Mein Freund ist bisexuell. Grund zur Eifersucht?

Für alle Lebensfragen und Probleme - hier bekommst Du Rat und Hilfe.
Benutzeravatar
Max94
member-boy
member-boy
Beiträge: 160
Registriert: 30 Apr 2009, 19:55

Mein Freund ist bisexuell. Grund zur Eifersucht?

Beitragvon Max94 » 24 Jun 2015, 00:26

Hallo miteinander... :flag:

ich bin seit langer langer Zeit mal wieder hier, weil ich mir wünschen würde ein paar Rückmeldungen zu meiner momentanen Situation zu bekommen. Und zwar bin ich seit ca. 3 Monaten mit einem bisexuellen Mann in einer Beziehung. Mein Freund hatte vor der Beziehung mit mir nur Frauen und ist durch ein paar One Night Stands erst auf den Geschmack von Kerlen gekommen. Nun seitdem er mich hat meint er es sei alles anders. Er könnte das nicht beschreiben. Soetwas hätte er noch nie gehabt. Das klingt für mich alles wundervoll.
Dennnoch bringt mich aber die Tatsache immer wieder zum Stutzen, dass er vorher nur Frauen hatte. Wie kann ich mir das denn vorstellen bei Bisexuellen? Hat er trotz der Beziehung zu mir permanent das Verlangen auch eine Frau zu haben ? Und bin ich dann irgendwann vielleicht nicht mehr ausreichend? Außerdem habe ich den Eindruck er hat ein Problem damit mir ich liebe dich zu sagen. Ich weiß genau, dass er mich liebt, aber dennoch kann er es nicht sagen. Ich weiß es schon allein deshalb, weil ich ganz genau merke, wie sehr ich ihm gefehlt habe wenn ich wieder einmal eine Woche auf Weiterbildung war. Hat das etwas zu bedeuten? :-?

Früher war immer mein Gedanke nie einen Bisexuellen, da ich ohnehin eifersüchtig bin und so nicht nur auf die Kerle, sondern auch auf die Mädels acht geben muss. Doch das ich mich nun so arg in einen Mann verliebe, der ausgerechnet bisexuell ist, bringt mich irgendwie aus der Fassung, da ich eigentlich nicht weiß was ich von Bisexualität halten soll. Ich kann es mir einfach nicht vorstellen wie es ist bisexuell zu sein. Versteht ihr was ich meine?
Wäre schön vielleicht auch mal ein paar Meinungen von den Bisexuellen hier unter uns was zu hören, schließlich will ich meinen Freund besser verstehen können und nicht womöglich unnötige Ängste haben müssen.


Ganz liebe Grüße
Max
:flag:
Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum!!!!

Mein Freund ist bisexuell. Grund zur Eifersucht?

Werbung
 

Benutzeravatar
Max94
member-boy
member-boy
Beiträge: 160
Registriert: 30 Apr 2009, 19:55
Kontaktdaten:

Re: Mein Freund ist bisexuell. Grund zur Eifersucht?

Beitragvon Max94 » 24 Jun 2015, 00:34

PS:
Das soll hier um Gotteswillen auch nicht so rüber kommen als hätte ich etwas gegen Bisexuelle. Schließlich bin ich in einen verliebt. Aber ich kann mir einfach nicht vorstellen wie soetwas ist und das gibt mir Unsicherheit in unserer Beziehung.
Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum!!!!

Benutzeravatar
gutgelaunt
boypoint-Moderation
Beiträge: 2807
Registriert: 29 Jul 2014, 23:53

Re: Mein Freund ist bisexuell. Grund zur Eifersucht?

Beitragvon gutgelaunt » 24 Jun 2015, 00:40

Solche Fragen habe sich schon viele gestellt, da bist du nicht allein. Die Angst vor "unberechenbaren" Neigungen von Bisexuellen. Schwierig da jetzt konkret was zu deinem Mann zu sagen, aber ich stell mir da die Frage, warum denn dein Freund noch irgendwelche Fantasien mit anderen hat, wenn er doch dich hat. Ihr seid ja so wie ich das verstanden habe in einer festen Beziehung. Da kann es einfach nur EUCH beide geben, egal auf wen er sonst so steht.

Wenn dein Freund sagt, dass er sich bei dir jetzt anders, sprich geborgen und wohl fühlt, dann ist das doch ein wunderschöner Status Quo. Vielleicht hat er seine Homosexualität erst spät entdeckt, aber wenn er dich wirklich liebt, und es klingt sehr danach, dann wird ihn kein anderer Mann und keine andere Frau interessieren.

Wenn du dennoch Neugierig bzgl. seiner Neigung bist, dann hilft wirklich nur ein Gespräch. Ich denke sowas wichtiges sollte man besprechen, damit man sich in der Beziehung absolut vertrauen kann. Es ist wichtig, dass jeder weiß, was der andere will, vielleicht auch im Bett, damit es einem in der Beziehung an nichts fehlt.
Follow the coast under the frozen sky

kayto
member-boy
member-boy
Beiträge: 105
Registriert: 12 Nov 2012, 12:14

Re: Mein Freund ist bisexuell. Grund zur Eifersucht?

Beitragvon kayto » 24 Jun 2015, 01:54

Hi.

Ich kann dir auf deine Frage eigtl. nur eine Antwort geben: Es gibt keine "richtige" Antwort. Ganz einfach. Einerseits ist es so, dass wenn er dich aufrichtig liebt, wird er dir treu sein - egal ob er bi oder schwul ist. Liebe und Treue hat nichts mit seiner Sexualität (d.h. ob er bi oder schwul ist) zu tun. Dementsprechen kann ich dich beruhigen, ist er allgemein treu und merkst du, dass er dich wirklich liebt, ist es egal ob er mal mit Sex mit Frauen hatte. Andererseits kann ich deine Zweifel sehr sehr gut verstehen. Denn es geht ja nicht nur darum, wie du so schön sagst, dass du auf "beide Geschlechter ein Auge werfen musst (bzw. beide Augen)", sondern dass das Bisexualität so schwer definierbar. Vllt. steht er ja nur einige Zeit auf Typen, quasi seine nachgeholte Experimentierphase? Vllt. ist er wirklich bi, möchte aber aus gesellschaftlichen / familiären Gründen doch lieber eine Frau an seiner Seite haben? Vllt. möchte er Kinder und dann die Chance doch ergreifen, einfach weil er auch kann? Es geht also viel weniger um seine Bisexualität per se, sondern dass sie so schwer definierbar und dass sie evtl. sogar "dynamisch" ist. Man kann nicht sagen wie "bi" er ist und ob das so bleibt oder oder oder.
So eine Frage ist einfach nicht mit Ja oder Nein zu beantworten, das hängt von viel zu vielen Faktoren ab und letztendlich davon, ob du den Versuch wagen möchtest oder nicht. Wenn du ihn liebst und er dich, dann tu es, vllt. aber mit einer gewissen Vorsicht. Und ich denke dass du besonders darauf achten solltest, dass ihr beide hundert prozentig ehrlich zueinander seid und dass er weiß, dass er das Thema Bisexualität auch bei dir ansprechen kannst. Das soll jetzt keine Prophezeiung sein, aber stellt dir vor du tabuisierst das Thema von Anfang an indem du äußerst wie unangenehm es dir sei - sollte er dann merken, seine Sexualität sei gerade "komisch" oder vllt. stehe er doch mehr auf Frauen, ist die Wahrscheinlichkeit dass er dir fremdgeht höher. Ich würde ganz ehrlich und offen mit ihm darüber reden. Dass du Zweifel hast aber ihm einfach mal vertraust weil du ihn liebst. Aus Liebe soll er aber auch ehrlich zu dir sein, egal was ist.

Benutzeravatar
Maxi98
member
member
Beiträge: 930
Registriert: 02 Okt 2014, 13:01
Wohnort: Rendsburg, nähe Kiel

Re: Mein Freund ist bisexuell. Grund zur Eifersucht?

Beitragvon Maxi98 » 24 Jun 2015, 09:04

Guten Morgen!

Ich kann den anderen beiden vor mir nur zustimmen - damit haben die beiden im Grunde das gesagt, was man dazu sagen könnte.
Aber um mal auf deine Fragen im Text einzugehen:

Wie kann ich mir das denn vorstellen bei Bisexuellen?
Bei einem bisexuellen ist es so, dass du dich ganz einfach in beide Geschlechter verlieben kannst. Vll. mal mehr in das eine, dann wieder mehr in das andere. Oder beide Geschlechter sind einfach gleichgestellt. Es kann durchaus sein, dass er vor dir nur Frauen hatte, weil er unter Umständen noch keinen anderen Jungen getroffen hat, in den er sich verliebt hat. Dann sei doch stolz darauf. :)

Hat er trotz der Beziehung zu mir permanent das Verlangen auch eine Frau zu haben ?
Wahrscheinlich nicht, nein! Wenn man eine Beziehung hat, dann liebt man auch die eine Person. Dann hat man kein Verlangen zu dem anderen Geschlecht, warum auch? Wenn er ein Verlangen zu dem weiblichen Geschlecht haben sollte, dann würde er keine Beziehung mit dir eingehen.
Als ich meine letzte Beziehung mit meinem Exfreund hatte, hatte ich keinerlei Bedürfnis, irgendwas mit einem Mädchen zu machen.
Ich hatte zu der Zeit meinen Freund und das war gut so. :)
Sobald man eine Beziehung hat und eine Person, die man wirklich liebt, so interessieren dich im Grunde die anderen nicht mehr.
Darüber darfst du dir nicht zu sehr den Kopf zerbrechen.

Und bin ich dann irgendwann vielleicht nicht mehr ausreichend?
Erstmal ey! Ich bin der Pessimist hier!
Zu deiner Frage: Warum denkst du sowas? Warum sollte es so sein?
Bei dir kann es genauso gut vorkommen, dass du dich während eurer Beziehung in jemand anderes verliebst. Das hat rein gar nichts mit der Sexualität zu tun! Solange er dich liebt und zu dir steht, brauchst du dir darüber genauso wenig den Kopf zerbrechen. Die Beziehung kann wesentlich schnell scheitern, wenn du oft mit solchen Gedanken spielst. Das macht dich kaputt und im Endeffekt willst du das gar nicht, womit du die Beziehung dann beendest. Vertrau deinem Freund einfach, schau wie er zu dir steht und sei glücklich!

Außerdem habe ich den Eindruck er hat ein Problem damit mir ich liebe dich zu sagen. Ich weiß genau, dass er mich liebt, aber dennoch kann er es nicht sagen. Ich weiß es schon allein deshalb, weil ich ganz genau merke, wie sehr ich ihm gefehlt habe wenn ich wieder einmal eine Woche auf Weiterbildung war. Hat das etwas zu bedeuten? :-?
Nein, hat es nicht. Solange er dich dennoch zeigt, dass er dich liebt, ist eig. alles in Ordnung.
Vll. kann er einfach die Worte nicht aussprechen, was aber nicht heißen mag, dass er dich nicht liebt. Wenn du von seiner Seite aus Zuneigung erhältst und er auch zu dir steht, brauchst du nicht einmal daran denken, dass er es nicht tut!

Früher war immer mein Gedanke nie einen Bisexuellen, da ich ohnehin eifersüchtig bin und so nicht nur auf die Kerle, sondern auch auf die Mädels acht geben muss. Doch das ich mich nun so arg in einen Mann verliebe, der ausgerechnet bisexuell ist, bringt mich irgendwie aus der Fassung, da ich eigentlich nicht weiß was ich von Bisexualität halten soll. Ich kann es mir einfach nicht vorstellen wie es ist bisexuell zu sein. Versteht ihr was ich meine?
Ja, klar kann ich dich verstehen.
Dennoch ist es nicht so, dass die Leute dauerhaft auf beide Geschlechter stehen. Im Gegenteil. Im Normalfall ist es so, dass sie mal mehr auf das eine, dann auf das andere Geschlecht stehen. Ich für meinen Teil stehe mehr auf Jungs zur Zeit, was zum Anfang andersrum war. Zwischenzeitlich war beides gleichgestellt.
Auch bei bisexuellen ist es so: Wenn sie sich verlieben, dann verlieben sie sich in den einen Menschen und dann zählt auch nur er, wenn man mit ihm zusammen ist. Warum sollte sich das denn ändern?
Wie kann man es sich vorstellen, bisexuell zu sein... Hm....
Gar nicht! Entweder man ist es, oder man ist es nicht. Ich bin bisexuell. Ich kann es dir auch recht schwer erklären, wie es so ist... :lol: Es ist halt einfach so.


Ich hoffe, ich konnte dir etwas weiterhelfen. Wenn du private Fragen hast, kannst du mir die gerne per privater Nachricht stellen. Sollten noch andere Fragen offen sein, kannst du diese natürlich auch hier stellen. ;)

Euch viel Glück weiterhin.

Gruß,
Maxi!
Schön wär's gewesen, zumindest für's Leben..
Degraded by the life.

Benutzeravatar
Max94
member-boy
member-boy
Beiträge: 160
Registriert: 30 Apr 2009, 19:55

Re: Mein Freund ist bisexuell. Grund zur Eifersucht?

Beitragvon Max94 » 16 Sep 2015, 21:10

Hallo miteinander ((: :flag:

Vielen lieben Dank für eure lieben Ratschläge. Dennoch hätte ich nun gern erneut euren Rat.
Dazu die letzten Ereignisse:

Ich habe wie ihr damals geschrieben habt schließlich darauf vertraut, dass mein Freund im Moment nur mich will und ihm Frauen egal geworden sind.
Dem sprach soweit auch nichts entgegen. Ich hatte den Eindruck, dass wir die Zeit miteinander genießen und waren schließlich sogar in unserem ersten gemeinsamen Urlaub. Wenn ich ehrlich bin hatte ich große Angst davor, weil ich es wie eine Art Test gesehen habe. Ich war mir sicher, wenn wir 10 Tage am Stück miteinander aushalten, dann sind wir füreinander gemacht.

Und ich muss sagen ich war überrascht, denn der Urlaub war durchweg harmonisch. Bis auf eine Situation hat mich arg aufgestoßen und diese beschäftigt mich noch heute.
Und zwar hatten wir beide einen kleinen Schwipps und da meinte ich, als ein junger, aber etwas kräftiger Kerl an uns vorbei lief (nichts gegen diejenigen, die vielleicht etwas dicker sind), ob er mich, sollte ich auch einmal ein wenig zu nehmen, dann immer noch attraktiv finden würde. Daraufhin fragte er, ob ich etwa langfristig mit ihm planen würde. :o

Und da ist mir das Gesicht eingeschlafen. Als ich dann sagte, dass ich momentan sehr glücklich bin und das deshalb nicht ausschließen möchte kam nur zurück, dass er das anders sieht. Es gäbe immer eine Spaß Beziehung, eine Kinder bekommen Beziehung und eine Alt werden Beziehung.
Und ich muss sagen das hat mich umgehauen. Ich mein welcher Partner, der glücklich innerhalb einer Beziehung ist hat solch eine Vorstellung´?!
Darüber hinaus äußerte er außerdem, dass man doch auch irgendwann einmal etwas anderes will. :evil:

Und dann konnte ich nichts mehr sagen und ich hab dann auch den restlichen Abend erst einmal gebraucht um das zu verarbeiten. Um aber den Urlaub nicht zu versauen dachte ich mir reiß dich zusammen, er war schließlich angetrunken. Vielleicht hatte er es auch anders gemeint.

Als wir dann wieder in Deutschland waren hat er mir schließlich versprochen nun auch endlich mit seinen Eltern über uns zu reden. Nachdem er dann aber diesen Sonntag zurück kam gestand er mir, dass er erneut nichts gesagt hat.
Das ist im übrigen schon lange ein Thema das in unserer Beziehung umher spuckt. Er hat es noch keiner Menschen Seele erzählt, dass wir in einer Beziehung sind. Und das macht mich traurig, schließlich bin ich dann immer außen vor und sitz allein zuhause. :-?
Außerdem möchte ich durchaus auch mal wissen wer seine Freunde sind und wie die Eltern von ihm so ticken.
Des wegen bin ich etwas offensiver geworden. Ich mein ich bin aus dem Alter raus, wo man sich wie in der Grundschule verstecken muss, wenn man eine Beziehung hat, nur damit es niemand erfährt. Und da habe ich ihm ausdrücklich gesagt, dass es so nicht weiter geht und ich endlich wissen will, was los sei. Außerdem habe ich ihn auch noch einmal auf seinen Spruch im Urlaub angesprochen und versuchte zu erklären, wieso mich das so getroffen hat und weshalb ich damit bis heute nicht umgehen kann.

Nach langem hin und her rückte er schließlich mit der Sprache heraus und meinte, dass er sich in Zukunft schon eine Frau und Kinder vorstellt.
Und da habe ich das weinen angefangen. Denn im Prinzip ist genau das wahr geworden, wovor ich mich die ganze Zeit gefürchtet hatte. Und die Tatsache das er niemand von uns erzählen will ist dem geschuldet, dass er sich dann keinerlei Chancen mehr bei den Frauen ausrechnet. Ich habe ihn dann gefragt, wieso in aller Welt er sich dann überhaupt auf einem Datingportal für Schwule angemeldet hat. Ich mein ich finde es unfair. Er macht Kerlen dadurch absichtlich falsche Hoffnungen.
Außerdem meinte er damals noch ob er nun eine Beziehung zu einer Frau oder einem Mann hat sei ihm egal.
Ich habe ihm dann auch noch gesagt, dass ich nicht weiß, wie es nun weitergehen soll und ich Zeit zum Bedenken brauche.

Und nun stehe ich ehrlich gesagt da und weiß ich nicht was ich machen soll. Ich überlege wirklich ob ich mich von ihm trennen soll. Welche Perspektive ist es denn bitte darauf warten zu müssen, bis er vielleicht doch die richtige Frau findet, um letztendlich verlassen zu werden?

Er meinte zwar auch, dass er absolut nicht mehr weiß was er will, weil er genau weiß, was er an unserer Beziehung hat, gerade weil wir uns so gut verstehen. Allerdings muss ich sagen macht es das fast noch schwerer für mich.
Ich fühl mich gerade sehr wie in dem Lied von Mark Forster Herz über Kopf. Der Bauch sagt ja, der Kopf sagt nein.

Hattet ihr schon einmal ähnliche Situationen? Und wenn wie habt ihr euch entschieden?

Ich bin irgendwie ratlos. Ich weiß nur, dass ich den Kerl verdammt liebe und das es aber eigentlich wenig Sinn macht daran fest zu halten. :(

Würde mich über ein paar Meinungen von euch freuen.
Die letzten haben schließlich auch sehr geholfen.


Liebe Grüße,
Max
Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum!!!!

Benutzeravatar
Maxi98
member
member
Beiträge: 930
Registriert: 02 Okt 2014, 13:01
Wohnort: Rendsburg, nähe Kiel

Re: Mein Freund ist bisexuell. Grund zur Eifersucht?

Beitragvon Maxi98 » 16 Sep 2015, 22:19

Guten Abend.
Ja, dein Problem ist mir noch bekannt. Man, hast du dich lange nicht gemeldet. o.o

Nun aber zu deinem Problem:
Max49 hat geschrieben:Und ich muss sagen ich war überrascht, denn der Urlaub war durchweg harmonisch. Bis auf eine Situation hat mich arg aufgestoßen und diese beschäftigt mich noch heute.
Und zwar hatten wir beide einen kleinen Schwipps und da meinte ich, als ein junger, aber etwas kräftiger Kerl an uns vorbei lief (nichts gegen diejenigen, die vielleicht etwas dicker sind), ob er mich, sollte ich auch einmal ein wenig zu nehmen, dann immer noch attraktiv finden würde. Daraufhin fragte er, ob ich etwa langfristig mit ihm planen würde. :o

Okay, erstmal dazu: Wenn eine Person dich liebt und komplett glücklich mit dir ist, dann wird es ihm egal sein, wie du aussiehst... Die Liebe kommt nicht auf das Aussehen an, sondern auf das Verständnis und das zueinander. Somit wäre diese Frage eig. überflüssig, andererseits doch wieder nicht. Natürlich macht man sich darüber Gedanken, dennoch zählt das für mich als seine Selbstverständlichkeit. Mir kommt es nicht auf das Aussehen an.
Ich muss aber auch ehrlich sagen, dass ich durchtrainierte Jungs überhaupt nicht attraktiv finde. Absolut gar nicht. :c

Des Weiteren war seine Gegenfrage auf deine Frage etwas mieserabel. Sowas sagt man nicht, jetzt ernsthaft. Sowas ist purer Schwachsinn. Man sagt doch nicht zu seinem Partner, dass man sich nichts langfristiges vorstellt.. Wie dämlich.

Max94 hat geschrieben:Und da ist mir das Gesicht eingeschlafen. Als ich dann sagte, dass ich momentan sehr glücklich bin und das deshalb nicht ausschließen möchte kam nur zurück, dass er das anders sieht. Es gäbe immer eine Spaß Beziehung, eine Kinder bekommen Beziehung und eine Alt werden Beziehung.
Und ich muss sagen das hat mich umgehauen. Ich mein welcher Partner, der glücklich innerhalb einer Beziehung ist hat solch eine Vorstellung´?!
Darüber hinaus äußerte er außerdem, dass man doch auch irgendwann einmal etwas anderes will. :evil:

Seine Ansichten von Beziehung sind der reinste Schwachsinn. Wer Beziehung auf die Art und Weise sieht, sollte überhaupt niemals eine Beziehung haben. Mir persönlich zählt folgendes: Solange man mit dem Partner glücklich ohne Probleme ist, kann man auch dessen Partner bleiben. Es ist purer Schwachsinn, Beziehungen auf diese Art zu kennzeichnen. Ich würd' gerne mal wissen, von wem er diesen Müll hat.

Als wir dann wieder in Deutschland waren hat er mir schließlich versprochen nun auch endlich mit seinen Eltern über uns zu reden. Nachdem er dann aber diesen Sonntag zurück kam gestand er mir, dass er erneut nichts gesagt hat.
Ja guuuuut, leere Versprechen sind natürlich der Oberhammer.

Nach langem hin und her rückte er schließlich mit der Sprache heraus und meinte, dass er sich in Zukunft schon eine Frau und Kinder vorstellt.
Und da habe ich das weinen angefangen. Denn im Prinzip ist genau das wahr geworden, wovor ich mich die ganze Zeit gefürchtet hatte. Und die Tatsache das er niemand von uns erzählen will ist dem geschuldet, dass er sich dann keinerlei Chancen mehr bei den Frauen ausrechnet. Ich habe ihn dann gefragt, wieso in aller Welt er sich dann überhaupt auf einem Datingportal für Schwule angemeldet hat. Ich mein ich finde es unfair. Er macht Kerlen dadurch absichtlich falsche Hoffnungen.
Außerdem meinte er damals noch ob er nun eine Beziehung zu einer Frau oder einem Mann hat sei ihm egal.
Ich habe ihm dann auch noch gesagt, dass ich nicht weiß, wie es nun weitergehen soll und ich Zeit zum Bedenken brauche.

1. Dann hat er sich von vorne rein komplett das falsche ausgesucht. Auf diese Art und Weise verletzt man seinen Partner (er in dem Fall dich), was sich überhaupt nicht positiv auf die Beziehung auswirkt. Im Gegenteil, das macht es eig. nur kaputt.
2. Deinen Gefühlsausbruch kann man in dem Punkt verstehen.
3. Die Aussage, dass er keine Chancen mehr bei Frauen hat, ist genauso ein Müll, wie die Aufzählungen einzelner Beziehungen. Er hat aber schon einen Kopf, um zu denken oder? oO
4. Mit den falschen Hoffnungen machen hast du absolut recht. Anderweitig könnte ich das auch nicht beschreiben.
5. Wenn du ihn darauf ansprechen würdest, kommen folgende Möglichkeiten raus:
=> Er könnte sich nicht dran erinnern, dies jemals gesagt zu haben.
=> Er behauptet, er hätte es niemals gesagt.
=> Er sagt, dass Menschen ihre Meinungen ändern könnten.
6. Dir die Zeit zu nehmen ist wichtig. Es ist auch absolut gut von dir, dich wieder hier gemeldet zu haben. Alleine wird das sehr schwer für dich, das zu lösen.

Hattet ihr schon einmal ähnliche Situationen? Und wenn wie habt ihr euch entschieden?

Nein, so eine Situation hatte ich bisher zum Glück noch nicht, aber ich weiß, wie du dich fühlst. :)

Und nun stehe ich ehrlich gesagt da und weiß ich nicht was ich machen soll. Ich überlege wirklich ob ich mich von ihm trennen soll. Welche Perspektive ist es denn bitte darauf warten zu müssen, bis er vielleicht doch die richtige Frau findet, um letztendlich verlassen zu werden?


Ich bin irgendwie ratlos. Ich weiß nur, dass ich den Kerl verdammt liebe und das es aber eigentlich wenig Sinn macht daran fest zu halten. :(


Diese Frage beantwortest du im Grunde selber.
Ich persönlich sehe ebenfalls keinen weiteren Sinn, die Beziehung weiter aufrecht zu erhalten. Ganz ehrlich. Denn, wenn es soweit kommen sollte, dass er dich verlassen will, bist du noch zerstörter, als jetzt. Wenn du das jetzt beendest, trifft es dich nicht so hart, als wenn sich wieder alles beruhigt und es dann auf einmal aus ihm raus kommt. Du bist jetzt schon verletzt, und das nicht wenig, von ihm. Demher gibt es nicht mehr viel, was noch mehr zerstört werden kann. Zudem du über die Zeit vll. mehr Gefühle für ihn entwickelst, als du bisher schon hast oder wieder glücklicher mit ihm wirst.

Mein Rat:
Beende die Beziehung mit ihm. Du wirst mit Sicherheit einen neuen finden, der diesesmal treu gegenüber dir ist und nicht eine solche Scheiße denkt. Ohne Witz, sowas hast du auch nicht verdient.

Was du ihn aber vll. nochmal fragen kannst, ist, ob er das als wirkliche Beziehung ansieht oder doch eher als eine Freundschaft mit gewissen weiteren Sachen..
Für mich sieht es nämlich so aus, als wäre es für ihn eine total gute Freundschaft ohne jegliche fest Bindung zueinander...
Ja, ich weiß, das klingt hart, aber was soll ich sonst dazu sagen... Tust mir leid. :rattig: :oops:

Du wirst schon das richtige machen. Wenn du dennoch Hilfe dabei brauchst, weißt du, wo du dich melden kannst/sollst!
Ich hoffe, ich konnte die richtigen Wort für dich finden.

Liebe Grüße,
Maxi! :)
Schön wär's gewesen, zumindest für's Leben..
Degraded by the life.

Benutzeravatar
Max94
member-boy
member-boy
Beiträge: 160
Registriert: 30 Apr 2009, 19:55

Re: Mein Freund ist bisexuell. Grund zur Eifersucht?

Beitragvon Max94 » 16 Sep 2015, 22:42

Hallo Maxi...

Danke für deine jedes mal so ausführlichen und lieben Antworten.
Ich schätze diese wirklich...
Und ich weiß was es schon allein für Arbeit macht sich durch meine Wälzer zu lesen.
Das Antworten kommt dann noch dazu...

Das Ding was mich nur fertig macht ist, dass es ansonsten keinerlei Probleme zwischen uns gibt. Generell noch nie. Wir akzeptieren unsere Macken, lachen, haben Spaß und teilen einige Hobbys. Und das verkrafte ich nicht. Es könnte einfach nur so perfekt sein.
Und ich ärgere mich über mich selber, dass ich meine Prinzipien gebrochen habe und nun wirklich auf die Schnauze geflogen bin. Ich betone noch einmal: nichts gegen die Bi Männer unter uns, aber ich persönlich hatte schon immer das Gefühl, dass ich dann vor Misstrauen und Eifersucht sterben würde. Dennoch habe ich es bei ihm geschafft das abzustellen. Weil ich von ihm als guten Menschen überzeugt bin.
Aber im Thema Beziehung hat er Ansichten, da kann man nur mit dem Kopf schütteln. Er meinte auch schon er würde niemals heiraten. Why?! Weil ihn seine Beziehungsstadien da im Weg stehen? Wenn ich einen Menschen liebe und davon überzeugt bin, dass das immer so sein wird, dann finde ich es toll wenn Menschen heiraten.
Aber das ist ein anderer Punkt. Von Heirat sollte weiß Gott keine Rede sein.
Das war nur einer dieser Punkte die mir dazu noch eingefallen sind.

....
Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum!!!!

Benutzeravatar
Max94
member-boy
member-boy
Beiträge: 160
Registriert: 30 Apr 2009, 19:55

Re: Mein Freund ist bisexuell. Grund zur Eifersucht?

Beitragvon Max94 » 16 Sep 2015, 22:47

"Was du ihn aber vll. nochmal fragen kannst, ist, ob er das als wirkliche Beziehung ansieht oder doch eher als eine Freundschaft mit gewissen weiteren Sachen..
Für mich sieht es nämlich so aus, als wäre es für ihn eine total gute Freundschaft ohne jegliche fest Bindung zueinander...
Ja, ich weiß, das klingt hart, aber was soll ich sonst dazu sagen... Tust mir leid. :rattig: :oops:"




Und um auf deine Frage zu antworten, bzw zu deinem Gedankengang. Ich habe mich das auch schon gefragt.
Wir haben nicht einmal einen wirklichen Tag an dem wir zusammen gekommen sind. Irgendwann wollten und haben wir uns einfach jeden Tag gesehen und dann war es eben eine Beziehung laut ihm.
Und er meinte auch schon er könnte in einer Beziehung nie etwas mit jmd anderem anfangen und auf den Online Plattformen hat er auch vergeben stehen.
Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum!!!!

Benutzeravatar
Maxi98
member
member
Beiträge: 930
Registriert: 02 Okt 2014, 13:01
Wohnort: Rendsburg, nähe Kiel

Re: Mein Freund ist bisexuell. Grund zur Eifersucht?

Beitragvon Maxi98 » 17 Sep 2015, 06:28

Guten Morgen.
Um am leichtesten wach zu werden, gibt es netterweise die Möglichkeit, in die Tasten hauen zu dürfen. :)

Max94 hat geschrieben:Danke für deine jedes mal so ausführlichen und lieben Antworten.
Ich schätze diese wirklich...
Und ich weiß was es schon allein für Arbeit macht sich durch meine Wälzer zu lesen.
Das Antworten kommt dann noch dazu...

1. :oops:
2. Der Text ist eig. gar nicht so schwer zu lesen. Zumindest nicht für mich.
3. Schreibt jemand einen langen Text, auf dessen ich antworte, entsteht ebenso ein langer Text. :P
Ne, Quatsch. Ich helfe dir wirklich gerne und gebe dir Ratschläge. Würdest du keine benötigen, würdest du dich hier nicht melden.

Das Ding was mich nur fertig macht ist, dass es ansonsten keinerlei Probleme zwischen uns gibt. Generell noch nie. Wir akzeptieren unsere Macken, lachen, haben Spaß und teilen einige Hobbys. Und das verkrafte ich nicht. Es könnte einfach nur so perfekt sein.

Richtig, es könnte! Auch wenn es schwer fällt, bringt es dir leider nichts, denn irgendwann wird er es beenden, was dich nur wieder extrem zu Boden schießen wird... Und das sollte man am besten vermeiden.
Probleme muss man zwischen Menschen nicht haben. Es gibt zwar in so ziemlich jeder Beziehung Probleme, aber die meisten könnte man vermutlich von Anfang an vermeiden.
Die Akzeptanz gegenüber Problemen, das Lachen und den Spaß zusammen sind ebenfall Punkte, die auf einer guten Freundschaft aufbauen.
Wenn du eine Freundschaft haben willst, die Macken des anderen aber nicht akzeptierst, wird es keine Freundschaft.
Wenn du in einer Freundschaft lachen willst, ihr aber nicht den selber Humor habt bzw. der andere nicht über das selber lacht, wie du selber, kann keine Freundschaft entstehen. So ist das auch mit dem Spaß.

Und ich ärgere mich über mich selber, dass ich meine Prinzipien gebrochen habe und nun wirklich auf die Schnauze geflogen bin. Ich betone noch einmal: nichts gegen die Bi Männer unter uns, aber ich persönlich hatte schon immer das Gefühl, dass ich dann vor Misstrauen und Eifersucht sterben würde. Dennoch habe ich es bei ihm geschafft das abzustellen. Weil ich von ihm als guten Menschen überzeugt bin.

Gegenüber den Bi-Leuten:
Es kommt wirklich drauf an, wie er denkt und drauf ist. Nicht wirklich jeder hat solche Ansichten, wie er. Absolut nicht.
Ich bin selber auch bi, wobei... Irgendwie.. Ich bin halt irgendwie einer der Sorte, die mehr zu Jungs tendiert, als zu Mädchen. Das war Anfangs noch anders. Ich selber habe das eig. nicht bemerkt. Mir fällt nur immer wieder auf, dass ich Mädchen immer weniger attraktiv finde.
Bei ihm wird sich da vermutlich nichts ändern, ist Scheiße, ändern kannst du es trotzdem nicht.
Wie sich bestätigt hat, ist er ja ein guter Mensch, richtig? Ja!
Das einzige, was daneben ist, sind seine Ansichten zu einer Beziehung. Das ändert ja rein gar nichts an seinem Ego bzw. Verhalten..

Er meinte auch schon er würde niemals heiraten. Why?! Weil ihn seine Beziehungsstadien da im Weg stehen? Wenn ich einen Menschen liebe und davon überzeugt bin, dass das immer so sein wird, dann finde ich es toll wenn Menschen heiraten.

Dazu hat ebenfalls jeder seine eigene Meinung. Es besteht ja kein Zwang zu heiraten. Ich selber möchte auch nicht wirklich heiraten... Finde ich nicht wirklich sinnvoll.. :S

Wir haben nicht einmal einen wirklichen Tag an dem wir zusammen gekommen sind. Irgendwann wollten und haben wir uns einfach jeden Tag gesehen und dann war es eben eine Beziehung laut ihm.

Ähm... Ja guuut. Lass mich das mal eben Schlussfolgern:
1. Ihr lernt euch kennen.
2. Ihr trefft euch hin und wieder.
3. Ihr trefft auch mit der Zeit öfters.
4. Ihr trefft euch jeden Tag.
5. Es ist dann laut IHM eine Beziehung.

Wtf. Hatte er vor dir schon einmal eine Beziehung? Weiß er, was wirklich eine Beziehung ist?

Andere Frage: Ist es für dich eine Beziehung? Wie sieht du das Verhälstnis zwischen euch?
Denk wirklich mal darüber nach! Laut der Zeile oben hast du nämlich seine Meinung, wie er das sieht, akzeptiert und übernommen.

Und er meinte auch schon er könnte in einer Beziehung nie etwas mit jmd anderem anfangen und auf den Online Plattformen hat er auch vergeben stehen.

Natürlich kann das keiner. Das sagen selbst die, die dann nach dem Satz am nächsten Tag fremdgegangen sind.. xD
Online hat er "vergeben" stehen. Stimmt wohl soweit. Was ist allerdings, wenn er auf der Straße eine Person kennen lernt? Dann wird das nicht angezeigt, ob er vergeben ist oder nicht. Noch bestehen wir aus Fleisch und Blut, nicht aus Technik! :)
Du hast ja immerhin über dem Kopf keine elektrische Reklame-Tafel, auf der steht "ACHTUNG! Dieser Mensch ist vergeben. ACHTUNG!".

Joa, ich hoffe, ich konnte die passende Worte unter meiner Müdigkeit finden. Es ist mir wichtig, dass es dir besser geht und vll. so manche anderen Seiten von Ansichten zeigt und den ein oder anderen Gedankenknoten in deinem Kopf löst. :)

Bin gespannt auf deine Antwort.

Gruß,
Maxi!
Schön wär's gewesen, zumindest für's Leben..
Degraded by the life.

fusselchen
member-boy
member-boy
Beiträge: 144
Registriert: 14 Jul 2015, 11:58

Re: Mein Freund ist bisexuell. Grund zur Eifersucht?

Beitragvon fusselchen » 18 Sep 2015, 17:01

Ich habe jetzt nur bis zu dem Eintrag mit den Urlaubsschilderungen gelesen und bitte um Nachsicht, wenn alles oder etwas schon ähnlich kommentiert wurde, wie ich es nun zu tun gedenke:
Dein Freund ist ein Blender. Er hat offenbar keine Probleme damit, sich seine Welt und seine Moral zurecht zu basteln. Es muss ihm egal sein, ob er Menschen verletzt, wie sonst könnte er damit klarkommen, eine Frau und Kinder haben zu wollen und sich noch Nebenbeziehungen zu suchen. Solltest du weiterhin mit ihm Sex haben sollen, schütze dich bitte, denn so einen Typen halte ich für skrupellos in jeder Hinsicht.
Wahrscheinlich ist deinem Freund noch nicht einmal klar, wie ätzend seine Ansichten sind und wie sehr sie ihn künftig an einem glücklichen, erfüllten Leben hindern werden.
Mein Rat: Trenne dich von ihm. Solche Typen ziehen einen nur richtig runter und sollten in der Hölle schmoren. Und das hat nix mit bisexuell sein zu tun sondern nur damit das er ein Arschloch ist.

Benutzeravatar
Max94
member-boy
member-boy
Beiträge: 160
Registriert: 30 Apr 2009, 19:55

Re: Mein Freund ist bisexuell. Grund zur Eifersucht?

Beitragvon Max94 » 01 Jan 2016, 23:49

Hallo miteinander...

Ich hoffe ihr konntet alle gut ins neue Jahr 2016 rutschen.
In diesem Sinne euch ein gesundes neues Jahr!!! :flag:
Für mich war es eher ein sehr blöder Start ins neue Jahr.
Aber lasst mich bei dem zu letzt erzählten weiter machen.
Ich habe mich gegen euere Ratschläge entschieden und bin mit meinem Freund zusammen geblieben. Wir kamen gemeinsam zu dem Entschluss, dass wir beide ohneeinander nicht können und man in keiner Beziehung wissen kann, wie sie ausgeht. Deshalb wollten wir einfach die gemeinsame Zeit nutzen und genießen, solange wir glücklich sind.
Und tatsächlich konnte ich die alten Geschichten vergessen und es lief sehr gut in unserer Beziehung.
Er hat sich sogar bei seinen Eltern geoutet, sich besser in meiner Familie eingebracht und ich dachte es wäre alles gut.
Nachdem wir dann gemeinsam Weihnachten verbracht haben, ist er über die Weihnachtsfeiertage nach Hause gefahren.
Und da muss ich sagen wurde ich das erste mal wieder seit langem misstrauisch. Er meldete sich kaum, war kurz angebunden. Eben gar nicht seine Art.
Natürlich wollte ich dann wissen was los sei, als wir wieder gemeinsam zuhause waren.
Er meinte aber immer wieder es sei nichts. Er wäre generell nur schlecht drauf.

Naja. Ich habe versucht dem ganzen zu glauben. Der nächste Schock kam dann aber zwei Tage vor Silvester. Er hatte geplant mit Freunden die er eingeladen hatte bei sich zuhause zu feiern und bat mich doch bitte mit bei ihm zu feiern. Ich dachte mir, ok, ich kenne die Leute zwar kaum, aber hey, wir sind in einer Beziehung, also opferst du dich.
Und zwei Tage vor Silvester meinte er dann ich soll doch bitte mit meinen Freunden feiern, mir würde es mit seinen Freunden ohnehin nicht gefallen.
Und da ist mir dann die Kinnlade nach unten geknallt. Ich hatte bereits meinen Freunden abgesagt und zwei Tage vor Silvester war es unmöglich für mich noch etwas anderes zu planen.
Also fragte ich erneut was los sei.

Daraufhin bekam ich dann die Antwort, dass es ihm leid tun würde, aber das er einfach keine Gefühle mehr für mich hat. Natürlich will er mich aber nicht verletzen.
Ich bin dann erst einmal in Tränen ausgebrochen und habe mich bis Silvester nicht mehr gemeldet.
An Silvester dachte ich dann, nun gut, wenn er betrunken ist kommt bestimmt noch einmal, ihm tut es leid was er gesagt hat oder ähnliches.
Aber nichts. Ein armeseeliges Frohes Neues hatte er für mich übrig.
Und das macht mich schwach. Ich dachte wirklich es würde nun bei uns klappen und nun solch ein Jahresabschluss und gleichzeitig Start ins neue Jahr.
Nun versuche ich irgendwie positiv zu denken. Aber wenn ich ehrlich bin gelingt mir das gerade nur schlecht. Ich sehe die Konzertkarten die er mir zu Weihnachten geschenkt hat und die Urlaubskataloge und denke mir nur, why?! es lief doch alles gut und wir hatten viele Pläne.


Ich hoffe ihr hattet es besser.
Liebe Grüße,
Max
Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum!!!!

fusselchen
member-boy
member-boy
Beiträge: 144
Registriert: 14 Jul 2015, 11:58

Re: Mein Freund ist bisexuell. Grund zur Eifersucht?

Beitragvon fusselchen » 02 Jan 2016, 10:15

Nimm es mir nicht übel aber auf den Suff beim Ex zu hoffen um eine nette Nachricht zu Silvester zu bekommen ist in meinen Augen schlecht. Ich habe das mal abgemildert da die anderen Worte die mir einfielen einfach zu krass waren.
Neigst du eher zum Reagieren als zum Handeln? Ist es dir in der Vergangenheit auch schon häufiger passiert das du betrogen oder abserviert wurdest?
Danke für deine Aktualisierung und ich wünsche dir ein wesentlich charmanteres Jahr als der Anfang vermuten lässt aber richtiges Mitleid kommt bei mir nicht auf weil ich vermute das dein Ego dieses "verletzt sein" benötigt um sich lebendig zu fühlen. Kann aber auch sein, das ich mich täusche da Menschen oftmals ganz anders schreiben als sie sich sonst geben.

fusselchen
member-boy
member-boy
Beiträge: 144
Registriert: 14 Jul 2015, 11:58

Re: Mein Freund ist bisexuell. Grund zur Eifersucht?

Beitragvon fusselchen » 02 Jan 2016, 10:31

Hmmm, ich glaube, da sprach eben der Feiertagsstreß und die eigene Erfahrung aus mir. Also nix für ungut und ich hoffe, das du dich schnell fängst und eine neue Liebe in dein Leben tritt :flag:

Re: Mein Freund ist bisexuell. Grund zur Eifersucht?

Werbung
 

 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Leben, Beziehung, Probleme“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste