Er hat eine Freundin, ich habe eine Freundin

Gefühle für den besten Freund oder einen Mitschüler? Du kommst nicht über den Ex hinweg? Hier findest du immer ein offenes Ohr.
MrMan2
new-boy
new-boy
Beiträge: 26
Registriert: 27 Jan 2014, 16:32

Er hat eine Freundin, ich habe eine Freundin

Beitragvon MrMan2 » 04 Jul 2015, 19:59

Hallo,
Ich möchte nun mal der Forenbeschreibung Folgen und ein offenes Ohr finden:

Ich bin 19 Jahre alt und seit 3 Jahren mit meiner Freundin zusammen. Wir sind verliebt, doch es gibt Schattenseiten:
1. Sie wird leicht sauer und wir streiten viel
2. Ich habe es schwer meine Interessen bei ihr durchzusetzen
3. Wir sind beide immer noch Jungfrau

In meinen Abi LK* geht ein Junge mit dem ich bereits in der E-Phase* zusammen in einer Klasse war. Seit Ende der E-Phase hat auch er eine Freundin und sie verbringen viel Zeit miteinander. Doch auch sie streiten und ich rede oft über meine und seine Probleme in der Beziehung mit ihm.

Das Problem ist einfach, ich finde ihn mega anziehend...
Er hat alles, was ich immer an mir haben wollte:
Ich bin etwas dicker (65kg aber Bauch, früher 73kg)
=> er ist dünn, dass man die Knochen sieht. Finde ich total attraktiv bei ihm
Ich bin in Mathe ganz ok. Ich wollte schon immer das alles beherrschen, aber es fällt sehr schwer. Note 3 bis 4 im Abi
=> er ist ein Genie darin.
Meine Freundin hat selten Lust auf rumgeknutsche usw.
=> seine “frisst ihn förmlich auf“
Ich sehe mich selbst als nicht so wirklich schön an
=> er sieht total süß aus, total naja “soft“...

Das alles nagt immer ziemlich an mir, wenn ich ihn so sehr, aber ich gönne ihm das, doch würde ich ihn wenn ich ihn sehe am liebsten in die arme nehmen.
Das ist alles ganz komisch in seiner Gegenwart.

Heute waren er, seine Freundin, ein gemeinsamer Freund und ich schwimmen. Dabei hat er immer versucht mich unter Wasser zu drücken aus Spaß. Das ist ihm natürlich nur selten und schwer gelungen wegen seinen knapp 50kg Gewicht
Jedenfalls hat mir das natürlich sehr gefallen, seine Hände an mir und ich an ihm, so teilweise halb umarmt. Er wird es wohl halt als Spaß empfunden haben, für mich war es sehr schön diese Art Zuwendung zu empfinden, die ich bei meiner Freundin recht selten verspüre. Wenn er mir die Hand auf den rücken legt fühlt es sich schön an

Ich denke nun ist alles gesagt über das Dilemma, welches noch durch die Tatsache dass ich nun mal auch meine Freundin behalten möchte zusätzlich erschwert wird. Mit seiner Freundin komme ich auch sehr gut aus, wir haben heute lange alleine geredet über alles mögliche. Sie möchte ich natürlich auch nicht verletzen wenn er sich auf “was auch immer“ mit mir einlassen würde.
Ich würde ihn auch gerne einfach nur mal richtig umarmen, danach sehne ich mich. Vielleicht liegt es auch eben daran, dass meine Freundin diesen einen Schritt bisher nicht bereit ist mit mir zu tun und ich mich daher nach mehr Zuwendung und jemand anderem sehne

* Leistungskurs
** Einführungsphase zur Vorbereitung auf die Qualifikationsphase im Abitur

Er hat eine Freundin, ich habe eine Freundin

Werbung
 

Benutzeravatar
Azazel
member
member
Beiträge: 977
Registriert: 27 Dez 2012, 23:29

Re: Er hat eine Freundin, ich habe eine Freundin

Beitragvon Azazel » 05 Jul 2015, 00:12

Wenn du deine Freundin behalten möchtest, halte dich fern von ihm, wenn er dir wichtiger ist, mach Schluss, ez.
"Sie mögen 'Gott ist groß' rufen, aber tatsächlich wird er jedesmal ein bisschen kleiner, wenn sich jemand in seinem Namen in die Luft sprengt."

MeJoe
new-boy
new-boy
Beiträge: 18
Registriert: 04 Jul 2015, 17:02

Re: Er hat eine Freundin, ich habe eine Freundin

Beitragvon MeJoe » 05 Jul 2015, 10:33

Möchtest du denn nur körperlichen Kontakt oder... mehr? Da sich deine Freundin vor dir zu verschliessen scheint ist es nur logisch, dass du dich nach körperlicher Nähe sehnst. Du schreibst selber, dass deine Freundin und du verliebt sind. Ich kann nur über die Gründe für ihres Verhalten dir gegenüber spekulieren, aber ich habe in meinem Freundeskreis ähnliche Gespanne wie du es beschrieben hast.

Versuch selbst die Initiative zu ergreifen! Es liest sich so, als ob du darauf wartest, dass deine Freundin den nächsten Schritt macht. Weshalb nicht einfach bei einem romantischen Abendessen, Spaziergang o.ä. selbst den Schritt angehen? Zu einer Beziehung gehören immer zwei Teile, eine Person allein ist es irgendwann leid, alles ziehen zu müssen.

Die Bewunderung für die Vorteile deines Freundes kann wohl jeder nachvollziehen. Deswegen ist man aber nicht gleich bi- oder homosexuell veranlagt. Es gibt immer Bekannte, die in manchen Sachen einfach besser sind. Aber du solltest dir langsam auch über deine Vorteile klar werden... Du hast bestimmt andere Stärken! Zudem gibt es nicht wenige Frauen, die etwas Polster lieber zum kuscheln haben als ein stahlhartes Sixpack oder ein Klappergestell.

Wenn es dir wirklich wichtig ist, dann sprich mit deinem Freund darüber. Meiner Erfahrung nach sehen es die meisten total easy, Bromance lebe hoch!

Du solltest jedoch mit deiner Freundin erst ein klärendes Gespräch führen und auch nicht deine Sehnsucht nach körperlicher Nähe des Freundes auslassen.

MrMan2
new-boy
new-boy
Beiträge: 26
Registriert: 27 Jan 2014, 16:32

An MeJoe

Beitragvon MrMan2 » 05 Jul 2015, 19:16

Also ich würde ihn halt einfach mal gerne in die arme nehmen oder so was :/
Das ist ein komisches Gefühl
Ich weiß nicht ob ich mit ihm oder meiner Freundin drüber sprechen sollte weil das macht ja dann erst ein großes Problem daraus
Die Nähe fehlt mir oft bei ihr und auch das, was darüber hinaus geht
Heute waren wir wieder schwimmen und es war wie das letzte mal, nur dass meine Freundin mit dabei war und sagte wir sehen aus als ob wir jetzt schwul wären (weil wir ja wie davor auch so rumgealbert haben)

MrMan2
new-boy
new-boy
Beiträge: 26
Registriert: 27 Jan 2014, 16:32

Re: Er hat eine Freundin, ich habe eine Freundin

Beitragvon MrMan2 » 06 Jul 2015, 09:31

Azazel hat geschrieben:Wenn du deine Freundin behalten möchtest, halte dich fern von ihm, wenn er dir wichtiger ist, mach Schluss, ez.


Ich kann mich schwer von meinem besten Freund fern halten. Zumal ich sonst nur noch einen Freund habe. Meiste Kontakte sind mit Schulwechsel zerbrochen, aber auch einige seit ich eben eine Freundin habe

Benutzeravatar
Azazel
member
member
Beiträge: 977
Registriert: 27 Dez 2012, 23:29

Re: Er hat eine Freundin, ich habe eine Freundin

Beitragvon Azazel » 06 Jul 2015, 12:47

Dann werde dir halt klar darüber, was du eigentlich genau willst, dann kannst du die Entscheidung immernoch treffen~
"Sie mögen 'Gott ist groß' rufen, aber tatsächlich wird er jedesmal ein bisschen kleiner, wenn sich jemand in seinem Namen in die Luft sprengt."

Benutzeravatar
timtom
boypoint-Technik
Beiträge: 14082
Registriert: 13 Mär 2001, 00:00
Wohnort: Münster, Germany

Re: Er hat eine Freundin, ich habe eine Freundin

Beitragvon timtom » 06 Jul 2015, 13:56

Hast Du mit Deiner Freundin mal über Deine Wünsche und Bedürfnisse geredet? Es wird sie sicherlich nicht umbringen dich öfter zu streicheln oder in den Arm zu nehmen. Ich kann mir gut vorstellen dass diese Sehnsucht in Deiner Beziehung erfüllt werden kann, und Du dazu nicht zwangsläufig einen Jungen brauchst. (Der dazu auch noch vergeben ist, da würde ich mir keine Hoffnungen machen.)
The greatest enemy of freedom is a happy slave.

MrMan2
new-boy
new-boy
Beiträge: 26
Registriert: 27 Jan 2014, 16:32

Re: Er hat eine Freundin, ich habe eine Freundin

Beitragvon MrMan2 » 06 Jul 2015, 14:18

timtom hat geschrieben:Hast Du mit Deiner Freundin mal über Deine Wünsche und Bedürfnisse geredet? Es wird sie sicherlich nicht umbringen dich öfter zu streicheln oder in den Arm zu nehmen. Ich kann mir gut vorstellen dass diese Sehnsucht in Deiner Beziehung erfüllt werden kann, und Du dazu nicht zwangsläufig einen Jungen brauchst. (Der dazu auch noch vergeben ist, da würde ich mir keine Hoffnungen machen.)


Du meinst einfach ohne die Erwähnung von ihm ihr sagen dass mehr Nähe schön wäre?
Ich denke das wäre eine Chance
Ob es Hoffnung gäbe mit ihm? Ich denke wenn überhaupt würde er sich auf eine kurze Affäre einlassen, mit der wir beide letztlich nur schwer Leben könnten.

Danke für alle antworten. Gern auch weitere Ratschläge

MrMan2
new-boy
new-boy
Beiträge: 26
Registriert: 27 Jan 2014, 16:32

Re: Er hat eine Freundin, ich habe eine Freundin

Beitragvon MrMan2 » 06 Jul 2015, 14:23

Azazel hat geschrieben:Dann werde dir halt klar darüber, was du eigentlich genau willst, dann kannst du die Entscheidung immernoch treffen~


Ich würde sagen, Nähe und Bestätigung, dass auch ich Stärken habe. Oft bekomme ich diese Bestätigung eher von ihm und die Sehnsucht nach ihm ist manchmal schöner als die wenige wirkliche Nähe meiner Freundin.
Mein gesamtes Selbstbewusstsein wird sowieso von der Tatsache untergraben, dass sie nach drei Jahren Beziehung immer noch nicht den einen Schritt gehen möchte.
Jemand anderes hatte geschrieben ich solle versuchen diesen zu anzugehen, aber das habe ich schon oft versucht. Natürlich mit Liebe und allem drum und dran, aber sie sagt sie hat Angst davor. Das muss ich akzeptieren, doch wie lange noch mit diesen Gefühlen dabei auskommen?

kayto
member-boy
member-boy
Beiträge: 105
Registriert: 12 Nov 2012, 12:14

Re: Er hat eine Freundin, ich habe eine Freundin

Beitragvon kayto » 06 Jul 2015, 17:02

Hi MrMan2,

schön dass du das Forum gefunden hast!

Beim Lesen deines Textes sind ein paar Fragen aufgekomme, die meiner Meinung nach wichtig wären, um dir einen angemessen Rat geben zu können.

1. Unabhängig von deinen Gefühlen zu deinem Freund, würde mich interessieren, warum du die Beziehung zu deiner Freundin noch führst? Das mag jetzt hart klingen, aber deinem Text nach missachtet sie deine Bedürfnisse, Wünsche und Interessen. Sie ist nach 3 Jahren noch immer nicht bereit, mit dir zu schlafen. Sorry, aber ich persönlich finde das schon ungewöhnlich lange. Ihr streitet anscheinend sehr viel. Und all das, obwohl du bestimmt schon zig mal mit ihr darüber geredet hast, wie sehr es dich bzw. eure Beziehung belastet. Wie gesagt, egal was du für deinen Kumpel empfindest, stellt sich die Frage, warum ihr noch zusammen seid? Nicht dass Sex alles wäre, und dass man sich mal streitet ist auch normal, aber manchmal passt "es" einfach nicht. Und dann muss man sich überlegen, ob die Beziehung sich auf irgendetwas hinbewegt. Rein aus dem Gefühl raus, je länger du wartest desto verzwickter wird das Ganze, je schwieriger wird es einen Schlussstrich zu ziehen, aber besser wird es nicht unbedingt...

2. Hattest du jemals homosexuelle Gedanken? Damit meine ich nicht nur Sex, sondern auch einen Jungen zu küssen, etc. Hattest du andererseits schonmal "Sex" mit deiner Freundin (oder irgendeinem Mädchen), abgesehen vom klassischen Geschlechtsverkehr (Vaginalverkehr) natürlich da du ja Jungfrau bist? Und wie sehr hat dir das gefallen?

3. Ähnlich wie bei Frage 2: Verspürst du eine sexuelle Erregung in der Gegenwart bzw. bei körperlichen Kontakt mit deinem Freund? Hast du ein sexuelles Interesse an ihm? Oder sehnst du dich einfach mehr nach kröperlichem Kontakt im Allgemeinen (streicheln, umarmen, usw.)? Du beschreibst nämlich nicht nur seinen Charakter, der dir anscheinend "gefällt", sondern ja auch sein Äußeres. Ich verstehe nicht ganz ob du ihn als innigen Freund (wie JD und Turk in Scrubs) gern hast und du "durch ihn" Intimität, Körperkontakt, Zuneigung usw kompensierst, die du in deiner Beziehung ja nicht erhälst, oder ob du auch ein sexuelles Interesse an ihm hast, und gerne mit ihm "zusammen wärst" (d.h. nicht nur Sex).

4. Wie stehst du zu dir selber? Wie siehst du dich selber? In deinem Text tendierst du ja etwas dazu, ihn zu idealisieren. Vllt. rührt deine Zuneigung zu ihm daher nur, weil du einfach gerne so wärst wie er. Vllt. findest du diese Eigenschaften ja auch "anziehend" und sehnst dich nach diesen.

Zusammenfassend: Ich würde dir niemals raten, dich ihm zu "nähern", wenn du überhaupt keine homo bzw bisexuellen Tendenzen hast. Dann kompensiert er bei dir klar etwas und du hast einfach n Draht zu ihm, freundschaftlich. Im extremsten Fall ist es eine platonische Liebe. Wobei dann trotzdem die Frage aufkommt, inwieweit die Beziehung zu deiner Freundin "Zukunft hat". Andererseits, solltest du dich schon nach "mehr" oder "experimentieren" sehnen, und verborgen vllt. doch homo oder bi sexuelle Gefühle im Allgemeinen hegen, wäre es anzuraten, dir mal Gedanken über deine Langzeitbeziehung zu machen und ob die dir im Weg stehen könnte, "glücklich" zu werden.

MrMan2
new-boy
new-boy
Beiträge: 26
Registriert: 27 Jan 2014, 16:32

Re: Er hat eine Freundin, ich habe eine Freundin

Beitragvon MrMan2 » 06 Jul 2015, 17:24

Hi, also

zu 1) Ich führe die Beziehung fort, weil ich sie liebe und keine andere je in Frage käme. Eine Beziehung mit einem Jungen könnte ich mir nur mit eben genau diesem beschriebenen vorstellen. Mit meiner Freundin streite ich halt öfters, wahrscheinlich weil sie viel Stress hat und ich sage oft etwas aus scherz, sie versteht es anders, ich versuche die Situation zu klären, aber wir streiten trotzdem.
Dass wir keinen Sex hatten nagt an mir, aber deswegen könnte ich nicht Schluss machen

zu 2) Ich hatte wie gesagt noch nie mit ihr oder einem anderen Mädchen/Jungen Sex. Mit ihr kommt es halt etwa 1 mal die Woche, manchmal auf kein mal :cry: die Woche zu ähnlichem. Küssen mag sie meistens auch nicht so sonderlich viel. Wenn ich meinen Kumpel sehe der 24/7 an seiner Freundin hängt werde ich schon neidisch, zugegeben...
Bereits in der 9./10. Klasse gab es mal einen ähnlichen Jungen, der mir zwar in der Intelligent "unterlegen" war, doch ansonsten auch dem Profil entspricht. Damals war ich aber auch schon mit meiner Freundin zusammen und ich habe es irgendwie in den Griff bekommen, ohne nun irgendwas nachzutrauern oder zu bereuen.

zu 3) Oft kann ich von mir behaupten, dass ich mit ihm zusammen sein möchte. Also so richtig halt. Dem Gedanken stellt sich eine katholische Erziehung mit relativ streng gläubigen Großeltern in den Weg. Ich habe mir schon gelegentlich vorgestellt wie es wäre, mit ihm heimlich in einer eigenen Wohnung zu leben. Mit dem Hintergedanken, dass genau diese Vorstellung mit meiner Freundin statt ihm gleich die Vorahnung von Streit heraufbeschwört.
In unserer Beziehung bin ich häufig froh darüber, auch mal Zeit für mich zu haben, da wir, wenn sie bei mir ist, ständig nur TV schauen - ihre Sendungen.

zu 4) 110% - ich würde unglaublich gerne so sein wie er! Er hat alles, was ich an mir gern hätte. Nie fand ich einen Jungen anziehend, der nicht diese äußerlichen Merkmale hatte.

Zum Abschluss: Ich habe absolut keine Ahnung :-?
Denke mal ich steh einfach auf diesen Körper und Charakter. Er gefällt mir und als er letztens mit mir geschrieben hat und meinte, er finde meine Figur "voll ok", hat mich das richtig gefreut und ich war happy.
Würde meine Freundin mich verlassen, würde ich traurig sein und mich mehr denn je nach ihm sehnen, nehme ich an. Daher bin ich nach wie vor ratlos, aber es tut gut, mal alles aufzuschreiben und Antworten zu erhalten.

kayto
member-boy
member-boy
Beiträge: 105
Registriert: 12 Nov 2012, 12:14

Re: Er hat eine Freundin, ich habe eine Freundin

Beitragvon kayto » 06 Jul 2015, 17:40

Darf ich mal fragen, wie sehr deine kath. Erziehung Einfluss auf dich nimmt?
Einerseits schreibst du, dass du deine Freundin liebst und sie nicht verlassen möchtest. Andererseits schreibst du rein gar nichts Positives über eure Beziehung. Ihr habt bisher keinen Sex gehabt, was dich stört. Du sehnst dich nach viel mehr Intimität (und damit ist nicht nur Sex gemeint sondern auch Küssen etc), und sie scheinbar gar nicht. Sie missachtet vollkommen deine Interessen und Bedürfnisse ("ich kann mich nicht durchsetzen") und du langweilst dich in der Beziehung (weshalb du Abstand suchst). Ihr streitet oft und seid charakterlich vllt. nicht ganz so "kompatibel". Aber trotzdem möchtest du mit ihr zusammenbleiben, ohne "Silberstreif am Horizont"? Das Bewährte gibt einem Sicherheit, aber das Ungewisse kann einen viel glücklicher machen.
Hinzu kommt, dass du dich anscheind schon sehr nach ihm sehnst, wenn du gerne "heimlich" mit ihm zusammen bist. Du bist der Frage zwar gekonnt ausgewichen, aber es scheint auch durch, dass du gerne Sex mit ihm hättest. Und du hast dich ja schon einmal in einen anderen Jungen verguckt(?). An der Stelle sei gesagt, es gibt mehr als nur schwarz und weiß, homo und hetero. Das Gefühl, einen "perfekten Jungen" getroffen zu haben, kenne ich. War für mich auch das Ausschalggebende dann mal, mich eher an Jungs als an Mädels zu wenden.

Ich weiß nicht was ich dir sagen soll, außer, dass du über die ganze Situation nachdenken solltest, und auch den Mut haben solltest, mal etwas zu ändern und zu wagen. Mal zu widersprechen und etwas auszuprobieren. Du bist 19 und nicht 49, wann wenn nicht jetzt? Ich möchte dich auf keinen Fall zu irgendetwas drängen, das kann ich auch gar nicht, aber ich habe bisschen das Gefühl, du stehst dir selbst im Weg.

liebe Grüße

MrMan2
new-boy
new-boy
Beiträge: 26
Registriert: 27 Jan 2014, 16:32

Re: Er hat eine Freundin, ich habe eine Freundin

Beitragvon MrMan2 » 06 Jul 2015, 18:22

Fakt ist, wir haben Probleme in der Beziehung, aber ich will mich nun durchsetzen, das habe ich mir auch vorgenommen, da ich mit ihm darüber geredet habe. Er hat ähnliche Probleme, doch setzt sich in der Weise durch. Das will ich auch tun.
Ja, ich hätte gerne Sex mit ihm :oops:
Am liebsten würde ich es mit ihr tun, um zu wissen, ob sich nach diesem Schritt alles ändert. Wäre eine große Sache weniger, die neben dem Abi-Stress an mir nagt. Ich würde schon sagen, sie ist einfach das "Bewährte" und ich weiß nicht, ob dies richtig oder falsch ist.
Würde ich es mit ihm ausprobieren, würde ich mich wahrscheinlich sehr schlecht fühlen. Einerseits weil ich dann meine Freundin betrogen hätte und andererseits, weil ich mit seiner Freundin gut auskomme und seine Beziehung nicht gefährden will.

Wenn ich allein bin oder mir an ihrer Seite beim TV schauen langweilig wird denke ich immer darüber nach, wie es jetzt mit ihm wäre oder ob es generell ohne sie besser wäre... ich komme nie zu einem Ergebnis. Ich denke nach und zerbreche mir den Kopf, bis mich etwas anderes einnimmt:
z.B. sie spricht mich drauf an, was ich habe. Ich sage natürlich "nichts", da ich ihr ja nicht sagen kann "sorry, denke nur über unsere Zukunft nach und ob ich nicht doch lieber meinen besten Freund na*eln möchte"... Mich macht das alles fertig

Übrigens in den Jungen damals habe ich mich längst nicht so "verguckt" wie in diesen... man oh manno MANN

Eine herkömmliche Beziehung wäre mir schon allein wegen dem Comingout lieber... meine Großeltern würde das sehr traurig machen und meine Mutter bestimmt enttäuschen, wenn sie niemals Enkelkinder haben wird

Ratschläge? Danke für bisherige!

kayto
member-boy
member-boy
Beiträge: 105
Registriert: 12 Nov 2012, 12:14

Re: Er hat eine Freundin, ich habe eine Freundin

Beitragvon kayto » 06 Jul 2015, 19:06

Du bist mit dem Coming Out und der scheinbaren (!) Enttäuschung deiner Familie gedanklich schon zehn Schritte zu weit. So wie ich das sehe befindest du dich in einer Selbstfindungsphase. D.h. nicht dass du dich morgen outest und übermorgen mit deinem Partner in Frankreich heiratest. Ich würde dir raten, erst einmal ein paar grundlegende Sachen zu klären und dann weiter zu sehen. Im Zweifelsfall solltest du immer das tun, was sich für DICH richtig anfühlt und nicht was deine Eltern oder sonst wer sagen. Jeder ist seines eigenen Glückes Schmied. Dazu ist so ein Forum, Freunde, eine Pro und Kontra Liste oder was auch immer da.

- Willst du mit deiner Freundin weiterhin zusammen bleiben?
Ich kann mich an der Stelle nur wiederholen und meine Interpretation dessen wiedergeben, was du uns hier mitteilst. Ich denke (!) dass du natürlich bei ihr bleibst weil sie wie gesagt das "bewährte, sichere" darstellt und du Angst vor einer Veränderung hast. Du kannst sie nicht zwingen mit dir Sex zu haben, mehr Zärtlichkeit zu zeigen, deine Gefühle und Interessen zu berücksichtigen etc., aber du kannst mit ihr reden. Und du kannst bzw du solltest dann aber auch akzeptieren wenn sich das nicht ändert bzw ändern will, dementsprechend musst du eine Konsequenz aus dem ganzen ziehen. Deine Bedürfnisse zu unterdrücken wird dich aber defintiv unglücklich machen auf Dauer.

- Hast du ein Interesse an Jungs und verdrängst es wegen deinem (familiären) Umfeld bzw. deiner Erziehung?
An der Stelle kann ich dir nur sagen, dass du diese Frage nur du alleine beantworten kannst und es rein gar keinen Sinn macht, sich selbst dabei zu belügen. Es gibt Leute die verdrängen das ihr halbes Leben und sind totunglücklich. Fakt ist, dass du dich in Jungs verguckt hast, dich nach Intimität und Sex mit ihnen sehnst bzw. sogar eine Beziehung mit ihnen vorstellbar wäre. Das kann jetzt eine "Phase" sein, v.a. du weder mit Jungs noch mit Mädchen Sex hattest, aber das glaube ich ehrlich gesagt nicht. Zumal du dich auch genau an DIESES Forum gewendet hast. Sorry, du kannst dein gesamtes Leben aber nicht nach den Erwartungen deiner Familie oder Gesellschaft aufbauen, sowas macht Menschen depressiv. Es ist bei deinen Texten ja schon sehr eindeutig, dass dich dein familiäres Umfeld massiv beeinflusst und dass deine Erziehung deine Ansichten bzgl. Homosexualität schon sehr gefärbt haben. Ich glaube aber nicht, dass deine Familie dich verstoßen würde oder sonstwas (um dich zu beruhigen), sowas kommt selten vor. Und mal abgesehen davon, sofern du jetzt wirklich single sein solltest, und dich ggf. sogar mit ein paar Jungs triffst und deine Erfahrungen machst, heißt das erstens noch lange nicht, dass du schwul bist - vllt. gefällt es dir dann in der Realität ja eh nicht oder du bist "bi" oder wie auch immer, jetzt kannst du dir wenigstens sicher sein - und zweitens, dass du dich sofort outen musst. Vom ersten Date mit Jungs (das auch das letzte für immer gewesen sein kann), bis zum CO können Jahre vergehen.

- Wie willst du weiterhin die Beziehung zu deinem Freund führen
Dir wird ja sicherlich auch bewusst sein, dass sich deine innre Zwiegespaltenheit verschärfen wird mit der Zeit. Du hast starke Gefühle für deinen Freund, bist dir aber selber nicht sicher ob auch so empfindet (?), und du liebst deine Freunde auf irgendeine Weise ja noch, und seine Freundin magst du ja eigtl. auch gern. Je näher du ihm kommst (auf emotionaler Ebene), desto wahrscheinlicher wird ein "Ausrutscher" (vllt. willst du ja aber auch genau das provozieren unterbewusst?), desto stärker werden deine Gefühle für ihn. Wie nahe steht ihr euch denn? Könntest du mit ihm über sowas reden? Was denkst du würde er sagen? Vllt. ist auch genau das die Lösung, es einfach mal zu wagen mit ihm zu reden. Egal was er dazu sagt, als guter Freund sollte er dich verstehen. Ich stelle es mir schwierig vor, weiterhin mit meinem Schwarm einen auf "gute Freunde" zu machen ohne ihn naja mal zu küssen oder so. Und sich dann abends mit der Freundin eine DVD anzuschauen.
Ich mag dich mit dem Ganzen nicht beeinflussen oder auf irgendeine Seite zerren, das könnte ich wie gesagt ohnehin nicht, aber vllt. stellst du dir dann mal die "richtigen" Fragen. Mir hätte das damals Jahre erspart.

MrMan2
new-boy
new-boy
Beiträge: 26
Registriert: 27 Jan 2014, 16:32

Re: Er hat eine Freundin, ich habe eine Freundin

Beitragvon MrMan2 » 06 Jul 2015, 20:27

Okay ich sage ihr heute Abend oder Morgen klar, dass ich mehr Zuneigung möchte
Also ich muss sagen, es gibt nur diesen einen Jungen momentan. Sonst interessiert mich kein anderer und auch kein anderes Mädchen, als meine Freundin. Bei keiner/keinem sonst stimmt alles so wie bei diesen beiden (außer eben der Streit...)
Du hast Recht, ich sehe zu weit nach Vorn

Zu der "Beziehung" mit ihm:
Ich möchte auf jeden Fall ihn nicht als Freund verlieren. Er ist mein bester Freund. Neben ihm gibt es in meinem Freundeskreis eigentlich nur noch einen Kumpel den ich schon seit 8 Jahren als Freund habe. Mein Freund den ich seit 12 Jahren kenne hat sich vieles geleistet (anderes Thema) - wir sind keine Freunde mehr. Aus dem Kindergarten hatte ich meinen früheren besten Freund etwa 13 Jahre lang! Als ich mit meiner Freundin zusammen kam trafen wir uns kaum noch, seit 2 Jahren gar nicht mehr. Einen weiteren sehr guten Freund habe ich dann beim Schulwechsel zum Abi endgültig verloren - 6 Jahre Freundschaft. Nun gibt´s eben noch den einen Kumpel, meinen besten Freund um des es hier geht und seine Freundin, die ich auch als gute Freundin bezeichnen würde.
=> kurz gesagt: er ist mir extrem wichtig

Durch ein solches Gespräch könnte die Freundschaft kaputt gehen... Angenommen ich würde sagen "Ich muss dir was beichten... ich mag dich mehr als ich sollte". Erstmal hätte ich nen hoch roten Kopf, wenn ich es jemals über die Lippen bekomme... und ich denke einfach er wüsste nichts zu antworten, da er nicht dasselbe empfindet ... denke ich jedenfalls

Ich muss zugeben... einen "Ausrutscher" hätte ich sehr gerne mit ihm. Ohne jetzt dabei die Folgen zu berücksichtigen, die gigantisch wären.

=> Kompliziert, ich bin so maßlos überfordert damit <=

Re: Er hat eine Freundin, ich habe eine Freundin

Werbung
 

 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Liebeskummer“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast