Bin ich verliebt oder verzweifelt?

Gefühle für den besten Freund oder einen Mitschüler? Du kommst nicht über den Ex hinweg? Hier findest du immer ein offenes Ohr.
DarkSoul
new-boy
new-boy
Beiträge: 24
Registriert: 14 Jan 2010, 16:36
Wohnort: Österreich - Wien

Bin ich verliebt oder verzweifelt?

Beitragvon DarkSoul » 17 Dez 2015, 23:58

Hallo erstmal! Also, meine Situation ist vielleicht etwas seltsam. Ich bin 25 und logischerweise schwul, hatte aber noch nie eine Beziehung. Ich bin auch nicht der Typ, der aktiv danach sucht. In meinem Alter hab ich es eigentlich schon aufgegeben, überhaupt noch Chancen zu haben, dass sich jemand in mich verliebt.

Aber umgekehrt, habe ich mich vor kurzem wohl selbst in jemanden verliebt oder zumindest glaube ich das. Die Sache ist nur, dass wir uns noch nie getroffen haben. Ich wohne in Wien und er wohnt irgendwo in NRW. Wir haben uns also noch nie getroffen. Und kennen gelernt, wenn man das überhaupt so nennen kann, habe ich ihn nicht hier oder auf DBNA sondern auf Flickr. Dort stellt er nämlich Fotos von sich online und nein, es sind keine Nacktfotos!

Ich sage es mal so, ohne jetzt ins Detail zu gehen. Auf diesen Fotos ist ersichtlich, dass er einen bestimmten Fetisch hat. Diesen Fetisch habe ich auch, möchte jetzt aber hier nicht darüber sprechen. Wir haben uns schon ein paar mal private Nachrichten geschickt, waren aber noch nie in Skype oder so. Ich weiß auch nur ein paar wenige Dinge über ihn. Seinen Vornamen, dass er eben in NRW wohnt, dass er 27 ist und natürlich schwul. Er weiß von mir auch, dass ich ebenfalls schwul bin.

Das Problem ist allerdings, dass erstens nie sein Gesicht gesehen habe, weil er sich auf seinen Fotos unkenntlich macht. Sein Gesicht ist halt unscharf und man kann nur ungefähr erahnen wie er wirklich aussieht. Er hat blonde Haare und ich mochte das bei Jungs schon immer. Ist das nicht verrückt? Wie kann ich in jemanden verliebt sein, dessen Gesicht ich nie gesehen und dessen Stimme ich noch nie gehört habe?

Warum wird mir aber beim Anblick seiner Fotos so warm ums Herz? Ist das wirklich Liebe oder nur Verzweiflung? Bin ich verzweifelt, weil ich mit 25 immer noch keine Beziehung hatte? Ich habe innerlich den Wunsch, dass ich ihn unbedingt kennen lernen will. Damit kämen wir auch schon zu meinem zweiten Problem.

Er weiß nicht, was ich für ihn empfinde. Ich weiß auch nicht, ob er bereits vergeben ist. Aber was er so geschrieben hat, dürfte das nicht der Fall sein. Aber ich komme mir total blöd vor, wenn ich ihm näher kommen will. Wie soll ich es ihm erklären? Hat es bei dieser enormen Entfernung, wo die Chance für ein Treffen so gut wie 0% beträgt, überhaupt einen Sinn das zu versuchen?

Kann man das überhaupt Liebe nennen? Ich habe keine Ahnung wie man flirtet, Komplimente macht oder gar eine Beziehung führt. Ich habe ihm nur Komplimente zu seinen Fotos gemacht, aber nicht zu seiner Person. Dafür kenne ich ihn einfach zu wenig und ich habe Angst, dass er das falsch auffasst. Ich will nicht, dass er denkt ich wäre nur auf Sex aus. Weil das bin ich ganz bestimmt nicht! Und ich will auch nicht, dass er denkt das wäre nur eine billige Anmache von einem völlig verzweifelten Single.

Bin ich verliebt oder verzweifelt?

Werbung
 

Benutzeravatar
timtom
boypoint-Technik
Beiträge: 14046
Registriert: 13 Mär 2001, 00:00
Wohnort: Münster, Germany

Re: Bin ich verliebt oder verzweifelt?

Beitragvon timtom » 18 Dez 2015, 22:41

Vor einiger Zeit wolltest Du noch gerne Single bleiben: post470022.html#p470022
Warum hast du denn auf die Fragen und Kommentare in Deinem Thread nicht reagiert?

Was Du spuerst ist hoechstwahrscheinlich der Fetisch, nach dem zu urteilen, was Du schreibst. Was hindert Dich daran, den auszuleben?
The greatest enemy of freedom is a happy slave.

DarkSoul
new-boy
new-boy
Beiträge: 24
Registriert: 14 Jan 2010, 16:36
Wohnort: Österreich - Wien
Kontaktdaten:

Re: Bin ich verliebt oder verzweifelt?

Beitragvon DarkSoul » 19 Dez 2015, 00:30

Das war vor fast fünf Jahren und man wird seine Meinung doch wohl ändern dürfen? Es waren auch jetzt nicht gerade hilfreiche Kommentare dabei, was meinen Thread vom März 2011 betrifft. Dass es im Leben nicht immer so läuft, wie man es sich vorstellt ist mir schon damals klar gewesen. Es war gewiss nicht richtig von mir, Beziehungen zu verteufeln ohne selbst je eine geführt zu haben.

Das ist auch der Grund, warum diese Situation nicht ganz einfach ist. Außerdem was ist falsch daran, wenn man den Wunsch hat seinen Fetisch gemeinsam mit seinem Partner auszuleben? Die Chance, dass jemand sowohl schwul als auch den gleichen Fetisch hat und zusätzlich noch in der selben Alterklasse liegt, ist verschwindend gering. Es ist so schwierig, dass all diese Voraussetzungen passen. Natürlich bleibt dann immer noch die Persönlichkeit, die mir natürlich auch wichtig ist. Aber diese drei Dinge sind sowas wie meine Basis auf der ich eine Beziehung aufbauen würde.

Das mag vielleicht seltsam klingen, aber wenn ich seine Fotos betrachte, dann quält mich ein bestimmtes Verlangen. Und zwar, dass ich am liebsten derjenige sein möchte, der die Fotos schießt. Dass ich an seiner Seite sein darf, nicht nur wegen der gemeinsamen Vorlieben, sondern auch weil gerade er es ist. Ich kann das nur schwer in Worte fassen, weil ich das so nicht von mir kenne.

Ich dachte auch immer, ich würde nur auf jüngere Partner stehen. Aber in seinem Fall ist er der Ältere von uns beiden und trotzdem macht mir das nichts aus! Trotzdem haben gerade Fernbeziehungen doch immer das Problem, dass man sich so selten sieht. Und gerade die Zeit in der man sich dann nicht sieht, ist bestimmt die schlimmste Zeit. Deshalb ist meine Frage, ob es überhaupt Sinn macht sich darauf einzulassen oder auch nur mit ihm darüber zu sprechen. Vielleicht will er das alles gar nicht und ich will ihn damit nicht belästigen. Ich will einfach nicht, dass er einen falschen Eindruck von mir gewinnt.

Benutzeravatar
iami
boypoint-Moderation
Beiträge: 226
Registriert: 08 Apr 2015, 17:33

Re: Bin ich verliebt oder verzweifelt?

Beitragvon iami » 19 Dez 2015, 02:57

Der einfachste weg herauszufinden ob es sinn macht sich darauf einzulassen ist, sich darauf einzulassen. Lernt man jemanden besser kennen kann man eher sagen ob er was für einen ist, ob man sich in ihn verliebt hat/ verlieben könnte und vor allem bekommt du seine sicht der dinge auch nur durch kommunikation mit ihm zu gesicht
Wir trauen uns manchmal nicht Dinge zu tun, weil wir denken, dass wie sie bereuen, doch am Ende bereuen wir es meistens viel mehr, dass wie uns nicht getraut haben.

Benutzeravatar
timtom
boypoint-Technik
Beiträge: 14046
Registriert: 13 Mär 2001, 00:00
Wohnort: Münster, Germany
Kontaktdaten:

Re: Bin ich verliebt oder verzweifelt?

Beitragvon timtom » 19 Dez 2015, 10:55

Selbst wenn es mit dem Typen nichts wird, vielleicht kannst Du Dir das Verfahren ja zur Nutze machen und andere Menschen auf Dich aufmerksam machen, indem Du aehnliche Fotos postest.

Grundsaetzlich solltest Du fuer Dich damit klar kommen zu DIr und Deinem Fetisch zu stehen, wenn er fuer Dich so wichtig ist, dass davon die Partnerwahl abhaengt. Fetische sind ja jetzt nicht gerade selten, vielleicht wird es besser, wenn Du offener wirst.

Ansonsten hilft es Erfahrungen zu sammeln, wenn man sich mit Menschen trifft und eine gute Zeit verbringt ohne die Absicht zu haben "der muss es sein" oder "ich will den unbedingt ins Bett kriegen". Du sagst ja, dass Du gar nicht weisst, wie man flirtet oder Komplimente macht - da wird es hoechste Zeit!
The greatest enemy of freedom is a happy slave.

Benutzeravatar
SimonH
Greenhorn
Greenhorn
Beiträge: 78
Registriert: 10 Nov 2010, 07:12
Wohnort: Hamburg

Re: Bin ich verliebt oder verzweifelt?

Beitragvon SimonH » 07 Feb 2016, 11:14

Ich schließe mich da meinen Vorrednern an: Hier kann dir keiner helfen ihn besser kennenzulernen, das musst du selber machen. Also einfach ausprobieren. Hinterher bist du in jedem Fall eine Erfahrung reicher. ;)

Und zum Thema Fernbeziehung:
Die Beziehung mit meinem Freund geht jetzt schon knapp eineinhalb Jahre und zwischen uns liegen ca. 500km. Wir sehen uns maximal einmal im Monat, wenn überhaupt. Das ist natürlich nicht schön, aber man kommt damit klar. Dafür ist die Zeit zusammen dann umso schöner.
Es ist ja auch nicht so, dass man komplett aus der Welt ist - in Zeiten von WhatsApp, Skype, etc. ...

Und wenn man weiß, dass es der Richtige ist, dann ist die Fernbeziehung allemal hinnehmbar. ABER: Dazu musst du ihn natürlich erstmal kennenlernen. Also frag ihn, ob er sich mal mit dir Treffen möchte!

:flag:
Heute auf der Arbeit wollte ich unbedingt noch was machen, das hab ich dann aber doch vergessen..

Arbeiten.

Re: Bin ich verliebt oder verzweifelt?

Werbung
 

 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Liebeskummer“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast