Gibt es "bi" überhaupt?

Für alle Lebensfragen und Probleme - hier bekommst Du Rat und Hilfe.

Gibt es "bi" überhaupt?

Ja, es ist eine "eigene" Sexualität
95
78%
Nein, es ist nür eine übergangsphase
14
11%
kp
13
11%
 
Abstimmungen insgesamt: 122

Benutzeravatar
Timothy
advanced-boy
advanced-boy
Beiträge: 379
Registriert: 13 Jun 2011, 22:15
Wohnort: Nähe Münster
Kontaktdaten:

Re: Gibt es "bi" überhaupt?

Beitragvon Timothy » 07 Jul 2011, 21:27

Ich sehe das genau so wie NewGayBoy bzw mir ergehts genau so.

Re: Gibt es "bi" überhaupt?

Werbung
 

DonArmado
new-boy
new-boy
Beiträge: 47
Registriert: 22 Jun 2011, 21:29
Kontaktdaten:

Re: Gibt es "bi" überhaupt?

Beitragvon DonArmado » 07 Jul 2011, 23:10

NewGayBoy hat geschrieben:Also ich finde auch Männer und Frauen attraktiv und ich kann sagen, dass es Männer gibt, die mir mehr gefallen und welche die mir weniger gefallen. Bei Frauen das gleiche.
Aber es heißt ja nicht gleich, dass ich mit beidem ins Bett will.
Ich bin mir sicher das ich schwul bin, denn Frauen interessieren mich körperlich nicht und ich finde sie nicht anziehend, wobei ich aber dennoch sagen kann, dass mir eine Frau vom aussehen besser gefällt als eine andere und ich eine attraktiver finde, als eine andere. Mich werden Frauen aber niemals anziehen.


Klar kannst du als Schwuler auch Frauen nach Attraktivität ordnen. Das ist eben die erwobene Ästetik, die durch verschiedene gesellschaftliche Rahmen geprägt wurden.
Irgendein Kind findet z.B. einen grünen Ball auch schöner als den Blauen, das Andere mag doch lieber Blaue. Ist platt gesagt, so ziemlich dasselbe.
Bei der Attraktivität für Männer spielt da auch die eigene Sexualität eine große Rolle.


NewGayBoy hat geschrieben:Und in dem Videoausschnitt steckt nach meiner Meinung auch Wahrheit zum Thema Bi drin.
Man kann also sagen, Bi gibt es nur, wenn man in der sogenannten Findungsphase steckt, sich nicht entscheiden kann und wenn man sich nicht entscheiden will.
Aber in der regel gibt es bi nicht, wie ich finde.


Hab' dieses Video nicht gesehen, aber ich kann es nicht nachvollziehen, wie du so leichtfertig behauptest, dass Bisexualität nur eine Suche nach dem "richtigen" Weg ist. Was sagst du zu den vielen schon immer gewesenen Bisexuellen, die auch schon weiter über ihrer Pubertät hinaus, sich entwickelt haben und immer noch sagen, sie seien bisexuell?
Und ich selber kann mir auch nicht vorstellen, bei einem Geschlecht eine sexuelle Distanz zu entwickeln. Es können bei Menschen unterschiedlichen Geschlechts zu denselben Gefühlen kommen. Und dabei rede ich nicht von irgendwelchen vorpubertären Gefühlen alà Kinderliebe zwischen 10 bis 12-Jährigen, wo Händchenhalten das Maximum ist.
Sondern eben Gefühle, die sehr, SEHR tief gehen.

H-FAN hat geschrieben:Es gibt natürlich auch viele ältere Menschen, die sagen sie seien Bi. Wobei diese meist so fertig sind, dass sexuell bei denen gar nichts läuft und die immer nur Handarbeit nach Pornos treiben.
Dies sind auch Leute, die sich in Sexchats und Foren herumtreiben und einem etwas vom Pferd erzählen.


Gutes Beispiel für ein Vorurteil. Bisexuelle im Erwachsenenalter sind also Menschen, die aus ihrer Findungsphase nicht rauskamen und sexuell Fertige sind? Ich sage da ganz klar, auch unbegründet nein. Womit endet denn die Findungsphase? Wenn ich irgendwann nur noch Beziehungen mit weiblichen Menschen führe, eine Frau heirate, ihr treu bleibe und nie wieder mit einem Mann was habe?
Ganz bestimmt nicht... Trotzdem bliebe es für mich geil einen knackigen Männerarsch zu vögeln.

Oder warum entdecken viele Familienväter recht spät, dass sie doch schwul sind?


Weil sie meinen gegen ihre Homosexualität "ankämpfen" zu können und sich einreden, ihre Frauen zu lieben. Das kann man auch als Findungsphase nennen, hat für mich aber nichts mit Bisexualität zutun, sondern einfach nur mit der Verdrängung ihrer eigenen Homosexualität.

Rainbow
new-boy
new-boy
Beiträge: 21
Registriert: 05 Jul 2010, 15:26
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Gibt es "bi" überhaupt?

Beitragvon Rainbow » 11 Jul 2011, 16:16

Sorry für das viele CAPS in meinem letzten Post, Leute - der Verlauf der Diskussion hatte mich da nur ziemlich genervt.

Ich schätze das Problem sind die unterschiedlichen Definitionen von Bisexuaität:

Enge Definition: Bi ist nur, wer jederzeit 50-50 auf beide Geschlechter steht.

Weite Definition: Bi ist jeder, der mal nen Mann und ne Frau sexuell erregend fand.

Mein Vorschlag zur Güte: Wir nennen bi, wer sich selbst bi fühlt.
Da das hier schon Leute bestätigt haben, folgt dann daraus, dass es Bisexualität definitiv gibt. Quod erat demonstrandum :D.

Ach ja, was mich selbst betrifft, sind mir die ganzen Bezeichnungen mittlerweile relativ egal.
Ich steh auf Schwule Männer, Maskuline Frauen und Uneindeutig aussehende Leute - sucht euch nen Wort dafür aus, hehe. :D

Gruß, Alex

blutlutut
new-boy
new-boy
Beiträge: 18
Registriert: 15 Mai 2014, 23:40

Re: Gibt es "bi" überhaupt?

Beitragvon blutlutut » 17 Feb 2018, 16:30

Krass, fast sieben Jahre ist der letzte Beitrag her :D Es veranlasst mich dazu, diesen Thread wiederzubeleben. Bevor einige gleich losschreien...mir ist aufgefallen, dass die Aktivität in dem Forum schon seit einiger Zeit sehr...ich sag mal spärlich ist und deshalb wollte ich etwas dafür tun, z.B. indem ich einen ziemlich verstaubten Thread wieder ausgrabe. Ja jetzt zu der Frage, ob es bisexuell wirklich gibt. Meiner Ansicht nach ja. Klar gibt es bisexuell. Warum auch nicht? Ich muss sagen, ich habe mitgekriegt, dass manche Schwule glauben Bisexuelle würden ihre "vermeintliche" Bisexualität nur als Vorwand oder Ausrede nutzen, weil sie zu feige seien sich komplett als schwul/lesbisch zu outen oder sie meinen, es sei nur eine Vorstufe zur Homosexualität. Genau dies hat mir ein schwuler Typ vor ein paar Jahren gesagt. Ich hätte fast gelacht, wenn es nicht so traurig gewesen wäre, dass dieser Typ so engstirnig denken muss. Ich mein, nur weil er nicht verstehen kann, wie ein Mensch auf zwei Geschlechter gleichzeitig stehen kann, sollte er sich nicht das Recht nehmen zu behaupten, dass es bi nicht gibt. Umgekehrt kann man sagen, dass ein heterosexueller Mann beispielsweise sich wahrscheinlich auch nicht vorstellen kann, wie ein Mann auf andere Männer stehen kann und trotzdem würde er niemals behaupten, dass es keine Schwulen gibt. Also nur weil die Vorstellungskraft einiger Menschen manchmal ein bisschen zu wünschen übrig lässt, sollte man mal den Ball flach halten. Bisexuell ist definitiv eine Tatsache! Meine Meinung.
Lieber für das sterben, was ich bin als ein unglückliches Leben zu führen, weil ich nicht so sein darf wie ich bin.

ronka98
Einmalposter
Beiträge: 3
Registriert: 27 Mär 2018, 11:11

Re: Gibt es "bi" überhaupt?

Beitragvon ronka98 » 27 Mär 2018, 11:35

Deine Ansichten sind etwas konservativ. Nach neuesten befunden gibt es „Sekundärgene“ die nur während der Schwangerschaft aktiviert werden können... aka man wird schon schwul geboren. Seit ich mich erinnern kann stehe ich auf Jungs was ich schon vor dem Kindergarten wusste. Nur war das damals nichts sexuelles sondern einfach ein Verlangen nach Zuneigung und ich habe sogar davon getagträumt mit einem Nachbarjungem zu kuscheln. Also nein bi ist keine Phase

Benutzeravatar
Regal
advanced-boy
advanced-boy
Beiträge: 370
Registriert: 24 Nov 2015, 22:33

Re: Gibt es "bi" überhaupt?

Beitragvon Regal » 30 Mär 2018, 13:21

ronka98 hat geschrieben:Deine Ansichten sind etwas konservativ.


wen sprichst du hier an?

blutlutut
new-boy
new-boy
Beiträge: 18
Registriert: 15 Mai 2014, 23:40

Re: Gibt es "bi" überhaupt?

Beitragvon blutlutut » 12 Mai 2019, 22:00

boah, mir ist gerade wieder bewusst geworden, wie sehr ich es hasse, wenn jemand (besonders ein schwuler) sagt, dass es bisexuell nicht gibt oder dass es nur ein Übergang zur Homosexualität ist. :D
Lieber für das sterben, was ich bin als ein unglückliches Leben zu führen, weil ich nicht so sein darf wie ich bin.

Benutzeravatar
Regal
advanced-boy
advanced-boy
Beiträge: 370
Registriert: 24 Nov 2015, 22:33

Re: Gibt es "bi" überhaupt?

Beitragvon Regal » 17 Mai 2019, 22:45

natürlich gibt es das.

Benutzeravatar
Quianye
Greenhorn
Greenhorn
Beiträge: 94
Registriert: 22 Feb 2019, 07:33
Wohnort: Nähe Bamberg
Kontaktdaten:

Re: Gibt es "bi" überhaupt?

Beitragvon Quianye » 26 Mai 2019, 00:54

In Zeiten in denen es "diverse" in Stellenanzeige gibt, muss man denk ich nicht mehr über Bisexualität diskutieren...
Das Leben ist keine Keksfabrik

Benutzeravatar
Regal
advanced-boy
advanced-boy
Beiträge: 370
Registriert: 24 Nov 2015, 22:33

Re: Gibt es "bi" überhaupt?

Beitragvon Regal » 20 Jun 2019, 03:26

man muss nicht mal darüber nachdenken es in der bewerbung oder beim bewerbungsgespräch zu erwähnen, weil solcher kram privat ist und es den chef und den kollegen nichts angeht.

Re: Gibt es "bi" überhaupt?

Werbung
 

 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Leben, Beziehung, Probleme“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste