Warum eigentlich?

Rund ums Coming-Out - wenn es das überhaupt gibt.
Rainman
member-boy
member-boy
Beiträge: 124
Registriert: 17 Okt 2009, 15:27

Re: Warum eigentlich?

Beitragvon Rainman » 20 Nov 2009, 18:52

Das Problem ist bisher hat mich noch niemand darauf angesprochen, nichtmal die denen ichs direkt gesagt hab.
Ich glaub ich würde lieber beleidigt werden, als nur von manchen kurz komisch angeguckt zu werden oder so behandelt zu werden wie immer.
Wie vielen Leuten muss ich es denn noch sagen???
Ich weiß bei allen etwa 120 Leuten in meiner stufe nicht woran ich bin, speziell bei dem typen, den ich liebe.
Er hat zwar gesagt, dass er in jungs nur kumpel sieht (und ich hab eigentlich auch keinen liebeskummer mehr wegen ihm), aber er war schon immer sehr verschlossen. Ich wusste nie wirklich, ob er mich als kumpel sieht, wie einen guten oder sehr guten Freund oder einfach wie irgendjemand von seiner schule.
Er hängt jetzt auf einmal mit ganz anderen Typen ab als sonst.
Er war immer beleidigt, wenn man ihn gefragt hat, was er macht und hats nie gesagt --> immer eifersucht meinerseits. Auch heute musste er im chat auf einmal bedeutend weg. Kann ich mit ihm befreundet sein, wenn er mir in keinster weise zu vertrauen scheint und schien.
Das macht mich so fertig, ich weiß nicht, was er für ein mensch ist, ob er noch mit mir befreundet sein möchte,...
Jetzt bin ich das ganze wochenende allein. Ich hab eigentlich nur ihn und meinen besten freund, der mir immer noch nicht glaubt, dass ich schwul bin.
Heut nach der schule war ich so was von verlassen und einsam. Ich würde sogar weiterhin den typen, den ich liebe als guten freund haben wollen deswegen.
Heut abend wird so schrecklich:
Meine clique: mein bester freund, der typ, den ich liebe, und ein paar andere die jetzt wissen, dass ich schwul bin, mit denen ich noch kein wort darüber geredet hab und auch sonst kein intensives Verhältnis hab, treffen sich heute wie jeden freitag abend.
Man muss dazu sagen ich wohn 30 minuten mit dem auto von denen weg. Ich kenn alle seit einem guten Jahr, sie sich untereinander schon seit der ersten klasse und wohnen im selben kaff, nehmen immer den selben bus,... Reden aber immer schlecht von den anderen untereinander.
Hab mich da schon mal halb selber eingeladen, naja mehr von meinem besten freund. Die meisten von denen hatten ein problem damit, auch der typ, den ich liebe. Heut bin ich natürlich nicht dabei. Ich kann mich nur schwer von diesen leuten lösen. Wahrscheinlich reden sie den ganzen abend nicht ein wort über mich. So ein scheiß gefühl :evil:
Ich bräuchte einfach ein zwei leute, denen ich vertrauen kann, die mich in den arm nehmen, usw.
Bin aber nicht frei mich auf die anderen leute in meiner schule einzulassen.
Was würdet ihr jetzt machen?

Re: Warum eigentlich?

Werbung
 

ZeroLight
Greenhorn
Greenhorn
Beiträge: 76
Registriert: 16 Nov 2009, 14:47

Re: Warum eigentlich?

Beitragvon ZeroLight » 20 Nov 2009, 18:57

ich würden dieser jungs-clique nicht hinterher laufen. Ich hatte auch mal den Fall das ich unbedingt einer ganz bestimmten Gruppe zugehören wollte....ich möchte die leute sehr gerne und ich weiß auch das sie mich gerne mögen, aber es hat nicht gepasst....also hab ich mir gesagt, das ich mir den Stress nicht antue....es gibt so viele andere Leute, da ist für jeden das passende dabei.

Rainman
member-boy
member-boy
Beiträge: 124
Registriert: 17 Okt 2009, 15:27

Re: Warum eigentlich?

Beitragvon Rainman » 22 Nov 2009, 00:27

Hab mal einen aus der clique gefragt, warum ich den leuten da so scheiß egal war und ob sie ein problem mit mir hatten?
Die antwort:
"ne ein problem nicht....aber sag mal wie kommst du plötzlich dadrauf??.....oder hast du dich halt jetzt erst beschlossen es allen zu erzählen??"
Gabs jetzt ein problem oder nicht? Und warum wollen alle wissen, wie ich drauf komm? Wurde ich schon mal gefragt. Was würdet ihr antworten, warum man sich outet. Dieser typ jedenfalls weiß es seit vorgestern.
Den typ, den ich liebe, hab ich darum gebeten, das zwischen uns, also dass ich ihn liebe, für sich zu behalten.
Jetzt hab ich ihn gefragt, was er will und wie er sich es weiterhin vorstellt. Hab ihm noch vorher gesagt, dass mir seine freundschaft viel bedeutet.
Er hat nicht sofort geantwortet und ich hab ihm gesagt er soll sichs überlegen.....
Ansonsten freu ich mich auf montag, endlich dazu stehen zu können, dass ich schwul bin. :D

Benutzeravatar
Solus
member-boy
member-boy
Beiträge: 181
Registriert: 30 Jun 2009, 04:21
Wohnort: Stollberg

Re: Warum eigentlich?

Beitragvon Solus » 22 Nov 2009, 15:00

na dann wünsche ich dir mal alles gut für morgen *daumen drück*
ich finde, es ist eigendlich ein recht schönes gefühl, wenn man z.B.: in der Klasse ganz offen zu sich stehen kann. ich hoffe mal das es dir mindestens genau so toll ergeht wie mir. als ich mich in meiner neuen klasse geoutet hab, waren erstmal viele total sprachlos (ich muss dazu sagen: wir sind nur 5 jungs und 23 mädchen) und im nachhinein hat mich dann einer der jungs über icq angeschreiben und meinte, das er auf jeden fall hinter mir stehen würde, wenn mich mal irgendwer aufgrund meiner sexualität dumm anmachen würde. tja seit dem hab ich wohl mind. die halbe klasse hinter mir stehen. und wir gehen untereinander relativ offen mit dem thema um xD.
oje jetzt bin ich schon wieder von thema abgekommen....
also was deinen kumpel angeht, da hoffe ich mal das ihr weiterhin befreundet bliebt, aber leider kann man das nie so genau sagen. ich würde versuchen mich auf die schönen dinge zu freuen (machst du ja schon xD)
und was deinen kumpel angeht musst du wohl warten fürchte ich. kann sein das er erstmal ne weile brauchen wird, um das alles zu verarbeiten. bin gespannt wie sich das ganze wie dir weiter entwickelt

lg solus

Rainman
member-boy
member-boy
Beiträge: 124
Registriert: 17 Okt 2009, 15:27

Re: Warum eigentlich?

Beitragvon Rainman » 22 Nov 2009, 16:50

Tja leider muss ich sagen, dass ich wohl ohne richtig feste freunde in mein comming-out rein muss.
Der typ, den ich liebe, war wie gesagt immer sehr verschlossen, also hab ich oft nachgefragt, was er macht und so.
Hat ihn schon immer sehr genervt.
Heute ist er im chat einfach off gegangen, und hat nicht ein wort auf meine fragen geschrieben.
Folglich hab ich ihm geschrieben, warum er das macht und dass es mich total fertigmacht.
Seine antwort kam dann später:
"Du bist ja voll der stalker und solltest mal zum psychater."
Ich wollte dann nur noch wissen, wie er sichs zwischen uns weiter vorstellt. Natürlich kam die antwort "scheiß egal"
Dann wars mir auch egal und ich hab halt scheiße gelabert, um ihn zu nerven: "Ich liebe dich, so wie noch niemand sonst, und jetzt ist es vorbei, das einzigste, was uns noch verbindet ist die schule also tschüss" und hab ihn aus dem chat gestrichen. Da ich ihm definitiv immer egal war, hat es keinen sinn.
Mein vorsatz: ihm von nun an aus dem weg zu gehen und ich bete, dass ich das auch mal wirklich durchhalte.
Morgen gelte ich dann wahrscheinlich als geistes kranker schwuler. :lol: oder viel mehr :cry:
Was meinen besten freund angeht: er war der einzige in der clique, der immer zu mir gestanden ist.
ABER: Er behandelt mich zwar normal aber hat noch nicht ein wort darüber mit mir geredet.
Zudem: Folgender Kommentar: man musste ankreuzen in einem fragebogen: Mann oder Frau. Sein kommentar (ich war nicht dabei) für mich solle man noch ein drittes feld machen: schwul. Nach dem motto er, sie, es :evil:
Positiv: einer von dem ich glaube er weiß es schon hat zu mir gesagt:"immer kopf hoch halten, ganz wichtig"
und bei einem anderen comming-out:
Ich: Du ich bin schwul
Er: im Ernst?
Ich: Ja
Er: Stehst du auf mich?
Ich: sicher nicht!
Er: schade^^ (war definitiv nur ein spaß)
behandelt mich total nett seitdem
bin echt mal gespannt wies morgen wird, freu mich nicht mehr so drauf wie gestern noch.

Rainman
member-boy
member-boy
Beiträge: 124
Registriert: 17 Okt 2009, 15:27

Re: Warum eigentlich?

Beitragvon Rainman » 25 Nov 2009, 20:10

Dem Typ, den ich liebe, geh ich zur Zeit aus dem Weg und er mir. Hab das Gefühl es geht nicht mit ihm und nicht ohne ihn. :-?
Mein bester Freund ist total nett zu mir, aber wir haben immer noch nicht geredet. Soll ich ihn wieder drauf ansprechen?
Es wissen min. 7 Leute. Soll ichs noch weitererzählen?
Meinerseits wäre schon noch Bedürfnis vorhanden....

Sunlight
member-boy
member-boy
Beiträge: 162
Registriert: 28 Okt 2009, 14:11

Re: Warum eigentlich?

Beitragvon Sunlight » 26 Nov 2009, 15:26

Hallo Rainman,

ohne dir jetzt zu nahe treten zu wollen, aber ich denke, wenn deine Freunde sagen, sie haben kein Problem, dann nimm es so hin. Anstatt andauernd nach einem Problem zu suchen und zu erwarten, herauszufinden, dass einen die anderen ja doch nur "hassen", eigentlich eh nicht mögen und du es eh gewusst hast, freue dich. Andere wären vielleicht ganz gerne in deiner Situation, da es ja auch Leute gibt, die nach ihrem Outing mit viel mehr Problemen konfrontiert werden.

Was natürlich auch mich traurig machen würde, ist, dass du mit keinem aus deinem Freundeskreis über deine Gefühle reden kannst. Aber glaub mir, sie machen das nicht, weil sie dich in wirklichkeit nicht mögen oder meiden wollen, sondern weil sie unsicher sind; unsicher, wie sie damit umgehen sollen. Denn wenn du mit einem Hetero anfängst, darüber zu reden, wie süß du diesen oder jenen Jungen findest, dann wird er sich eher unwohl in seiner Haut fühlen. Denn einerseits will er dich nicht verletzen und deine Gefühle anerkennen, gleichzeitig kann er es nicht, weil er ja nunmal nicht auf Männer steht und er dann nicht so tun kann, als würde er dich verstehen.

Also ich würde die Raten: suche nicht krampfhaft nach Problemen oder scheinbar verborgenen Abneigungen, sondern nimm die Situation erstmal so hin, wie sie ist. Lass deinen Freunden Zeit, sich damit zu beschäftigen. Ich habe den Eindruck, dass sie dich so normal wie möglich behandeln wollen, aber gleichzeitig unsicher sind, wie sie sich nun konkret verhalten sollen. Das zeigt ja schon dieses Aussage: " Sein kommentar (ich war nicht dabei) für mich solle man noch ein drittes feld machen: schwul." Sie wissen einfach nicht, wie sie dich jetzt einordnen sollen, daher haben sie ein Problem herauszufinden, wie sie mit dir jetzt umgehen sollen.

Und mit Mädchen ist es auch nicht das gleiche. Wenn du mit denen über Jungs oder deine Gefühle reden willst, dann ist das zwar eher noch besser, als mit "normalen" Jungs, aber es ist trotzdem nicht das gleiche und ich z.B. würde mir dabei wie ein kleines, schüchternes Mädchen vorkommen, das kitischig mit seinen besten Freundinnen über seine geheimen Schwärme labert. So wie man es sich halt vorstellt ^^

Aber gib ihnen einfach mal Zeit, überrumple sie nicht und lasse das ganze Mal in Ruhe. Ich weiß noch ganz genau, wie durcheinander ich war, als ich zum ersten Mal in der Schule einen offen Schwulen getroffen habe. Ich war dermaßen verwirrt, dass ich die falsche Treppe genommen habe und fast gestolpert wäre ^^

LG Sunlight

Rainman
member-boy
member-boy
Beiträge: 124
Registriert: 17 Okt 2009, 15:27

Re: Warum eigentlich?

Beitragvon Rainman » 26 Nov 2009, 16:49

Ich denk mal auf jeden Fall, dass du recht hast, aber ich hab eigentlich ein ganz andere Probleme.
Die Freunde von denen ich rede sind sowieso Leute, die nicht über irgendwelche Probleme reden wollen. Einzige Gesprächsthemen bei denen waren immer nur, also soweit ichs einschätzen kann auch untereinander, Sportergebnisse, Klausuren und Hausaufgaben, achja und über andere herziehen. Ne Freundin hatte auch noch niemand von denen. Ich bin einfach in der neuen Schule(1,5 Jahre da) an die falschen Leute geraten, wollte halt auch nicht allein sein.

Es sind folglich nur zwei Leute im Spiel:
a) mein bester Freund: Hab ihm ne woche zeit gegeben, Problem war vor allem, er hats hintenrum erfahren und fühlte sich verarscht. Hab heute mit ihm gesprochen und er glaubt mir jetzt, weicht dem Thema vehement aus, ist aber jetzt bereit mit mir morgen zu zweit drüber zu sprechen.
Ist es zu früh oder was würdet ihr ihm erzählen? Ich würde ihm am liebsten mein ganzes Herz ausschütten, weil ich spüre, dass mir es entscheidend helfen würde.
Weiß ja selber, dass es quatsch ist, aber ich hatte den Eindruck er wolle das Thema, wenn ich nichts mach, bis zum Ende unserer Schulzeit komplett ignorieren.
Das könnte ich nicht ertragen, ich könnte dann nicht normal mit ihm umgehen, z.B. ihn fragen, ob wir was unternehmen. Er ist definitiv unsicher, aber wie soll er mich je verstehen? Es gibt ja keinen anderen Schwulen an unserer Schule mit dem er reden könnte.
b) Der Typ, den ich liebe: Ich hab ausschließlich die letzten 1,5 Jahre mit ihm über alles reden können, wohl auch deshalb hab ich mich dann verliebt. Dann war ich verliebt und hab den Kopf verloren, ihn ständig gelobt und wollte ihn so oft wie möglich sehen. Das hat ihm natürlich nicht gepasst und seitdem gibt er offen vor ich sei ihm scheiß egal (schon bevor ers definitiv wusste). Als ers wusste, war er mein einziger Ansprechpartner. Hatte deswegen schon ein schlechtes Gewissen. Er blieb aber locker. Dann wurde mir klar, dass ich ihn dermaßen liebe, dass Freundschaft unmöglich ist.--> Distanz von beiden Seiten.
Vielleicht mein Fehler, aber irgendwie auch seitdem ich mich verliebt hatte eine Zwickmühle. Vermiss ihn grad ungeheuerlich.

Mir tut es so unendlich gut darüber zu reden, aber ich kanns nur hier. Kann man denn nur mit anderen Schwulen über seine Gefühle reden??
Bin zur Zeit verdammt einsam, sodass mir den ganzen Tag alles weh tut. Und ER guckt mich gar nicht mehr an!!
Ich hab nicht die Kraft eine Beziehung zu neuen Leuten aufzubauen, ihnen dann zu sagen ich bin schwul und dann zu warten, dass ich mit ihnen drüber reden kann.
Soll ich mich noch komplett outen? Tat mir bei jeder Person bisher nur gut...
Was mach mit der Verabredung mit meinem besten Freund? In der Schule werde ich auch von tag zu tag schlechter.
Ich bin nun mal ein sehr sensibler Mensch und mach mir über tausend Dinge Gedanken. Bräuchte nur eine einzige Person mit der ich über meine Probleme sprechen könnt und die sich dafür interessiert und mich in den Arm nimmt... Nicht meine Eltern und kein Psychologe!!!!!
Sorry fürs viele schreiben und danke für die lieben antworten :)

Sunlight
member-boy
member-boy
Beiträge: 162
Registriert: 28 Okt 2009, 14:11

Re: Warum eigentlich?

Beitragvon Sunlight » 26 Nov 2009, 17:09

Hallo Rainman :)

"Einzige Gesprächsthemen bei denen waren immer nur, also soweit ichs einschätzen kann auch untereinander, Sportergebnisse, Klausuren und Hausaufgaben, achja und über andere herziehen. Ne Freundin hatte auch noch niemand von denen."

Ach du meine Güte... Wie kann man so unlebendig sein? Ich habe so den Eindruck, die haben Probleme, mal über sich selbst zu reden. Ich denke, sie versuchen, den anderen so gut es geht zu gefallen und persönliches hinten an zu stellen, damit man keine unpassenden Schwächen oder Macken zeigt. Es wird einfach der ganze Ausdruck in die Gruppenorm gezwängt und über Belanglosigkeiten geredet, nur damit man ja nicht tiefer kommt, sonst könnte sich ja etwas unschönes zeigen. Also am Leben ist das ziemlich vorbei und die bräuchten mal eine Schocktherapie.^^

zu a)

Überrumple ihn nicht gleich, der muss das erst alles langsam verarbeiten; kann schon sein, dass er es am liebsten aufgeschoben oder gar nicht gemacht hätte, das Gespräch, jeder drückt sich halt gerne um etwas, was ihm neu oder unbekannt ist. Oder einfach unbequem. Aber ich finde, es würde auch ihm zur Persönlichkeitsbildung helfen, sich mit den Emtionen anderer zu beschäftigen.

Sage ihm deine wichtigsten Punkte, aber nicht gleich alles auf einmal und jedes Detail. Gewöhne ihn mal an, und wenn merkst es geht mehr, dann sage auch mehr. Wenn er ablehnend oder ähnlich reagieren sollte, dann musst du die Konsequenzen daraus ziehen und die Stärke aufbringen zu sagen, gut, er kann nicht und sieht sich dazu nicht in der Lage, also gehe ich eben.

Du sagst selber, du kannst keine Kompromisse eingehen und ihn weiterhin normal behandeln, wenn du ihm nicht alles sagst. Also muss er damit entweder umgehen lernen, oder es herrscht Distanz. Alle Wege dazwischen bringen dir ziemlich sicher nur Leid.

zu b)

später...

LG Sunlgiht

Rainman
member-boy
member-boy
Beiträge: 124
Registriert: 17 Okt 2009, 15:27

Re: Warum eigentlich?

Beitragvon Rainman » 27 Nov 2009, 15:51

So, das Gespräch mit meinem besten Freund war echt überraschend gut. Er hat mir zugehört und hat sich absolut korrekt verhalten.
Er hat mir aber auch erzählt, dass zwei aus unserer Clique oft über mich gelästert haben, vor und nach meinem Comming-Out. Wusste ich zwar schon, aber irgendwie doch blöd. Die Leute werde ich trotzdem problemlos vergessen und hassen (mit denen hat ich eh nie was zu tun).Die haben nicht mal den Mut mich offen zu beleidigen. Ich bin mir wenigstens sicher, dass sich zwischen mir und meinem besten Freund nichts verändern wird. :) Er hat halt selten zeit und hat auch nicht wirklich Tipps für mich. Ich hab damit natülich kein Problem, aber ich bräuchte schon nochmal mehr Leute mit denen ich was unternehmen kann und die auch zu mir passen, jemand der mich mal in den arm nimmt.
Was den Typ, den ich liebe, anbelangt, so ist er jetzt auch total durch den Wind und geht mir aus dem Weg. Hat wohl unserer Clique erzählt, dass ich ihn liebe und wird deswegen ausgelacht. Tja selber Schuld, er kapiert halt nicht, wer ihn wirklich mag und damit meine ich nicht nur mich. Er hat immer totale Angst davor nicht gemocht zu werden von den Leuten, die sich nicht für ihn interessieren und über ihn lästern.
Da bleibt mir nur noch Liebeskummer, denn ich hab feststellen müssen, dass er meine erste große Liebe ist, natürlich unglückliche erste Liebe.
Halts nicht aus ohne ihn, kann mich aber bei niemand richtig ausheulen. :cry:
Es wissen so um die 10 Leute. Soll ich noch mehr Leuten erzählen, dass ich schwul bin, kenn die meisten halt kaum?

LG Rainman

Sunlight
member-boy
member-boy
Beiträge: 162
Registriert: 28 Okt 2009, 14:11

Re: Warum eigentlich?

Beitragvon Sunlight » 28 Nov 2009, 17:48

Hallo Rainman :)

Schön, dass dir dein Freund zugehört hat!

Was deine Liebe anbelangt, würde ich sagen: lassen. Ist zwar sehr hart, aber du kannst hier eigentlich wirklich nix machen. Er will sich distanzieren und mit dem nichts zu tun haben. Er hat nicht genug Selbstvertrauen.

Falls er wirklich etwas von dir wollen sollte oder du ihm etwas wert bist, wird er von selber kommen. Dann wird ihn so etwas nicht aufhalten.

Wie alt seid ihr eigentlich?

LG Sunlight

Rainman
member-boy
member-boy
Beiträge: 124
Registriert: 17 Okt 2009, 15:27

Re: Warum eigentlich?

Beitragvon Rainman » 28 Nov 2009, 18:40

Hey Sunlight,

Wir sind 17 Jahre und eigentlich ist das alles für unser Alter ein Kinderkram.
Ich steiger mich denk ich mal in vieles ziemlich rein. Ich beginne aber allmählich zu ahnen worin mein Problem liegt.
Soviel ich mitbekommen habe, wird und wurde sehr sehr viel über mich geredet und gelästert auch vor meinem Comming-Out.
Ich steh grad an einem Punkt, indem ich das Gefühl habe gar nichts zu wissen und als gäbe es ein allgemeines Geheimnis über mich, über das nur ich nichts weiß.
Ich denk ja selber ich bin paranoid, aber ich werde total von allem ausgegrenzt. Der Typ, den ich liebe, hat mich grad gefragt, "warum es dich interressiert, was wir über dich denken?" Da stimmt doch was nicht. Wen meint er mit "wir", die ganze Schule? Hab ihm jetzt ne E-Mail geschrieben mit tausend Fragen. Will jetzt endlich Klarheit. Egal wie weh die auch tut. Meine letzten 1,5 Jahre waren eine einzige Lüge. Wem kann ich vertrauen?
Meine 1. große Liebe hat rumerzählt dass ich ihn liebe, hat mein bester Freund mir erzählt und hat zudem gesagt, er will nicht zwischen die Fronten geraten --> Er stellt sich nicht hinter mich.
Kurz später lügt mich der Typ, den ich liebe, knallhart an er hätte nichts niemandem weitererzählt.
Ich denk schon, dass mich ein paar Leute mögen, auch nach meinem Comming-Out aber niemand spricht mich drauf an und ich weiß nicht, wer wie viel weiß.
Ich häng irgendwie total in der Luft und niemand holt mich runter :lol:
Will auch nicht mehr länger ein Problemfall sein, nur dafür brauche ich einfach klarheit.
Hab jetzt meinem Vater von meinem Comming-Out erzählt und er war stolz auf mich. Unabhängig haben sowohl er als auch mein bester Freund gesagt, dass ich erwachsen geworden bin und genauso fühle ich mich auch. Gibt mir Trost.

Lg Rainman

ZeroLight
Greenhorn
Greenhorn
Beiträge: 76
Registriert: 16 Nov 2009, 14:47

Re: Warum eigentlich?

Beitragvon ZeroLight » 30 Nov 2009, 13:15

das du dich auch vor deinem Vater geoutet hast, find ich super....Und seine Reaktion ist ja auch klasse...
Woher kommst du eigentlich? Schau dich doch mal nach Beratungsstellung für Homosexuelle nach oder besser noch nach Jugendzentren für Homosexuell.... in Köln gibt es da zum Beispiel das Anyway....ist glaub ich eine gute Möglichkeit andere Schwule kennenzulernen, die eventuell die selben Probleme haben.

Rainman
member-boy
member-boy
Beiträge: 124
Registriert: 17 Okt 2009, 15:27

Re: Warum eigentlich?

Beitragvon Rainman » 30 Nov 2009, 14:05

Also die Freundin meines Vaters wohnt in Köln. Meine Eltern sind schon länger getrennt und ich bin manchmal in Köln. Problem: Ich wohn in Baden-Württemberg in einem Ort, indem es solche Treffen nicht gibt. Bin in den Weihnachtsferien erste Woche in Köln. Bei anyway gibts da feste Termine mit Anmeldung für Neueinsteiger hab ich gelesen. Was habt ihr sonst für Vorschläge? Will nicht viel ältere Leute kennenlernen. Also nicht in eine Kneipe mit Leuten ab 25.

ZeroLight
Greenhorn
Greenhorn
Beiträge: 76
Registriert: 16 Nov 2009, 14:47

Re: Warum eigentlich?

Beitragvon ZeroLight » 30 Nov 2009, 14:16

ne ne war noch nie im anyway, aber hatte früher mal überlegt, ob ich nicht mal dahin gehe. kannst einfach vorbeischauen, solange du unter 28 bist. Und ich glaub Donnerstag ist Girlysday, da haben typen nichts zu suchen.

http://www.anyway-koeln.de/anyway/

Aber sicherlich gibt es doch auch irgendwo in Baden-Württemberg ein Schwulenzentrum.

Re: Warum eigentlich?

Werbung
 

 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Coming-Out“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast