Warum gibt es keine 16-jährigen Bravo-Boys mehr?

Für alle Lebensfragen und Probleme - hier bekommst Du Rat und Hilfe.
HBD
new-boy
new-boy
Beiträge: 16
Registriert: 01 Mär 2016, 11:49

Warum gibt es keine 16-jährigen Bravo-Boys mehr?

Beitragvon HBD » 01 Mär 2016, 12:08

Hallo,

ich habe folgendes Problem:

Vor einiger Zeit habe ich auf dem Flohmarkt einen Stapel alter Bravo-Ausgaben gefunden. Ich habe da drin geblättert und dabei lauter nackte Jungs zwischen 15 und 17 gesehen. Das war wie ein Schock für mich, denn in den aktuellen Bravos sollen nur über 18-Jährige mitmachen, und ich habe mich sofort gefragt, was wohl mit unserer Gesellschaft los ist, dass die vor zehn Jahren so viel mehr durften als wir heute. Die Hefte habe ich mir natürlich gekauft, und im Netz habe ich dann Scans von alten Bravos gefunden, wo auch lauter nackte 15- bis 17-Jährige zu sehen waren.

Ich weiß, dass letztes Jahr die Gesetze verschärft wurden, weil sich ein perverser Politiker einen auf nackte 9- bis 13-Jährige beim Bockspringen runtergeholt hat, und dachte, es läge daran, obwohl ich nicht so ganz verstehe, was das mit harmloser Sexualaufklärung mit 16- oder 17-Jährigen zu tun haben soll. Ich habe darum den Gesetzestext nachgelesen, und da steht nur, dass UNBEFUGTE Nacktfotos von unter 18-Jährigen jetzt härter bestraft werden, also Fotos, für die die Unterschrift der Eltern fehlt. Die Bravo dürfte also immer noch harmlose Bilder von nackten 16-Jährigen zeigen, wenn sie wollte.

Ich habe sogar selber bei "Dr. Sommer" nachgefragt, ob ich in meinem Alter da teilnehmen dürfte, und die haben mir zugestimmt und geschrieben, dass ich das gut recherchiert hätte. Ich habe tatsächlich überlegt, selber da mitzumachen, aber meine Eltern würden mir das nur erlauben, wenn aktuell noch andere unter 18 dabei gewesen wären.

Mir macht das wirklich Angst, dass wir heute anscheinend so viel weniger Freiheit haben, als die vor zehn Jahren. Was wird als nächstes verboten? Jugendliche am FKK-Strand? Oder Sex unter 18? Darum denke ich, man sollte wirklich etwas gegen diesen ab-18-Fanatismus und den Anti-Nackt-Wahn unternehmen, Jugendliche sind schließlich keine Kinder und nackt ist noch lange nicht gleich Porno. Ich glaube, man sollte da wirklich bei der Bravo anfangen, weil die das, wie ich rausgefunden habe, 16 Jahre lang mit Models unter 18 gemacht haben, und so lange es nicht gesetzlich verboten wird, sollte man die Bravo dazu bringen, sich wieder vernünftig zu verhalten und wieder 16- und 17-Jährige mitmachen zu lassen.

Ist hier vielleicht jemand bis 17, der sich vorstellen könnte, sich dort zu bewerben? Oder wenigstens jemand, der meiner Meinung ist?

Warum gibt es keine 16-jährigen Bravo-Boys mehr?

Werbung
 

fusselchen
member-boy
member-boy
Beiträge: 144
Registriert: 14 Jul 2015, 11:58

Re: Warum gibt es keine 16-jährigen Bravo-Boys mehr?

Beitragvon fusselchen » 01 Mär 2016, 16:27

Also ich kann mir nicht vorstellen, mich dort zu bewerben aber ich bin grundsätzlich schon deiner Meinung. Da es sich ja definitiv nicht um Pornografie handelt habe ich keine Einwände. Was hat die Bravo denn dazu geschrieben dass sie seit einiger Zeit keine Volljährigen mehr abbilden? Werden die sich doch sicher zu geäussert haben...
Und warum ist es für dich so reizvoll oder attraktiv, nackt in der Bravo zu erscheinen? Möchtest du das ausschliesslich gegen diesen "ab-8-Fanatismus" machen oder ist das ein genereller Wunsch von dir?

fusselchen
member-boy
member-boy
Beiträge: 144
Registriert: 14 Jul 2015, 11:58

Re: Warum gibt es keine 16-jährigen Bravo-Boys mehr?

Beitragvon fusselchen » 01 Mär 2016, 20:22

Aaaaaah. Es sollte heissen: "ab-18-Fanatismus"

HBD
new-boy
new-boy
Beiträge: 16
Registriert: 01 Mär 2016, 11:49

Re: Warum gibt es keine 16-jährigen Bravo-Boys mehr?

Beitragvon HBD » 03 Mär 2016, 10:40

Habe ich schon verstanden. :)

Das mit dem ab-18-Fanatismus ist tatsächlich mein Hauptpunkt; weil ich FKKler bin habe ich auch keine Probleme damit, mich nackt zu zeigen; wer mich auf das Bild in der Bravo ansprechen würde, würde mich wahrscheinlich eh nackt kennen.

Die Bravo hat mir zurückgeschrieben, dass ich das gut recherchiert hätte, und dass es sicher möglich wäre, mich da mitmachen zu lassen; sie müssten das aber erst mal intern diskutieren. Da habe ich mich richtig gefreut, das habe ich auch zurückgeschrieben, mit dem Hinweis, dass meine Eltern noch Probleme machen. Ich habe aber gebeten, dass sie ja schon mal zu den alten Altersgrenzen zurückkehren könnten, und dass es mir nicht nur darum ginge, dass ich da mitmachen darf, sondern dass es mir um prinzipielle Dinge geht, die ich ja hier auch geschrieben habe, und die ich schon in meiner ersten Mail an die Bravo erwähnt hatte.

Die Antwort war knapp, aber vielversprechend: "Mal sehen, was sich da tut." Getan hat sich gar nichts, ich habe dann nach der nächsten Ausgabe mit 18-Jahre-Grenze noch mal geschrieben, da hieß es sinngemäß: "Sieh erst mal zu, dass Du die Erlaubnis Deiner Eltern bekommst."

Als dann bei der nächsten Bravo-Ausgabe immer noch diese dämliche ab-18-Grenze stand, habe ich nochmal geschrieben, dass es sicher gut für die Verkaufszahlen wäre, etwas mehr auf uns zu hören, irgendwas in der Richtung. Seitdem antworten die mir nicht mehr.

Ich habe dann einen 17-jährigen Freund gebeten, sich ebenfalls zu bewerben. Der hat eine richtige Bewerbung abgeschickt, weil seine Eltern kein Problem damit hatten; die Antwort hat lange auf sich warten lassen und war auch sehr knapp: "Wir teilen Dir mit, wenn Du ausgewählt wirst." Natürlich ist er nicht ausgewählt worden, es kam wohl auch keine Absage, und jetzt ist mein Freund sauer auf mich.

Die Bravo hat also weder mir noch ihm noch sonst jemanden geschrieben, warum sie strenger sind, als das Gesetz verlangt, obwohl sie das 16 Jahre lang anders gemacht haben. Anscheinend sind die einfach nur feige, weil irgendwelche Leute sich beschweren könnten, die die Bravo eh nicht lesen. Und doppelt feige finde ich es, dass sie einfach nicht antworten, anstatt sich auf eine Diskussion einzulassen.

Dabei ist die Bravo fast pleite, und hat deshalb überall verbreitet, sie wollten mehr auf ihre Leser hören, und ihr Slogan ist: "Immer für Dich da." Als ich die alten Zeitschriften gesehen habe, dachte ich, die würden den Spruch tatsächlich ernst nehmen, weil sich sonst niemand so was getraut hat, obwohl es ja wirklich gut ist, wenn man sich körperlich mit anderen vergleichen kann. Aber jetzt denke ich, weil die fast pleite sind, sind sie feige geworden.

Was soll man denn noch machen, wenn einfach keine Antwort mehr kommt? Ich kann nur noch andere um Hilfe bitten, sich zu beschweren über diesen ab-18-Fanatismus, oder sich sogar selber zu bewerben; mir haben sie ja geschrieben, sie wollten darüber nachdenken. Anscheinend muss man denen denken helfen.

fusselchen
member-boy
member-boy
Beiträge: 144
Registriert: 14 Jul 2015, 11:58

Re: Warum gibt es keine 16-jährigen Bravo-Boys mehr?

Beitragvon fusselchen » 03 Mär 2016, 16:50

Ist ja sehr interessant. Offenbar sind die von der Bravo jetzt genervt und bei deinem Kumpel warten die sicher mit ihrer Zusage, falls er ihnen körperlich überhaupt zusagt, bis der 18 Jahre alt ist :lol: . Und prinzipiell können die machen was die wollen. Es ist nun mal ihre Entscheidung, wen sie ab welchem Alter nackt abbilden. Die haben da keinen öffentlichen Auftrag und können nicht dazu gezwungen werden. Magst du blöd finden, ist aber nicht zu ändern.
Also ich finde deine Argumente - vielleicht bis auf die Sinnhaftigkeit des Vergleiches von nackten Körpern - durchaus gut und kann mich grundsätzlich deiner Haltung anschliessen. Nur glaube ich, das es nicht viel bringt, auf die Einsicht von Redakteuren der Bravo zu warten. Gibt es andere Möglichkeiten, sinnvoll Protest auszudrücken und Jugendliche in deinem Sinne zu mobilisieren? Magst du eine Kampagne dazu starten? Wie macht man das? Es soll ja auch unbedingt die Nähe zu Schmuddelkram vermieden werden...

Benutzeravatar
linkcable
member-boy
member-boy
Beiträge: 131
Registriert: 30 Sep 2010, 18:50

Re: Warum gibt es keine 16-jährigen Bravo-Boys mehr?

Beitragvon linkcable » 07 Mär 2016, 14:48

Also ich gehe mal davon aus, dass es evtl. Klagen von Eltern gab deren Kinder da abgelichtet wurden. Die brauchen die Einwilligung der Eltern. Vll hat mal einer eine Einwilligung gefälscht oder nur von Mama bekommen, Papa hatte damit aber ein mächtig großes Problem. Um sich das Leben nicht unnötig schwer zu machen haben sie es halt auf 18 geändert und haben somit keinerlei Probleme mehr... Aber wen interessierts auch ob 16 oder 18?! Hab eh nie Bravo gelesen...

Ach ja in China ist nen Sack Reis umgefallen :P

HBD
new-boy
new-boy
Beiträge: 16
Registriert: 01 Mär 2016, 11:49

Re: Warum gibt es keine 16-jährigen Bravo-Boys mehr?

Beitragvon HBD » 10 Mär 2016, 11:42

@fusselchen:
Danke für Deine Antwort. Ich bin mir da auch nicht so ganz sicher, wie ich das machen soll. Vielleicht eine andere Jugendzeitschrift fragen? Oder Fotokünstler?
Ich habe gelesen, dass bei einer Kunstausstellung in Australien ein (legales) Bild aus einem Museum entfernt wurde, weil da eine nackte 12-Jährige zu sehen war. Die Fotokünstler haben dann darauf reagiert, indem sie alle plötzlich nackte 12-Jährige fotografiert haben. Ich finde 12 ja zu jung, aber ich würde es schon interessant finden, wenn als Reaktion auf die neue Prüderie Deutschland jetzt mit harmlosen Nacktbildern von 16/17-Jährigen überschwemmt würde. Aber unsere Fotografen scheinen nicht so mutig zu sein.
Weil mich das mit den alten Bravos so interessiert hat, habe ich ja weiter recherchiert. Einer der Fotografen für die Bravo war der Kodak-Fotobuch-Preisträger Thomas Karsten. Der hat ein ganzes Buch mit nackten 16- bis 20-Jährigen rausgegeben, mit dem Titel "Heute nackt". Das habe ich mir dann in einem Antiquariat gekauft. Da drin stand, dass er Models für einen weiteren Band sucht. Sollte man da vielleicht mal nachfragen? Aber das Buch ist von 2003 oder so, und wird schon nicht mehr verlegt. Einen zweiten Band hat es nie gegeben. Hat der auch die Hosen voll?

@linkcable:
Auch Dir vielen Dank für Deine Meinung. Den Vergleich mit dem Sack Reis finde ich aber nicht passend. Ich denke, wir haben wirklich ein Problem, wenn etwas nicht mehr möglich ist, dass, wie ich rausgefunden habe, 16 Jahre lang normal war, und heute plötzlich nicht mehr möglich ist. Ich habe in einem anderen Forum vor ein paar Monaten geschrieben, dass wahrscheinlich als nächstes Altersgrenzen an FKK-Stränden eingeführt werden. Vor Kurzem habe ich dann im selben Forum gelesen, dass man in einzelnen Gebieten seit Neuestem keine Kleinkinder mehr in FKK-Bereiche lässt. Ich hatte also recht. Was, wenn als nächstes entschieden wird, da keinen unter 18 mehr hin zu lassen?
Ich denke, dass wir wirklich nach und nach unsere Freiheit verlieren. Das geht aber so langsam, dass es keiner merkt, und wenn sich niemand engagiert, wird es irgendwann zu spät sein.

yenredron
Greenhorn
Greenhorn
Beiträge: 92
Registriert: 17 Jan 2015, 06:55

Re: Warum gibt es keine 16-jährigen Bravo-Boys mehr?

Beitragvon yenredron » 10 Mär 2016, 15:48

Hallo HBO!
Ich finde es gut, das die Bravo nur Menschen ab 18 Jahren halbnackt abbildet! Ich sehe das nicht als Prüderie oder Freiheitsverlust an, sondsrn denke, es schützt die Bravo-Redaktion vor Anfeindungen und Klagen und - was noch wichtiger - ist , junge Menschen davor, Fotos veroffentlichen zu lassen und es spàter zu bereuen!
LG, yenredron

fusselchen
member-boy
member-boy
Beiträge: 144
Registriert: 14 Jul 2015, 11:58

Re: Warum gibt es keine 16-jährigen Bravo-Boys mehr?

Beitragvon fusselchen » 10 Mär 2016, 16:30

yenredron hat geschrieben:Hallo HBO!
Ich finde es gut, das die Bravo nur Menschen ab 18 Jahren halbnackt abbildet! Ich sehe das nicht als Prüderie oder Freiheitsverlust an, sondsrn denke, es schützt die Bravo-Redaktion vor Anfeindungen und Klagen und - was noch wichtiger - ist , junge Menschen davor, Fotos veroffentlichen zu lassen und es spàter zu bereuen!
LG, yenredron


Das mit dem Bereuen: Erstens gibt es ja dafür die Einverständniserklärung der Eltern, denen ja durchaus zugetraut wird, das zu beurteilen und Zweitens, wenn schon bereuen, warum sollte das bei einem 18-jährigen weniger schlimm als mit 17 Jahren sein? Drittens und für mich am Wichtigsten: Wir sprechen von Fotos wo es nichts zu bereuen gibt! Meine ich absolut ernst: Es sind keine Sexfotos und keine Erektionen zu sehen. Niemand muss sich nackt ablichten lassen!! Aber wenn er es tun will gehe ich davon aus, das derjenige ein Gesellschafts- und Körperverständnis hat so das es eben nichts zu bereuen gibt.

HBO hat da schon recht: Nacktheit ist nichts komisches, verwerfliches oder so was. Man sollte da schon aufpassen wie die gesellschaftliche Entwicklung ist und warum sich da vielleicht was ändert.

Die Geschichte mit den Künstlern in Australien gefällt mir :)

Benutzeravatar
blowfish
boypoint-Moderation
Beiträge: 7907
Registriert: 06 Sep 2004, 23:26
Wohnort: Köln

Re: Warum gibt es keine 16-jährigen Bravo-Boys mehr?

Beitragvon blowfish » 10 Mär 2016, 16:50

Erstens gibt es ja dafür die Einverständniserklärung der Eltern, denen ja durchaus zugetraut wird, das zu beurteilen

Wieso sollten meine Eltern beurteilen koennen, ob ich es bereue wenn mich bei meinem ersten Vorstellungsgespraech mein kuenftiger Vorgesetzter auf die Nacktbilder in einer Zeitschrift anspricht? Wenn Eltern da vernuenftig sind, erkennen sie, dass sie das nicht beurteilen koennen und verbieten es - das ist dann aber kein Unterschied dazu es von vornherein auszuschliessen.
Wenn sich jemand gerne nackt fotografieren laesst und die Bilder gerne veroeffentlich, hat er ja von 18 bis zu seinem Tod (ggf. sogar darueber hinaus^^) genug Moeglichkeiten das zu tun.
Bin ich schwul? 83% der Menschen, die diese Frage stellen, sind schwul. Hast du dich vorher extra in einem schwulen Forum angemeldet, beträgt die Wahrscheinlichkeit sogar 97%.

fusselchen
member-boy
member-boy
Beiträge: 144
Registriert: 14 Jul 2015, 11:58

Re: Warum gibt es keine 16-jährigen Bravo-Boys mehr?

Beitragvon fusselchen » 10 Mär 2016, 17:49

blowfish hat geschrieben:
Erstens gibt es ja dafür die Einverständniserklärung der Eltern, denen ja durchaus zugetraut wird, das zu beurteilen

Wieso sollten meine Eltern beurteilen koennen, ob ich es bereue wenn mich bei meinem ersten Vorstellungsgespraech mein kuenftiger Vorgesetzter auf die Nacktbilder in einer Zeitschrift anspricht? Wenn Eltern da vernuenftig sind, erkennen sie, dass sie das nicht beurteilen koennen und verbieten es...


Wenn die Eltern eines zB 16-jährigen über den Wunsch desselben informiert werden haben sie doch die Möglichkeit, genau diese Sachen zu besprechen. Wieso sollten Eltern dann unvernünftig sein, wenn sie es verbieten obwohl sie den Eindruck haben, das die Aufnahmen harmlos sein werden und der Sohn damit auch im späteren Leben umgehen wird können?
HBD scheint nicht der Typ zu sein, der sich in einem Vorstellungsgespräch vor so einer Konfrontation fürchten würde. Es könnte ja sogar sein, das HBD dann sofort weiss, das er für diesen Vorgesetzten gar nicht arbeiten möchte.

Man kann das natürlich so sehen wie blowfish und ich habe persönlich kein Problem damit. Aber ich verstehe halt auch den Ansatz von HBD sehr gut. Ein Politiker hat ne merkwürdige Neigung und wird dabei ertappt, die Nachrichten quellen - auch wegen anderer Vorfälle - über vor Pädothemen, das Thema wird lang und breit öffentlich diskutiert, Gesetze werden geändert oder neu gemacht und eine Folge ist: Redaktionen schränken sich ein, entwickeln selbst eine Schere im Kopf und einige Menschen fragen sich, ob das nicht auch ein wenig weniger Freiheit bedeutet.

Benutzeravatar
linkcable
member-boy
member-boy
Beiträge: 131
Registriert: 30 Sep 2010, 18:50

Re: Warum gibt es keine 16-jährigen Bravo-Boys mehr?

Beitragvon linkcable » 10 Mär 2016, 23:13

blowfish hat geschrieben:Wenn sich jemand gerne nackt fotografieren laesst und die Bilder gerne veroeffentlich, hat er ja von 18 bis zu seinem Tod (ggf. sogar darueber hinaus^^) genug Moeglichkeiten das zu tun.


Sehe ich auch so. Wo is das Problem mit 17 noch ein Jahr zu warten um sich dann von der Bravo ablichten zu lassen?! Und ich kann die Bravo auch verstehen, dass sie lieber auf der sicheren Seite sein wollen. Mit 18 kann sich jeder so oft nackt ablichten lassen wie er will. Was macht da das eine Jahr unterschied? Ich würde könnte nicht erraten ob die Person jetzt 17, 18 oder noch älter ist. Es gibt Leute die 16 sind und wie 25 aussehen und 25-Jährige die wie 16 aussehen.
Die Diskussion zu FKK kann ich nicht beurteilen, da ich noch nie FKK gemacht habe und es in diesem Leben auch nicht vor habe. Und selbst wenn es nur noch ü 18 erlaubt sein soll betrifft es dich doch auch bald nicht mehr und so schnell kommt es schon nicht dazu.

HBD
new-boy
new-boy
Beiträge: 16
Registriert: 01 Mär 2016, 11:49

Re: Warum gibt es keine 16-jährigen Bravo-Boys mehr?

Beitragvon HBD » 11 Mär 2016, 11:03

Vielen Dank für die vielen durchdachten Beiträge.

Ich fange mal hinten an. Die "Na gut, ich kann ja noch ein Jahr warten"-Einstellung ist gerade das Problem. So kann man schrittweise die Freiheiten einschränken, bis wir irgendwann keine mehr haben. Ich bin vor einiger Zeit an einem Spielcasino vorbeigekommen, da stand: "Zutritt ab 21". Ich mag zwar keine Spielcasinos, aber ich dachte immer, mit 18 wäre man volljährig und könnte tun, was man will. Erst verbietet man Jugendlichen Alles, dann jungen Erwachsenen bis 21, und irgendwann fängt man auch an, die Freiheiten von Vollerwachsenen über 21 einzuschränken. Das ist doch Alles nur Teil einer Entwicklung, die man im Ganzen sehen muss, und die geht im Moment in eine gefährliche Richtung: immer mehr Bevormundung.

Und welchen Sinn macht es, für harmlose Aktfotos zur Aufklärung freiwillig die selbe Altersgrenze einzuführen, wie für Hardcore-Pornographie? Wie soll der Leser da lernen, zwischen Beidem zu unterscheiden? Ich finde gestaffelte Grenzen sinnvoller. Beim Alkohol ist es doch auch so: Bier darf ich schon trinken, Schnaps erst ab 18. Oder im Sexualstrafrecht: Sex darf ich haben, seit ich 14 bin; seit ich 16 bin, darf ich mit Erlaubnis meiner Eltern heiraten, und jemand über 21 braucht nicht mehr darauf zu achten, dass er meine "mangelnde Fähigkeit zur sexuellen Selbstbestimmung ausnutzt"; wenn ich 18 bin, dürfte ich sogar Geld dafür nehmen (nicht, dass ich das vorhätte); und wenn ich 21 bin, muss ich selber darauf achten, dass ich die "mangelnde Fähigkeit zur sexuellen Selbstbestimmung" eines unter 16-Jährigen nicht ausnutze. Ich habe das genau nachgelesen und finde unsere gesetzlichen Regeln, die wir im Moment noch haben (Wie lange noch?) sehr sinnvoll.

Dieses Prinzip "bis 18 Nichts, ab 18 Alles" funktioniert nicht; das sehen wir in Amerika: Alkohol ist erst ab 21 erlaubt, Sex in vielen Staaten erst ab 18. Und die Folge ist, dass die sich dann z. B. beim Springbreak vollsaufen und wahllos herumf...en, während wir uns durch unser gestaffeltes System langsam an unsere Erwachsenenrolle gewöhnen können, anstatt wie bei den Amis ins kalte Wasser gestoßen zu werden. Warum nicht auch bei Aktfotos gestaffelte Regeln? Stellen wir uns jemanden vor, der Pornodarsteller werden möchte (das will ich bestimmt nicht): Er kann unter 18 schon austesten, ob Aktfotos überhaupt etwas für ihn sind, aber für richtige Pornobilder dürfte er erst ab 18 posieren. Bei uns hätte er Zeit genug zum Austesten, um sich das noch anders zu überlegen, in anderen Ländern dürfte er die harmlosesten Aktbilder erst mit 18 machen lassen, und würde dann einfach sofort ins Pornogeschäft einsteigen, und zu spät merken, was für Folgen das für ihn hat. Dieses dumme "bis 18 Nichts, ab 18 Alles"-Prinzip führen wir jetzt auch ein, und wir werden uns wundern, was für unreife Erwachsene wir dadurch bekommen.

Fusselchen hatte einen guten Punkt: Ich glaube auch, dass bei Aktfotos von unter 18-Jährigen gründlicher überlegt wird, als bei über 18-Jährigen. Da müssen drei Leute mitentscheiden, bei Erwachsenen nur das Model allein. Deswegen denke ich, dass die Bravo eher Ärger bei erwachsenen Models bekommen könnte, als bei jugendlichen. Es ist leichter, zu behaupten, die Bravo hätte eine Person überredet, etwas zu machen, was sie nicht wirklich will, als zu behaupten, die Bravo hätte drei Leute rumgekriegt, etwas zu machen, dass sie nicht wollen.

Und diese Einstellung, dass nackt sofort gleich Porno und unter 18 sofort gleich Kind ist, müssen wir wirklich bekämpfen. Ich finde das beleidigend, sowohl als FKKler als auch als Jugendlicher. Und ich will nicht ständig das Gefühl vermittelt bekommen, dass mein Körper eine verbotene Zone ist, etwas, das man verstecken muss, zumindest bis ich 18 bin. Und ich will nicht mehr wie ein Baby behandelt werden.

Wenn ich reif dafür bin, für Verbrechen bestraft zu werden, mich für einen Beruf zu entscheiden, mit meinem Führerschein anzufangen, Sex zu haben, mit Einverständnis meiner Eltern zu heiraten, an Kommunal- und Kirchenwahlen teilzunehmen und vieles mehr, warum bin ich dann nicht reif dafür, für harmlose Aktfotos zu posieren? Und das, wo ich im Biologieunterricht gelernt habe, dass wir von Jahrzehnt zu Jahrzehnt immer früher reif werden, und nicht immer später?

Benutzeravatar
Akil
balkenlos glücklich
Beiträge: 1471
Registriert: 23 Mär 2014, 22:58

Re: Warum gibt es keine 16-jährigen Bravo-Boys mehr?

Beitragvon Akil » 12 Mär 2016, 02:21

Also ich finde das Argument: "das ist nur der erste Schritt" nicht überzeugend. Entweder ein Gesetz ist an sich doof (oder gefährlich) oder eben nicht. Außerdem kommt es immer darauf an, wie die Judikative das am Ende über die Bühne bringt.
linkcable hat geschrieben:Es gibt Leute die 16 sind und wie 25 aussehen und 25-Jährige die wie 16 aussehen.
DIE Leute will ich sehen (und zwar nackt :P).

Naja, ich denke auch, dass jeder soviel rum-nackten kann wie und wo er will. In der Gesellschaft ist Nackt aber leider mit Sex verknüpft. Und hier ist das Problem.
Ist diese Verknüpfung logisch oder richtig? Nein, natürlich nicht. Nackt sein hat mit Sex nichts zu tun. Wir messen Kleider aber viel zu viel Bedeutung bei. Es hat nichts mit meinem Geschlecht zu tun, wie ich der jeweilige Stofffetzen genau aussieht, der mir vor den Eiern runterhängt, aber wehe der Stofffetzen ist ein pinkes Kleid, undenkbar sowas. Kinder können Nacktheit und Sex meist deutlich besser trennen als Eltern.

Aber: Willst du deswegen überall nackt herumlaufen? Nein, weil die Gesellschaft hat nun einmal diese negativen Stereotype. Ich weiß nicht, wie ich es mit 12 gefunden hätte, wenn meine Eltern meine Nacktbilder vom Strandurlaub mit 5 auf Facebook geteilt hätten. Ich weiß nicht, ob meine Nacktbilder, die mit 16 in der Bravo waren dafür sorgen können, dass mich der Chef nicht einstellt oder befördert.
Das sind die langfristigen, schwer abschätzbaren Konsequenzen, bei denen viele Eltern sich lieber nach "better safe than sorry" richten.

Deswegen werden die meisten Eltern dir auch kein Gesichtstattoo erlauben. Ist mit Tattoos irgendetwas falsch? Natürlich nicht! Werden dich viele Vertreter von Firmen deswegen nicht einstellen! Leider ja.

Und genauso wie du schon mit 14 oder 16 feststellen magst, ob du gerne nackt photographiert oder tätowiert wirst, kannst du evtl. nicht einschätzen, was das für dich 10 Jahre Später nach dem Studium oder der Ausbildung bedeutet.

Ich wäre dafür, dass diese Fotos zwar mit Einverständnis des Kindes/Jugendlichen gemacht werden dürfen, aber er selbst mit 18 entscheidet, wer die sich ins Fotobuch klebt, wo er die verbrennt, oder welche Magazine die von ihm kaufen dürfen. Aber mich? Mich fragt ja niemand :P
Was war jetzt noch mal die Schnellspeichertaste?
ALT+F4!

fusselchen
member-boy
member-boy
Beiträge: 144
Registriert: 14 Jul 2015, 11:58

Re: Warum gibt es keine 16-jährigen Bravo-Boys mehr?

Beitragvon fusselchen » 13 Mär 2016, 17:45

Hm, wie ist das? Ich glaube, kein 16-jähriger macht sich strafbar, wenn er sich beim Sex oder auch harmlos nackt ablichten lässt und auch derjenige, der die Aufnahmen macht hat sich rechtlich gesehen nichts zu Schulden kommen lassen. Aber die Verbreitung bzw. Veröffentlichung von solchen Aufnahmen ist unterschiedlich reglementiert. Oder habe ich da was falsch verstanden, HBD? So gesehen kannst du doch unendlich viele Nacktaufnahmen von dir machen lassen :) In der ganzen Diskussion geht es dir darum, das die Veröffentlichung das Problem darstellt und die BRAVO dir da nicht mutig genug agiert.

Mich ärgern diese selbstauferlegten Beschränkungen ja nun auch wie schon aus meinen bisherigen Posts ersichtlich ist. Aber wir 2 (mit ein paar Sympatisanten) werden die BRAVO nicht ändern können. Die Meinung Andersdenkender kann ich respektieren zumal da jetzt auch keine Gegenstimme irgendwie extremistisch erschien. Bei mir geht das in-Frage-stellen von solchen Handlungsweisen grundsätzlich sehr weit. Kurz abschweifend lehne ich es auch kategorisch ab, mir eine Payback- oder Deutschlandkarte ausstellen zu lassen. Ich finde einfach, das mein Einkaufsverhalten nicht von irgendwelchen Firmen, geschweige denn irgendwann einmal Behörden - gespeichert werden soll. Ich mag das nicht, wenn man mir auf so eine Weise auf den Pelz rückt. Und ja, ich verachte auch ein klein wenig die Menschen, die an der Tanke oder im Supermarkt ihre Sch....karte zücken und für ein paar Punkte und etwas Rabatt so viel von sich preisgeben. Kein Wunder also, das ich mit dieser sicher extremen Meinung auch keinen Bock habe, über das geltende Gesetz hinaus von der BRAVO zensiert zu werden. Und da spielt es auch keine Rolle für mich, das ich die BRAVO noch nicht mal lese :D Ich sehe das schon als etwas grundsätzliches an. Ich fände es auch Kacke, wenn zB SPON sich entschliessen würde, keine Berichterstattung mehr über Putin bzw. Russland machen würde, weil sich dann viele Menschen, wie Putinfreunde, viele Russlanddeutsche und Russen gestört fühlen würde. Wahrscheinlich kann man auch dieses Argument lässig auseinander nehmen aber ich sehe das nun mal so.

HBD: Beginne doch mit Aktaufnahmen, die deinen Rücken zeigen bzw. deinen Genitalbereich nicht erkennen lassen aber trotzdem klar zu sehen ist, das du während der Aufnahme nackt warst. Das kannst Du ja ohne Einverständnis deiner Eltern posten oder als Profilfoto nutzen. Es kann zwar sein, das FB das löscht aber unverfänglicher kannst du ja nun mal nicht beginnen. Ansonsten halt offline arbeiten: Freunde unter 18 überzeugen, da mit zu machen und die Fotos mit einem Text, worum es dir bei dem allem geht unter die Leute bringen. Ist jetzt ganz spontan die Idee also nicht groß durchdacht aber wäre das nicht eine adäquate Möglichkeit, Protest zu zeigen?

Re: Warum gibt es keine 16-jährigen Bravo-Boys mehr?

Werbung
 

 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Leben, Beziehung, Probleme“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste