Gibt es "bi" überhaupt?

Für alle Lebensfragen und Probleme - hier bekommst Du Rat und Hilfe.

Gibt es "bi" überhaupt?

Ja, es ist eine "eigene" Sexualität
92
77%
Nein, es ist nür eine übergangsphase
14
12%
kp
13
11%
 
Abstimmungen insgesamt: 119

Benutzeravatar
sabba
new-boy
new-boy
Beiträge: 34
Registriert: 01 Mai 2010, 17:05

Re: Gibt es "bi" überhaupt?

Beitragvon sabba » 18 Jul 2010, 22:14

Rainy hat geschrieben:
sabba hat geschrieben:
Hedgehog hat geschrieben:@basato: Sowas nennt man Asexualität. Wie Spongebob.


ja;Wie Spongebob :lol:
nettes Beispiel

also ich find das Beispiel nicht schõn
zum einen bezieht sich asexuell im zusammenhang mit Spongebob sowie Amöben auf "keine Sexualität haben und auf Menschen angewendet meint asexuell, genau wie bei hetero-, homo- und bisexuell das Geschlecht des Sexualpartners, eben "keins". Zum andern finde ich den Vergleich abwertend


und ich denke, dass es bisexualität gibt, aber nicht jeder der es behauptet zu sein auch ist. :roll:


Ich denke nicht, dass es abwertend ist,... es ist auch nur ein kleiner unterschied wie hetero und homo ...


aber nachdem ich die Beiträger hir auf mich habe wirken lassen(ist das richtig so??? ich glaub ich hab 2,3 Worte verdreht) denke ich, dass genau das:
und ich denke, dass es bisexualität gibt, aber nicht jeder der es behauptet zu sein auch ist. :roll:
genau zutrifft.
Zuletzt geändert von sabba am 18 Jul 2010, 22:15, insgesamt 1-mal geändert.

Re: Gibt es "bi" überhaupt?

Werbung
 

maggi995
member-boy
member-boy
Beiträge: 106
Registriert: 22 Jul 2010, 19:09
Wohnort: Oberfranken

Re: Gibt es "bi" überhaupt?

Beitragvon maggi995 » 26 Jul 2010, 12:00

Also ich frag mich eher, warum es Bisexualität nicht geben soll. An sich könnt ich mir auch Sex mit Frauen vorstellen, würd ich aber nie freiwillig machen, weil eine Beziehung nie funktionieren würde. Es ist mehr Schwesterliebe oder Freundschaft, würd ich des jetzt mal nennen.

Aber es gibt eben solche Menschen und solche. Da könnte man sich genauso fragen, wie es denn sein kann, dass es Schwule gibt... ganz einfach. Warum nicht einfach tolerieren? :wink:
Blablablablabla und bla ...

td21
new-boy
new-boy
Beiträge: 13
Registriert: 26 Jul 2010, 21:11
Wohnort: Jena
Kontaktdaten:

Re: Gibt es "bi" überhaupt?

Beitragvon td21 » 26 Jul 2010, 21:38

Hedgehog hat geschrieben:
Natürlich gibt es bisexuell. Das ändert aber nichts daran, dass diese die Wahl haben ob sie ein "normales" Leben ohne blöd angeschaut zu werden leben wollen, oder ein verdammt hartes. Und wer entscheidet sich bitte für das Zweite?
Ich will keinen "Freund", der bi ist, und es kotzt mich an, dass es so viele davon gibt. Punkt. Aus.


Fand diesen Beitrag beim ersten Mal lesen ehrlich gesagt ziemlich scheiße und vorallem durch den letzten Satz fühl ich mich auch persönlich etwas angegriffen. Aber egal, auch das ist ne Meinung, die man tolerieren muss. Ich selbst hab mich in meiner Jugend auch lange Zeit für schwul gehalten und das auch hundertprozentig akzeptiert. Habs halt nicht überall rumgeschrien, aber wer mir was bedeutet, dem hab ichs auch erzählt. Sexuelle und beziehungstechnische Erfahren mit Jungs hab ich auch schon durch.
Mittlerweile merk ich allerdings, dass ich mich für das andere Geschlecht mindestens genauso interessiere (sexuell aber auf jeden Fall auch emotional/beziehungstechnisch), auch wenn ich da noch weniger Erfahrungen mit habe.

Es gibt ja viele Schwule, die Frauen "eklig" finden und als letzter Mann auf der Welt lieber enthaltsam bleiben würden...umgekehrt sehen das sicher 90% der Heteros genauso ;)
Ich als Bisexueller hab da andere Probleme, um nochmal auf Hedgehog's Beitrag zurückzukommen. Man kann sich als Bi nicht entscheiden, ob man schwul oder hetero sein will, aber man muss sich ja irgendwie mal entscheiden, ob man lieber Traummann oder Traumfrau sucht....und da ist ersteres natürlich etwas schwerer, stimmt. Und egal wie man sich entscheidet, man hat halt irgendwie Angst, dass man später etwas vermissen wird...so gehts mir grad zumindest, aber ich denk mal da bin ich ja nicht alleine damit...

just my 2 cents...aber die frage, ob es bi überhaupt gibt, find ich dann schon etwas amüsant....stell dir vor du bist n pinguin und liest in der zeitung : "gibt es überhaupt pinguine?" :D

Psychodelic
new-boy
new-boy
Beiträge: 49
Registriert: 21 Jan 2009, 19:15

Re: Gibt es "bi" überhaupt?

Beitragvon Psychodelic » 26 Jul 2010, 21:47

Ich kann es nicht beurteilen, ob es etwas wie "Bisexualität" wirklich gibt.

Ich kenne unter meinen Freunden aber soviele Leute, die als sie "neu" in der schwulen Welt waren, sich noch als bi bezeichnet haben. Im Laufe der ersten Monate und Jahre, hat sich aber irgendwie jeder von ihnen als eindeutig "schwul" bekannt. Ich denke es gehört einfach zum Entwicklungsprozess und dem Eingestehen dazu.

Und auch viele Jungs die nur Sex von Männern wollen und nur Beziehungen mit Frauen, haben mir gesagt, dass sie sexuell nur auf Männer stehen ... sich aber nicht in die schwule Ecke drücken lassen wollen und später Kinder haben wollen.

Aber endgültig klären kann man die Frage jedoch nicht. Vermutlich haben "wirkliche Bisexuelle" nur eine nicht ganz so starke Ausrichtung auf ein Geschlecht. Ihren Anteil unter Männern die auf Männer stehen, würd ich aber auf einen sehr kleinen Prozentsatz schätzen.

Goldenwing
Gast
Gast

Re: Gibt es "bi" überhaupt?

Beitragvon Goldenwing » 26 Jul 2010, 22:01

Natürlich gibt es Bisexualität, sonst gäbe es das Wort dafür ja nicht...


Gott ?! :P


Ich denke ebenfalls, dass Bisexualität eine "eigene Sexualität" ist.

td21
new-boy
new-boy
Beiträge: 13
Registriert: 26 Jul 2010, 21:11
Wohnort: Jena

Re: Gibt es "bi" überhaupt?

Beitragvon td21 » 26 Jul 2010, 22:53

Goldenwing hat geschrieben:
Natürlich gibt es Bisexualität, sonst gäbe es das Wort dafür ja nicht...


Gott ?! :P



Versteh ich net...meinst du jetzt Gott hat die Bisexualität erfunden oder das Wort dafür?? :-?

Ja, die Frage is echt ernst gemeint, auch wenns bescheuert klingt :D

Goldenwing
Gast
Gast

Re: Gibt es "bi" überhaupt?

Beitragvon Goldenwing » 27 Jul 2010, 00:26

td21 hat geschrieben:
Goldenwing hat geschrieben:
Natürlich gibt es Bisexualität, sonst gäbe es das Wort dafür ja nicht...


Gott ?! :P



Versteh ich net...meinst du jetzt Gott hat die Bisexualität erfunden oder das Wort dafür?? :-?

Ja, die Frage is echt ernst gemeint, auch wenns bescheuert klingt :D


Setze mal "Gott" statt "Bisexualität" in den Satz :
Natürlich gibt es Bisexualität, sonst gäbe es das Wort dafür ja nicht...


Verstehst du nun? ^^

td21
new-boy
new-boy
Beiträge: 13
Registriert: 26 Jul 2010, 21:11
Wohnort: Jena

Re: Gibt es "bi" überhaupt?

Beitragvon td21 » 02 Aug 2010, 22:49

Ah okay...war das nicht mal der Gottesbeweis von irgendnem frühen Philosophen?? Kommt mir grad so bekannt vor ^^

Benutzeravatar
Moonlight
Frequent-Poster
Frequent-Poster
Beiträge: 1312
Registriert: 28 Dez 2008, 19:08
Wohnort: 8953 Dietikon
Kontaktdaten:

Re: Gibt es "bi" überhaupt?

Beitragvon Moonlight » 02 Aug 2010, 23:15

Naiver Philosoph der denkt nur durch Sprache zu erschaffen und beherrschen -.-'

strunsi
new-boy
new-boy
Beiträge: 37
Registriert: 02 Aug 2010, 18:02
Wohnort: Sachsen, Deutschland

Re: Gibt es "bi" überhaupt?

Beitragvon strunsi » 04 Aug 2010, 10:24

Klar gibt es Bisexualität. Ich Zähl mich selbst zu denen. Es hat was befreiendes an sich. Man hat viel mehr Auswahl...

Hotty
Gast
Gast

Re: Gibt es "bi" überhaupt?

Beitragvon Hotty » 04 Aug 2010, 11:11

lol i kann mir das überhaupt ned vorstellen gg also wenn jetz dein absoluter traummann u traumfrau vor dir wären u du müsstest dich entscheiden, wen würdest du nehmen?^^ wenn du total bi wärst müsstest du sagen niemand weil i mi ned entscheiden kann, und sonst bist du ja eher hetero oder schwul ;)

SpaceJumper
Gast
Gast

Re: Gibt es "bi" überhaupt?

Beitragvon SpaceJumper » 04 Aug 2010, 13:09

Hotty hat geschrieben:lol i kann mir das überhaupt ned vorstellen gg also wenn jetz dein absoluter traummann u traumfrau vor dir wären u du müsstest dich entscheiden, wen würdest du nehmen?^^ wenn du total bi wärst müsstest du sagen niemand weil i mi ned entscheiden kann, und sonst bist du ja eher hetero oder schwul ;)


Wieso entscheiden? Man nimmt einfach beide :P

strunsi
new-boy
new-boy
Beiträge: 37
Registriert: 02 Aug 2010, 18:02
Wohnort: Sachsen, Deutschland

Re: Gibt es "bi" überhaupt?

Beitragvon strunsi » 04 Aug 2010, 20:57

Hotty hat geschrieben:lol i kann mir das überhaupt ned vorstellen gg also wenn jetz dein absoluter traummann u traumfrau vor dir wären u du müsstest dich entscheiden, wen würdest du nehmen?^^ wenn du total bi wärst müsstest du sagen niemand weil i mi ned entscheiden kann, und sonst bist du ja eher hetero oder schwul ;)


Also ehrlich gesagt würde ich mich für die Frau entscheiden. Aber wenn ich es jetzt aufs rein sexuelle beziehe, hab ich Bedürfnisse für sowohl den Mann als auch der Frau. Klinkt komisch, is aber so.
Diesen Zustand nennt man bisexualität. Hier ein Link zum belesen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Bisexualität
(kopiert euch den gesamten link)
Zuletzt geändert von strunsi am 04 Aug 2010, 21:00, insgesamt 1-mal geändert.

strunsi
new-boy
new-boy
Beiträge: 37
Registriert: 02 Aug 2010, 18:02
Wohnort: Sachsen, Deutschland

Re: Gibt es "bi" überhaupt?

Beitragvon strunsi » 04 Aug 2010, 22:55

Also ich hab nochmal über die Sache nachgedacht und mich belesen. Alles weitere steht in meinem neu eröffneten Thema:
leben-beziehung-probleme-f7/pansexualitaet-t9317.html

Dodo
member-boy
member-boy
Beiträge: 172
Registriert: 28 Dez 2010, 14:57

Re: Gibt es "bi" überhaupt?

Beitragvon Dodo » 05 Jul 2011, 06:50

Man müsste erstmal den Begriff "bi" definieren. Und man wird für fast alles irgendwelche Menschen finden, die da drunter fallen.

Klar dürfte sicher sein, dass Männer ganz allgemein darauf ausgelegt sind, Frauen zu ....
Die Zahl der Männer, die Frauen ekelhaft oder abstoßend finden (was viele Schwule ja tun), dürfte weltweit zu gering sein. Dafür gibt es einfach zu viele Menschen. Und komplett selbstlos ist die Natur ja auch nicht.

NUR woher will man wissen, ob die zahlreichen Ehemänner auf dieser Welt sich nicht insgeheim einen Kerl wünschen?
Es ist doch nicht nur so, dass die "Bi-Typen" ein bürgerliches Leben vorziehen. Es tut fast jeder Mann, der Frauen nicht komplett verabscheut. Dass man zwar Frauen mag, aber Jungs im Grunde viel mehr, wird durch gesellschaftliche Anerkennung und Kinder gerne ausgeglichen. Viele verheiratete Ehemänner verdrängen das Thema ganz einfach, genau wie ein Normalverdiener verdrängt, dass er gerne Millionär wäre.

Ich will meine Meinung niemandem aufzwingen, aber ich bin eigentlich auch wieder überzeugt davon, dass selbst die coolsten "Heten" auch ein Gefühl dafür haben, wenn Personen des eigenen Geschlechts geil aussehen. Nur es benötigt leider oft ein paar Flaschen Bier, um diese "Firewall" abzubauen.

Es wird immer davon ausgegangen, dass die Mehrheit hetero ist. Meine Frage ist, woher man das wissen will. Klar, die Mehrheit poppt Frauen und hat Spass dabei, aber hetero?
Man kann schlicht und ergreifend nicht offen zu seiner Sexualität stehen. Selbst als Single hat man Nachteile zu befürchten.
DA sagen die Leute schon "ähhh, irgendwie komisch....". Aber wenn man schwul ist, muss man mit noch mehr Problemen kämpfen. Wenn jemand sagt, dass er schwul sei, dann wird das meistens stimmen. Aber bei "Heten" kann man sich nie so sicher sein. Auch wenn Jungs sabbernd über Frauen herfallen, dann muss das nicht heißen, dass die hetero sind. Das können auch Notgeilheitsanfälle sein.

Auf jeden Fall denke ich, dass es statistisch unwahrscheinlich ist, dass jemand halbe halbe auf Frauen und Männer steht. Das wären ja bildlich gesehen 50 zu 50 Prozent. Selbst bei 55 zu 45 würde immer noch eine Seite dominieren.

Re: Gibt es "bi" überhaupt?

Werbung
 

 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Leben, Beziehung, Probleme“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast