Warum gibt es keine 16-jährigen Bravo-Boys mehr?

Für alle Lebensfragen und Probleme - hier bekommst Du Rat und Hilfe.
fusselchen
member-boy
member-boy
Beiträge: 144
Registriert: 14 Jul 2015, 11:58

Re: Warum gibt es keine 16-jährigen Bravo-Boys mehr?

Beitragvon fusselchen » 23 Mär 2016, 16:47

:D Nee, ich bin in keiner Partei. Obwohl ich mir nicht vorstellen kann, die CDU jemals zu wählen habe ich nix gegen die und empfinde die nicht grundsätzlich als schwulenfeindliche Partei. Auch dort gibt es Schwule und Homophobe.
Ich verstehe nicht ganz, warum dich das Thema so emotional mitnimmt. Ja, ich sehe einiges ähnlich wie du, glaube aber nicht das das Grundgesetz oder die Freiheit wegen diesem Thema mit Füssen getreten wird. Es gibt da meiner Meinung nach andere Entwicklungen in der Politik und Gesellschaft die mindestens ebenso bedenklich sind. Wenn ich beispielsweise wählen müsste, ob die Herstellung und der Handel von Cannabis straffrei gestellt würde oder das Recht Jugendlicher, sich nackt in irgendeinem Magazin präsentieren zu dürfen eingeführt würde dann würde ich mich ohne zu zögern und Bedauern zu empfinden für die Cannabisfreigabe entscheiden.
Jeder hat da sicher seine eigenen Schwerpunkte und ich behaupte jetzt mal, du wirst es schwer haben, dein Anliegen bis zu einer breit angelegten öffentlichen Debatte zu bringen. Dafür ist das den meisten Menschen nicht relevant genug. Aber du kannst was für dein Anliegen tun (und machst es ja schliesslich schon, indem du hier darüber schreibst) und der Gesellschaft permanent einen Stachel ins Fleisch treiben :D Erstell doch selbst so ein Magazin und verbreite deine Botschaft. Finde gleichgesinnte Jugendliche (bei älteren würdest du schnell das Problem haben, das das Thema in die Pädoecke gerückt würde) und ganz schnell wird SPON, Focus oder wie sie alle heissen darauf aufmerksam und deine Plattform vergrössert sich. Und dann muss die BRAVO vielleicht wirklich richtig Stellung beziehen zu dem Thema...

Re: Warum gibt es keine 16-jährigen Bravo-Boys mehr?

Werbung
 

HBD
new-boy
new-boy
Beiträge: 16
Registriert: 01 Mär 2016, 11:49

Re: Warum gibt es keine 16-jährigen Bravo-Boys mehr?

Beitragvon HBD » 01 Apr 2016, 10:53

Ich hatte schon Angst, Dich zu beleidigen, aber dann ist ja alles gut. :)
Der Vorschlag mit einer eigenen Zeitschrift ist nicht schlecht, aber ich weiß nicht so recht, wie ich das machen kann. Das könnte vielleicht mit einer Schülerzeitschrift anfangen? Aber was würde meine Schule dazu sagen? Oder kann ich mich an vorhandene Zeitschriften wenden, die ich für mutiger als die Bravo halte? Vielleicht aus der linken Ecke, denen Freiheit und Freizügigkeit wichtig ist? Cannabis UND nackte Jugendliche? :) Würden Dir da welche einfallen?

HBD
new-boy
new-boy
Beiträge: 16
Registriert: 01 Mär 2016, 11:49

Re: Warum gibt es keine 16-jährigen Bravo-Boys mehr?

Beitragvon HBD » 03 Jun 2016, 11:30

Ich habe jetzt eine Unterschriftenaktion gestartet, um die Bravo dazu zu bringen, wieder auch 16- und 17-Jährige beim Body-Check zu zeigen, hier der Link:

Link entfernt --> gutgelaunt

Wer auch dafür ist, dass die Bravo (den deutschen Gesetzen entsprechend, das heißt, mit schriftlicher Zustimmung der Eltern des Models) die Altersgrenze für den Body-Check wieder auf 16 setzt, kann dort unterschreiben. Ich brauche jetzt nur noch drei Unterschriften, damit die Aktion öffentlich sichtbar wird, und freue mich auch über Formulierungshilfen, um die Aktion überzeugender zu machen.

TechBoy96
fleißiges Bienchen
fleißiges Bienchen
Beiträge: 1080
Registriert: 25 Apr 2014, 17:16
Kontaktdaten:

Re: Warum gibt es keine 16-jährigen Bravo-Boys mehr?

Beitragvon TechBoy96 » 04 Jun 2016, 23:32

Hi! Ich finde deine Aktion super und stimme dir auch zu. Was soll daran schlecht sein, wenn 16jährige ihren nackten Körper zeigen?
Diesbezüglich herrscht aus meiner Sicht eine gewisse Überempfindlichkeit bei einigen Leuten.

HBD
new-boy
new-boy
Beiträge: 16
Registriert: 01 Mär 2016, 11:49

Re: Warum gibt es keine 16-jährigen Bravo-Boys mehr?

Beitragvon HBD » 10 Jun 2016, 10:38

Hi! Vielen Dank für Deine Zustimmung. Mir fehlt jetzt nur noch eine Unterschrift, damit die Petition offen sichtbar wird. Wenn Du schon unterschrieben hast, kannst Du den Link gerne an andere weitergeben, die so denken wie wir.

Gegen die Überempfindlichkeit müssen wir wirklich langsam etwas tun, sonst leben wir bald in einer Gesellschaft, in der man erst mit 18 Sex haben darf oder so.

HBD
new-boy
new-boy
Beiträge: 16
Registriert: 01 Mär 2016, 11:49

Weitere Entrechtung von Jugendlichen: Ehe auch mit Einverständnis der Eltern demnächst erst ab 18 statt ab 16

Beitragvon HBD » 16 Jun 2016, 11:10

Heute morgen habe ich in der Zeitung gelesen, dass das Mindestheiratsalter mit Einverständnis der Eltern von 16 auf 18 angehoben werden soll, anstatt dass man endlich auch die eingetragene gleichgeschlechtliche Lebenspartnerschaft mit Einverständnis der Eltern ab 16 erlaubt. So habe ich mir die Gleichberechtigung nicht vorgestellt. Soweit ich weiß, ist es in Deutschland mindestens seit 1871 erlaubt, mit 16 zu heiraten, wenn die Eltern zustimmen. Meine Uroma hat mit 17 geheiratet, und das hat ihr auch nicht geschadet.

Die schleichende Entrechtung von Jugendlichen, was ihre Verantwortung für ihren eigenen Körper angeht, geht also weiter, wie ich in diesem Forum vorhergesagt habe;
und das, obwohl sich Biologen, Mediziner und Psychologen einig sind, dass wir körperlich und geistig immer früher reif werden.

Wir müssen diese gesetzliche Entwicklung unbedingt stoppen, bevor unter 18-Jährigen auch noch der Zugang zu FKK-Bereichen oder sogar der Sex verboten wird. Es ist schwierig, gegen die Politik anzukommen, da sich CDU/CSU und SPD bei diesen Plänen wieder mal einig sind, genau wie bei der Einschränkung der Möglichkeiten für harmlose FKK-Fotos von Jugendlichen vor zwei Jahren. Man müsste also klein anfangen, z. B. indem man die Bravo dazu bringt, mit Einverständnis der Eltern auch wieder 16- bis 17-Jährige beim Body-Check mitmachen zu lassen, so lange das noch erlaubt ist.

Ich bitte also noch einmal alle hier, die weiterhin in einer freien Gesellschaft leben möchten, in der man auch unter 18 nackt herumlaufen und sich vielleicht sogar gegenseitig fotografieren darf, ohne dafür mit einem Bein im Jugendknast zu stehen, bei meiner Petition unter *Link entfernt* --> gutgelaunt an die Bravo teilzunehmen. Mir fehlt jetzt nur noch eine Unterschrift, damit die Petition offen sichtbar wird.

Noch mal vielen Dank an diejenigen, die schon teilgenommen haben.

Benutzeravatar
gutgelaunt
boypoint-Moderation
Beiträge: 2724
Registriert: 29 Jul 2014, 23:53

Re: Warum gibt es keine 16-jährigen Bravo-Boys mehr?

Beitragvon gutgelaunt » 16 Jun 2016, 17:55

Ich habe die Links zur Petition entfernt.

Begründung:
Wir sind nicht das richtige Forum, um Mitglieder für eine Petition, Umfragen für Hausarbeiten, Arbeiten, private Zwecke etc., die nicht direkt mit unserer Plattform zu tun haben. Hierfür gibt es andere Angebote, die wesentlich besser passen. Ebenso wollen wir auch keine Werbung für private Zwecke. Deshalb habe ich die Links entfernt. Die Diskussion darf gern weitergeführt werden, aber die Petition können wir nicht unterstützen.
Follow the coast under the frozen sky

Benutzeravatar
Yahool3r
Star-Member
Star-Member
Beiträge: 2481
Registriert: 29 Mär 2011, 20:50
Wohnort: Kiel

Re: Weitere Entrechtung von Jugendlichen: Ehe auch mit Einverständnis der Eltern demnächst erst ab 18 statt ab 16

Beitragvon Yahool3r » 18 Jun 2016, 13:11

HBD hat geschrieben:Heute morgen habe ich in der Zeitung gelesen, dass das Mindestheiratsalter mit Einverständnis der Eltern von 16 auf 18 angehoben werden soll, anstatt dass man endlich auch die eingetragene gleichgeschlechtliche Lebenspartnerschaft mit Einverständnis der Eltern ab 16 erlaubt. So habe ich mir die Gleichberechtigung nicht vorgestellt. Soweit ich weiß, ist es in Deutschland mindestens seit 1871 erlaubt, mit 16 zu heiraten, wenn die Eltern zustimmen. Meine Uroma hat mit 17 geheiratet, und das hat ihr auch nicht geschadet.[...]

Die schleichende Entrechtung von Jugendlichen, was ihre Verantwortung für ihren eigenen Körper angeht, geht also weiter, wie ich in diesem Forum vorhergesagt habe;
und das, obwohl sich Biologen, Mediziner und Psychologen einig sind, dass wir körperlich und geistig immer früher reif werden.

Wir müssen diese gesetzliche Entwicklung unbedingt stoppen, bevor unter 18-Jährigen auch noch der Zugang zu FKK-Bereichen oder sogar der Sex verboten wird.



Gott, man kann wohl überall eine Entrechtung der Schwachen und Anstandsvollen wittern. Die Anhebung des Heiratsalter dient nur zu einem einzigen Zweck. Der delegalisierung von Kinderehen. Die Problematik kam mit der letztjährigen Migrationsphase auf. Da es in einigen Ländern üblich ist, dass z.B. aber auch Jungs schon mit 12 versprochen und mit 16 verheiratet werden und das meist an einen wesentlich älteren Ehepartner.
Außerdem es ist die Ehe und die bringt heutzutage neben ihrer symbolischen Bedeutung nur Steuervorteile, von denen so junge Leute noch gar nicht profitieren, da sie eh noch nicht das entsprechende Einkommen oder die entsprechende Lebensweise haben. Es hat natürlich einen komischen Beigeschmack, wenn man in Zukunft mit 17 nicht heiraten, dafür jedoch in den Krieg ziehen darf, aber hinter jeder Ecke einen Feldzug der Prüderie gegen die enthemmte Jungend zu wittern ist mehr als falsch.

Mimimi alles wird immer schlimmer und wir müssen dagegen Revoltieren, gegen die da oben! <- So lese ich deine Texte. Das einzige, was mich daran aufheitert ist, dass die von dir dem Thema zugeschriebene Relevanz in meinen Augen recht witzig ist.
Gimme love,
gimme dreams,
gimme a good self esteem

HBD
new-boy
new-boy
Beiträge: 16
Registriert: 01 Mär 2016, 11:49

Re: Warum gibt es keine 16-jährigen Bravo-Boys mehr?

Beitragvon HBD » 30 Jun 2016, 11:25

Man darf hier nicht nur das Symptom sehen, sondern sollte sich auf die ganze gesellschaftlich-politische Krankheit konzentrieren, die dahinter steckt. Ganz allgemein sollte man Dinge immer in ihrem größeren Zusammenhang sehen. Es geht hier nicht nur um die Bravo. Der Trend geht ganz klar in die Richtung "bis 18 nichts, ab 18 alles", während man früher noch berücksichtigt hat, dass Menschen sich Schritt für Schritt entwickeln.

Leider geht die gesellschaftliche und politische Entwicklung, die ich kritisiere, so langsam vor sich, dass der Ernst der Lage nicht richtig gesehen wird. Die Zwangsehenproblematik gibt es nicht erst seit gestern, trotzdem hält man es nach weit über einem Jahrhundert plötzlich für nötig, das Ehealter anzuheben. Aktfotos von Jugendlichen haben immer wieder mal Probleme verursacht, die man mit den alten Gesetzen ohne weiteres Regeln konnte. Aber nachdem es 16 Jahre lang so etwas wie den Body-Check ab 16 gab, ist das plötzlich nicht mehr möglich.

Und da soll ich mich nicht fragen, ob da nicht etwas ganz anderes dahinter steckt, als uns zu schützen? Ich habe den Eindruck, dass Gesetze nicht mehr wohlüberlegt verabschiedet werden, nachdem man die zuständigen Experten befragt hat, um wirklich etwas zu bewirken, sondern es wird Symbolgesetzgebung betrieben, um die Massen zu beruhigen.

Anders kann ich es mir nicht erklären, dass man 2008, wie ich in einem alten Forum gelesen habe, das Jugendpornographiegesetz verabschiedet hat, obwohl Jugendliche vorher schon gut genug gegen pornographische Ausbeutung geschützt waren, und obwohl Soziologen, Psychologen und Biologen gegen die Gesetzesverschärfung protestiert haben, weil das nur die Entwicklung von Jugendlichen beeinträchtigen würde. Und anders kann ich mir auch nicht das neue Gesetz erklären, das seit kurzem Aktfotos ohne Einverständnis der Eltern härter bestraft, obwohl das gesamte Problem allein schon durch das Urheberrecht gut genug geregelt war.

Wann wird man diesen Thread nicht mehr lächerlich finden? Wenn Jugendlichen der Zugang zu FKK-Bereichen verwehrt wird, weil da die bösen Pädos lauern? Wenn sogar 17-Jährige keinen Sex mehr haben dürfen, weil sie süße kleine unschuldige Kinderchen sind, die der liebe Papa Staat vor sich selber schützen muss?

Wenn wir nichts unternehmen, wird es in spätestens zehn Jahren dazu kommen. Eine Möglichkeit, dagegen vorzugehen, habe ich genannt; wer Details darüber wissen will, kann mir eine private Nachricht schicken, weil ich es respektiere, dass ich hier keine Werbung machen darf.

Benutzeravatar
gutgelaunt
boypoint-Moderation
Beiträge: 2724
Registriert: 29 Jul 2014, 23:53

Re: Warum gibt es keine 16-jährigen Bravo-Boys mehr?

Beitragvon gutgelaunt » 01 Jul 2016, 00:13

Und du glaubst es ist besser das ganze dann einfach den Mitglieder der Community als pn anzubieten und so deine Werbung auf andere Art zu machen?
Follow the coast under the frozen sky

Benutzeravatar
Akil
balkenlos glücklich
Beiträge: 1471
Registriert: 23 Mär 2014, 22:58

Re: Warum gibt es keine 16-jährigen Bravo-Boys mehr?

Beitragvon Akil » 01 Jul 2016, 04:09

Also, so sehr ich HBDs Aktion auch für überzogen halte, finde ich das sie nicht unter Werbung fällt. Der Thread hat sich mit der Thematik relativ ausführlich mit mehreren Sichtweisen auseinandergesetzt (wenn auch nur durch die Diskussion und nicht unbedingt durch HBD). Der Thread ist nicht der Werbung für die Unterschriftensammlung gewidmet, sondern der Diskussion über ein (meiner Meinung nach aufgeblasenes) Thema.

Diesbezüglich empfinde ich Amazon-Reviews von MP3-Playern, die von einem gewissen Phönix verfasst wurden zehn mal so viel Werbung. Klar wird bis zu einem gewissen Grad mit jedem Link in diesem Forum "geworben" Wikipedia Artikel zu "Werbung" ( <- Da! Werbung für Wikipedia, das geht ja mal gar nicht! :evil:).

Sosehr ich HBDs Meinung auch für Blödsinn halte, sehe ich persönlich weder das Posten seines Links oder das Angebot ihn persönlich anzuschreiben - sollte man sich gegen die Evil Regierung of Bösis engagieren wollen - nicht als Werbung. Natürlich ist das hier rechtlich gesehen Privatgrund, von daher ist es Timtom und/oder seinen Mods überlassen, was hier stehen darf und das ist auch gut so. Auf der anderen Seite sehe ich Diskussionsplätze im Internet aber auch bis zu einem gewissen Grad als öffentliche Plätze.

Nicht falsch verstehen, gg und die anderen Mods machen einen erstklassigen Job, und ich will euch hier jetzt gar nicht so sehr anklagen, wie das bestimmt rüberkommt. :bp: :flag: Ich finde es nur lächerlich zu sagen, dass Amazon-Reviews keine Werbung sind, Unterschriftensammlungen für einen durchgeknallten FKKler aber schon. Gibt es da Grundsätze, die ich nicht gelesen habe, oder wird entschieden, je nachdem was einem grade in den Kram passt? Primär stört mich hier nämlich das Messen mit zweierlei Maß.
Was war jetzt noch mal die Schnellspeichertaste?
ALT+F4!

Benutzeravatar
gutgelaunt
boypoint-Moderation
Beiträge: 2724
Registriert: 29 Jul 2014, 23:53

Re: Warum gibt es keine 16-jährigen Bravo-Boys mehr?

Beitragvon gutgelaunt » 02 Jul 2016, 14:10

Dann möchte ich zu der Entscheidung mal kurz Stellung nehmen.

Der Thread als solches ist vollkommen okay und wird auch bestehen bleiben. Schön, wenn sich so viele User an einer solchen Diskussion beteiligen. Aber auch wenn dieser Thread hier nicht der Unterschriftensammlung allein dient, so ist diese ein Teil davon. Und genau dieser Teil des Threads ist nicht okay.

Rezensionen sind sachlich geschriebene Bewertungen eines Produkt mit einer Empfehlung am Ende - ein für oder wider. Dabei kann das durchaus positiv für ein Produkt ausfallen, indem man es anderen empfehlen kann. Das grenzt sich von der reinen Werbung aber ab, inder man ein Produkt lobpreist und am besten noch mit Slogan zum Kauf anhält. Sowas ist bei uns nicht okay.
Solche (gut geschriebenen) Rezensionen sind Inhalt für das Forum und damit der Community dienlich. Wenn man einen Amazonlink postet, dann unterstützt uns das sogar. Boypoint erhält beim Kauf eines Produktes über einen Link, der von uns auf Amazon führt, sogar einen kleinen Betrag. Dabei wird der Artikel nicht teuer. Kein Nachteil für die Mitglieder der Community, aber ein Vorteil für die Finanzierung des kostenlos angebotenen Forums.

Threads können darüber hinaus gerne mit Artikeln bestückt werden. Manchmal ist das aus urheberrechtlichen Gründen sogar zwingend notwendig. Man kann sich zum Beispiel auf einen Artikel einer Zeitung beziehen. Da ergibt es durchaus Sinn, diesen auch mal der Allgemeinheit zur Verfügung zu stellen. Hier sollte man dann aber vielleicht doch mehr schreiben, als nur einen Artikel zu posten. Es kann ja sein, dass der Artikel irgendwann nicht mehr verfügbar ist.
Und sei mal ehrlich, dass Posten eines Lexikonartikels hat ja wohl nicht den Sinn, Werbung für das Lexikon zu machen, sondern einen Sachverhalt näherzubringen. Ähnlich ist das beim Wiki wohl auch.

Alles schön und gut.

Aber....
Das Anwerben von Mitgliedern für die eigene Hausarbeit ist der Community nicht dienlich. Genauso wenig dienlich ist das Anwerben von Mitgliedern, um seine Petition endlich online zu bekommen. Das sind private Belange, die weg von boypoint führen. Und dafür gibt es andere Angebote. Wer schauen möchte, welchen Petitonen er sich so anschließen kann, dem steht es frei, sich auf den entsprechenden Seiten zu bewegen und die paar Mitglieder die man braucht, bis das Ding öffentlich ist, die kann man auch woanders beziehen ;)
Follow the coast under the frozen sky

Benutzeravatar
Akil
balkenlos glücklich
Beiträge: 1471
Registriert: 23 Mär 2014, 22:58

Re: Warum gibt es keine 16-jährigen Bravo-Boys mehr?

Beitragvon Akil » 03 Jul 2016, 13:10

Danke für die Antwort. :)

gutgelaunt hat geschrieben:Rezensionen sind sachlich geschriebene Bewertungen eines Produkt mit einer Empfehlung am Ende - ein für oder wider.
Ich sehe den Thread halt ähnlich. Die Pro und Contra Argumente für den Sachverhalt sind auf den Vorherigen Seiten ausführlich angegeben, wenn auch nicht von HBD.

Das Amazon-Argument finde ich nicht nachvollziehbar. Es ist gut für das Forum im Finanziellen, für die Mitglieder ist es eine Art von Werbung. Ich habe die Rezensionen auch nur geschrieben, weil ich mich während meiner Suche nach einem MP3-Player furchtbar aufgeregt habe und weil ich das Forum damit unterstützen wollte, nicht weil MP3-Player so viel mit dem Forum zu tun haben.

gutgelaunt hat geschrieben:Das Anwerben von Mitgliedern für die eigene Hausarbeit ist der Community nicht dienlich.
Ich glaube das ist der Punkt, an dem wir einfach unterschiedlicher Meinung sind. Ich denke, dass wenn jemand den Thread bis hier gelesen hat und sich mit HBDs Meinung identifiziert und er etwas dagegen machen will, wäre der Link für denjenigen nützlich.

Allgemein würde ich dir zustimmen, aber ich denke Links muss man, wenn es um Werbung geht, Kontextbezogen sehen. Wie du selbst sagst ist ein Link am Ende einer ausführlichen Review ok. Wenn ich jetzt aber einfach nur Schreibe:

Akil hat geschrieben:Der MP3-Player ist so so toll, kauft den unbedingt!!!!!! www.tollermp3player.de


... dann ist das Werbung.

Insbesondere, da HBD durch die Verlinkung kein Geld macht, sondern seine eigene Meinung kundtut, und unter anderem für letzteres ist das Forum doch da.
Was war jetzt noch mal die Schnellspeichertaste?
ALT+F4!

Re: Warum gibt es keine 16-jährigen Bravo-Boys mehr?

Werbung
 

 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Leben, Beziehung, Probleme“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast