern, um frei sein zu können? Habe ich meinen Seelenfrieden, wenn ich mich ein wenig tuntig, wie man eben ist als Schwuler, benehme oder bin ich hier die einzige Ausnahme im Schwulengetümmel, die er selbst sein will und nicht so komisch gay?
Und das klingt jetzt alles mega schwulenfeindlich, was ich vielleicht überhaupt nicht wäre, wäre ich hetero.

Probleme mit dem Schwulsein

Werbung
 

Benutzeravatar
Zuri
Star-Member
Star-Member
Beiträge: 2025
Registriert: 26 Mai 2014, 18:23
Wohnort: Hamburg

Re: Probleme mit dem Schwulsein

Beitragvon Zuri » 05 Nov 2018, 00:48

Schwul sein heißt, auf Jungs/Männer zu stehen, sich in sie zu verlieben, Sex mit ihnen zu haben. Das ist dann auch schon alles. Es sagt NICHTS, absolut gar nichts über deinen Charakter aus. Es gibt feminine Schwule, es gibt maskuline Schwule, es gibt feminine Heteros, es gibt maskuline Heteros. Das hat nichts mit der sexuellen Orientierung zu tun. Sei du selbst, egal ob das eine oder andere als feminin oder maskulin bezeichnet wird.

Wer sagt, dass du tuntig sein musst? Das hat dir niemand vorzuschreiben.
Bäumchen raus, wirres Zeug rein... Hier entsteht eine neue Signatur...

anonymlol
Einmalposter
Beiträge: 3
Registriert: 04 Nov 2018, 23:40

Re: Probleme mit dem Schwulsein

Beitragvon anonymlol » 05 Nov 2018, 16:33

Ja, das ist mir bewusst, aber es ist doch nun mal so, dass die meisten Schwulen etwas feminines oder wie man es nennen soll, an sich haben. Hat das etwas mit ihrer Aufgeklärtheit zu tun oder ist es doch irgendwie eine Charaktereigenschaft, schwul zu sein?

Benutzeravatar
Zuri
Star-Member
Star-Member
Beiträge: 2025
Registriert: 26 Mai 2014, 18:23
Wohnort: Hamburg

Re: Probleme mit dem Schwulsein

Beitragvon Zuri » 05 Nov 2018, 22:00

Woher hast du das jetzt?

Stell dir mal vor, du gehst über einen großen (Markt)Platz mit geschätzt hundert Leuten. Du siehst dort mehrere heterosexuelle Paare Hand in Hand. Dann fällt dir zwei Jungs ins Auge. Beide benehmen sich eindeutig tuntig. Die müssen schwul sein.

Ja, da hast du recht. Aber waren das alle Schwule? Der eine Mann hatte ein rosafarbenes Hemd an und auffällig gut gepflegtes Gesicht. Wenig später allerdings kommt eine Frau, er bietet ihr seinen Arm an und sie gehen zusammen in ein Restaurant. Ohne mehr zu wissen, könnte man annehmen, dass der Mann metrosexuell ist. Oder vielleicht ist er bi. Das kannst du nicht sehen.

Und was du noch nicht gesehen hast, sind fünf weitere Schwule, die sich ganz unauffällig benehmen. Warum? Weil sie das schon immer so gemacht haben. Die Erkenntnis schwul zu sein, hat bei ihnen keine tuntigen Charaktereigenschaften und Macken aktiviert. Sie sind weiterhin cis-Männer oder eben auch nicht.
Bäumchen raus, wirres Zeug rein... Hier entsteht eine neue Signatur...

 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Philosophie & Tiefgründiges“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast