Schwul oder bi?? Zweifel seit 2 Jahren...

Rund ums Coming-Out - wenn es das überhaupt gibt.
lastresort1
Einmalposter
Beiträge: 2
Registriert: 22 Aug 2013, 10:21

Schwul oder bi?? Zweifel seit 2 Jahren...

Beitragvon lastresort1 » 22 Aug 2013, 10:45

Hallo,

das hier ist mein erster Post in dem Forum hier und dieser beginnt damit,dass ich euch von einem "Problem" erzählen möchte...
Alles hat angefangen,als ich 13 war. Ich hatte das erste Mal einen Film gesehen,in dem es um Homosexualität ging und auch ausgelebt wurde :D
Und ich muss schon sagen,dass mir das (sehr) gefallen hat... Zu der Zeit hatte ich keine Freundin und ich wusste bis dahin auch noch gar nichts so wirklich
mit Sexualität im Allgemeinen anzufangen. Na ja,wie dem auch sei,ich hab mir dabei nichts gedacht und dann ist auch gut 2 Jahre nichts mehr in die Richtung passiert...
Währenddessen habe ich mich total in ein Mädchen ,das ein Jahr älter war verliebt,ist aber leider nichts draus geworden,weil sie kein Interesse gezeigt hat...
Wir haben uns sogar einmal getroffen und sie hat gesagt,dass sie mich mag,aber eher freundschaftlich... Na ja,war nicht so schön für mich... Da war ich 14. Mit
15 habe ich dann das erste Mal homo Pornos gesehen und die fand ich auch sehr geil. Danach habe ich dann mir geschworen,die nicht mehr zu sehen,weil ich Angst hatte,schwul zu sein
und ich mir doch so eine Familie mit Kindern und liebevoller Frau später wünsche. Aber sexuell gesehen finde ich Männer viiel attraktiver... Na ja,letzten Januar habe ich dann ein anderes Mädchen kennengelernt und wir haben Monate lang über facebook geschrieben... Leider ist da auch nichts rausgeworden,weil ich die doofe Eigenart hatte,sie zu sehr zu bedrängen (vllt hat sie das auch als Ausrede benutzt ,keine Ahnung -.-) Auf jeden Fall habe ich vorhin im Internet gelesen,dass viele Pubertierende,die theoretisch Homosexuell sind,sich als bi bezeichnen und sich in so eine Verliebtheit mit Mädchen hineinsteigern,wofür ich nun Angst habe. Ich stelle mir immer wieder romantische Abende mit süßen Mädchen vor (z.B. am Strand) und finde das sehr schön,aber hat das was zu bedeuten,sagt das was aus?
Ich weiß es nicht... Seit Januar oder Februar lese ich deshalb auch regelmäßig Threads im Internet zu meinem Problem und manche sagen, dass bei ihm auch erst sexuelle Anziehung kam zu Männern und dann das emotionale... Andere sagen,dass man auch nur rein sexuell auf Männer stehen kann... Und na ja,jetzt bin ich verwirrt...
Ich habe auch von dieser "Kinsey-Skala" gehört und mich intensiv damit beschäftigt,allerdings zielt diese ja fast nur auf das sexuelle Verhalten ab,Romantik und Liebe werden kaum berücksichtigt,also deshalb kann ich mich nicht so 100% damit identifizieren...
Auch habe ich über mein Problem schon mt meinen Eltern und mit meiner besten Freundin geredet,die mich NIE verurteilen würde. Großes Glück,ich weiß^^.
Auf jeden Fall meinten sie,dass das entweder nur eine Phase ist (glaub ich nicht,denn das geht schon 2 Jahre,oder doch???) oder dass ich bi wäre...
Vor allem mein Vater ist der Meinung,dass ich auch Mädchen mag,na ja,da lass ich mich nicht beirren,aber er meint es ja eh nur gut...
Vor ein paar Wochen war ich dann im Urlaub und da war so ein Typ,der mir gefallen hat...also so vom Aussehen ja und so und ich hatte auch Fantasien...
Weil in dem Hotel kaum gleichaltrige waren,habe ich gemerkt,dass er mit mir rumhängen wollte oder so,aber ich bin nicht drauf eingegangen,weil ich jetzt nicht unbedingt
den Drang hatte,was mit dem zu machen. Auf jeden Fall aber,als er ein paar Tage vor mir abgereist ist,ging es mir an dem ersten Tag nicht so gut, weil a) Zweifel kamen,ob ich schwul bin weil ich ziemlich oft an den gedacht hatte und b) weil ich nix mit dem gemacht hatte... Ich weiß nicht genau,ob ich in den verliebt war... Hatte jetzt kein Kribbeln,wenn ich den sah oder so,aber ich habe mir immer gewünscht,dass der mich anspricht oder so... Bin nicht so gesellig und bin in der Schule auch eher ein Außenseiter...
Zuhause zurück denke ich immer weniger an ihn...

Wisst ihr,es gibt Phasen,an denen ich mich ziemlich zu Jungs hingezogen fühle und Phasen,in denen ich Mädchen auch mag ,teilweise stündlich wechselnd...
Auf jeden Fall, besorge ich es mir mehrmals täglich beim Denken an Jungs,bei Mädchen passiert kaum etwas bis gar nichts...

Kann es nicht sein,dass ich auf Jungs ausweiche,weil ich mit Mädchen noch keinen Erfolg so richtig hatte ? Kann es nicht sein,dass ich bisexuell bin?
Kann es nicht sein,dass ich verkappt schwul bin? All diese Fragen quälen mich schon so lange,dass ich mir hier wirklich eine Antwort erhoffe.
Neulich habe ich mal mit einer Bisexuellen geschrieben und ihr ebenfalls mein Problem geschildert und sie meinte,dass hört sich schon bi an (eher als schwul),aber das muss ja nichts heißen,oder?

Bitte helft mir,ich möchte endlich eine Antwort,die ich mir wahrscheinlich auch nur selbst geben kann bei gegebener Zeit... Es sei denn,ihr könnt eine Tendenz rauslesen :)


Danke an alle... :)))

Schwul oder bi?? Zweifel seit 2 Jahren...

Werbung
 

Perseus
member
member
Beiträge: 437
Registriert: 26 Okt 2011, 19:49

Re: Schwul oder bi?? Zweifel seit 2 Jahren...

Beitragvon Perseus » 22 Aug 2013, 13:02

lastresort1 hat geschrieben:Ich weiß es nicht... Seit Januar oder Februar lese ich deshalb auch regelmäßig Threads im Internet zu meinem Problem und manche sagen, dass bei ihm auch erst sexuelle Anziehung kam zu Männern und dann das emotionale... Andere sagen,dass man auch nur rein sexuell auf Männer stehen kann...

Vor ein paar Wochen war ich dann im Urlaub und da war so ein Typ,der mir gefallen hat...also so vom Aussehen ja und so und ich hatte auch Fantasien...
Weil in dem Hotel kaum gleichaltrige waren,habe ich gemerkt,dass er mit mir rumhängen wollte oder so,aber ich bin nicht drauf eingegangen,weil ich jetzt nicht unbedingt
den Drang hatte,was mit dem zu machen.

Bin nicht so gesellig und bin in der Schule auch eher ein Außenseiter...
Zuhause zurück denke ich immer weniger an ihn...


Du musst dich nicht festlegen. Schau, in wen du dich verliebst ,und dann stehst du zu der Liebe zu diesem Menschen, egal ob Frau oder Mann. Und selbst wenn du emotional eine Frau und sexuelle einen Mann willst, dann gibt es genug mögliche Partner, die zwischen den Geschlechtern stehen, sofern man sich von Vorurteilen und inneren Schranken im Kopf frei machen kann.

Mein Eindruck ist, dass du dich vor emotionalem Kontakt mit Männern fürchtest. Warum nicht einfach mit dem Typen mal ein wenig rumhängen? Vielleicht macht es einfach Spaß. Man muss ja keine romantischen Stunden miteinander verbringen. Aber mal etwas Sport oder so zusammen machen, ist doch kein Problem und es erwachsen ja auch keine Verpflichtungen daraus. Könnte es sein, dass du nicht so gesellig bzw. Außenseiter bist, weil du dir den freundschaftlichen Kontakt zu Männern verbietest, obwohl dein Bauch danach verlangt?

Im Endeffekt bringt alles theoretisieren in diesen Fragen nichts. Man grübelt nur und kommt nicht weiter. Das wichtige ist, sich aufs Gefühl zu verlassen und sich nichts zu verbieten (natürlich keine gefährlichen Dummheiten machen).

lastresort1
Einmalposter
Beiträge: 2
Registriert: 22 Aug 2013, 10:21

Re: Schwul oder bi?? Zweifel seit 2 Jahren...

Beitragvon lastresort1 » 22 Aug 2013, 13:22

Danke für die Antwort :)Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen...
Also kann man sagen,dass ich gar nichts der 3 Kategorien so richtig bin???

Perseus
member
member
Beiträge: 437
Registriert: 26 Okt 2011, 19:49

Re: Schwul oder bi?? Zweifel seit 2 Jahren...

Beitragvon Perseus » 22 Aug 2013, 14:34

lastresort1 hat geschrieben:Also kann man sagen,dass ich gar nichts der 3 Kategorien so richtig bin???


Ich denke, du solltest über die Kategorien aufhören nachzudenken. Das wichtige ist, dass du unvoreingenommen und ohne Schere im Kopf auf die Menschen zu gehst. Lehne den Kontakt zu anderen Jungen nicht ab, sondern lass dich darauf ein und du wirst merken, ob du dich dabei wohl fühlst.
Mir gab z.B. zu denken, dass ich bei einem Uni-Seminar mit 80% Frauenanteil und Übungen, die auf Kontaktaufnahme zwischen den Geschlechtern angelegt waren, danach immer nur mit Mitstudenten aus dem Seminar in der Mensa saß. Unbewusst hatte ich den Kontakt zu den Männern gesucht und war damit (auch bei Heteros) erfolgreich. Hätte ich mir eingeredet, ich muss hinterher mit einem Mädchen in der Mensa sitzen, wäre ich wohl allein geblieben und hätte mich für ungesellig gehalten.

 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Coming-Out“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste