Erster Freund - was tun?

Für alle Lebensfragen und Probleme - hier bekommst Du Rat und Hilfe.
tigram
Gast
Gast

Re: Erster Freund - was tun?

Beitragvon tigram » 24 Feb 2013, 18:02

vielleicht nicht sehr wahrscheinlich, aber unwahrscheinlich auf keinen fall? du widersprichst dir gerad voll selber, merkste ne :D

Re: Erster Freund - was tun?

Werbung
 

MichiA
Einmalposter
Beiträge: 1
Registriert: 27 Feb 2013, 20:23

Re: Erster Freund - was tun?

Beitragvon MichiA » 27 Feb 2013, 20:37

Felix mach dir keine Sorgen, dein Freund hat sich ja vor deiner Zeit ausgetobt! Schlimmer wäre es wenn er niemanden vor dir gehabt hätte. Gemäss deinen Aufzeichnung ist er ja auch zu Freunden sehr treu! Also keine Angst! Ich habe seid über 6 Jahren eine Fernbeziehung ( Zürich + Prag ) und das funktioniert wunderbar! Es braucht aber Vertrauen! Und dank Facetime und Skype kann man ja heute auch sehr gut kommunizieren! Alles wird gut!

Benutzeravatar
Azazel
member
member
Beiträge: 977
Registriert: 27 Dez 2012, 23:29

Re: Erster Freund - was tun?

Beitragvon Azazel » 28 Feb 2013, 00:20

tigram hat geschrieben:vielleicht nicht sehr wahrscheinlich, aber unwahrscheinlich auf keinen fall? du widersprichst dir gerad voll selber, merkste ne :D


nein? Nicht sehr warscheinlich heißt,das die warscheinlichkeit nicht wirklich hoch ist,unwarscheinlich heißt sie ist quasi nicht existent und es ist warscheinlicher das alles eine lüge ist.Da gibt es schon unterschiede.
"Sie mögen 'Gott ist groß' rufen, aber tatsächlich wird er jedesmal ein bisschen kleiner, wenn sich jemand in seinem Namen in die Luft sprengt."

tigram
Gast
Gast

Re: Erster Freund - was tun?

Beitragvon tigram » 28 Feb 2013, 15:23

ach jetzt versteh ich! :D

Simmer
Einmalposter
Beiträge: 1
Registriert: 12 Mär 2013, 17:48

Re: Erster Freund - was tun?

Beitragvon Simmer » 12 Mär 2013, 17:59

Ok, Zeit euch in meine Idee zu dem Thema einzuweihen.

1. Tim: Felix ist in Tim verliebt = Rosa-Rote-Brille = Tim ist nicht so toll wie Felix denkt.

2. Felix: Findet sich zu dünn und zu klein = Tim steht auf dünn und klein

3. Felix: Hat nie gesagt, dass er häßlich ist = Felix ist nicht nur niedlich, er sieht auch gut aus = Tim
steht darauf.

4. Text: Felix ist nicht nur niedlich, er schreibt auch so

Ich findet, meine Theorie macht die Geschichte noch wahrscheinlicher :D

Felix95
advanced-boy
advanced-boy
Beiträge: 246
Registriert: 07 Dez 2010, 22:15

Re: Erster Freund - was tun?

Beitragvon Felix95 » 04 Jun 2013, 22:03

Hey,
ich wollte mich mal wieder melden :)

Aber zuerst einmal zu der Diskussion oben: Wie ich schon öfter gesagt habe, möchte ich keine Bilder von Tim und/oder mir rein stellen und ich will auch keine genaueren Angaben zu uns machen als ich schon gemacht habe. Mit zunehmendem Alter ( :D ) sehe ich es jetzt selber ziemlich kritisch, dass ich überhaupt angefangen habe, hier zu schreiben. Ich meine, das Forum ist super und hat mir extrem geholfen, aber ich bin auch ein hohes Risiko eingegangen.

Naja, egal, jetzt ist es ehe zu spät und eigentlich wollte ich vor allem sagen, dass ich aller Vorraussicht nach mein Abi in der Tasche habe und die scheiß Schule vorbei,vorbei,vorbei ist!!! :D :D
Ich bin super glücklich. Das nächste Problem ist jetzt, dass ich nicht genau weiß, was ich jetzt will. Also, ich mein, was ich von Beruf werden will. Sicher bin ich mir, dass ich so schnell wie möglich zu Hause raus will, wegen meines scheiß Vaters und auch meiner scheiß Schwester. Ich verbringe jetzt viel Zeit bei Tim (also in Tims Studiwohnung) und manchmal schlafe ich auch ein paar Nächte bei Tims Eltern ohne Tim, weil es hier zu Hause nicht mehr auszuhalten ist. Mein scheiß Vater sagt mir permanent, dass ich ja auch sofort ausziehen kann, wenn ich genug Geld habe. Wenn es nach ihm ginge, sollte ich auch nicht studieren, weil er sein Geld nicht für mich ausgeben will...Glücklicherweise sieht meine Mama das anders. Sie sagt auch immer, dass mein scheiß Vater das nicht so meint, sondern dass er sich nur Sorgen macht, aber er könnte mich ja auch einfach so lassen wie ich bin. Naja, ihr seht schon, es hat sich nicht viel verändert.

Bei Tim und mir läuft es auch sehr gut. Ich bin immer noch super glücklich mit ihm! :D Kurz vor dem Abi, als ich so viel gelernt habe, hatte ich noch mal ein paar Tage voll die seltsame Phase, wo ich dachte, wir hätten uns total voneinander entfernt, aber das war echt nur der Abistress. Das einzige, was mir im Moment ein bischen Kopfzerbrechen macht ist, dass er mich nicht fragt, ob ich bei ihm einziehen will. Wir reden total viel darüber, was ich jetzt machen könnte und auch wo, aber er sagt nicht sowas wie "dann kannst du ja auch bei mir wohnen"...und ich glaube halt, dass er jetzt nicht mit mir zusammenziehen will und damit es keinen Streit/Stress gibt, sag ich nichts....

Ach ja, und weil ich schon soviel dazu hier geschrieben habe, gebe ich dazu auch noch mal ein update: Mareike und Sergej haben immer noch Stress bzw. sie reden nicht zusammen. Sie können jetzt (wenn es umbedingt sein muss) in einem Raum sein, aber sie führen keine "privaten" Gespräche....echt ätzend!!

So viel vielleicht erstmal von mir...

Liebe Grüße
Felix

Benutzeravatar
Azazel
member
member
Beiträge: 977
Registriert: 27 Dez 2012, 23:29

Re: Erster Freund - was tun?

Beitragvon Azazel » 04 Jun 2013, 22:48

Ich meine, das Forum ist super und hat mir extrem geholfen, aber ich bin auch ein hohes Risiko eingegangen.


inwiefern?
"Sie mögen 'Gott ist groß' rufen, aber tatsächlich wird er jedesmal ein bisschen kleiner, wenn sich jemand in seinem Namen in die Luft sprengt."

SaphenaMagna
member
member
Beiträge: 434
Registriert: 23 Dez 2012, 15:05

Re: Erster Freund - was tun?

Beitragvon SaphenaMagna » 05 Jun 2013, 01:45

Na, ist das nicht ganz klar? Leute aus seinem persönlichen Umfeld hätten das lesen können und darauf kommen können, dass es um ihn geht. Würde ich auch nicht (mehr) machen.
Stines sieben Keiler sind hintersinnige Schleimer.

Benutzeravatar
Azazel
member
member
Beiträge: 977
Registriert: 27 Dez 2012, 23:29

Re: Erster Freund - was tun?

Beitragvon Azazel » 05 Jun 2013, 06:57

SaphenaMagna hat geschrieben:Na, ist das nicht ganz klar? Leute aus seinem persönlichen Umfeld hätten das lesen können und darauf kommen können, dass es um ihn geht. Würde ich auch nicht (mehr) machen.



Nein das hätte wirklich jemand lesen können? ich sehe nur immernoch das problem darin nicht wirklich. Aber ist ja auch egal.
"Sie mögen 'Gott ist groß' rufen, aber tatsächlich wird er jedesmal ein bisschen kleiner, wenn sich jemand in seinem Namen in die Luft sprengt."

gay97boy
Gast
Gast

Re: Erster Freund - was tun?

Beitragvon gay97boy » 22 Jun 2013, 09:48

Hallo Felix,
um deine Situation besser verstehen zu können, habe ich mal ein paar Fragen:

- Warum ist es Dir eigentlich so wichtig, künftig mit Tim in einer Wohnung zu leben? Wenn Du in einer eigenen Wohnung oder WG in derselben Stadt wohnst, kannst Du ihn doch jederzeit sehen.
- wie alt ist eigentlich deine scheiß schwester und was ist denn nun der Grund, daß ihr euch nicht leiden könnt?
- wie geht es jetzt bei dir beruflich weiter?

LG...gay97boy

Felix95
advanced-boy
advanced-boy
Beiträge: 246
Registriert: 07 Dez 2010, 22:15

Re: Erster Freund - was tun?

Beitragvon Felix95 » 04 Jul 2013, 00:18

gay97boy hat geschrieben:- Warum ist es Dir eigentlich so wichtig, künftig mit Tim in einer Wohnung zu leben? Wenn Du in einer eigenen Wohnung oder WG in derselben Stadt wohnst, kannst Du ihn doch jederzeit sehen.
- wie alt ist eigentlich deine scheiß schwester und was ist denn nun der Grund, daß ihr euch nicht leiden könnt?
- wie geht es jetzt bei dir beruflich weiter?


Hey :)

Sorry, ich war einige Tage nicht hier...auch ohne scheiß Schule kann man ganz schön im Stress sein... Ich beantworte jetzt erst einmal die Fragen und dann wollte ich auch noch was erzählen.

1. Ich möchte mit Tim zusammen ziehen, weil ich ihn liebe. Für mich ist das irgendwie eine neue Stufe der Beziehung und ich will die gerne erreichen. Naja, und ich fühle mich heit wohler und sicherer wenn ich bei ihm wohnen kann. Weiß nicht, versteht ihr das?

2. Meine scheiß Schwester ist einige Jahre älter als ich (ich glaube sie ist 24, aber ganz sicher bin ich mir gerade nicht :oops: ) Was ihr Problem mit mir ist, kann ich dir/euch nicht sagen, weil ich es nicht weiß. Meine Psychologin sagt, dass sie das Wertsystem meines (scheiß) Vaters verinnerlicht hätte und dass sie sich durch meine Intelligenz ( sie sagt das, nicht das ihr mich für arrogant haltet) gefährdet fühlt. Naja, ich hab kein Plan. Ach ja, ich widerrum mag sie nicht, weil sie mich nicht mag...

3.Weiß ich immer noch nicht und das macht mir gerade echt Druck. Eigendlich will ich jetzt noch nicht studieren...ich fühl mich einfach noch nicht reif dafür. Aber mein eigendliches Problem ist gerade, dass ich vor allem erst einmal ausziehen will (und am liebsten zu Tim). Meine Eltern sagen, dass sie mir nur ein eigenes Zimmer bezahlen, wenn ich studiere, sonst muss ich es selber bezahlen. Studieren will ich jetzt aber wie gesagt eigendlich noch nicht. Naja, und Tim hat mir immer noch nicht angeboten bei ihm und Sergej einzuziehen und daher glaube ich, dass er das auch nicht mehr machen will :cry:

Felix95
advanced-boy
advanced-boy
Beiträge: 246
Registriert: 07 Dez 2010, 22:15

Re: Erster Freund - was tun?

Beitragvon Felix95 » 04 Jul 2013, 01:01

So, jetzt das was ich noch erzählen wollte :)

Letzte Woche haben wir (also mein Jahrgang plus Freunde) an unserer Schule Abi gefeiert. Wie die anderen auch bin ich schon ganz früh in die Schule, um Wasserbomben vorzubereiten, Schnürre zu spannen, usw. Tim und Sergej wollten später auch kommen. Naja, und wir haben das alles fertig gemacht, dann kamen die Schüler und die Lehrer und es wurde lustig. Anschließend stand mein Jahrgang draußen und wir haben ein bischen getrunken. Tim und Sergej waren noch nicht da. Ich stand dann mit fünf Mädchen zusammen in einem Kreis und wir haben über einen Lehrer geredet. Naja, also eigendlich habe ich nicht so viel geredet, weil ich ja heit generell mit Nicht-Freunden nicht so viel rede. Auf jeden Fall standen dann zwei Typen aus meinem Jahrgang so schräg hinter mir und haben jeden Satz, den ich gesagt habe, wiederholt. Und weil ich das gemerkt habe und so, war ich dann super unsicher und habe mich heit einige Male verhaspelt. Sie haben das natürlich auch kommentiert und das Wort "Schwuchtel" fiel auch. Naja, und irgendwie war ich heit super sauer, sonst war ich immer vor allem traurig, aber dieses Mal war ich sooo wütend...naja, und dann habe ich mich umgedreht und dem einen mit wirklich aller Kraft in den Bauch geschlagen, also so mit der Faust. Der hat sich dann so übergebeugt und den Bauch gehalten. Dann hat er sich auf den Boden geworfen und er hatte auch Tränen in den Augen. Ich war dann selber ziemlich erschrocken und wollte schnell weggehen, aber ein Lehrer hat gesehen, dass "da was los ist" und is angekommen. Ich musste dann zum Schulleiter (super peinlich) und ihm alles erzählen. Der meinte dann, dass wir das schulintern regeln sollten, aber das er nicht duldet, wenn ich mich wie meine beiden "russischen Freunde" benehme. Er meinte dann, dass sie bei beiden (also Tim und Sergej) viel zu oft weggesehen hätten und dass er so etwas nicht noch einmal machen wird. Ich war ehrlich gesagt viel zu verängstigt, als das ich mich getraut hätte ihm meine Meinung zu seiner Meinung zu sagen. Naja, jedenfalls hat er dann wohl auch gemerkt, dass ich im Prinzip gar nicht mehr an "seiner" Schule bin und ich durfte gehen. Wobei ich mich ehrlich auch richtig darüber aufrege, dass er nichts dazu gesagt hat, dass die beiden mich gemobbt haben. Das regt mich so auf, immer haben diese scheiß Lehrer an meiner scheiß Schule weggesehen und jetzt, wo ich mich einmal, ein einziges Mal wehre, drehen die so auf. Und dann noch so einen Scheiß über Tim und Sergej reden, obwohl so viele Leute in der Schule richtig übel mobben :evil: Naja, als ich beim Schulleiter raus war, waren Tim und Sergej auch da und wir haben noch ein bischen gefeiert (Der Typ, den ich geschlagen habe, war weg und der andere hat mich nicht mehr angesehen). Tim und Sergej haben meinen Schlag auch sehr gefeiert. Ich weiß jetzt nicht so richtig..ich meine, auf der einen Seite war ich echt wütend und finde, dass er das verdient hat. Auf der anderen Seite bin ich etwas erschrocken über mich selber...und ich will heit nicht als Schläger gelten. Glaubt ihr, das war jetzt dieses eine Mal ok?

Liebe Grüße
Felix

PS: Esteban, du hattest mir eine Nachricht geschickt, die ich aber nicht mehr lesen konnte. Ich würde mich total freuen, wenn du sie mir noch einmal schicken könntest.

xlPae
Greenhorn
Greenhorn
Beiträge: 55
Registriert: 10 Dez 2010, 23:43

Re: Erster Freund - was tun?

Beitragvon xlPae » 04 Jul 2013, 02:46

Gibt es auch irgendetwas in deinem Leben, das nicht "scheiße" ist?
Also die Frage nach dem einen Mal erübrigt sich doch, es ist nie in Ordnung, Gewalt anzuwenden.
Naja, was soll ich groß schreiben. Du solltest dir nun echt mal Gedanken machen, was du in Zukunft machen willst.
Ich will dir ja keine Angst machen, aber für eine Ausbildung ist es doch jetzt schon zu spät, wenn du mit dem Abi fertig bist? Du musst dich dann für das nächste Jahr schon bewerben.
Was hast du denn für Interessen? Da muss es doch irgendetwas geben. Gehe doch mal zum Arbeitsamt und lass dich beraten.

gay97boy
Gast
Gast

Re: Erster Freund - was tun?

Beitragvon gay97boy » 04 Jul 2013, 11:30

Lieber Felix,
ich habe kurz überlegt, ob ich das folgende als PN schreibe. Habe mich dann doch dagegen entschieden, weil ich denke, wenn Du Dein Leben öffentlich ausgebreitet hast, dann wirst Du auch damit klar kommen, wenn ich meine Sichtweise ebenfalls öffentlich mache. Außerdem können mich dann die anderen Kollegen hier gleich widerlegen, wenn meine Meinung anecken sollte :)
Also wenn Deine Schwester mit 24 ihr erstes, eigenes Auto von Deinen Eltern geschenkt bekommt, dann ist das doch O.K.! Oder denkst Du, dass Du da Vorrang hast? Deine Beziehung zu Deiner Schwester finde ich recht ungewöhnlich und staune darüber, dass Deine Eltern, zumindest Deine Mutter, das wohl eher normal fanden und noch finden. Du weißt noch nicht einmal genau, wie viele Jahre Deine Schwester älter ist als Du? :-?
Naja, derzeit läuft ja einiges etwas merkwürdig bei Dir. Du fragst Tim net, ob er mit Dir zusammen wohnen möchte; Du verpasst es, die Zeit nach Deinem Abi zu planen; Du boxt jemanden in den Bauch.
Mann, jetzt kümmere Dich endlich um Deine Angelegenheiten und hör auf, Dich passiv in eine Ecke zu stellen. Sieh zu, dass Du wenigstens noch ein Freiwilliges Soziales Jahr oder so was hinbekommst und dass Du von zu Hause weg kommst. Frag Tim endlich und wenn er nicht will, tja, dann solltest Du trotzdem ausziehen. Was meint Deine Psychologin dazu? Die hat doch sicher da auch eine Meinung zu. Und natürlich ist es Scheiße, dass Du körperliche Gewalt anwendest und dann immer noch versuchst, Tim und Sergej für ihre Gewalttaten in Schutz zu nehmen. Es ist ja schön, dass Du bei der Antifagruppe Anschluß gefunden hast, aber Gewalt lässt sich nun mal nicht durch ein politisches Konstrukt legitimieren. Und eine Argumentationen wie: "Der Feind zwingt uns die Mittel (Gewalt) auf, wir sind doch die Gutmenschen" kommt bei mir net an. Dafür bin ich net dumm genug - und Du sicher auch net, denn wenn ich das richtig in Erinnerung habe, bist Du ein guter Schüler gewesen und wirst kein schlechtes Abi gemacht haben, ne? Und was heißt, Du fühlst Dich nicht reif für ein Studium? Du hast gerade die "Allgemeine Hochschulreife" erlangt, natürlich bist Du reif dafür. Du hast nur Angst und sogar noch Angst davor, Dich Deiner Angst zu stellen. Das ist ja auch nix ungewöhnliches und kommt häufiger vor. Nur erkennen sollte man es können. Und wenn Deine besten Freunde feiern, weil Du endlich (!) mal jemanden geschlagen hast, dann bin ich der Meinung, hast Du entweder die falschen Freunde oder dumme Freunde. Du hättest in der Situation andere Möglichkeiten gehabt. Du hättest Dich umdrehen können und die Jungs laut fragen können, was sie denn gegen Schwule haben und ob sie dem 3. Reich hinterher trauern, wo Schwule ins KZ gesperrt wurden.
Zu Deinen Eltern schreibst Du: " Meine Eltern sagen, dass sie mir nur ein eigenes Zimmer bezahlen, wenn ich studiere, sonst muss ich es selber bezahlen." Man könnte es auch anders ausdrücken: Deine Eltern unterstützen Dich, wenn Du studieren möchtest aber sie möchten Dich nicht fürs rumgammeln auch noch belohnen. Die haben also gar nix dagegen, wenn Du auf eigenen Beinen stehen willst! :)
Tut mir leid, ich habe Deine Geschichte gerne gelesen und bin - entgegen dem Mainstream - der Meinung, Du bist derzeit in der falschen Spur. Du bist trotzdem ein sympathischer Typ aber hör auf, die Schuld für irgendwas bei anderen zu suchen. Hör auf, Dich über die Schlechtigkeit in Deiner Familie und von anderen Menschen zu beklagen. Ich meine, hör für Dich damit auf. Schreib uns ruhig weiterhin, was Du erlebst und was Du fühlst. Aber erwarte nicht, dass jeder Dir applaudiert.
Wieso fühlst Du Dich eigentlich sicherer in Tims Nähe? Wovor musst Du geschützt werden? Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, hat Tim Dich überredet, Sex ohne Gummi miteinander zu haben. Und der schützt Dich? Man könnte frech sagen, im Augenblick stellt Tim für Dich das größte Risiko dar.

SaphenaMagna
member
member
Beiträge: 434
Registriert: 23 Dez 2012, 15:05

Re: Erster Freund - was tun?

Beitragvon SaphenaMagna » 04 Jul 2013, 13:50

Es ist vielleicht wirklich möglich, dass du noch nicht reif genug für ein Studium bist. Du schreibst tatsächlich in jedem 2. Satz "scheiß", ob es jetzt Vater, Schwester, Schule, Lehrer oder irgendwas anderes ist. Dein ganzer Schreibstil zeugt nicht gerade von Reife.

Auch deine Lebensplanung lässt ähnliches vermuten. Es ist ok, nach dem Abi keinen Plan zu haben was man machen will - es geht vielen Leuten so. Aber du erwartest tatsächlich, dass deine Eltern dir ein bequemes Leben in einer eigenen Wohnung finanzieren? Mein Gott, geh doch jobben bis du weißt was du wirklich machen willst! Dann bist du selbständig, kannst alleine leben UND hast dir das auch selbst erarbeitet. Oder mach Praktika, ein FSJ... es gibt so viele Möglichkeiten.

Und tatsächlich ist körperliche Gewalt nie angemessen, es sei denn jemand ist tatsächlich in Gefahr - dann gibt's zur Not auch mal den Bierkrug über den Schädel gebraten. Aber aufgrund beleidigender Aussagen Gewalt anzuwenden ist definitiv nicht richtig. Zumal es auch ziemlich dumm ist, denn du hättest eindeutig den Kürzeren gezogen wenn die anderen auf dich losgegangen wären!!

Die Wohnung mit Tim... Vielleicht wartet er ja nur darauf, dass du ihn fragst (hast du ja noch nicht, so wie ich es verstanden habe?). Oder er ist einfach noch nicht so weit. Das wäre völlig legitim, wenn er sich da noch ein wenig Zeit lassen möchte.

Soviel von mir ;)
Stines sieben Keiler sind hintersinnige Schleimer.

Re: Erster Freund - was tun?

Werbung
 

 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Leben, Beziehung, Probleme“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste