Wie steht ihr zu Impfungen?

Hier könnt ihr euch über Gesundheitsthemen, Krankheiten und ihre Vorbeugung unterhalten.
Bernardo123
Greenhorn
Greenhorn
Beiträge: 61
Registriert: 04 Jan 2012, 15:46
Wohnort: Wels

Wie steht ihr zu Impfungen?

Beitragvon Bernardo123 » 26 Jan 2012, 17:24

Was haltet ihr von Impfungen und

was sind eure Erfahrungen damit?

Wie steht ihr zu Impfungen?

Werbung
 

Benutzeravatar
Yahool3r
Star-Member
Star-Member
Beiträge: 2481
Registriert: 29 Mär 2011, 20:50
Wohnort: Kiel

Re: Wie steht ihr zu Impfungen?

Beitragvon Yahool3r » 26 Jan 2012, 18:00

Impfungen????

Was soll man davon halten?
Es gibt ja gewisse Krankheiten, gegen die man sich impfen sollte - sprich Impfempfehlungen - bei denen find ich das, dass ein muss ist.
Solche Grippenimpfungen, die man jedes Jahr erneuern kann, find ich aber nur für kleine Kinder und alte Menschen sinnvoll.

ps. Musst du geimpft werden, oder warum fragst du? :)
Gimme love,
gimme dreams,
gimme a good self esteem

Benutzeravatar
gnofi
Frequent-Poster
Frequent-Poster
Beiträge: 1068
Registriert: 06 Sep 2009, 17:34

Re: Wie steht ihr zu Impfungen?

Beitragvon gnofi » 26 Jan 2012, 18:23

Bin gegen die üblichen Sachen geimpft, also Tetanus, Diphtherie, Polio, Keuchhusten, Masern, Mumps, Röteln und Hepatitis B. Gegen Grippe und FSME bin ich nicht geimpft, lohnt sich meines Erachtens nicht.

Habe erst gestern gegen Tetanus, Diphtherie und Polio auffrischen lassen. Meine Erfahrung ist bis jetzt eine etwas schmerzende Einstichstelle. :wink:

Benutzeravatar
timtom
boypoint-Technik
Beiträge: 14028
Registriert: 13 Mär 2001, 00:00
Wohnort: Münster, Germany

Re: Wie steht ihr zu Impfungen?

Beitragvon timtom » 26 Jan 2012, 19:26

Impfen rettet Leben - und zwar nicht nur das eigene, sondern man schützt auch direkt das Umfeld mit.
The greatest enemy of freedom is a happy slave.

Benutzeravatar
Nepit
Greenhorn
Greenhorn
Beiträge: 80
Registriert: 28 Dez 2011, 01:05

Re: Wie steht ihr zu Impfungen?

Beitragvon Nepit » 26 Jan 2012, 19:33

Aber es macht auch Leben kaputt. Also ein Wundermittel ist Impfen nich! Man sollte sich wirklich 2 mal überlegen, ob eine Impfung Sinn macht, weil gegen etwas zu Impfen, das man nie bekommt kann auch genau das Gegenteil von dem bewirken, was man wollte: gesund bleiben.
„… die Bürger demokratischer Gesellschaften sollten Kurse für geistige Selbstverteidigung besuchen, um sich gegen Manipulation und Kontrolle wehren zu können…“

Benutzeravatar
lycatoria
Frequent-Poster
Frequent-Poster
Beiträge: 1250
Registriert: 31 Okt 2010, 02:10
Wohnort: Karlsruhe

Re: Wie steht ihr zu Impfungen?

Beitragvon lycatoria » 26 Jan 2012, 20:26

weil gegen etwas zu Impfen, das man nie bekommt

Scherzkeks. Wenn man das vorher wüsste, müsste man ja nichts weiter tun, nicht wahr? Das ist wie mit den Versicherungen. Theoretisch braucht man keine. Solange nichts passiert. Das weiß man aber vorher nicht - das ist ja das gemeine.

Ich habe mit Impfungen durchweg gute Erfahrungen gemacht. Empfohlene Impfungen lasse ich durchführen, aber man muss sich auch nicht gegen jede theoretisch impfbare Krankheit impfen.

Wenn es um Impfungen geht trifft man früher oder später auch auf vehemente Impfgegner, die in völliger Unkenntnis der Sache irgendwelche paranoiden Verschwörungstheorien verbreiten.
http://esowatch.com/ge/index.php?title=Impfkritik

Animo
member
member
Beiträge: 588
Registriert: 11 Jan 2012, 03:16
Wohnort: Heidelberg
Kontaktdaten:

Re: Wie steht ihr zu Impfungen?

Beitragvon Animo » 26 Jan 2012, 20:38

Nein, ich lasse mich nicht impfen.
Thank you for ignoring me when I needed you the most.

Benutzeravatar
pseudonym
Star-Member
Star-Member
Beiträge: 2548
Registriert: 02 Aug 2009, 23:02
Wohnort: Bayreuth

Re: Wie steht ihr zu Impfungen?

Beitragvon pseudonym » 27 Jan 2012, 01:12

timtom hat geschrieben:Impfen rettet Leben - und zwar nicht nur das eigene, sondern man schützt auch direkt das Umfeld mit.


Kann man so nicht stehen lassen finde ich. Da muss man die Impfungen schon differenzieren.

Die von gnofi bereits aufgezählten sind auf jeden Fall wichtig - sogar überlebenswichtig.
Doch gerade die Grippeschutzimpfung steht nicht zu Urecht immer wieder in der Kritik. Zum einen ist die höhe des Impfschutzes in Anbetracht der Virusmutationen nicht rentabel hoch. Zum anderen können die Nebenwirkungen der Grippe in nichts nach stehen.

Außerdem ist es wie überall. Auch die Pharmaindustrie ist ein Geschäft und macht Milliarden mit der Grippesaison und unseret - alle Jahre wieder - "Infektion-des-Jahres" (zb. Vogelgrippe). Da wird den Verbrauchern natürlich immer eingeredet, es sei unabdingbar sich impfen zu lassen.

Aktuelles Beipiel, Grippemittel Tamiflu. Jetzt kam heraus dass die Wirksamkeit wohl doch nicht so gut ist wie gedacht, dafür aber viele Nebenwirkungen bestehen. http://www.welt.de/print/die_welt/wisse ... dacht.html

Versteht mich nicht falsch ich überhaupt kein esoterischer Impfgegner. Im Gegenteil, ich arbeite im Krankenhaus und fühle mich 100%ig mit der Schulmedizin verbunden :)
Allerdings vertrete ich auch die Auffassung dass man der Schulmedizin manchmal nicht blind trauen sollte und doch selbst durch Hirn einschalten vielem entgegenwirken kann.
Prävention ist das Stichwort.
Und wenn die fette Frau mit den Halluzinationen sagt dass es wahr ist, dann ist es auch wahr!

Benutzeravatar
benni-cba
member
member
Beiträge: 441
Registriert: 16 Okt 2005, 11:56
Wohnort: Berlin

Re: Wie steht ihr zu Impfungen?

Beitragvon benni-cba » 27 Jan 2012, 11:00

pseudonym hat geschrieben:Versteht mich nicht falsch ich überhaupt kein esoterischer Impfgegner. Im Gegenteil, ich arbeite im Krankenhaus und fühle mich 100%ig mit der Schulmedizin verbunden :)
Allerdings vertrete ich auch die Auffassung dass man der Schulmedizin manchmal nicht blind trauen sollte und doch selbst durch Hirn einschalten vielem entgegenwirken kann.



Gutes Argument. Ich selbst bin auch gegen den Standardkram + Hep A/B geimpft. Grippe halte ich für mich eigentlich auch für völlig unnötig.
Interessanter Weise sind ja gerade viele Ärzte Impf-muffel ... es ist jedenfalls kein Allheilmittel. Und darüber sollte man sich bewusst sein.

Benutzeravatar
lycatoria
Frequent-Poster
Frequent-Poster
Beiträge: 1250
Registriert: 31 Okt 2010, 02:10
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Wie steht ihr zu Impfungen?

Beitragvon lycatoria » 27 Jan 2012, 12:14

Tamiflu ist aber auch kein Impfstoff. Tamiflu ist sicherlich ein gutes Medikament und es sollte auch (wie viele andere Medikamente, siehe die Liste der unentbehrlichen Arzneimittel der WHO) vorgehalten werden - aber sobald etwas als Wundermittel angepriesen wird ist Vorsicht angesagt.

Ich denke, man kann zwischen Schulmedizin und alternativen Therapieformen gut abwirken. Wenn es nicht gerade wirklich bedrohliche Krankheiten sind, sondern eher der übliche Standardkram, also meinetwegen Erkältung und dgl. sind Homöopathika und Naturheilmittel sicherlich erstmal vorzuziehen. Man sollte abwägen und nicht in Extreme verfallen. Leider passiert das bei diesem Thema relativ schnell.

Benutzeravatar
pseudonym
Star-Member
Star-Member
Beiträge: 2548
Registriert: 02 Aug 2009, 23:02
Wohnort: Bayreuth
Kontaktdaten:

Re: Wie steht ihr zu Impfungen?

Beitragvon pseudonym » 27 Jan 2012, 14:25

lycatoria hat geschrieben:Tamiflu ist aber auch kein Impfstoff. Tamiflu ist sicherlich ein gutes Medikament und es sollte auch (wie viele andere Medikamente, siehe die Liste der unentbehrlichen Arzneimittel der WHO) vorgehalten werden - aber sobald etwas als Wundermittel angepriesen wird ist Vorsicht angesagt.


Du hast Recht es ist kein Impfstoff, das habe ich ungut in den Kontext gesetzt. Bei Tamiflu wurden offenbar Wirkungsweisen geschönt und nicht ausreichend geprüft. Das bezog sich auf meine Aussage nicht alles blind zu glauben.

Trotzdem war mein Beispiel nicht gut, da wir hier keine Tamiflu Diskussion beginnen sollten. Dazu können wir ja ggf einen extra Thread machen
Und wenn die fette Frau mit den Halluzinationen sagt dass es wahr ist, dann ist es auch wahr!

Benutzeravatar
OldFaithful
member-boy
member-boy
Beiträge: 126
Registriert: 20 Apr 2011, 22:31
Wohnort: Franken

Re: Wie steht ihr zu Impfungen?

Beitragvon OldFaithful » 28 Jan 2012, 00:08

Impfungen sind eine feine Sache und sollte von JEDEM wahrgenommen werden. Sich nicht impfen zu lassen ist kurzsichtig und nicht besonders intelligent, denn -wie Timtom schon sagte - es rettet nicht nur das eigene Leben, sondern auch das der Mitmenschen. Wusstet ihr, dass die Pocken - die zur Zeit eurer Eltern noch als tötliche Krankheit galten - durch eine Impfung ausgerottet wurden, dass Gardasil die Infektion mit den humanen Papillomaviren und das anschließend evtl. folgende Cervixkarzinom um 98%-100% (je nach Studie) reduziert, dass auch Polio bei uns nur aufgrund der Impfung kein Schrecken aller werdenden oder jungen Mütter mehr ist?

Das dahinter die Pharmaindustrie steht ist war und teilweise traurig und ich würde auch keinem, der nicht in gefährdete Länder reist, empfehlen japanische Enzephalitis und Gelbfieber zu impfen...aber mal ehrlich: Wenn ihr in ein Malariagebiet kommt würdet ihr doch auch Prophylaxe schlucken. Warum sich also hier nicht gegen Influenza impfen lassen? Die tötet übrigends mehr Menschen als AIDS - und gäb es dagegen einen Impfstoff wärt ihr doch alle vorne mit dabei, oder nicht?

LG Old
P.S.: Ärzte sind sogar verpflichtet sich zu impfen. Sogar schon im Medizinstudium. Es gibt keine Uni, die ihren Studenten erlaubt ohne HepA/B Patientenkontakt zu haben.
P.P.S.: Vllt. bin ich falsch informiert, aber Tamiflu ist meines Wissen nach eine Impfung. Nur, dass es oral verabreicht wird heißt nicht, dass es keine Impfung ist. Das nennt man dann Schluckimpfung.
MfG
Old Faithful (auch wenn der Post nicht danach klingt!)
P.S.:Außerdem: Wiggle, wiggle, wiggle!

Benutzeravatar
pseudonym
Star-Member
Star-Member
Beiträge: 2548
Registriert: 02 Aug 2009, 23:02
Wohnort: Bayreuth

Re: Wie steht ihr zu Impfungen?

Beitragvon pseudonym » 28 Jan 2012, 00:16

OldFaithful hat geschrieben:
P.P.S.: Vllt. bin ich falsch informiert, aber Tamiflu ist meines Wissen nach eine Impfung. Nur, dass es oral verabreicht wird heißt nicht, dass es keine Impfung ist. Das nennt man dann Schluckimpfung.


Code: Alles auswählen

Oseltamivir ist ein Arzneistoff aus der Gruppe der Neuraminidase-Hemmer, der für die Therapie der Virusgrippe (Influenza) sowie zur Postexpositionsprophylaxe (Vorbeugung nach möglichem Kontakt mit einem Infizierten) bei Kindern ab einem Jahr und Erwachsenen zugelassen ist.


Tamiflu wir nicht prophylaktisch gegeben. Also nicht wie z.b bei einer Hepatitisimpfung, die man sich verabreichen lässt um sich nicht anzustecken (vereinfacht ausgedrückt)

Tamiflu ist therapeutisch, das heißt man hat den Erreger bereits oder zumindest vermutlich bereits im Körper
Und wenn die fette Frau mit den Halluzinationen sagt dass es wahr ist, dann ist es auch wahr!

Benutzeravatar
benni-cba
member
member
Beiträge: 441
Registriert: 16 Okt 2005, 11:56
Wohnort: Berlin

Re: Wie steht ihr zu Impfungen?

Beitragvon benni-cba » 28 Jan 2012, 12:06

OldFaithful hat geschrieben:Wusstet ihr, [...] dass Gardasil die Infektion mit den humanen Papillomaviren und das anschließend evtl. folgende Cervixkarzinom um 98%-100% (je nach Studie) reduziert?


Und hast du schon eine einzige Langzeitstudie zu den HPV Impfungen gesehen? Sicherlich nicht, denn das Zeug ist ja ziemlich neu. :wink:

Wobei die HPV-Impfung (eher als Impfung gegen Gebärmutter-Krebs bekannt) eigentlich auch für weitaus mehr Leute interessant sein könnte. Denn schließlich sind div. HP-Viren nicht nur im Verdacht bei Frauen Gebärmutterhalskrebs auszulösen, sondern als sexuell übertragbare Krankheit auch für Feigwarzen/Condylome verantwortlich.

Aber wie das nunmal so ist: alles viel zu neu. Selbst zur Krebsprävention gibts nicht ausreichend studien - zu solchen "Randproblemen" gibts erst recht noch keine.

Benutzeravatar
OldFaithful
member-boy
member-boy
Beiträge: 126
Registriert: 20 Apr 2011, 22:31
Wohnort: Franken

Re: Wie steht ihr zu Impfungen?

Beitragvon OldFaithful » 28 Jan 2012, 13:43

Jo hab mich auch grad nochmal informiert :D Tamiflu ist ein Neuramidase-Hemmer, also ein Virostatikum...gebe euch da also Recht :D.
Und die HPV impfung hab ich auch schon gekriegt, weil sie mit hoher Wahrscheinlichkeit Anal und Peniskarzinome verhindert...und ratet mal weR dafür Risikogruppe ist :D.

Aber nein, LANGZEITstudien habe ich mir zu dem Thema noch nicht reingezogen, kann aber mal kucken ob ich das ein oder andere interessante TOpic dazu ausgraben kann...
MfG
Old Faithful (auch wenn der Post nicht danach klingt!)
P.S.:Außerdem: Wiggle, wiggle, wiggle!

Re: Wie steht ihr zu Impfungen?

Werbung
 

 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Gesundheit und Krankheiten“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste