Panische Angst vor dem Comingout bei Freunden und Kollegen

Rund ums Coming-Out - wenn es das überhaupt gibt.
Jaz
Einmalposter
Beiträge: 9
Registriert: 09 Apr 2010, 11:29

Panische Angst vor dem Comingout bei Freunden und Kollegen

Beitragvon Jaz » 09 Apr 2010, 12:32

Hallöchen liebe Boypoint-User,

wie ihr schon in dem Topic lesen konntet habe ich panische Angst vor dem Comingout bei meinen Freunden und Kollegen. Ich möchte es ihnen gerne sagen aber im Prinzip lüge ich sie ständig an und habe Angst dass sie mir jetzt deswegen den Kopf abreißen wenn sie wissen dass ich „jetzt doch“ Schwul bin. Am besten fange ich mit einer leider etwas langen Vorgeschichte an, vielleicht interessiert sie euch.

Ich hatte in meinen jungen Jahren meine erste Freundin gehabt mit der ich zusammen war. Ich war richtig glücklich und stolz darauf meine erste Freundin zu haben. Naja glücklich mehr oder weniger. Wir hatten uns öfter schon mal wegen Kleinigkeiten gestritten die eigentlich totales Kindergarten-Niveau hatten. Ich hatte mir schon immer mal überlegt mit ihr Schluss zu machen, da es mit solchen Streitigkeiten nicht weiter gehen konnte. Eines Tages flogen meine Eltern in den Urlaub zur Türkei. Ich war richtig glücklich mal einmal im Leben für einen ganzen Monat Sturmfreie Bude zu haben. Ich hatte mir überlegt ein wenig mit meinen Kollegen und Freunden die Zeit bei uns Zuhause zu verbringen um zu Grillen, ein wenig Party zu machen oder einfach nur DVD’s zu schauen. Naja ich hatte einen guten Kollegen aus Österreich zu mir nach Hause „bestellt“ um mal mit ihm was zu machen, da ich ihn nur aus dem Chat und so kannte. Wir saßen eines Abends vor dem Fernseher und hatten ein wenig was getrunken, ein paar Bier und ein wenig was Stärkeres. Ich merkte nur noch wie er seinen Kopf auf meinem Schoß legte, was mir ein wenig unangenehm war. Ich wollte ihn wecken und hatte ihn gesagt dass er sich bitte wo anders hinlegen sollte. Er fragte mich ob es so schlimm sei und hatte mir darauf einen Kuss auf dem Mund verpasst. Er schob mir seine Zunge in den Rachen wodrauf ich total schockiert drauf regierte aber auf der anderen Art komischerweise Geil fand. Wie es das Schicksal so wollte hatte sich was in meiner Hose geregt. Ich fand das schon irgendwie eigenartig weil, ich eine Freundin hatte und ich von mir selber dachte dass ich Hetero bin. Wir lagen zusammen im Bett und hatten die ganze Nacht gekuschelt. Ein paar Abende war es nicht mehr nur kuscheln sondern auch ein wenig was Heftigeres. Er musste mir ständig in die Hose greifen und naja dann hatten wir Sex, mein erster um ehrlich zu sein und ich fand es echt Geil. Naja als er Heimreiste und ich wieder bei meiner Freundin war, hatte ich mit ihr Schluss gemacht. Erst mal wegen den Streitigkeiten und weil, ich mir nicht mehr sicher war wo ich zurzeit stehe.

Naja um es ein wenig kürzer zu machen, ich hatte nach ein paar Jahren nochmal eine Freundin gehabt weil, ich es nicht wirklich wahrhaben wollte das ich vielleicht doch Homosexuell bin. Naja es hatte leider mit ihr nicht wirklich funktioniert. Ich fand es ein wenig seltsam und hatte im hinteren Gedanken dass es nicht richtig ist was ich hier mache. Ich hatte mit ihr auch Schluss gemacht da, ich wusste dass ich dich Schwul bin.

Nun zu meinen Problem was ich habe. Meine Eltern wissen eigentlich was mit mir los ist und ich habe mich so gesagt indirekt bei ihnen geoutet. Leider wissen es meine Freunde nicht weil, ich mich total verstelle vor ihnen und ich mich in dem Sinne selber anlüge damit. Die denken alle von mir dass ich ein Hetero bin. Wenn das Thema „Frau“ abgesprochen wird, rede ich komischerweise mit und sage immer wie geil ich sie finde obwohl es nicht so ist. Ich mag keine Frauen. Ich traue mich nicht mich vor ihnen zu outen weil, ich total große Angst habe dass sie mich verspotten, ärgern, beleidigen oder auch im schlimmsten Fall total hassen. Meine besten Freunde wissen irgendwie auf Umwege dass ich Bisexuell bin was eigentlich auch nicht stimmt. Es war sogar einmal im Umlauf das ich doch Schwul Bin weil, ich es einer Kollegin im besoffenen Kopf erzählt hatte und wie man Frauen so kennt, Erzählen sie gerne Alles rum. Es ging rum wie ein schlimmer Virus oder ein Lauffeuer. Vor lauter Angst habe ich es abgestritten.

Meine Frage, was soll ich jetzt tun, soll ich meinen ganzen Freunden und Kollegen erzählen dass es doch die Wahrheit ist oder soll ich es lieber sein lassen? Ich habe echt panische Angst davor es ihnen zu sagen. Ich hoffe ihr könntet mir ein paar Tipps geben was ich machen kann.

Cheers, Jaz

Panische Angst vor dem Comingout bei Freunden und Kollegen

Werbung
 

Benutzeravatar
Krizzel
advanced-boy
advanced-boy
Beiträge: 239
Registriert: 25 Mär 2010, 17:54
Wohnort: Im Meer

Re: Panische Angst vor dem Comingout bei Freunden und Kollegen

Beitragvon Krizzel » 09 Apr 2010, 12:43

Wie alt bist du denn? oo
Naja das sind ja nicht umsonst deine Freunde. Denen kann man es doch schon sagen ^^
Am besten fängst du bei den Frauen an dann erfähren das früher oder später auch deine
Männlichen Freunde. Ich meine bisjetzt hab ich noch kein Outing miterlebt wo man gehasst
und verspottet wird. Wenn du denkst sie werden dich hassen dann sollen sie doch? Ich meine
früher oder später wird das eh rauskommen. Am besten du pickst jetzt schonmal deine Wahren Freunde
raus als später ö.ö
Und bei Kollegen versteh ich nicht ganz öö Gehst du noch zur Schule oder Arbeitest du in einer Firma?
Weil, wie ich von vielen Leuten gehört habe müssen die Arbeitskollegen nicht wissen welche Sexuelle
Orientierung man hat.

Auf jedenfall viel Glück!

Jaz
Einmalposter
Beiträge: 9
Registriert: 09 Apr 2010, 11:29
Kontaktdaten:

Re: Panische Angst vor dem Comingout bei Freunden und Kollegen

Beitragvon Jaz » 09 Apr 2010, 13:09

Ich bin jetzt 21 Jahre alt, naja weibliche Freunde habe ich leider sehr wenige mit denen ich mich verstehe und auch klar komme. Ja ich gehe noch zur Schule, aber mit den ganzen Leute aus meiner Stufe habe ich fast nix zutun. Da ich eh jetzt demnächst mein Abitur in der Tasche habe werde ich nix mehr mit denen zutun haben. Meine wahren Freunde habe ich ja schon, das sind auch die einzigen mit denen ich wirklich immer was zusammen mache. Kollegen habe ich eigentlich kaum noch, fast gar keine mehr.

Benutzeravatar
NussKaffee
member-boy
member-boy
Beiträge: 120
Registriert: 08 Apr 2010, 21:28
Wohnort: Chemnitz

Re: Panische Angst vor dem Comingout bei Freunden und Kollegen

Beitragvon NussKaffee » 09 Apr 2010, 13:16

Sind das deine Arbeitskollegen? Was macht dann ein Arbeitskollege in Österreich? Oder nennst du deine Kollegen, wie deine Freunde, nur warum sprichst du dann von beiden? Kläre mich mal bitte auf^^

Zu deiner Angst. Unbegründet. Freunde, wenn sie welche sind. Akzeptieren dich so, wie du bist. Tuen sie es nicht. Lebst du momentan Freunde los. Wie es schon gesagt wurde, ist es immer die beste Wahl einer weiblichen Person dein Anliegen zu erzählen. Das sie dich abweisen ist gleich Null. Man hört eigentlich immer, das welche Angst haben es ihren Eltern zu erzählen aber bei Freunden komplett geoutet sind. Scheinst wohl ein Sonderfall zu sein^^.Hab einfach keine Angst. Glaub an dich selber.

Deine Geschichte klingt iwie toll =) Wie alt warst du da?

Jaz
Einmalposter
Beiträge: 9
Registriert: 09 Apr 2010, 11:29

Re: Panische Angst vor dem Comingout bei Freunden und Kollegen

Beitragvon Jaz » 09 Apr 2010, 13:25

Ich war 16 Jahre alt als ich meine erste Freundin hatte oder besser gesagt mein erstes Erlebnis wie es ist mit einem Kerl was zu haben. Naja im Prinzip habt ihr eigentlich recht, wenn es meine Freunde sind dann müssen die es so akzeptieren wie ich bin, wenn nicht dann sind es nicht meine Freunde. Ich habe zwei gute Freundinnen denen ich das erzählen könnte aber ich traue mich echt nicht. Ich weiß meine Freunde würden dann wahrscheinlich zu mir halten, aber wenn ich die immer so schlecht über Schwule reden höre, dann denke ich mir immer, lass es bloß sein. Ich habe leider kein so wirkliches Rückrat um es zu verkraften wenn die einen Auslachen oder Beleidigen, was ich glaube. Aber okay ich glaube viel wenn der Tag lang ist und ich denke mir meistens den Quatsch aus. Vielleicht sollt ich es wirklich durchziehen.

Benutzeravatar
Krizzel
advanced-boy
advanced-boy
Beiträge: 239
Registriert: 25 Mär 2010, 17:54
Wohnort: Im Meer

Re: Panische Angst vor dem Comingout bei Freunden und Kollegen

Beitragvon Krizzel » 09 Apr 2010, 13:25

Achso, dann sind die Kollegen wohl nichts besonderes und du meinst nur dein Umfeld damit stimmts?
Also Outing bei Familie und Freunden ist Pflicht ^^ Der restliche Umfeld wie Arbeit usw. würd ich jetzt nicht soo tragisch finden
wenn du dich dort nicht outest. Es sei denn Sie werden zu Freunden dann natürlich schon =o

Jaz
Einmalposter
Beiträge: 9
Registriert: 09 Apr 2010, 11:29

Re: Panische Angst vor dem Comingout bei Freunden und Kollegen

Beitragvon Jaz » 09 Apr 2010, 13:34

Naja ich sage mal, ich habe einen schwulen Freund in Nürnberg, der ist so gut mit mir befreundet das wir uns schon immer als Brüder bezeichnen. Er sagt mir immer das ich es nicht wie ein bekloppter rumerzählen soll das ich Schwul bin. Ich würde dann wie eine "Attention-Whore" sein, das will ich irgendwie auch nicht. Meine Eltern haben es ja so akzeptiert wie ich bin, nur meine Freunde wissen, wie ich es schon erzählt habe, nicht. Ich bin jetzt auch ehrlich gesagt nicht so wirklich scharf drauf, denen das zu erzählen oder zu beichten, aber ich leide schon des öfteren deswegen an Depressionen.

Benutzeravatar
Krizzel
advanced-boy
advanced-boy
Beiträge: 239
Registriert: 25 Mär 2010, 17:54
Wohnort: Im Meer

Re: Panische Angst vor dem Comingout bei Freunden und Kollegen

Beitragvon Krizzel » 09 Apr 2010, 13:40

Du kannst es auch erst dann machen wenn du nein Freund hast ^^
Aber das wäre dann etwas zuviel für deine Freunde. Vielleicht pickst
du dir ein paar raus und nimmst sie mit zum trinken ^^ Ich habe gehört
betrunkene sagen oft die Wahrheit und da kannst du mit Geschick Infos rausholen
aber ich hab keine Ahnung davon xD War nur ne Idee 00

Benutzeravatar
NussKaffee
member-boy
member-boy
Beiträge: 120
Registriert: 08 Apr 2010, 21:28
Wohnort: Chemnitz

Re: Panische Angst vor dem Comingout bei Freunden und Kollegen

Beitragvon NussKaffee » 09 Apr 2010, 13:44

Depressionen sind der erste Schritt in die Teufelsspirale. Raus kommt man da nicht leicht, lass es also erst nicht so weit kommen.

2 gute Freundinnen, sind besser als keine. Ich und meine Freunde - sind voll Informiert - reden auch oft - spaßig gemeint - schlecht über schwule, Ausländer und der Rest der Klischee Menschen. Spaß, ist nie die wahre Meinung. Sie werden dich unterstützen und dir wird es besser gehen, glaub mir.

Der Mensch denkt immer negativ. Merkt sich sogar negatives besser. Denk positiv. Stell dich vor dem Spiegel und sag zu dir "Ich bin schwul - das ist gut so - und oute mich bei meinen Freunden. Sie werden mich akzeptieren!" Sich selbst deswegen zu zerreisen ist quatsch.

Jaz
Einmalposter
Beiträge: 9
Registriert: 09 Apr 2010, 11:29

Re: Panische Angst vor dem Comingout bei Freunden und Kollegen

Beitragvon Jaz » 09 Apr 2010, 13:48

Ehrlich gesagt hatte ich schön öfter überlegt es denen betrunken zu sagen, ich wollte es sogar ein paar mal machen weil, ich das große Bedürfnis dann dazu hatte, es einfach von der Seele zu reden. Leider ist mir das nie gelungen, ich dachte mir dann immer ne lass es lieber. Einmal auf Silvester wollte ich es sagen, aber naja leider traute ich mir das nicht zu und bin vor Wut und Traurigkeit von der Party geflüchtet. Aus Frust hatte ich dann mit aller Kraft gegen einer Laterne geschlagen und hatte mir die Hand geprellt. Ich wollte das echt nicht, aber es musste irgendwie raus, soll nicht heißen das ich voll der "Schläger" bin, ganz im Gegenteil, ich kann keiner Fliege was zu leide tun. Es ist nicht meine Art.
Zuletzt geändert von Jaz am 09 Apr 2010, 13:50, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Krizzel
advanced-boy
advanced-boy
Beiträge: 239
Registriert: 25 Mär 2010, 17:54
Wohnort: Im Meer

Re: Panische Angst vor dem Comingout bei Freunden und Kollegen

Beitragvon Krizzel » 09 Apr 2010, 13:52

Hatte eher daran gedacht, dass deine Freunde betrunken sind xD
Und im betrunkenen Zustand sagen, was sie davon halten ^^
Vielleicht vergessen die es am nächsten Tag aber du weißt wie man
zu dir steht D:

Benutzeravatar
NussKaffee
member-boy
member-boy
Beiträge: 120
Registriert: 08 Apr 2010, 21:28
Wohnort: Chemnitz

Re: Panische Angst vor dem Comingout bei Freunden und Kollegen

Beitragvon NussKaffee » 09 Apr 2010, 13:54

Naja, feucht fröhliche Freunde sind nicht wirklich zum outing geeignet. Infos auch nicht wirklich. Wird sich schon iwie ne gelegenheit ergeben^^.

Jaz
Einmalposter
Beiträge: 9
Registriert: 09 Apr 2010, 11:29

Re: Panische Angst vor dem Comingout bei Freunden und Kollegen

Beitragvon Jaz » 09 Apr 2010, 13:58

Ich danke euch beiden vielmals für eure Tipps und Antworten. Ich werde mal schauen was sich tun lässt. Ich weiß ich bin jetzt echt nicht scharf aufs Outing aber ich denke mal, ich werde es die Tage oder so mal machen wenn sich die Gelegenheit bietet. ^^ Nochmals Danke. *hugs*

Re: Panische Angst vor dem Comingout bei Freunden und Kollegen

Werbung
 

Zurück zu „Coming-Out“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast