Urologe

Hier könnt ihr euch über Gesundheitsthemen, Krankheiten und ihre Vorbeugung unterhalten.
Benutzeravatar
Oxyn
Greenhorn
Greenhorn
Beiträge: 83
Registriert: 06 Jun 2010, 17:50
Wohnort: ziemlich genau zwischen Dresden und Chemnitz

Urologe

Beitragvon Oxyn » 19 Aug 2011, 00:43

Ich hab mit ziemlicher Sicherheit eine Vorhautverengung... und zudem noch 2 junkende dunkle punkte auf der Eichel, aber keiner der Urologen in meiner Nähe will einen Minderjährigen behandeln. Deshalb meine fragen: 1. Was soll ich tun, im Krankenhaus anrufen oder was? Ne Beschneidung is doch keine soo große Sache. 2. Weiß jemand was es mit den punkten auf sich hat? Gesund sieht das nicht aus.
Mein kleiner Freund bedankt sich.
Ich bin so gücklich das ich dich gefunden habe... =) Aber jetzt will ich dich auch zurück.

Urologe

Werbung
 

Saarboy94
Gast
Gast

Re: Urologe

Beitragvon Saarboy94 » 19 Aug 2011, 01:35

Also ich wurde mit 12 zwar nicht beschnitten , aber auch operiert, aber nciht behandelt.
Geh mit deineen eltern dort hin. So scheisse das klingt aber die müssen nunmal für jede dumme untersuchung ihr einverständnis geben.
warte mit sowas nciht ab- guck dass du dort schnell hinkommst.
P.s. Die juckenden punkte können evtl von der verengung her kommen, da man die eichel dann nciht richtig waschen kann m.w.
also ab zum arzt, zur not mit muddi ;)

Gruß Chris

Benutzeravatar
gnofi
Frequent-Poster
Frequent-Poster
Beiträge: 1068
Registriert: 06 Sep 2009, 17:34

Re: Urologe

Beitragvon gnofi » 19 Aug 2011, 13:30

Oxyn hat geschrieben:aber keiner der Urologen in meiner Nähe will einen Minderjährigen behandeln


Warum das denn?

Benutzeravatar
Timothy
advanced-boy
advanced-boy
Beiträge: 379
Registriert: 13 Jun 2011, 22:15
Wohnort: Nähe Münster

Re: Urologe

Beitragvon Timothy » 19 Aug 2011, 13:50

gnofi hat geschrieben:
Oxyn hat geschrieben:aber keiner der Urologen in meiner Nähe will einen Minderjährigen behandeln

Warum das denn?

Die Ärzte sind doch dazu verpfichtet zu helfen, oder?

Benutzeravatar
lycatoria
Frequent-Poster
Frequent-Poster
Beiträge: 1250
Registriert: 31 Okt 2010, 02:10
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Urologe

Beitragvon lycatoria » 19 Aug 2011, 15:52

Dunkle juckende Punkte? Sind die flach oder stehen die heraus?

Benutzeravatar
Bornthisway
advanced-boy
advanced-boy
Beiträge: 207
Registriert: 21 Jul 2011, 17:17
Wohnort: Hamburg

Re: Urologe

Beitragvon Bornthisway » 20 Aug 2011, 01:41

Timothy hat geschrieben:
gnofi hat geschrieben:
Oxyn hat geschrieben:aber keiner der Urologen in meiner Nähe will einen Minderjährigen behandeln

Warum das denn?

Die Ärzte sind doch dazu verpfichtet zu helfen, oder?

Ja, sie sind dazu verpflichtet, aber bis 18 ist die Einverständnis der Eltern erforderlich.

Benutzeravatar
Oxyn
Greenhorn
Greenhorn
Beiträge: 83
Registriert: 06 Jun 2010, 17:50
Wohnort: ziemlich genau zwischen Dresden und Chemnitz
Kontaktdaten:

Re: Urologe

Beitragvon Oxyn » 20 Aug 2011, 02:39

dachte ich auch... aber wenn ich dort anrufe verweisen die mich auf einen anderen urologen, und dieser verweist mich wieder zum ersten... -__-' die punkte stehen nicht hervor, sehen aus wie leberflecke...
Ich bin so gücklich das ich dich gefunden habe... =) Aber jetzt will ich dich auch zurück.

Rainer
Gast
Gast

Re: Urologe

Beitragvon Rainer » 20 Aug 2011, 07:30

Versuch doch mal den Weg über den Hausarzt.

Benutzeravatar
pseudonym
Star-Member
Star-Member
Beiträge: 2548
Registriert: 02 Aug 2009, 23:02
Wohnort: Bayreuth
Kontaktdaten:

Re: Urologe

Beitragvon pseudonym » 20 Aug 2011, 12:16

Du kannst natürlich zum Urologen gehen. Die haben Behandlungspflicht außer sie sind ausgelastet. Dass da die Zustimmung der Eltern erforderlich ist hab ich noch nie gehört. Kann ich mir auch nicht vorstellen. Der Arzt muss auch bei einem Jugendlichem die Schweigepflicht einhalten gegenüber der Eltern.
Und wenn die fette Frau mit den Halluzinationen sagt dass es wahr ist, dann ist es auch wahr!

Benutzeravatar
quasimodo
member-boy
member-boy
Beiträge: 143
Registriert: 23 Jan 2009, 20:54
Wohnort: dortmund

Re: Urologe

Beitragvon quasimodo » 20 Aug 2011, 13:01

geh mit deinen ellis zu hausarzt...peinliche situation....aber gesundheit geht vor ;-)

Benutzeravatar
gnofi
Frequent-Poster
Frequent-Poster
Beiträge: 1068
Registriert: 06 Sep 2009, 17:34

Re: Urologe

Beitragvon gnofi » 20 Aug 2011, 15:53

Bornthisway hat geschrieben:Ja, sie sind dazu verpflichtet, aber bis 18 ist die Einverständnis der Eltern erforderlich.


Quelle?

Benutzeravatar
pseudonym
Star-Member
Star-Member
Beiträge: 2548
Registriert: 02 Aug 2009, 23:02
Wohnort: Bayreuth

Re: Urologe

Beitragvon pseudonym » 20 Aug 2011, 16:07

Er braucht definitiv keine Einverständniserklärung, soweit kommt's noch.
Und wenn die fette Frau mit den Halluzinationen sagt dass es wahr ist, dann ist es auch wahr!

Benutzeravatar
Bornthisway
advanced-boy
advanced-boy
Beiträge: 207
Registriert: 21 Jul 2011, 17:17
Wohnort: Hamburg

Re: Urologe

Beitragvon Bornthisway » 20 Aug 2011, 17:17

pseudonym hat geschrieben:Er braucht definitiv keine Einverständniserklärung, soweit kommt's noch.



Natürlich braucht man die... man kann sich unter 18 nicht einfach operieren lassen, wie man gerade lustig ist. Eine Untersuchung kann auch so geschehen - aber spätestens bei der Behandlung, die operativ zu seiner Gesundheit beiträgt, kommen seine Eltern ins Spiel.
Operation ohne Einwilligung - geht nicht!

Benutzeravatar
gnofi
Frequent-Poster
Frequent-Poster
Beiträge: 1068
Registriert: 06 Sep 2009, 17:34

Re: Urologe

Beitragvon gnofi » 20 Aug 2011, 18:04

Bornthisway hat geschrieben:Natürlich braucht man die... man kann sich unter 18 nicht einfach operieren lassen, wie man gerade lustig ist. Eine Untersuchung kann auch so geschehen - aber spätestens bei der Behandlung, die operativ zu seiner Gesundheit beiträgt, kommen seine Eltern ins Spiel.
Operation ohne Einwilligung - geht nicht!


Zunächst einmal geht es hier um keine Operation, sondern nur um eine einfache Untersuchung. Zudem braucht man für eine OP als Minderjähriger NICHT die Einwilligung der Eltern. Ob man fähig ist einzuwilligen, bemisst sich allein nach der geistigen Reife und der Urteilsfähigkeit des Jugendlichen.

Benutzeravatar
Bornthisway
advanced-boy
advanced-boy
Beiträge: 207
Registriert: 21 Jul 2011, 17:17
Wohnort: Hamburg

Re: Urologe

Beitragvon Bornthisway » 20 Aug 2011, 18:42

Ich beziehe mich (wie geschrieben) auch nicht auf die Behandlung, sondern auf die mögliche Operation; um auf seine Aussage, eine Beschneidung (ein operativer Eingriff), sei ja keine große Sache, zurückzukommen.
Die Eltern haben aber das Recht zu erfahren, was mit dem Kind geschieht, zumindest bei Operationen. Mit Paragraphen hab ichs nicht so, aber notfalls kann ichs ja mal rausgooglen. Dasselbe gilt ja schließlich auch für Piercings, Schönheits-Ops, etc.

Re: Urologe

Werbung
 

Zurück zu „Gesundheit und Krankheiten“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste