Schwul? Bi? Hetero? – Was bin ich?

Rund ums Coming-Out - wenn es das überhaupt gibt.
Carsten
Gast
Gast

Re: Schwul? Bi? Hetero? – Was bin ich?

Beitragvon Carsten » 12 Jun 2013, 05:30

ich denke ich bin bi - und was nun?

Re: Schwul? Bi? Hetero? – Was bin ich?

Werbung
 

steveXbird
member
member
Beiträge: 456
Registriert: 13 Aug 2010, 22:33
Wohnort: Wonderland
Kontaktdaten:

Re: Schwul? Bi? Hetero? – Was bin ich?

Beitragvon steveXbird » 12 Jun 2013, 17:23

Bi? Jetzt bist du so gut wie verloren. Wie Ekelhaft. Bisexuell. Geht Ja Garnicht.

Nein mal ernsthaft: Was soll jetzt sein? Lebst weiter wie bisher :) Wo die liebe hinfällt, worauf du grad lust hast, koste es aus!

greeetings
http://the-world-revolve-around-me.tumblr.com/
-The Most Tender Thing You Ever Said To Me, Is That I Suffer From Paranoia-

chrisJR
Einmalposter
Beiträge: 3
Registriert: 06 Jul 2013, 00:04

Re: Schwul? Bi? Hetero? – Was bin ich?

Beitragvon chrisJR » 06 Jul 2013, 00:35

Als ich mir den text und die antworten durch gelesen hab, hab ich bemerkt das der teil mit der verachtung viele als "unnötig" und vlt. sogar "kindich" abstempeln...ich bekam verachtung. von allen sogar von meiner mutter...sie spricht mich öfter ddarauf an aber ich blocke.ab weil ich es einfach nicht verstehe wieso sie mich nicht einfach akzeptieren kann aber mitten im nirgendwo auf dem land ist das wohl nicht möglich...weiß einer von euch vielleicht einen rat ? Das würde mir vielleicht ein bisschen helfen ?! :wink:

SoadyBullet
Einmalposter
Beiträge: 9
Registriert: 12 Aug 2013, 14:10

Re: Schwul? Bi? Hetero? – Was bin ich?

Beitragvon SoadyBullet » 15 Aug 2013, 19:57

Oh man... also, die Fragen kann ich alle beantworten, aber die meisten davon auch im Gegenteil bejahen!
"Findest du Jungs niedlich"? ... manche schon, ja... aber mädchen auch :D
und immer so weiter..
joa, Bi ist Bi, ne? :P

DasKarlchen
Einmalposter
Beiträge: 1
Registriert: 16 Aug 2013, 17:37

Re: Schwul? Bi? Hetero? – Was bin ich?

Beitragvon DasKarlchen » 16 Aug 2013, 17:43

Also ich hätte mir damals auch so einen Text zum Coming Out gewünscht. Es ist halt in einem kleinen Dorf nicht immer so einfach, wenn man sich plötzlich für alle (anderen) überraschend als homosexuell outet und dann mit den Konsequenzen zu leben hat. Da geht es mir wohl ähnlich wie Chris hier. Das 21. Jahrhundert klopft hier erst ganz vorsichtig an die Tür. Ich hatte das "Glück" das ich mich erst kurz vor Studienbeginn geoutet habe. Die zu erwartende negative Reaktion konnte mich dann nicht mehr so hart treffen. Immerhin stand ein Neuanfang in einer deutlich toleranteren Großstadt bevor. Ich war nur froh, dass es meine Eltern relativ gut aufgenommen haben. Das wäre sonst ein schwerer Schlag gewesen . . .

Benutzeravatar
Minion
member-boy
member-boy
Beiträge: 140
Registriert: 12 Aug 2013, 00:47
Wohnort: Heidelberg

Re: Schwul? Bi? Hetero? – Was bin ich?

Beitragvon Minion » 03 Sep 2013, 19:41

Jaaaaa, so auf'm Land ist die Aufklärung noch nicht ganz durch....
Ich werde es wohl nie verstehen, wieso man jemanden auf Grund seiner "Uferseite" verachtet, oder bemitleidet, oder "heilen", bzw. "bekehren" will! Mein Gott, ich muss damit leben und nicht ihr!
Deshalb werde ich genauso wie Karlchen hier die bombe erstmit dem Auszug platzen lassen, und mich dann öffentlich outen!
You know it's cold outside when you go outside and it's cold.

Jani
member-boy
member-boy
Beiträge: 170
Registriert: 10 Jul 2013, 16:31

Re: Schwul? Bi? Hetero? – Was bin ich?

Beitragvon Jani » 15 Sep 2013, 19:59

Minion: Ich kann es auch nicht nachvollziehen. Z. B. regt sich meine Mutter auch immer sehr stark darüber auf ... Ich frage mich, was sie macht, wenn sie weiß, dass ich so bin ...

Ich teile die Meinung mit dem Auszug, jedoch würde ich es erweitern, indem ich es oute, wenn ich einen Freund habe, als etwas Festes.

Benutzeravatar
Minion
member-boy
member-boy
Beiträge: 140
Registriert: 12 Aug 2013, 00:47
Wohnort: Heidelberg

Re: Schwul? Bi? Hetero? – Was bin ich?

Beitragvon Minion » 15 Sep 2013, 21:30

Jani hat geschrieben:Minion: Ich kann es auch nicht nachvollziehen. Z. B. regt sich meine Mutter auch immer sehr stark darüber auf ... Ich frage mich, was sie macht, wenn sie weiß, dass ich so bin ...

Ich teile die Meinung mit dem Auszug, jedoch würde ich es erweitern, indem ich es oute, wenn ich einen Freund habe, als etwas Festes.


Ich sage immer, man muss einen "gesehen haben", um sich eine Meinung zu bilden.... Auch homphobe menschen merken dann, dass die Person an sich ganz normal ist....Nur halt mit dem selben Geschlecht ins Bett geht^^
Und grade deine Mutter sollte das verstehen.... :D
You know it's cold outside when you go outside and it's cold.

Jani
member-boy
member-boy
Beiträge: 170
Registriert: 10 Jul 2013, 16:31
Kontaktdaten:

Re: Schwul? Bi? Hetero? – Was bin ich?

Beitragvon Jani » 15 Sep 2013, 21:36

Warum? Gerade die ist die, die am meisten wettert. Mein Vater sagte nur mal, dass man es akzeptieren muss, aber die (wir) in seinen Augen nicht ganz dicht sind.

Benutzeravatar
Zebulon
member-boy
member-boy
Beiträge: 133
Registriert: 27 Jul 2009, 21:47
Wohnort: 7320 Sargans

Re: Schwul? Bi? Hetero? – Was bin ich?

Beitragvon Zebulon » 24 Okt 2013, 01:40

Um das Thema mit dem Verachten noch einmal anzusprechen: Das ist ja wohl der dümmste, unüberlegteste und vor allem schlechteste Tip denn ich zu diesem Thema je gesehen habe.

Viele Menschen sind im ersten Moment mit der Situation überfordert wenn man sich outet, was bedeutet, dass wir von unserer Seite aus glauben ihre Abneigung zu spüren, auch wenn das an sich nicht so ist. Begegne ich demjenigen oder derjenigen dann mit Verachtung, zerstöre ich unter Umständen Freundschaften vielleicht sogar familiäre Beziehungen!
So einen wichtigen Aspekt menschlichen Kontakts so zu pauschalisieren ist völlig Verantwortungslos. So etwas zu schreiben zeugt schon davon, dass der Schreiber keine Ahnung hat was Verachtung wirklich bedeutet.
Stell dir nur mal vor du würdest jeden Menschen verachten, der sich nicht wohl fühlt, wenn er weiss das du Schwul bist. MEIN GOTT sie können ja kaum wissen wie es ist, was dass bedeutet, oder was der Unterschied ist zu dem, wie sie ihr Leben leben. Helft ihnen lieber auf die Sprünge zu erkennen dass Schwulsein nichts schlimmes oder abnormales ist, statt ihnen einen Grund zu liefern in ihrer Homophobie bestätigt zu werden und sie an euch auszulassen.

Eines meiner Lieblingszitate:

Toleranz heißt: die Fehler des anderen entschuldigen. Genie heißt: sie nicht zu bemerken.
Arthur Schopenhauer


Was also ist Verachtung? Nichts anderes als Intoleranz! Absolut schwach, sollten wir es doch besser wissen wie sich das anfühlt!

Toleranz heißt nicht, die Meinung des andern
gut zu finden, sondern sie zu ertragen.
Stefan Fleischer


Dem ist nichts mehr hinzuzufügen.

ps: Auch wenn ich mich sehr über diese Zeile ausgelassen habe, der Rest des Posts ist sehr gut und ich kann mich für die Mühe nur bedanken

Benutzeravatar
Robse93
Greenhorn
Greenhorn
Beiträge: 94
Registriert: 10 Mai 2014, 14:27
Wohnort: Kreis Soest, NRW
Kontaktdaten:

Re: Schwul? Bi? Hetero? – Was bin ich?

Beitragvon Robse93 » 10 Mai 2014, 14:43

Hi bin neu hier und erstmal Hallo an alle ^^
Der Text ist echt gut und hilft auch, aber ich hab immer noch ein Problem. Also ich fühle mich sexuell definitiv zu Kerlen hingezogen, ich schaue mir auch nur Schwulenpornos an und denke auch daran. Mit Frauen hab ichs schon versucht, hat aber nicht geklappt. Aber ich hab noch irgendwie Gefühle für einen entwickelt, wenn glaubte ich immer mich in eine Frau zu verlieben (weiß aber selber nicht ob das stimmt).
Kann mir da einer nen Rat geben?
"Uuuuuuuuuuuur Ahhhhhrrrrrr uhhrrrrrr Ahrrrrhrrrr.." -Chewbacca.

Benutzeravatar
failz0r
Frequent-Poster
Frequent-Poster
Beiträge: 1224
Registriert: 30 Dez 2012, 22:53
Wohnort: Irschendwo dort
Kontaktdaten:

Re: Schwul? Bi? Hetero? – Was bin ich?

Beitragvon failz0r » 10 Mai 2014, 15:28

Robse93 hat geschrieben:Hi bin neu hier und erstmal Hallo an alle ^^
Der Text ist echt gut und hilft auch, aber ich hab immer noch ein Problem. Also ich fühle mich sexuell definitiv zu Kerlen hingezogen, ich schaue mir auch nur Schwulenpornos an und denke auch daran. Mit Frauen hab ichs schon versucht, hat aber nicht geklappt. Aber ich hab noch irgendwie Gefühle für einen entwickelt, wenn glaubte ich immer mich in eine Frau zu verlieben (weiß aber selber nicht ob das stimmt).
Kann mir da einer nen Rat geben?


Abgesehen davon, dass man doch schon etwas länger braucht, um deinen Beitrag zu verstehen, wäre es, denke ich, das Beste, wenn du dazu einen eigenen Thread im Bereich "Coming-Out" aufmachst ;)
Dennoch: Wenn du wirklich 93 geboren bist, dürfte sich an deiner sexuellen Orientierung nicht mehr viel ändern. Freu dich doch, dass du schwul zu sein scheinst. Und wenn du eben keine Gefühle zu Frauen hast, dann bist du eben schwul. ;)
Dieser Satz ist falsch.

na1337
Einmalposter
Beiträge: 9
Registriert: 10 Mai 2014, 22:39

Re: Schwul? Bi? Hetero? – Was bin ich?

Beitragvon na1337 » 11 Mai 2014, 04:00

Ich versuch mal öffentlich auf die Fragen einzugehen und ehrlich zu beantworten.

Fühl ich mich in Gegenwart eines Jungen vielleicht schüchterner als bei Mädchen?
Nein, ganz im Gegenteil. Öfters bin ich bei beiden Geschlechtern sehr schüchtern, aber wenn ich mich jemandem öffne, dann eher einer sehr vertraulichen Person, die ich dann auch dementsprechend länger kenne. Das wären dann eher Jungs, die ich besser kenne. Gibt aber auch ein bis zwei Mädels, mit denen ich irgendwie offen reden kann.

Finde ich Jungs vielleicht hübscher als Mädchen?
Kann ich bei Jungs eigentlich nicht wirklich beurteilen, es sei denn es geht wirklich um "bildschön" oder "tothässlich". Wenn ich ausgeh' und wie ganz oft als Schwule interpretiert werde, versuche ich dennoch die "Du bist Schwul"-Vorurteile(?) weitestgehend zu ignorieren und wenn mich mal wirklich ein Blick fesselt, dann ists weiblich.

Fände ich Intime Momente mit Jungs schöner?

Intime Momente mit Jungs schöner finden als bei Mädels? Nö, überhaupt nicht. Wenn ich wirklich auf irgendeiner Art und Weise homosexuell sein soll, dann steh ich auf Jungs maximal so sehr wie auf Mädels. Ich hab mich auch irgendwie noch nie in einen Jungen verliebt. Hab' mir noch nie Gedanken über ihren Arsch gemacht, und so. Und ich verspüre auch kein Lustempfinden gegenüber den Jungs.

Finde ich Jungs sexuell attraktiver?
Nein.

Schaue ich Jungen öfter hinterher wie Mädchen? Oder gar nur Jungs?
Nope.

Wenn ein Süßer Junge vorbeiläuft denkst du dann :“Der ist ja niedlich.“ ?
Nein, überhaupt nicht.

Onanierst du zu Jungs? (Umgangsprache „Wichsen“)
Ja, manchmal, natürlich allein vorm PC mithilfe einer geöffneten pornografischen Webseite.

Findest du Berührungen durch Männer schöner als die von Frauen?
Nein, eigentlich nicht. Würde mich freuen, mal mit ner Frau rumzumachen, hätt ich doch bloß den Mut dazu. Homosexuelle Erfahrungen hab ich bisher nicht gesammelt, bei Frauen schon. Sind aber auch schon gefühlte 6 Jahre her. Ist auch immer höchstens zum Küssen gekommen, mehr war da nichts dabei.

Benutzeravatar
mikel62
Greenhorn
Greenhorn
Beiträge: 61
Registriert: 15 Apr 2014, 06:21
Wohnort: Baden Württemberg

Re: Schwul? Bi? Hetero? – Was bin ich?

Beitragvon mikel62 » 11 Mai 2014, 12:57

Guter Text, und schau an, ich bin schwul :bp: :) :bp: :bp: :D

Benutzeravatar
Mirtabene
new-boy
new-boy
Beiträge: 15
Registriert: 19 Jun 2014, 15:28

Re: Schwul? Bi? Hetero? – Was bin ich?

Beitragvon Mirtabene » 19 Jun 2014, 16:07

Also ich fühl mich besonders :D Ich bin schwul.. muahahahaaa
Ich finds schön so wie es ist.. wo die Liebe hinfällt :p
Zur Zeit ist es aber recht still.. :D..
Liebe Grüße :)

Re: Schwul? Bi? Hetero? – Was bin ich?

Werbung
 

 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Coming-Out“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast