Verliebt in einen Freund

Gefühle für den besten Freund oder einen Mitschüler? Du kommst nicht über den Ex hinweg? Hier findest du immer ein offenes Ohr.
ManniMark96
Einmalposter
Beiträge: 1
Registriert: 04 Dez 2018, 21:40

Verliebt in einen Freund

Beitragvon ManniMark96 » 04 Dez 2018, 22:03

Hallo zusammen,
zu erst einmal zu meiner Person:
Ich bin 22 Jahre alt und würde mich selber als bisexuell orientiert ansehen. Ich habe bereits eine Beziehung zu einer Frau geführt, jedoch nie zu einem Mann und auch keinerlei romantische, sexuelle schon gar nicht, Tätigkeiten mit einem Mann erfahren. Von außen hin gebe ich mich als heterosexuell orientierter Mensch aus, um nicht auf Konflikte zu stoßen. Tatsächlich weiß niemand über meine Neigung zu Männern.
Nun zum eigentlichen Thema:
Ich bin seit etwa zwei Jahren in einem guten Freund von mir verliebt, denn ich in meiner Ausbildung kennenlernen durfte. Unsere Beziehung zueinander würde man wohl als absolut symmetrisch bezeichen. Wir haben schon einige Aktivitäten zusammen unternommen, davon 4x Urlaube. Wir teilen ein paar gemeinsame Hobbies und in anderen Bereichen des Lebens ergänzen wir uns ziemlich gut. Wir sind das, was man von außen wahlweise als "Bromance" oder "beste Freunde" bezeichnen würde. Tatsächlich empfinde ich jedoch um einiges mehr für ihn, und das bereits seit zwei Jahren. Unzählige schlaflose Nächte liegen hinter mir, an denen ich nicht aufhören konnte an ihn zu denken. Ich stelle mir vor wie es wäre, wenn er sich mir gegenüber als homosexuell/bisexuell outen würde. Tatsächlich verhalten wir uns gegenseitig jedoch nur, auch wenn wir nur zu zweit unterwegs sind, als Freunde und nicht eben mehr. Ab und zu machen wir uns auch einen Spaß daraus uns gegenseitig "anzuschwulen" (mir fällt an dieses Stelle leider kein besseres Wort dafür ein). Hiebei muss ich zugeben, dass ich mich innerlich bemühe meine Fassade als Heterosexuell orienterter Mensch aufrechtzuerhalten, aus Angst von anderen Menschen und meiner eigenen Familie gemieden zu werden. Ich frage mich, ob er villeicht dasselbe denkt und eine Fassade aufrechterhalten möchte. Angesichts derer, dass er mit seinen ebenso 22 Jahren nie eine Beziehung geführt hat und mir mal unter vier Augen erzählt hat das er daran noch kein Interesse pflegt (was ich nicht wirklich nachvollziehen kann wenn er hetero orientiert wäre). Villeicht wäre es wichtig zu erwähnen, dass wir uns anders verhalten wenn wir alleine sind. Da sprechen wir offen gegenüber über sehr emotionale Themen, wir führen einfach solche Gespräche, die man wohl als sehr "Deep" bezeichnen würde. Bei anderen oder in der Berufsschule verhalten wir uns eher, wie "ein altes Ehepaar".


Um ehrlich zu sein, was ich gar nicht was ich mit diesem Post erreichen möchte. Ich wollte es einfach mal loswerden, da ich in meinem Freundes- und Familienkreis mit niemanden darüber reden hätte können. Ich wünsche allen einen schönen Tag/Abend/Nacht.

Verliebt in einen Freund

Werbung
 

Benutzeravatar
Hyazinth
member-boy
member-boy
Beiträge: 117
Registriert: 26 Mär 2017, 22:12

Re: Verliebt in einen Freund

Beitragvon Hyazinth » 04 Dez 2018, 23:44

Du willst wissen, wie du ihm näherkommst?
Ich suchte, wo der Wind am schärfsten weht...

DasLysander
Greenhorn
Greenhorn
Beiträge: 99
Registriert: 25 Mai 2016, 13:15

Re: Verliebt in einen Freund

Beitragvon DasLysander » 05 Dez 2018, 00:58

Es spricht für eure Freundschaft, dass ihr auch auf emotionaler Ebene miteinander umgehen könnt. Aber das ist jetzt nicht unbedingt ein Hinweis darauf, dass er schwul sein muss.
Ich könnte mir vorstellen, dass die Frage, die dich umtreibt, ist, wie es mit euch beiden weitergehen könnte und wie vielleicht auch nicht. Falls es das ist, wird die Antwort sein, dass du die Initiative ergreifen musst, wenn du es rausfinden willst.
"People leave their bodies to science. I think cannibals would be so much more grateful."

 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Liebeskummer“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste