Fernbeziehungen: auszuhalten oder zum Scheitern verurteilt?

Für alle Lebensfragen und Probleme - hier bekommst Du Rat und Hilfe.
AmazingVoice
advanced-boy
advanced-boy
Beiträge: 352
Registriert: 01 Nov 2011, 23:38
Wohnort: NRW

Re: Fernbeziehungen: auszuhalten oder zum Scheitern verurtei

Beitragvon AmazingVoice » 12 Aug 2012, 18:20

Satyrus hat geschrieben:
Hotty hat geschrieben:zum Scheitern verurteilt! viel zu große Entfernung, am Anfang klappts vll noch aber nach kurzer Zeit gehts einem auf die Nerven immer so lange fahren zu müssen um den anderen zu sehen. Außerdem sieht man sich zu selten, man lebt sich auseinander. Nur telefonieren usw reicht nicht um ne Beziehung aufrecht zu halten, außerdem fehlt der Sex.


Ich muss sagen, dass ich das eigentlich recht ähnlich sehe, aber ganz anders.

...

Ich würde zwar keine Fernbeziehung anfangen, aber das habe ich für mich selbst entschieden, so wie es jeder machen muss. Es gibt - wie immer - die positiven und die negativen Seiten und so muss man nunmal abwägen, was für einen infrage kommt, was das Beste für einen ist und womit man leben/glücklich sein kann. Einen Versuch ist es aber, wie ich finde, sicherlich wert.


Recht ähnlich aber doch ganz anders? *Hihi* Ja ich glaube den gesammten letzen Abschnitt sollte ich mir zu Herzen nehmen, bevor ich ihm eine Entscheidung mitteile..
Vieln dank dir :)

@ zwiebelfisch: Einfach nur unglaublich, wie viel du geschrieben hast!!! Ich bin nicht geoutet. Er schon irgendwie aber das hebt es nicht auf, dass meine Eltern durchdrehen würde. Deshalb würde das ganze Treffen wohl oder übel für Nachfragen sorgen. Ich habe mir vorgenommen, es ihnen zu sagen, wenn ich meinen ersten festen Freund habe. Aber wenn die beziehung so unsicher geführt würde wie bis jetzt, gibt mir das auf keinen Fall die nötige Sicherheit, um ihnen die Wahrheit zu sagen! Die Kosten wären schon okay: ich verdiene schon ganz okay obwohl ich noch zu Schule gehe und an sich würde eine Hin und Rückfahrt zusammen ein wenig mehr als 80 Euro kosten. Allerdings kann ich dann auch 11 Stunden fahren und insgesammt 6 mal umsteigen... Also wäre dies nur am Wochenende möglich. Das mit dem Abitur würde ich hinkriegen glaube ich. Wenn ich glücklich bin, kann ich wesentlich besser in der Schule mitmachen :) Ich müsste ihn nicht jeden Tag sehen. Es würde mir schon reichen, wenn wir einmal pro Woche ein paar Stunden lang telefonieren, zwischendurch Sms senden und uns so alle vier bis sechs Wochen ein Wochenende lang sehen könnten. ich bin zwar sehr anhnglich aber ich finde das hält sich noch sehr in Grenzen. Ich versuche ihm ja entgegen zu kommen aber er ist zu schüchtern um sich übrhaupt mal zu treffen! Er würde das erst nächstes Jahr machen! Und das kann ich mir einfach nicht antuen. Es klingt zwar selbstsüchtig aber ich brauche einfach mal jemanden, der mir sagt, dass er mich so liebt wie ich bin, mir dabei in di Augen schauen und mich drücken kann. Und wenn ic hdarafu ein Jahr lang verzichte werde ich in richtig schlimmen Depressionen versinken. Ich könnte mit der Entfernung klarkommen. Es wäre wirklich kein Thema. Aber wenn er überhaupt nicht bereit ist, sich überhaupt zu treffen kann ich unmöglich eine Beziehung mit ihm eingehen. Das ist viel zu... abstrakt. Ich weiß nicht, wie ich ihm das beibringen soll ohne ihn zu verletzen. Er versteht mich zwar zu 100% und es tut ihm unendlich leid, dass er es nicht schafft sich zu ändern aber trotzdem wird es ihn verletzen, wenn ich ihm sage, dass ich das nicht durchhalten werde.

Nochmal einen riesigen Dank an euch alle! Ich wüsste echt nicht, was ich ohne euch machen würde...
Every man has a point where he breaks or conjoins

Re: Fernbeziehungen: auszuhalten oder zum Scheitern verurtei

Werbung
 

AmazingVoice
advanced-boy
advanced-boy
Beiträge: 352
Registriert: 01 Nov 2011, 23:38
Wohnort: NRW

Re: Fernbeziehungen: auszuhalten oder zum Scheitern verurtei

Beitragvon AmazingVoice » 13 Aug 2012, 09:05

Okay bevor jetzt noch jemand was schreibt tu ich es eben: die Sache hat sich jetzt erledigt. Wir werden uns erst mit dem Thema Beziehung weiter auseinandersetzen, wenn wir uns mal getroffen haben. Bis dahin versuchen wir nur noch, eine schöne Zeit zu haben. Vieleicht ist er dadurch auch schon ein wenig früher bereit sich zu treffen.. wir stehen beide jetzt nicht mehr unter so viel Druck. Klingt richtig komisch o.O
Nochmal nen fetten Dank an euch alle :) Auch wenn ich jetzt überhaupt nicht so reagiert habe wie es irgendjemand vorgeschlagen hat, habt ihr mir sehr geholfen mit dem blöden Thema klar zu kommen.
Fühlt euch gedrückt :bp:
Every man has a point where he breaks or conjoins

Benutzeravatar
Pulse
new-boy
new-boy
Beiträge: 28
Registriert: 09 Aug 2011, 21:58
Wohnort: Berlin

Re: Fernbeziehungen: auszuhalten oder zum Scheitern verurtei

Beitragvon Pulse » 13 Aug 2012, 10:44

Ich würd auch noch gern was dazu schreiben, falls es noch angebracht ist. Eigentlich bin ich eher der heimliche Mitleser und behalt mein Privatleben lieber für mich, aber du kommst sehr nett rüber was mich doch dazu bewegt hat zu schreiben.
Sorry an dieser Stelle für die rechtschreibung - bin mit handy online.
Die negativen beiträge bzw. negativen erfahrungen überwiegen nehm ich mal an.
ich kann noch was positives dazu beitragen. Ich halts aber kurz.

10h zugentfernung dürften hinkommen. Ich liebe meinen freund sehr - so sehr wie am ersten tag. und ich bin immernoch davon überzeugt, dass er der richtige ist. Es gibt mit sicherheit momente wo es schwer wird und wo man sich am liebsten in die ecke verkriechen würde um zu heuln.
Aber am schönsten ist es dann, wenn du den tag danach nach nem unglaublichen traum von ihm aufwachst und dein herz so schnell schlägt, dass du dich den ganzen tag über deswegen übertrieben gut fühlst. Mein philolehrer meinte mal, dass man doch alles machen könne und solle, was sich gut anfühlt. Solange die getroffenen einverstanden sind. Beispiele die er aufgezählt hatte waren ... naja...ähh rudelbums, es in ...nein, das schreib ich jetz nicht xD ihr wisst schon...
Ich bin öffentlich ungeoutet und dass ich vor nen paar tagen von zu hause ausgezogen bin, machts leichter.
Gestern war unser einjähriges.

Zurück zu „Leben, Beziehung, Probleme“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast