Eine völlig unerwartete Situation

Für alle Lebensfragen und Probleme - hier bekommst Du Rat und Hilfe.
Dragon900
member
member
Beiträge: 707
Registriert: 14 Mär 2012, 12:29

Eine völlig unerwartete Situation

Beitragvon Dragon900 » 02 Dez 2014, 20:42

Heey, :flag:

für gewöhnlich bin ich ja nicht dafür bekannt, dass ich häufiger meine Probleme in Threads offenbare aber nach einer längeren Funkstille muss ich mir euren Rat mal einholen, denn ich bin da in einer Situation, die ich so alleine (noch) nicht lösen kann. Die Namen die hier genannt werden, wurden geändert.

Folgende Situation:
Als ich vor kurzem auf dem Nachhause Weg war, bin ich mit Lisa ins Gespräch gekommen. Ich kannte sie nicht. Sie hat mich angesprochen und wir sind dann in einem verlängerten Gespräch gelandet. Am nächsten Tag habe ich sie wieder getroffen und wir sind erneut ins Gespräch gekommen, während eine andere gewisse Person, in der ich mich mal verliebt hatte erschien und mich aus der Fassung brachte. Dies bezüglich gab es aber mal soweit ich weiß einen anderen Thread von mir.

Jedenfalls haben wir, nachdem eine Woche Funkstille war und ich sie vor kurzem wieder getroffen habe, sowohl Facebook IDs getauscht, als auch die Handy Nummern. Nun besteht folgendes Problem:

Ich befürchte, dass sie mehr Interesse an mir hat, als es gut für sie wäre. Das ich Jungs liebe dürfte allen Beteilligten hier klar sein. Anderseits jedoch möchte ich sie irgendwo auch nicht mehr aufgeben. Ich bin es nicht mehr gewohnt ein Umfeld von "Freunden" um mich herum zu haben. Ich hatte zwar "Kontakte" aber Freunde, die es wirklich ernst gemeint haben? Nee nicht wirklich. Fakt ist das ich mehrere Jahre für mich war und auf mich allein gestellt war. Es wäre eine krasse Umstellung Jemanden im Leben zu haben der wirklich Interesse an mir zeigt. Wobei es ja eigentlich schon ein Wunder ist. Meine wer bitte hat denn sonst Interesse?

Jedenfalls ist sie wirklich nett aber ich habe große Angst davor, dass sie mehr als Freundschaft empfindet. Sie hat enormen Aufwand angewendet, um mich zu erreichen. Sie gibt den Busfahrer Anweisungen, dass sie unbedingt in Bus X umsteigen muss und dieser warten soll. (In dem ich mitfahre, sie aber auch). Sie erzählt ihren Freundinnen von mir, sie versucht mich an meiner Schule aufzusuchen u.s.w.
Außerdem wartet sie fieberhaft auf Nachrichten via Facebook und co und heute hat sie gesagt, dass ich ja was mit ihr unternehmen könnte.
Leute ich weiß nicht was ich tun soll. Ja ich habe (freundschaftliches) Interesse an ihr aber mensch ich bin nicht hetero oder bi. ^^

Ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll. Jahre lang hatte ich Niemanden und jetzt soll ich plötzlich einen haben? Ich glaub ich bin damit völlig überfordert. Mir würde ein Stein vom Herzen fallen, wenn sie wirklich nur Freundschaftliches Interesse hätte. Ich kann es nicht sagen ob es so ist oder da mehr ist. Wie würdet Ihr es denn sehen? Bzw. Was soll ich denn jetzt machen? Mich begleitet einmal die Sorge, dass sie zu viel Empfindet und an zweiter Stelle das Problem mit der krassen Umstellung.

Vielleicht könnt ihr ja mal einen hilfreichen Beitrag da lassen. Würde mich sehr freuen.

Euer Dragon. :flag:
Es gibt nur zwei Tage in deinem Leben an denen du nichts ändern kannst. Der eine ist gestern und der andere ist morgen.

Dalai Lama

Eine völlig unerwartete Situation

Werbung
 

Benutzeravatar
Chriss
member-boy
member-boy
Beiträge: 103
Registriert: 29 Okt 2013, 15:57
Wohnort: Hannover

Re: Eine völlig unerwartete Situation

Beitragvon Chriss » 02 Dez 2014, 21:16

Offene Kommunikation.

Sprich deine Ansicht von eurer Beziehung an, sag ihr wie du es dir vorstellst und das du schwul bist.
Möglichst bald bevor sie Dinge in dein Verhalten reininterpretiert und sich total in dich verliebt.

Ich kenne ihre Situation von meinem besten Freund, der mich nicht direkt angesprochen hat wie er sich unsere Beziehung vorstellt. Resultat war ein trauriger Chriss, der zuviel interpretiert und sich verschossen hat.

Was genau ist das Problem an der Umstellung auf ein Leben mit Freunden, die sich für dich interessieren?
Ich meine es ist eigentlich schön einen Menschen zu haben, der sich für einen interessiert und viel muss man eigentlich nicht ändern oder liege ich da falsch?
Ich schleppe mich Richtung Horizont.
Fluchtpunktperspektive.
Dabei wird mein Weg immer enger.

Benutzeravatar
gutgelaunt
boypoint-Moderation
Beiträge: 2807
Registriert: 29 Jul 2014, 23:53

Re: Eine völlig unerwartete Situation

Beitragvon gutgelaunt » 02 Dez 2014, 21:34

Die "Gefahr" dass sie sich verliebt hat und eine Beziehung will besteht. Es besteht auch die Gefahr, dass sie mit der Wahrheit oder Abfuhr nur schwer umgehen kann und sie erstmal von dir distanziert. Vielleicht auch, weil es ihr so sehr wehtut. Aber das sind alles Spekulationen. Fakt ist, wenn es so ist, wirst du es durch abwarten und rauszögern nur noch schlimmer machen. Wenn sie sich aus irgendeinem Grund durch die Unklarheit beim Warten immer mehr Hoffnung macht, dann wird für sie dann das plötzliche Ende ihrer Illusion schmerzhaft. Vielleicht interpretierst du da auch mehr hinein, als es ist. Das weiß man alles (noch) nicht. Deshalb:

Ein klärendes Gespräch was euch beiden Aufschluss gibt, ist hier wohl das Richtige (meiner Meinung nach). Dass das schwer wird, dass ist mir klar. Aber viele Mädchen wünschen sich einen schwulen besten Freund. Vielleicht ist das ja ein guter Anfang für eine Freundschaft. Ob du dich outest oder nicht, dass musst du wissen, aber ihre Absichten herauszufinden, dass wäre doch gar nicht schlecht. Wobei es kein Nachteil sein muss, wenn sie weiß das du so bist. Ganz nach dem Motto: "Es liegt nicht an dir, ich kann mit Mädchen keine Beziehung führen." Das sollten Mädchen wohl besser verkraften als ein "du bist nicht Typ"- oder "ich lieb eine andere" Spruch von einer Hete (vermut ich mal).

Wenn sie so um dich bemüht ist, dann empfindet sie auf jedenfall die Sympathie für dich, die man auch bei Freundschaft gut gebrauchen kann. Was sie genau von dir will, ist schwierig zu sagen, aber es herauszufinden ist hier wohl kein verkehrter Weg, um Klarheit zu schaffen und euch nicht in eine blöde Situation zu manövireren.

Viel Kraft und Erfolg dabei
gg
Follow the coast under the frozen sky

Benutzeravatar
Akil
balkenlos glücklich
Beiträge: 1471
Registriert: 23 Mär 2014, 22:58

Re: Eine völlig unerwartete Situation

Beitragvon Akil » 02 Dez 2014, 23:49

Ähm, sie weiß doch das du schwul bist, oder habe ich das falsch verstanden? Klar kann sie sich dann verlieben, aber die Wahrscheinlichkeit ist gering, dass das dann so schlimm ist, weil sie direkt weiß, dass daraus nix wird und sich nicht reinsteigert ;)
Was war jetzt noch mal die Schnellspeichertaste?
ALT+F4!

michael90
member
member
Beiträge: 461
Registriert: 27 Sep 2012, 20:26
Kontaktdaten:

Re: Eine völlig unerwartete Situation

Beitragvon michael90 » 03 Dez 2014, 00:08

https://forum.boypoint.de/leben-beziehu ... 20504.html
... kommt mir irgendwie bekannt vor.

Ich stehe auch vor dem Problem, dass sich ein Mädchen in mich verguckt hat, und zwar richtig heftig. Mir ist bis heute nicht eingefallen, wie man adäquat darauf reagieren kann. Bei mir wusste sie vorher nicht, dass ich einen Freund habe und ist aus allen Wolken gefallen.

Ich glaube, ich tue ihr einen Gefallen, wenn ich ihr das "Entlieben" möglichst einfach mache: ich habe ihr Zusagen gemacht, an die ich mich bewusst nicht halte (Freunde sein, mal etwas gemeinsam unternehmen, schreiben), in der Hoffnung, dass sie sich dann so schnell wie möglich entliebt, dass ich doch nicht der tolle Kerl bin, für den sie mich hält, und sie sich dann wieder auf das Wesentliche konzentrieren kann. Nämlich sich einen Freund zu suchen, der zu ihr passt und sie sich auf ihr Studium konzentriert, da weiß ich, dass es bei ihr richtig eng wird und die Zwangsexmatrikulation ins Haus stehen könnte, daran will ich nicht Schuld sein. Bei mir hat sie sich 100 % Chance ausgerechnet und es auch ihren Freundinnen erzählt.

Alles in allem keine schöne Situation, die mir nur zu bekannt vorkommt und man vor der Aufgabe steht, wie man es diesen Mädchen beibringt, ohne sie zu verletzten, sie sich schlecht fühlen, weil man ihre Liebe nicht erwidert, obwohl man selbst gar nichts dafür kann :/
The meaning of life is to give life a meaning!

Dragon900
member
member
Beiträge: 707
Registriert: 14 Mär 2012, 12:29

Re: Eine völlig unerwartete Situation

Beitragvon Dragon900 » 06 Dez 2014, 19:55

Vielen Dank für eure Antworten. :)

also Stundenplan und Krankheitsbedingt habe ich sie bis jetzt relativ wenig zu Gesicht bekommen, schreiben aber miteinander immerhin in Facebook. Akil, da hast du etwas missverstanden. Ich bin ungeoutet und sie weiß nichts von meinen Gefühlen zu Jungs.Insgesamt reicht mir das alles noch nicht so wirklich aus. Es sind mir einfach zu viele Spekulationen. Ich werde ihre Art und Weise und ihr Verhalten mir gegenüber nochmal näher betrachten und schauen wie das ganze sich jetzt weiterentwickelt. Da alles noch relativ am Anfang steht und wir uns noch gar nicht so oft gesehen haben, kann ich mit diesem Entschluss vorläufig nicht wirklich was falsch machen. Auch auf die Gefahr jetzt hin, dass es sich etwas herauszögert, falls da wirklich was sein sollte. Aber ich habe auch verdammt viel Angst vor diesem Gespräch, denn ich weiß unterbewusst, dass ich sie brauche um überhaupt mal wieder vom Boden hochzukommen und wieder Fuß zu fassen. Mein bisheriges Leben kann so nicht weitergehen. Sie ist vielleicht die Tür zu einem neuen Umfeld für mich. Eine Chance nach der ich mich sehr lange gesehnt habe.

Chriss, das Problem ist einfach, dass es für mich schlicht weg Neuland ist. Ich muss meine gewöhnlichen Routinen ändern, mich auf neue Menschen einstellen, Vertrauen aufbauen und alte Bedenken über Bord werfen. Vor allem: Ich muss wieder "leben". Ich muss alles umkrempeln und verändern. Meine gesamte Art und Weise. Mein gesamtes Verhaltenmuster. Wenn ich so weiter mache habe ich irgendwann mehr Tage auf meinem Konto, in denen ich zurückgezogen war, als Tage, bei denen ich draußen aktiv war. Natürlich ist es wundervoll Menschen an seiner Seite zu haben, die wirklich ehrliches Interesse zeigen. Aber ich habe lange mit dem Glauben gelebt, dass ich es nicht mal ansatzweise wert bin. Eben aufgrund der schlechten Erfahrungen.

Ich habe teilweise Phasen, da habe ich nicht mal mehr Ansatzweise noch Willenskraft. Es gibt Tage, die verschlafe ich einfach, weil ich nicht mehr will, inklusive anderer Gedanken, die ich hier jetzt nicht weiter erläutern will.Was für Erfolge dies bezüglich habe ich denn bitte vorzuweisen? Keine. Nur Kontakte, die ich über die Schule und auch nur innerhalb der Schule kenne. Der Rest: Menschen, die sich ein Spaß draus gemacht haben, mich zu verarschen und zu verspotten. Freizeitmäßig läuft so gut wie gar nichts mehr und schulisch stürze ich gerade auch ab. Bin doch nichts weiter als ein Frack, welches jedoch irgendwo noch versucht wieder hochzukommen. Wo ich diese Motivation noch herhole, ist selbst mir inzwischen ein Rätsel. Ich hoffe es ist jetzt verständlich genug, was ich mit "Verändern" Anfangs meinte. Will hier auch gar nicht groß vom Thema abschweifen, nur offen legen, wie es um mich herum momentan ausschaut.

Deshalb ist es auch so wichtig, dass ich sie nicht verliere. Wenn ich sie jetzt mit meinen neuen Bedenken konfrontiere, besteht die Gefahr, dass ich sie wirklich verliere. Vielleicht interpretiere ich auch zu viel hinein und es ist gar nicht so schlimm wie es ist?. Ich kann mir schon eine Freundschaft mit ihr vorstellen, denn sie ist sehr lieb und nett. Wenn da mehr ist: Okay... Dann muss ich meinen Standpunkt früher oder später doch offenlegen aber doch bitte nicht jetzt. Ich will kein Mitleid oder sonst etwas dieser Art. Ich will endlich wieder vertrauen können und einfach wieder Spaß haben können und nicht in meiner Festung hier sitzen und mich mit irgendwelchen Problemen rumplagen. So schluss... Ich will hier nicht rumjammern und nen Roman schreiben. Habe sowieso das Gefühl, dass ich mich mit diesem Post zum Affen mache.
Es gibt nur zwei Tage in deinem Leben an denen du nichts ändern kannst. Der eine ist gestern und der andere ist morgen.

Dalai Lama

Re: Eine völlig unerwartete Situation

Werbung
 

 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Leben, Beziehung, Probleme“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste