Gedichte-Thread!

Lyrik, Ansichten und Debatten - für alles was Kopf und Geist entspringt.
Benutzeravatar
Feeluck
member-boy
member-boy
Beiträge: 173
Registriert: 20 Okt 2009, 00:54

Re: Gedichte-Thread!

Beitragvon Feeluck » 22 Feb 2010, 16:16

ah.. da hab ich noch eins..
zur erklärung: das hab ich jemandem geschrieben, der mir sagte das er mich liebt, ich diese liebe
aber zu diesem zeitpunkt nicht erwiedern konnte.. er hat mir ein gedicht geschrieben, und ich mit einem geantwortet..




Buchstaben, Zeichen, ein Text sehr schön,
sah ich eben vor mir stehn.
Liebliche Worte, zart geschrieben,
die mir sagen mich würd jemand lieben.
Schmeicheln, ja freuen mich diese sogar
es hört sich so schön an, so wunderbar...

Ich weiß wie Gefühle mit den Sinnen spielen,
ich kenn das sehr gut von den viel zu vielen,
Herzen die ich schon gebrochen im Leben
ich möchte dir meins nur ungern geben...
Ich hab nicht etwa vorbehalte gegen dich
in der Sache gehts vielmehr um mich...

Ich hab Angst dich zu verletzen, zu kränken
ich kann dir aber Freundschaft schenken!
Ich mag dich wirklich sehr
und darum fällt es mir so schwer
dir jetzt zu sagen, ich könnts nich wagen
die Gefahr ist zu groß
die Gefühle spielen eine wichtige Rolle...
wie der Pinguin die Scholle
lass ich dich nicht los!
Du bist mir sehr wichtig
nichts und niemand macht dich für mich nichtig!!!

Es tut mir weh sowas zu dir sagen zu müssen
ich stell mir vor deine Lippen zu küssen
nein - forbidden thoughts... forbidden love....
es geht einfach nicht...
es tut mir leid...
ich brauch erst mal ein wenig Zeit.....
bitte
bitte
bitte nimm mir das nicht krumm
ah fuck >.< ich bin so dumm :'(
...
Ich hab dich lieb!
du kleiner Herzens-Dieb...


Wir sind wie Eisblumen,
wir blühen in der Nacht,
wir sind wie Eisblumen,
Viel zu schön für den Tag,
wir sind wie Eisblumen,
kalt und schwarz ist unsere Nacht,
Eisblumen blühen in der Nacht


tut mir leid
ich bin verwirrt...
gefühlsmäßig verirrt
ich brauch Zeit

Re: Gedichte-Thread!

Werbung
 

moleskine
new-boy
new-boy
Beiträge: 21
Registriert: 15 Jun 2009, 19:15
Wohnort: 63526
Kontaktdaten:

Re: Gedichte-Thread!

Beitragvon moleskine » 26 Feb 2010, 21:27

Ich darf mal eben tiefgründig werden, bitteschön:

Es ist der Hass, der aus mir spricht
der an mir nagt, der mich zerbricht;
Er richtet sich nicht gegen dich –
nicht gegen euch; denn jede Schicht
in meiner Seele hasst nur mich.

Es ist das Leid, das in mir weilt
in meinem Körper sich verteilt.
Es ist kein Balsam der mich heilt
– unkalkulierbar; es ereilt
mich, hat mich stetig angepeilt.
The right man in the wrong place can make all the difference in the world.
Wake up, Mr. Freeman. Wake up and .. smell the ashes.

Kakashi
Gast
Gast

Re: Gedichte-Thread!

Beitragvon Kakashi » 26 Feb 2010, 22:11

das hier is mein absolutes lieblingsgedicht, haben das letztens in englisch gemacht, folglich nicht von mir^^

The Naming Of Cats
by T. S. Eliot

The Naming of Cats is a difficult matter,
It isn't just one of your holiday games;
You may think at first I'm as mad as a hatter
When I tell you, a cat must have THREE DIFFERENT NAMES.
First of all, there's the name that the family use daily,
Such as Peter, Augustus, Alonzo or James,
Such as Victor or Jonathan, George or Bill Bailey--
All of them sensible everyday names.
There are fancier names if you think they sound sweeter,
Some for the gentlemen, some for the dames:
Such as Plato, Admetus, Electra, Demeter--
But all of them sensible everyday names.
But I tell you, a cat needs a name that's particular,
A name that's peculiar, and more dignified,
Else how can he keep up his tail perpendicular,
Or spread out his whiskers, or cherish his pride?
Of names of this kind, I can give you a quorum,
Such as Munkustrap, Quaxo, or Coricopat,
Such as Bombalurina, or else Jellylorum-
Names that never belong to more than one cat.
But above and beyond there's still one name left over,
And that is the name that you never will guess;
The name that no human research can discover--
But THE CAT HIMSELF KNOWS, and will never confess.
When you notice a cat in profound meditation,
The reason, I tell you, is always the same:
His mind is engaged in a rapt contemplation
Of the thought, of the thought, of the thought of his name:
His ineffable effable
Effanineffable
Deep and inscrutable singular Name.

Benutzeravatar
Feeluck
member-boy
member-boy
Beiträge: 173
Registriert: 20 Okt 2009, 00:54

Re: Gedichte-Thread!

Beitragvon Feeluck » 27 Feb 2010, 21:26

@moleskine: wow, das ist echt gut..
vor allem die 4-fach reim..
mir gefällts (:

Benutzeravatar
Hannii
Greenhorn
Greenhorn
Beiträge: 94
Registriert: 01 Aug 2009, 05:57
Wohnort: 99734
Kontaktdaten:

Re: Gedichte-Thread!

Beitragvon Hannii » 28 Feb 2010, 18:45

Also ich dachte ich stell mal meine Deutsch-Hausaufgabe hiier rein :D wir sollten von einem gedicht in dem teile fehltn unsre eigenen worte einsetzen wir hatten nur den titel und die vorgegebenen zeilen und lücken xD

Der schöne 27. September

Ich habe deinen Brief gelesen.
Ich hatte im Briefkasten nachgesehen.
Ich habe ihn geöffnet.
Ich habe dir Glück gewünscht.
Ich habe mit dir über das Leben gesprochen,
und mit dir über so viele schöne Dinge gelacht.
Ich habe über uns nachgedacht
Ich habe dir nicht zurück geschrieben.
Ich habe dich gehen lassen....

Und hier nochmal das Original Gedicht wie es eigentlich wäre wurde übrigens von Thomas Brasch geschrieben:

Ich habe keine Zeitung gelesen.
Ich habe keiner Frau nachgesehn.
Ich habe den Briefkasten nicht geöffnet.
Ich habe keinem einen Guten Tag gewünscht.
Ich habe nicht in den Spiegel gesehn.
Ich habe mit keinem über alte Zeiten gesprochen
und mit keinem über neue Zeiten.
Ich habe nicht über mich nachgedacht.
Ich habe keine Zeile geschrieben.
Ich habe keinen Stein ins Rollen gebracht.

dependence
Gast
Gast

Re: Gedichte-Thread!

Beitragvon dependence » 10 Mär 2010, 12:48

Ich hab hier auch was tolles für euch. Dem ein oder andere könnte das gefallen:


mum wieso?

... ja meine mum hat mich verlassen,
und langsam fang ich auch an zu glauben das mich alle hassen,
ich bin so verwirrt, und frag ich ehrlich was da los is,
diese leere tief im herzen klingt fast wie der kuss des todes,

... sag mir mum wieso,
warum gehst du weg und lässt mich hier allein was is bloß los,
warum schreib ich dir ein lied ohne beat und flow,
und warum zerreist dieses gedicht hier mein herz bis zum tod,

sag mir, womit hab ich das verdient,
was hab ich der welt getan das meine mum mich nich mehr liebt,
wieso sieht es echt so aus das keiner von euch mich versteht,
warum bin ich hier allein bis zum letzten tag an dem ich leb,

es is traurig doch auch wahr das das hier ganz allein dein leben is,
du kannst frei entscheiden welchen weg du hier im leben nimmst,
doch wie kann das fair sein wenn die mutter nicht mal weis,
das ihr sohn allein nachts einschläft weil die tränen nach ihr schrein,

dieser winter macht die nacht so kalt und es fängt an zu regnen,
ja so schwer is dieses leben das bezeugen meine tränen,
ich frag mich wieso, ich von diesem leben so verhöhnt bin,
wenn doch selbst im regen wolken in dem mondschein wunderschön sind,

bitte komm mich trösten, wenn ich auf den boden schau,
du spiegelst dich in einer pfütze und tauchst aus dem nebel auf,
leider gottes werd ich dich meinen traum niemals erreichen,
wenn ich dich in meinen träumen seh weis ich es wird ein traum bleiben,

diese trauer in den augen dieser schmerz is echt ein hartes brot,
meine maske macht euch angst doch mich nich wirklich stark genug,
als ich dich dann sah kamst du einfach auf mich zu,
ohne angst nahmst du die maske ab und wusstest was du tust,

es tat gut, so ohne furcht, hat mich dein kuss wie im traum erstarrt,
du hallst in mir nach und ich bin ohne dich dann aufgewacht,
glaub mir das, ich brauche was du mir mein engel geben kannst,
ich geb mir mühe nie ein mensch zu werden der das leben hasst,

frauen kommen und gehen das ist das was sie mir zeigte,
und auch männer sind nur menschen es bleibt überall das gleiche,
deine freunde, meine feinde sind so lächerlich am arsch,
denn nur mit einer kugel treibe ich den herbst in richtung herz,

ja der herbst hat mir gezeigt das alles hier auch nur vergänglich ist,
das nichts außer das leben selbst wirklich für lebenslänglich is,
und vielleicht bin ich auch krank weils in mir nicht mehr geht,
weil ich nichts fühl wenn du mich liebst weil ich es einfach nicht versteh,

schau mein leben war sehr schön auch weil die trauer mich begeleitet,
wie ich die dinge nunmal sehe brachte dich oft zum verzweifeln,
es is komisch das zu sagen doch es interessiert mich nicht,
wie es dir geht, was du so tust und wo du jetzt gerade bist,

du lässt mich im stich, jetzt weist du endlich wie es ist,
wenn alles was man hat verletzt, verschwindet, und innerlich zerbricht,



Danke für eure Aufmerksamkeit

Tim
Zuletzt geändert von blowfish am 10 Mär 2010, 13:23, insgesamt 1-mal geändert.

fragdiesterne
Einmalposter
Beiträge: 1
Registriert: 14 Mär 2010, 14:14

Re: Gedichte-Thread!

Beitragvon fragdiesterne » 14 Mär 2010, 14:30

auf ewig

wie so oft ging ich fort, um nur bei dir zu sein, engel,
mir reicht ein wort, deine lippen, gib mir schnell deine hände,
halt mich fest, lass nicht los, ich will draußen nicht kämpfen,
denn viele spielen mit den ängsten und dem leben der menschen,

du fehlst mir so, mich regiert diese kälte,
so harte wände aus eis reiner schneeweiser welten,
lass mich nicht los kleiner engel denn nur du kannst mir helfen,
halt mich nur fest, ich brauch dich so sehr mein engel,

jeden tag den du lebst, jede stolze erkenntnis,
die den meisten hier fehlt wandelst du in verständnis,
du bist eines der tollsten mädchen dieses planeten,
und sollte diese welt scheitern wirst du mir wieder begegnen,

auf ewig, sodass du mir begegnest,
wird das glück unserer herzen in der ferne veredelt,
hör die sterne dort beten, wie gefühle im regen,
dein zartes flüstern in mir erhält die liebe am leben,



mehr unter http://www.mylyrix.de
Zuletzt geändert von fragdiesterne am 14 Mär 2010, 14:31, insgesamt 1-mal geändert.

Seto
member
member
Beiträge: 489
Registriert: 07 Nov 2008, 20:22
Wohnort: Potsdam/Berlin

Re: Gedichte-Thread!

Beitragvon Seto » 22 Mär 2010, 18:56

Hat mir mal nen Kumpel letztens geschickt, fand ich sehr schön...ich mag Gedichte über Schmetterlinge & das Leben...

Doch da ist noch ein Falter
Ein Couplet
Und da wirste geborn
und da fühlste dich klein
und da ließest du alles am liebsten gleich sein
und sagtest »Tschüss Alte, tschüss Alter« -
doch dann sind da die Falter.
Und denen krabbelste nach,
denn die sind so schön bunt,
und...

Und nu biste schon größer
und nu liebste schon wen
und die, die du liebst, will nich mit dir gehn
und du sagst dir: »Mach Schluß jetzt, Mensch Walter!«
doch dann ist da der Falter.
Und dem rennste nach,
denn der ist so schön bunt,
und...

Und denn biste ein Mann
und denn läuft es nicht so
und denn biste oft traurig und nur sehr selten froh
und denn blätterste schon mal im Psalter -
doch da ist noch ein Falter.
Und dem gehste nach,
denn der ist so schön bunt,
und ...

Und dann wird dein Haar grau
und dann fühlste dich alt
und dann siehste sie plötzlich, diese Gestalt
und du fragst dich: »Wo kommt die Gestalt her?
Mensch, die ist doch kein Falter!«
Und dann folgst du ihr doch
mit verstummendem Mund
und...
Und ich habe mich so gefreut! ,sagst du vorwurfsvoll, wenn dir eine Hoffnung zerstört wurde.
Du hast dich gefreut - ist das nichts?

RockTheRoad
Gast
Gast

Re: Gedichte-Thread!

Beitragvon RockTheRoad » 22 Mär 2010, 19:29

ich hab auch mal nen gedicht geschrieben xD zum thema motorrad...na wer hätts gedacht xD
Triumph²

Schwarz (wie) die Nacht,
Durch'n Donnergrollen zum Leben erwacht,
Dunkel (matt)
Donner ohne Blitze
Das Gummi drückt sich in jede Ritze, klebt...
Sinke tiefer, wie die Sonne am Abend,
da ein Blitz, ein roter Blitz fängt mich ein,
blaue Lichter hinter mir, durch die Dunkelheit,
ein Zug, ein Klick,
schon liegt das blaue Licht zurück,
hinter den Bergen taucht die Sonne auf,
die Nacht weicht dem Licht,
doch das schwarze bleibt...nur schöner...
Die Sonne hat gesiegt...doch nicht allein...
Triumph, Triumph

Benutzeravatar
Zebulon
member-boy
member-boy
Beiträge: 133
Registriert: 27 Jul 2009, 21:47
Wohnort: 7320 Sargans

Re: Gedichte-Thread!

Beitragvon Zebulon » 27 Mär 2010, 02:29

(eins meiner besten, fragt euch von was die rede ist :D)

Findest du sie,
verzehrt sie dich.
Sie wandelt die Güte,
zu Habsucht und Gier.
Sie nimmt sich die Liebe,
die deinem Nächsten zusteht,
und auch die Leidenschaft,
die deiner Liebsten gehört.
Sie lässt dich vergessen;
Du bist einer von vielen.

(und mein persönlicher favorit meiner selbstverfassten, da ich es kurz vor dem tod meiner grossmutter an sie geschrieben hatte (sie war blind) und es bei ihrer beerdigung vorgetragen wurde)

Dieser Tage sieht es keiner,
trotzdem sag ichs einer,
meinem Grosi will ichs sagen,
denn Sinn des Lebens dir vortragen;

Wie man diese Welt geniesst,
am besten gehts wenn Regen fliesst.

Öffne dein Fenster und atme ein,
geniess es, dienn diese Welt ist dein.

Aus dem Fenster strecke deine Hand,
nur für dich plätschert s'ganze Land.

Beflügeln wird dich dieser Regen,
nur in ihm besteht der Sinn des Lebens.

Sogar in der Nacht ist er dein Heim,
ich sagtes schon; Diese Welt ist dein!

Dieses wissen um den Regen,
ist für uns beide ein segen.
denn wir beide allein,
werden bei Regen, glücklich sein!

Benutzeravatar
RonPossible
member-boy
member-boy
Beiträge: 193
Registriert: 21 Jan 2010, 19:06
Wohnort: Heidelberg
Kontaktdaten:

Re: Gedichte-Thread!

Beitragvon RonPossible » 27 Apr 2010, 15:04

So, dachte mir, ich poste hier in diesem Thread mal ein Gedicht von mir XD
Ist auf Englisch, aber ich nehme mal an, dass die meisten dieser Sprache mächtig sind.^^
Vielleicht gefällts ja dem einen oder anderen?
__

Sleepless Night,
Watching above,
Threatened by Fright,
and Blessed by Love.

A shooting star,
like a gracious dove,
A balmy scar.
Inflicted by Love.

The wound, it'll heal,
It is my desire
It is Love, that I feel,
Lifting me higher and higher.

Something I can't depaint,
Fullfills my soul,
Hope It will not faint,
Because it makes me Whole.

While You Are Gone
And I am here,
I sit and write on,
In Love and in Fear.

It leaks down my skin,
Yes, it's a tear,
Is it a minor sin
that I want you near?

Like a flower in wide lands
would die in the dark
If no one lifts their hands
to admire its purple mark.

We all live to be loved
And if this is not so,
I unfold to be shoved,
Into the coldest snow.

I think of this so much,
I want to understand,
What makes life as such
so hard and yet so grand?

So many useless words
have come out of my mind
just like a hive of birds
I certainly was blind..

I look into the sky
the shooting star is gone
the fear and fright will fly
into eternal dawn.

The morning sun does rise
I hope my wish comes true
My soul tells no surprise,
Remember me, I love You.
Für Videos von mir, klick hier xD:
http://www.youtube.com/user/01RonPossible01

TurnMeOn
Greenhorn
Greenhorn
Beiträge: 59
Registriert: 29 Apr 2010, 21:35

Re: Gedichte-Thread!

Beitragvon TurnMeOn » 08 Mai 2010, 23:01

hab früher auch oft Gedichte geschrieben, die letzten Jahre is das allerdings leider etwas eingeschlafen...
Beim Anblick dieses Threads und in Gedanken an jemand, den ich echt gern mag, hab ich mich dann mal wieder am dichten versucht :-)

Ein Liebesgedicht:

Wenn ich deine Zeilen kriege,
dann wird mir gleich ganz warm ums Herz
es kommt mir vor, als wenn ich fliege,
als wenn die Sonne scheint, kein Scherz.

Wer braucht denn Honig, Zucker, Schokolade
und all das Süß auf dieser Welt?
Kann er dafür dein Lächeln haben,
er Glück in seinen Händen hält.

Mit Witz, Humor, mein Knuddelbär
hast du mich schnell für dich gewonn'
Ich lacht' auch wenns nicht lustig wär
Wenn ich dafür dein Lachen bekomm.s

Allein um dich an mich zu binden
hol ich vom Himmel jeden Stern
und um dich jeden Tag zu finden.
Weißt du, ich hab dich wirklich gern.

kurokaze
Gast
Gast

Re: Gedichte-Thread!

Beitragvon kurokaze » 08 Mai 2010, 23:49

Vorsicht: Zwar poetisch, dennoch kein Reim ^^


Sowie ich versuche,
den Sand in meinen Händen zu halten,
ohne dass ein Korn verrint.
Sowie ich versuche,
das Wasser in meinen Händen zu halten,
ohne dass ein Tropfen entschwind.
So versuch ich auch,
die Liebe solang wie möglich zu erhalten.
- Doch es ist nicht auf ewig möglich -

kurokaze
Gast
Gast

Re: Gedichte-Thread!

Beitragvon kurokaze » 08 Mai 2010, 23:58

ein englisches Gedicht, allerdings nicht von mir:

I'm divided in two,
please tell me what should I do?
A part of me says: "No, no no.",
and an other runs to you!

So divided in two,
please tell me what should I do?
If you calling me crazy,
I'm so in love with you.

^_^

zwiebelfisch
member-boy
member-boy
Beiträge: 164
Registriert: 20 Apr 2010, 00:06

Re: Gedichte-Thread!

Beitragvon zwiebelfisch » 09 Mai 2010, 00:34

Ein Gedicht, von mir, geschrieben an meinen Schwarm (hab mich bei ihm noch nicht geoutet, deswegen hat ers noch nie gesehen):

Ein Frühling im Gemüte

Auf den Wiesen
Taut der Schnee.
Vögel fliegen herum,
zwitschern und singen.
Grüne Blätter
entspringen
Aus zarten Knospen
der blühenden Pflanzen.

Aus zarten Knospen
entwickelt sich
auch die Liebe.
Vor vier Monaten erst lernte ich dich
so richtig kennen.
Vor drei Monaten begann ich,
dich zu lieben, dich sehr zu schätzen.
Ich kann mir momentan
Nichts Besseres vorstellen
Als einen Abend
Allein mit dir.

Re: Gedichte-Thread!

Werbung
 

Zurück zu „Philosophie & Tiefgründiges“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast