Orientierungsprobleme - was ist los mit mir?

Gefühle für den besten Freund oder einen Mitschüler? Du kommst nicht über den Ex hinweg? Hier findest du immer ein offenes Ohr.
DasDenny
Einmalposter
Beiträge: 3
Registriert: 11 Sep 2017, 17:59

Orientierungsprobleme - was ist los mit mir?

Beitragvon DasDenny » 11 Sep 2017, 18:46

Hallo liebes Forum,
ich bin neu hier und Suche einen guten Rat, weil ich zurzeit einfach nicht mehr weiter weiß.

Zurzeit geht es mir nicht so gut. Ich weiß einfach nicht wohin mit mir und was ich mit mir anfangen soll. Ich fühle mich aktuell einfach nur leer, hilflos und habe viel wut im Bauch... das, was ich jetzt schreiben werde, ist sehr persönlich. Jedoch bitte ich euch es ganz durchzulesen, es könnte ein bisschen länger werden.

Also gut...

(Die Person um die es geht wurde in Herold unbenannt)

Vor circa 2 - 3 Monaten waren meine Klasse und ich auf Abschlussfahrt. Herold, für den ich mehr als nur Freundschaft verspührt habe, wusste davon noch nichts. Herold und ich hatten und mit 2 anderen Jungs aus meiner Klasse ein Zimmer geteilt. Wir waren insgesamt eine Woche weg, also von Monat bis Freita und in dieser Zeit durfte ich mit Herold nicht nur ein Zimmer, sondern auch eine Dusche teilen. In dem Badezimmer waren nur zwei Duschköpfe, ich hatte ihn gefragt ob wir Abends dann Duschen gehen. Er willigte mir ein. Auf der einen Seite war es recht komisch für mich mit ihm zu Duschen. Wir hatten weder Trennwände, noch irgendetwas anderes. Um es zu umschreiben: wir sahen uns nackt, komplett.

Dies ging jeden Abend so und für mich war es immer wieder ein Gefühl aus Scham, "Geilheit" (wenn man es so nennen kann) aber auch Angst. Denn zu diesem Zeitpunkt wusste er immer noch nicht, dass ich etwas mehr für ihm empfinde.

Ein Tag vor der Abreise waren Herold, ich und eine gute Freundin von mir Abends ein bisschen draußen. Plötzlich, warum auch immer, fragte Herold uns, ob wir sein Penis sehen wöllten. Ich weiß bis heute nicht, warum er das gemacht hat. Nun ja... es fing alles mit einem "zeigen" an und endete "feuchtfröhlich"... ihr könnt euch ja denken was passier ist.

Ab diesen Zeitpunkt an habe ich dann beschlossen, dass ich es ihm am nächsten Tag sagen werde, was ich auch tat. Seine reaktion war mehr positiv als negativ. Er meinte nur, ob ich mir da wirklich seher seie, usw. Aber nichts von wegen, dass er nichts von mir wissen will.

Nach dem "outing" hatten wir eine Woche Kontaktstillstand.

Nach der Woche hatte ich ihn mal angerufen und gefragt, wie es nun aussieht, ob er genau so fühlt wie ich, uns so weiter.
Er meinte nur zu mir, dass er etwas Zeit bräuchte, die ich ihm am Ende auch gegeben habe. Um genau zu sein, 1 Monat.

Während des Monats fragte ich ihn nochmals, was nun wäre. Nach langem reden wollte er es mal versuchen. Probieren, ob ers auch will, er war sich sehr unsicher. Natürlich habe ich mich in diesem Moment erst einmal gefreut, jedoch sagte er noch am selben Tag ab und meinte das er das ganze nicht will. Er sagte mir, dass er nicht unsere Freundschaft wegen soetwas aufs Spiel setzen möchte, also beschloßen wir beide, dass wir es nur beu Freundschaft belassen und habe versucht mit diesem Thema abzuschließen.

Doch dann, ungefähr 2 Wochen später, rief mich Herold auf einmal an. Er sagte, dass er mal mit mir reden müsste. Ich war ziemlich verwundert weil ich erst einmal eine Auszeit brauchte um das Thema zu verkraften. Er sagte mir, dass er sich das ganze noch einmal überlegt hat und es nochmal mit mir probieren möchte. 2 Tage später trafen wir uns mit meiner besten Freundin, die im übrigen schon eingweit war, in der Stadt, gehten essen, usw.

An diesem Tag kam es auch zum ersten Körperkontakt. Wir hatten uns leicht berührt, mehr war leider nicht drinnen. Jedoch dachte ich mir, dass jeder Anfang ist schwer und immerhin sind wir uns ein bisschen näher gekommen. Ich dachte mir, dass jetzt nichts mehr schief gehen kann. Er redete mir Tag für Tag die Welt schön und ich bekam immer mehr Gefühle für ihn.

Doch dann passierte leider etwas schlimmes. Also wir telefoniert hatten, wahr er sehr glücklich, sagte er. Ich habe ihn gefargt warum. Daraufhin schickte er mir einen Screenshot von einem Chatverlauf, der mich bis heute verfolgt... er schreib mit seiner neuen Freundin, wie sehr sie sich doch lieben... in dem Moment tat es sehr weh und ich entwickelte Wut, Hass, usw. Ich fragte ihn dann was das soll und seine Antwort war: "Ich weiß auch nicht wie das passieren konnte, aber glaub mir, du bist mir trotzdem sehr wichtig. Wir reden am Freitag nochmal, gib mir Zeit." Dies waren seine letzten Worte, ich hatte viele Hoffnungen in diesen Freitag gesteckt, doch er meldete sich nicht. ich schrieb ihn dann an, was das soll, ich war sehr wütend. Er sagte, dass er in den nächsten 24h keine Zeit mehr für mich hat, weil er nun eine Freundin hat und er nicht mehr so viel Zeit hat.

Daraufhin schrieb ich ihn, was wohl ein großer Fehler war... ich fragte ihn, was ihn unsere 6 Jährige Freundschaft noch wert wäre. Daraufhin blockierte er mich auf Whatsapp. Ich schrieb ihn nochmals auf Instagram, was er dazu zu sagen hat. Er schrieb: "Mir doch egal." und blockierte mich dort ebenfalls.

Seit dem habe ich nichts mehr von ihm gehört. Mir wurde nur gesagt, dass er nun schlecht über meine Freunde und über mich reden soll. Das ich das der ekalhafte Schwule Buhmann wäre... ich habe keine Ahnung was ich falsch gemacht haben könnte.

Ich bin zurzeit sehr verletzt und weiß nicht mehr was ich machen soll. Jedoch ist es so: entweder er oder eine Frau.
Nun weiß ich aber nicht, ob ich bei einer Frau genau so viel Gefühle entwickeln kann, als wie für Herold. Ich habe, um ehrlich zu sein, dass ich sie nicht ehrlich lieben kann, ob ich beim ersten mal einen hoch bekomme, usw. Ich weiß, dass letzte klingt blöd, ist aber so.

In mir wütet einfach nur Wut und ich weiß nicht was ich machen würde, wenn ich ihn noch einmal über den Weg laufe. Ich glaube, dass es zu einer Schlägerei kommt. Der Schmerz sitzt tief, mitlerweile hasse ich ihn dafür und möchte mit ihm keinerlei Kontakt mehr haben... zumindest erwarten das meine Freunde von mir. Jedoch... Herz gegen Kopf... Kopf sagt: "Vergiss ihn.", Herz sagt: "Verzei ihn, lieb ihn."...

Ich bin am Ende und weiß nun nicht was ich will, ich kann einfach nicht aufhören an ihn zu denken. Er war eine sehr wichtige Person in meinen Leben.
---
Gut, dass wars jetzt aber auch. Könnt ihr mir vielleicht einen Tipp geben, was ich tun könnte?
Lg

PS: Danke fürs aufmerksame Lesen!

Orientierungsprobleme - was ist los mit mir?

Werbung
 

Benutzeravatar
Vielreder
advanced-boy
advanced-boy
Beiträge: 248
Registriert: 02 Sep 2013, 17:14
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Orientierungsprobleme - was ist los mit mir?

Beitragvon Vielreder » 11 Sep 2017, 22:25

Hallo DasDenny, gut, dass du deine Situation hier schilderst. Es ist offen gesagt eine traurige Geschichte und stellenweise verstehe ich dich sehr gut. Wenn Menschen einfach nicht antworten, mehrmals und über lange Zeit, obwohl sie es vielleicht sogar versprochen haben, fühlt man sich hilflos.
Was ich nicht ganz verstanden habe, wie du nun auf die Frau kommst? Gibt es denn Anzeichen, dass du auch auf Frauen stehen könntest, oder sagst du das einfach aus Prinzip, weil es normal ist? Oder stehst du ansonsten nicht auf Jungs, bis auf diese eine Ausnahme? Wie sieht es bei dir ansonsten mit Sexualität aus? Du schreibst ja von Orientierungsproblemen, aber so richtig deutlich wird mir dein Verhältnis nicht. Hätte gerne mehr Infos dazu.
So oder so: Im Moment hast du Liebeskummer, dass du dir nicht vorstellen kannst, jemals für jemanden wieder genauso zu empfinden, ist normal, das Gefühl lernt glaube ich jeder kennen.
Er hat dich blockiert und dich verletzt ,es wird schwer werden, mit ihm wieder normal ins Gespräch zu kommen. Da es ihn vorher aber nicht gestört hat, dass du auf ihn standest, glaube ich nicht, dass es ihn plötzlich stört. Er hat nun halt eine Freundin und schämt sich ziemlich dafür, so hart es klingt, vermutlich steht er gar nicht auf Jungs. Sicher ist das nicht. Aber wenn eine lange Freundschaft wegen sowas in die Brüche geht, ist es natürlich schade. Was ist mit der Freundin, die eingeweiht war? Könnte sie noch Kontakt zu ihm aufbauen, wäre das eine Möglichkeit? Ich finde sein Verhalten natürlich falsch, aber es gibt vorerst zwei Dinge für dich, die du tun könntest:
Entweder du vergisst ihn direkt konsequent, was natürlich schwer wäre. Frage doch mal die Freundin wie sie das sieht und ob sie das für besser hält. Aber auch wegen der langen Freundschaft wirst du es nicht wollen. Dann müsstest du halt über einen Freund der ihn auch kennt versuchen Kontakt herzustellen, eine Variante die immer geht, ist ihm über diesen eine Botschaft zu übermitteln, wenn er direkte Kontaktaufnahme ablehnt. Oder du versuchst ihn in echt zu treffen: Aber ich weiß nicht ob das momentan die beste Idee wäre. Es könnte zwar sein, dass sich sehr schnell alles klärt, aber wie du angedeutet hast, könnte auch das Gegenteil geschehen.
Hast du denn Freunde, die eine neue Kontaktaufnahme organisieren könnten?

Grüße
Vielreder
"Lernen ohne zu denken ist eitel. Denken ohne zu lernen ist gefährlich."
-Kung Fu Tse

DasDenny
Einmalposter
Beiträge: 3
Registriert: 11 Sep 2017, 17:59

Re: Orientierungsprobleme - was ist los mit mir?

Beitragvon DasDenny » 11 Sep 2017, 22:53

@Vielreder
Erst einmal danke für deine Antwort!

Also zu der Sache mit den Frauen: Ich kann mir nicht wirklich vorstellen eine Beziehung mit einem anderen Mann anzufangen. Überhaupt nicht irgendwie. Es war halt wirklich so, dass habe ich mir von Anfang an gesagt: Entweder er oder gar kein Typ. Denn die Vorstellungen einen anderen Typen an meiner Seite zu haben ist irgendwie... sehr komisch und verwirrend. Nicht böse nehmen falls es so rüberkommt. Auf der anderen Seite fühle ich mich aktuell aber auch nicht zu Frauen hingezogen. Klar, vielleicht liegt es auch einfach nur an meiner Situation gerade, aber ich weiß auch nicht. Aktuell drehen meine Gefühle frei, weiß nicht wohin und wie ich mich nun zuorden soll. Meine Freunde sagen ja auch zu mir, dass ich auf mein Herz hören soll. Abe mein Herz schlägt leider noch für ihn. Doch wieder etwas mit ihm Anfangen, geschweige denn mit ihm in Frieden zu reden, dass will ich nicht. Allein schon dafür, dass er meine Freunde + mich aktuell versucht fertig zu machen, indem er Gerüchte verbreitet (laut einem alten guten Schulfreund von mir der mit ihm auf eine Schule geht). Wenn ich daran denke, verspühre ich Hass und Wut. Ich will nichts mehr mit ihm zutun haben, zu tief sitzt der Schmerz. Allerdings will eine Seite von mir ihn einfach nicht loslassen geschweigedenn vergessen. Ich bin einfach nur verwirrt und weiß nicht wohin mit meine Gefühlen... deswegen Orientierungproblem.

Und das mit der Kontaktaufnahme wird auch sehr schwierig... wir haben uns alle von ihm gewant, da er uns sehr beleidigt hat. Meiner besten hat er z.B. vorgeworfen, dass ihre Beziehung die sie nun Stolze 6 - 7 Monate führt (manchmal mit sehr viel leit und schmerz aus eifersucht und Missverständnisse) ein reines Bettgehusche wäre. Einer anderen Freundin von mir hat er als Straßennutte bezeichnet und meinen Freunden hat er vorgeworfen das sie alle mal Hartzer und nie was im leben erreichen werden. Man kann also sagen: Nach der "Trennung" drehte er komplett frei. Ich kann mir das selber nichts erklären... denn wir waren damals diejenigen, die ihm aus der scheiße wieder herausgezogen haben!

Nun... damals wurde er von einigen aus unserer Klasse ziemlich hart gemobbt. Ich muss zugeben für einen kurzen Moment habe ich mitgewirkt. Jedoch kam er eines Tages auf mich zu und meinte: "Denny, mir geht es echt scheiße, bitte helf mir." Ab diesen Zeitpunkt worde er mir sehr wichtig und habe dafür gesorgt, dass ihn die ganze Klasse wieder akzeptiert. Auch seine Nacktbilder die er mal an einem Mädchen aus unserer Klasse gesendet hat habe ich "verschwinden lassen". Die gingen durch die ganze Schule, er worde desswegen wieder gemobbt und ich habe das ganze wieder ein Ende bereitet. Und der Dank ist, dass er mir vorwürft nie was für ihn getan zu haben? Das er mir so wehtut und das er so mit mir umgheht? ... womit habe ich das verdient. All die Mühe, all das Warten und dann sowas: Der Arsch der Nation wegen einen Versuch der auch noch von seiner Seite aus kam.

Ich hasse ihn dafür und ich weiß nicht was ich mach, wenn ich ihn über den Weg laufe... egal was ich mache, es fühlt sich aktuell einfach nur flasch und schlecht an. :l

Benutzeravatar
Vielreder
advanced-boy
advanced-boy
Beiträge: 248
Registriert: 02 Sep 2013, 17:14
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: Orientierungsprobleme - was ist los mit mir?

Beitragvon Vielreder » 11 Sep 2017, 23:28

Okay danke, jetzt verstehe ich deine Situation besser. Es bringt nicht wirklich viel darüber nachzudenken, worauf du stehst oder nicht - Du musst dir erstmal Zeit nehmen, das zu verdauen, so schwer es klingt. Jetzt den Kopf zerbrechen macht kein Sinn.

Dass du gar keinen Kontakt mehr willst, verstehe ich sehr gut. Wie gesagt, für mich klingt das so, als wäre es Scham. Anders ist plötzliche Ende einer so langen und tiefen Freundschaft nicht zu erklären. Vermutlich wird er von selbst ankommen, falls seine Beziehung mal endet... In dem Fall solltest du ihn vernünftig tatsächlich vergessen. Ob das geht? Nun ja. Du sagst du willst es, nach allem was er tut, aber ich merke, dass du es im Inneren halt doch nicht willst... Schwierige Situation. Da du zurecht wütend bist, solltest du der Sache aber erst Recht nicht nachtrauern. Denn wenn du noch wütend bist und gleichzeitig nachtrauerst... Kannst du so oder so nichts erreichen. Ich weiß ja nicht wie lange du wütend bist, bei mir klingt das relativ schnell ab... Aber die üble Nachrede seinerseits, warum er es auch tut, wird aufhören.
Du solltest zumindest warten, bis eines der Gefühle weg ist: Wut oder die Liebe, oder wie du es nennen magst. Solange beides auf einmal ist, kannst du nicht vorankommen. Da du nichts mit ihm zu tun haben willst, aber ihn nicht loslassen kannst. Eine Zwickmühle.
Außer warten, bis sich deine Gefühle geklärt haben (geht meistens von selbst), fällt dir im Moment leider auch nichts ein. Falls das warten unerträglich ist... Unternimm eben viel mit Freunden. Natürlich ist es gut sich mal richtig auszusprechen, aber wenn einen Gedanken quälen ist es immer besser sich mit anderen zu beschäftigen als alleine. Ich weiß es klingt hart, aber so viel kann man da mehr nicht machen. Und zerbrich dir nicht den Kopf über Sexualitätsfragen. Mit Liebeskummer kommt man da eh nicht voran, danach wird es sich klären lassen.
"Lernen ohne zu denken ist eitel. Denken ohne zu lernen ist gefährlich."
-Kung Fu Tse

DasDenny
Einmalposter
Beiträge: 3
Registriert: 11 Sep 2017, 17:59

Re: Orientierungsprobleme - was ist los mit mir?

Beitragvon DasDenny » 12 Sep 2017, 15:22

Ja, wahrscheinlich hast du recht. Ich sollte mich nicht wegen so ein Vollidioten so fertig machen, ich muss es wohl einfach akzeptieren, mehr kann ich sowieso nicht machen, auch wenns mir noch so schwer fällt. Selbst wenn er wieder angekrochen kommt... ich werde jetzt einfach mit dem Thema abschließen. Denn mir ist die Nacht klar geworden, dass es einfach nur eine miese kleine Gesäßsöffnung ist, um es mal nett auszudrücken. Warum auch sollte ich noch mal was mit ihm zutun habe, ich meine: was habe ich denn all die Zeit über von ihm gehabt?

...

Re: Orientierungsprobleme - was ist los mit mir?

Werbung
 

 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Liebeskummer“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste