Politik auf BP

Fragen, Feedback, Kritik, Technische Probleme, Verbesserungsvorschläge und Lobgesänge
Light
Greenhorn
Greenhorn
Beiträge: 98
Registriert: 30 Aug 2012, 21:00

Politik auf BP

Beitragvon Light » 28 Sep 2013, 12:12

Hallo Leute,
Ich hab mir gedacht, dass ein paar sehr viele unangebrachte Dinge hier auf BP gesagt wurden....
Ich würde mir wünschen, dass alle, die glauben/wissen jemanden beleidigt zu haben, sich hier entschuldigen...
Weiters werde ich jetzt etwas länger nicht mehr auf BP on kommen, da ich hier das Wettrennen mit dem Niveau in den Keller sicher verlieren würde.

lg Light

ps: Ich empfehle dieses Forum politikfrei zu halten.

Politik auf BP

Werbung
 

Benutzeravatar
winterkind
member-boy
member-boy
Beiträge: 108
Registriert: 24 Aug 2013, 18:36

Re: Politik auf BP

Beitragvon winterkind » 28 Sep 2013, 12:17

Ich denke, Entschuldigungen bringen gar nichts. Wenn man sich ohne Reue entschuldigt und keine Besserung eintritt, wäre es besser, man hätte sich nicht entschuldigt.

Ich finde es aber schade, dass politische Quekörpfe andere User dazu drängen, das Forum zu verlassen oder zumindest länger nicht mehr zu besuchen.

Deine Empfehlung kann ich teilen. Zwar sollte es möglich sein, sachlich und fachlich über Politik zu diskutieren, seinen Standpunkt ohne Beleidigungen und Polemik herüberzubringen, andere Meinungen zu repsketieren (auch wenn man sie nicht für sich persönlich akzeptieren kann) und dabei ein gewisses Niveau zu halten. Mir ist besonders in dem Thread über politische Parteien, dass so etwas (zumindest hier) nicht zustande kommen kann.
Understood nothing, but happy as fuck

Benutzeravatar
Yahool3r
Star-Member
Star-Member
Beiträge: 2481
Registriert: 29 Mär 2011, 20:50
Wohnort: Kiel

Re: Politik auf BP

Beitragvon Yahool3r » 28 Sep 2013, 13:24

Ich fände es schade, wenn es ein BP ohne Threads über politische Themen gäbe. Ich konnte hier schon oft sachlich mitdiskutieren, wurde von Argumenten überzeugt und habe auch überzeugt. :)
Wenn jemand mit einer aggressiven Grundstimmung in einen Thread reinprescht und auch in keinster Weise wirklich diskutierbereit ist, dann ist das leider so, aber man kann die Person darauf hinweisen und wenn das nicht hilft, sind meistens auch noch die Mods da, die für Frieden sorgen.^^
Beziehst du dich eigentlich auf einen aktuellen Vorfall oder einer Diskussion? Würde gerne wissen, welche es wäre.
Gimme love,
gimme dreams,
gimme a good self esteem

Benutzeravatar
DerNerd
member-boy
member-boy
Beiträge: 134
Registriert: 26 Mai 2013, 03:16

Re: Politik auf BP

Beitragvon DerNerd » 28 Sep 2013, 14:04

Ich kann mich Yahool3r nur anschließen. Was wäre das für eine Atmosphäre, wenn die Tabus schon bei einfachen politischen Themen beginnen würden? Man will hier doch auch mit anderen Schwulen diskutieren und nicht nur über das Schwulsein selber...

Wie es leider überall im anonymen Raum Internet üblich ist, gibt es eben Trolle und es wird sie immer geben. Ich finde, anstatt Teile des Boypoints deshalb einfach auszusperren, wäre es doch viel sinnvoller, sich an die erste Regel, die man im Netz lernt (gleich nach "Man soll sich nie auf "hotbunny96"s einlassen"...), nämlich "Never feed the troll!" halten.

Und jeder, der sich nicht an diese Regel hält / hielt, hat sowieso Teilschuld.
"The day Microsoft makes something that doesn't suck, they'll be making vacuum-cleaners."

Benutzeravatar
blowfish
boypoint-Moderation
Beiträge: 7907
Registriert: 06 Sep 2004, 23:26
Wohnort: Köln

Re: Politik auf BP

Beitragvon blowfish » 28 Sep 2013, 15:00

Ich habe das Thema mal in den Feedbackbereich verschoben, denn ich denke da passt es besser hin als zu "Allgemein und News".

Ich wuerde mich ueber konstruktive Vorschlaege freuen, wie wir das Diskussionsklima verbessern koennen. Kontroverse Themen auszuklammern faende ich schade, denn wenn alle sowieso einer Meinung sind, wird es doch recht bald langweilig.
Bin ich schwul? 83% der Menschen, die diese Frage stellen, sind schwul. Hast du dich vorher extra in einem schwulen Forum angemeldet, beträgt die Wahrscheinlichkeit sogar 97%.

Benutzeravatar
Schulbuch
member
member
Beiträge: 429
Registriert: 18 Jan 2010, 19:09

Re: Politik auf BP

Beitragvon Schulbuch » 30 Sep 2013, 19:08

Ich würde mir wünschen, dass alle, die glauben/wissen jemanden beleidigt zu haben, sich hier entschuldigen...

Uhh, ich glaube irgendwann habe ich ganz sicher irgendwen beleidigt, dafür entschuldige ich mich hier gerne!

Ich wuerde mich ueber konstruktive Vorschlaege freuen, wie wir das Diskussionsklima verbessern koennen. Kontroverse Themen auszuklammern faende ich schade, denn wenn alle sowieso einer Meinung sind, wird es doch recht bald langweilig.

Aber gerne liefere ich Vorschläge und Einschätzungen, wenn man mich so nett fragt. Was mir auffällt: In letzter Zeit sind die politischen Themen recht schwammig begrenzt. Es gibt keine klare Zielsetzung im Eröffnungspost, also redet jeder einfach über das, was ihm gerade so einfällt. Gutes Gegenbeispiel einer interessanten Diskussion: https://forum.boypoint.de/allgemein-und-news-f23/was-ist-nur-mit-der-energiewende-los-t18305.html. Faustregel: Nicht über Parteien reden, sondern über Inhalte.
Generell Politik wegzulassen halte ich für falsch. "Allgemein und News" war und ist für mich der Bereich, in dem man kurze Informationen über aktuelle Ereignisse bekommen kann, hier und da mal ausführlichere Gespräche zu gesellschaftlichen Fragestellungen (Krisen, CSD, Äußerungen aus dem Vatikan usw.). Für mich sind Themen mit mehr als 5 Seiten Vorgeschichte eher abschreckend und da wundert es mich auch nicht, wenn der Großteil der Seiten nicht mit inhaltlichen Schätzen geschmückt wurde. Vielleicht täte es auch gut unsere 17 Themen über Parteien im Allgemeinen einzudampfen und aus dem "News" Bereich auszulagern, z.B. in die "Members area" (zumal die eigene pol. Haltung kein völlig unbedenkliches Gesprächsthema für den öffentlichen Bereich ist).
Und natürlich sollten wir alle nicht vergessen, dass es die Aufgabe der User ist, Themen mit Inhalt zu beleben. Moderatoren können gerne eingreifen wenn seit 8 Posts kein Inhalt mehr zum Thema dazu kam, aber User nur ruhig zu stellen wertet natürlich das Thema auch nicht auf. Ein gesunder Streit, bei dem die Beteiligten nicht die anderen Leser aus dem Blick verlieren, ist gar nicht mal so übel. Wenn ich mich recht entsinne, waren manche meiner Posts ähnlicher Natur. Aber hier liegt dann auch die große Gefahr, dass man sich nur noch an der Antwort des Anderen abarbeitet, anstatt auch neue Gedanken hinzuzufügen. Viele machen sich diese Mühe nicht und antworten auf einen einzeiligen Post mit einem eigenen (nahezu) Einzeiligem und so weiter. Das führt dann zu herzlich wenig. Natürlich können auch längere Beiträge beleidigend oder unpassend sein, aber immerhin ist die Wahrscheinlichkeit auf einen wenigstens halbwegs durchdachten Standpunkt zu treffen deutlich größer.
Zurück zu deiner Frage, blowie, wie das Gesprächsklima verbessert werden kann. Ich fürchte, dass wir nichts weiter tun können, als mit gutem Beispiel voran zu gehen. Mit dem derzeitigen Qualitätsstandart im "Philosophie und Tiefgründigeres" Unterforum, dem ich den Großteil meiner Mühe gewidmet habe die letzten Jahre hindurch, bin ich überaus zufrieden - um nicht zu sagen - glücklich. Dank der herausragenden Belegschaft, die von diesem Unterforum angezogen wird, muss ich nur äußerst selten mahnend oder lenkend in Diskussionen eingreifen. Im Vergleich zu anderen Unterforen wird natürlich deutlich seltener geschrieben, aber ich würde ein Thema mit 7 guten Beiträgen einem Thema mit 79 belanglosen Sätzen jederzeit vorziehen.
Allerdings denke ich, dass ein Forum wie boypoint durchaus beide Gesprächsformen braucht, um zu überleben. Es gibt viele Arten von Nutzern hier und es hat seine Gründe, warum man Leute aus dem einen Unterforum nur sehr selten in einem anderen Unterforum wieder findet. Wenn es speziell darum geht, ein negatives Gesprächsklima in unseren kurzweiligeren Unterforen zu verhindern, könnte man es mit einer Humor-Therapie versuchen. Ironie und Humor ist den "Allgemein und News" Themen großteils abhanden gekommen, womöglich gerade weil ich und einige andere Personen zu sehr versucht haben, die dortigen Themen sachlich und nüchtern anzugehen. Zum Teufel damit, warum sollte man nicht mal über eine Schlagzeile lachen dürfen!² Nur bin ich nicht der richtige Autor für täglich aktuelle Beiträge. Also liegt es schlussendlich in der Verantwortung der dort aktiven Nutzer, die Themen entsprechend zu gestalten.

²(Zum Beispiel lockert das Bild vom Wasserglas die von mir oben erwähnte Diskussion über die Energiewende deutlich auf.)

Von allen anderen Unterforen als den zwei genannten habe ich natürlich herzlich wenig Ahnung und weiß dementsprechend auch nicht, wie die Lage dort aussieht.

mfg Schulbuch

Re: Politik auf BP

Werbung
 

Zurück zu „Feedback“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast