Be different = be yourself?

Lyrik, Ansichten und Debatten - für alles was Kopf und Geist entspringt.
Benutzeravatar
Akil
balkenlos glücklich
Beiträge: 1471
Registriert: 23 Mär 2014, 22:58

Be different = be yourself?

Beitragvon Akil » 09 Mär 2016, 01:12

LeTondu hat geschrieben:Man ist anders? Gut, dann sollte man nicht unbedingt einen Mainstrem-Haarschnitt haben.

Sorry, Tondu, dass ich das jetzt mal als Aufhänger nehme ;) Deine Aussage hat mich nur auf etwas hingewiesen, was ich schon seit längerem in meinem Kopf hin und her schiebe.

Ich glaube nicht, dass man anders sein muss. Normen haben gewisse Vorteile. Ich denke auch nicht, dass man Normen angehören muss. Normen haben ja auch gewisse Nachteile ;)

Aber ich finde es ziemlich lächerlich sich durch so etwas wie Kleidung zu definieren. Ich meine: man ist doch anders, weil man anders ist. Ich trage meine Haare so lang, bis sie mir auf den Keks gehen und rasiere sie dann selbst ab, weil ich ein armer Student bin :P
Ich trage Was ich habe und praktisch finde. Ich will nicht leugnen, dass ich auch darauf gucke, was ich cool finde oder welche Farben ich mag. Ich orientiere mich auch an der Mode, weil, das was gerade "in" ist zumeist auch billiger zu haben ist.

Selbst Leute, die sich "nicht-Mainstream" kleiden folgen doch einem Anti-Mainstream-stream... Wir orientieren uns schließlich immer an den Menschen um uns herum. Was wir ansprechend finden ist zu großen Teilen durch unsere Kultur beeinflusst.

Ich denke, dass man seine Individualität nach außen kehrt ist etwas sehr unindividuelles in unserer Gesellschaft, schließlich heißt es in unterschiedlichsten Werbungen sei du selbst und anders (und kauf unsern scheiß um das zu erreichen). Klingt jetzt komisch, ich weiß.

Ich will damit um Gottes willen nicht sagen, dass es schlecht ist sich um seine Kleidung Gedanken zu machen oder sich sonst irgendwie "von der Masse abzuheben" aber... Es kommt mir irgendwie so sinnlos vor^^
Ich trage meine Gürteltaschen, weil ich vergesslich bin und so seltener Dinge vergesse. Naja und weil ich Fantasy/Mittelalter liebe. Ich trage sie doch nicht um anders zu sein, sondern einfach, weil sie mir gefallen. Ob das jetzt Mainstream ist, oder ob meine Präferenz durch meine Umgebung beeinflusst wurde, weiß ich nicht.

Your thoughts?
Was war jetzt noch mal die Schnellspeichertaste?
ALT+F4!

Be different = be yourself?

Werbung
 

Benutzeravatar
Regal
advanced-boy
advanced-boy
Beiträge: 386
Registriert: 24 Nov 2015, 22:33

Re: Be different = be yourself?

Beitragvon Regal » 14 Mär 2016, 18:55

du bist immer mainstream. wie du sagst, die einen sind für etwas, andere sind mit der zeit gegen dieses etwas. weil es nervt, weil mans nicht mehr sehen kann usw. dann wird dagegen sein mainstream. und irgendwann gibts leute die gegen beides sind usw usw.

ich bin individuell, weil ich mich als mich begreife, das heisst aber nicht, dass ich irgendwo auch nem mainstream folgen darf.

ach ja, individuell zu sein ist ja auch mainstream. kacke.

Zurück zu „Philosophie & Tiefgründiges“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste