Ist mein Freund homosexuell?

Rund ums Coming-Out - wenn es das überhaupt gibt.
Maria123
Einmalposter
Beiträge: 6
Registriert: 12 Dez 2014, 23:19

Ist mein Freund homosexuell?

Beitragvon Maria123 » 12 Dez 2014, 23:44

Hallo!

Ich möchte mal klarstellen, ich bin männlich und selbst heterosexuell. Meine Freundin hat den Account gemacht und ich hab mir gedacht mir brennt da was auf den Lippen.
Ich bin jetzt 20 Jahre alt und hab ein Gymnasium abgeschlossen. Ich war in der Unterstufe, also den ersten vier Jahren am Gymnasium, eher ein Aussenseiter. Ich war durchschnitt in der Schule, hatte nicht wirklich viele Freunde, eigentlich nur einen, mit dem ich regelmäßig was machte. Nennen wir ihn Steffen. Als ich so etwa 11 war, habe ich mich von einigen Freunden distanziert. Hatte zwei gute Freunde, die die Schule aber nicht geschafft haben, dann war ich eben alleine. Steffen ist in meine Klasse gegangen und wir haben uns gut verstanden. Wir haben so ziemlich unsere Pubertät gemeinsam durchgemacht, zumindest bis ich so 15-16 war. Wir haben zwar nie sexuellen Kontakt oder so gehabt, aber er wollte immer onanieren. Wenn ich bei ihm war um Videospiele zu spielen hat er nach einer Zeit seine Hand angelegt und losgelegt. Das ist doch soweit normal, dass Jungs das eben zusammen machen (nicht gegenseitig) in der Phase der Pubertät.

Irgendwann kam der Punkt, an dem sich unsere Entwicklungen differenziert haben. Ich wurde reifer und erwachsener, machte meine ersten Erfahrungen mit Mädchen, hatte dann irgendwann eine Freundin, da war ich 17 und sie 16. Wir hatten auch Sex und einfach eine tolle Beziehung. Ausserdem hat ein Freund, den ich schon ewig kenne, seine Position als besten Freund abgelöst. Er war also allein und hatte nur mehr eine beste Freundin. Ich hatte meine Freundin und mittlerweile einen sehr schönen Freundeskreis. Ich dachte mir oft, dass bei mir alles anders lief als bei ihm. Ich war derjenige, der am Wochenende in die Bar ging und mit den anderen Jungs einen heben, oder mal Urlaub fahren mit Freunden und die Sau rauslassen, natürlich auch mit dem Ziel, Mädchen mit heim zu nehmen. Was man eben so als 17-18-19 Jähriger macht. Er war da anders, er wollte nie irgendwas machen und war ständig daheim. Freunde hatte er nicht wirklich. Freundin sowieso nicht. Jetzt habe ich mir schon überlegt, ob er denn homosexuell sein könnte. Hier ein paar Indizien, die ich als auffalend erachte:

1) Erist mittlerweile 21 Jahre alt und Jungfrau. Da bin ich mir ziemlich sicher. Soweit kein Problem, bei vielen Jungs dauert es länger. Mit meinen Freunden kann ich gut darüber reden und die erzählen mir auch, dass sie erst recht spät oder noch garnicht so weit waren. Ist ja nichts verwerfliches. ABER er erzählt mir jedes mal, wenn wir uns sehen (was vielleicht 2-3 mal im Jahr ist) wie viele Mädchen er abgeschleppt hat und dass er doch so ein Casanova ist. Ich kenne ihn aber zu gut, um zu wissen, wann er lügt. Weiters im Indiz 2

2) Seine beste Freundin von damals hat mir einmal erzählt, dass er sich etwas verändert hatte. Wenn er sich mit ihr trifft, bemerkt sie, wie er Männern nachschaut und sich auffällig benimmt. Sie hat ihn darauf angesprochen und er meinte nur, dass sich Menschen in eine Person verlieben und nicht in ein Geschlecht. Er meinte auch, dass er vor mir ziemlich große Angst habe, da er meinte, ich sei homophob. Ich denke - und da wieder zurück zu Indiz 1 - dass er mir deshalb seine Mädchengeschichten vorgaukelt, um mir zu signalisieren, dass er hetero ist, weil er schließlich meint, ich sei homophob.

3) Er schreibt sehr viele Artikel über Gleichberechtigung von Homosexuellen. Die Meinung zu vertreten ist doch OK, aber sein Engagement dafür ist mir rätselhaft. Ich bin auch für Gleichberechtigung von Homo-, Trans- oder Bisexuellen, allerdings schreibe ich keine Blogs oder Zeitungsartikel. Das Engagement ist doch sehr gut, für mich allerdins ein weiteres Indiz. Immerhin schreibt er nichts über ausgerottete Tierarten oder bedrohte Regenwälder, obwohl er auch mit großem Interesse gegen solche Sachen vorzugehen versucht.

4) Und bei diesem Beispiel wirds mir selbst peinlich - nach dem Sportunterricht in der Dusche. Ich selbst war einer der ersten in meiner Klasse, die duschen waren. Als Junge war das doch egal, da hat man nicht so geschwitzt und auch nicht so viel Sport gemacht, dann aber - als man natürlich auf sein Äußeres Erscheinungsbild aufpasste, war es wichtig, zu duschen. Da war ich einmal in der Dusche und er auch, da betrachtete er meine Männlichkeit wie als wärs das normalste auf der Welt. Wenn ich mit anderen Männern dusche, schaue ich nicht dorthin, das tut doch keiner. Aber er eben schon. Nicht ein bisschen geschaut, sondern sekundenlanng und auffällig runtergeschaut. Ein Verhalten, dass ich bei 20 Leute in meiner Klasse nur bei ihm beobachtet habe.

Ich wende mich hier an Euch, da ihr mehr Ahnung von Homosexualität habt. Ich selber wuchs ohne jegliche Informationsquelle auf, ich wusste bis ich 15 oder 16 war nicht mal, dass es sowas wie Homosexualität gibt. Das sind nur Indizien, die meiner Meinung nach für Homosexualität stehen. Ich habe auch wirklich nichts dagegen, im Gegenteil. Ich denke mir, dass es das wichtigste ist, zu seiner Sexualität zu stehen und ich möchte ihm klarmachen, dass ich keine Problem mit Homosexualität habe und er keine Angst haben muss.

Wäre cool, wenn mir jemand sagen könnte, ob die oben genannten Beispiele dafür sprechen oder dagegen.

Liebe Grüße aus Tirol,
Maria und Paul

Ist mein Freund homosexuell?

Werbung
 

Benutzeravatar
gutgelaunt
boypoint-Moderation
Beiträge: 2589
Registriert: 29 Jul 2014, 23:53

Re: Ist mein Freund homosexuell?

Beitragvon gutgelaunt » 13 Dez 2014, 00:09

Hey ihr zwei,

Also sagen wir so... es ist grundsätzlich deine Sicht der Dinge. Sie ist ein wenig so formuliert, dass die Argumente dafür sprechen. Aber ich glaube dir und glaube, dass an deinem Verdacht was dran ist. Besonders das Argument, dass man sich doch in eine Person verliebe, nicht in das Geschlecht und die offensichtliche Anziehung zum eigenen Geschlecht in vielen Situationen machen das deutlich. Gehen wir mal davon aus er ist so, was machst du dir denn für viele Gedanken darüber? Es ist doch eigentlich was schönes, wenn er damit glücklich wird.

Was auch nicht von ungefähr kommt ist der Homophobievorwurf. Irgendwie muss er den Gedanken ja bekommen haben. Hast du denn mal mit ihm gesprochen? Zeig und sag ihm doch, dass du keine Problem damit hast und die Vorwürfe unberechtigt sind. Du magst ihn und bist sein Freund, egal wen er liebt. Er sollte das erfahren. Wenn er weiß, dass du keine Probleme hast und er nichts zu befürchten hat, ist ein Outing einfacher. Das Outing ist nämlich was, was uns unendlich schwer fällt und/oder fallen kann.

Lg
gg
Follow the coast under the frozen sky

Maria123
Einmalposter
Beiträge: 6
Registriert: 12 Dez 2014, 23:19

Re: Ist mein Freund homosexuell?

Beitragvon Maria123 » 13 Dez 2014, 00:22

Hallo!
Danke für die Antwort!

Zum Homophobievorwurf: Ich bin ein Mensch, der sagt, was er glaubt. War immer schon sehr direkt und ich glaube, das macht ihm Angst. Wenn ein Lehrer mir eine schlechte Note gegeben hat und ich nicht verstanden hab, warum, bin ich zu ihm hin und hab ihm gesagt das ist überhaupt nicht ok, diese Eigenschaft ist vielleicht nicht immer gut, er hat wahrscheinlich Angst dass ich meine Meinung direkt ins Gesicht sage und er damit dann so konfrontiert wird, anstatt - wie viele andere - einfach die üblichen Floskeln (Ich versteh das, ist ja deine entscheidung, mach das womit du glücklich wirst etc) sagen und sich dann ihren Teil denken. Meine direktheit und vielleicht auch meine manchmal aggresive Einstellung ist für viele ein Problem.

Text wurde übrigens von meiner Freundin diktiert die meint wohl mich besser zu kennen ^^

Benutzeravatar
gutgelaunt
boypoint-Moderation
Beiträge: 2589
Registriert: 29 Jul 2014, 23:53

Re: Ist mein Freund homosexuell?

Beitragvon gutgelaunt » 13 Dez 2014, 00:34

Dann musst du unbedingt zu ihm gehen und mit ihm reden. Stelle klar, dass du das völlig okay findest. Wenn er glaubt, du seist homophob, dann wird ihm das allen Mut nehmen sich zu outen. Er muss wissen, dass du das ok findest und er offen reden kann. Erst bist du dran und dann kann er vielleicht Mut und Kraft schöpfen. Oder es war alles ein riesen Irrtum :o :D. Aber nach all dem, was du schreibst, glaube ich das nicht.
Follow the coast under the frozen sky

Maria123
Einmalposter
Beiträge: 6
Registriert: 12 Dez 2014, 23:19

Re: Ist mein Freund homosexuell?

Beitragvon Maria123 » 13 Dez 2014, 00:36

Aber die Chance besteht und ich denke er wäre sehr verletzt, wenn man ihm sagt dass ihn alle für homosexuell halten obwohl das alles ein rießen Irrtum war. Da hab ich ein bisschen angst!

Benutzeravatar
Maxi98
member
member
Beiträge: 905
Registriert: 02 Okt 2014, 13:01
Wohnort: Rendsburg, nähe Kiel

Re: Ist mein Freund homosexuell?

Beitragvon Maxi98 » 13 Dez 2014, 00:43

Auch ein Hallo von mir.

Na gut, es kann sein, dass es ein Irrtum ist. Aber mal im Ernst: Die Anzeichen, die ihr hier beschrieben habt, passen im Grunde absolut nicht auf einen Heterosexuellen. Ich meine, dass könntest du ja selber mal mit einem Verhalten vergleichen.
Sonst taste dich während dem Gespräch doch einfach langsam ran. Ihr seid beste Freunde, oder wart, hab' ich das richtig verstanden?
Fang' doch mal von unten an, am besten mit einer einfachen Frage, warum er bisher keine feste Beziehung mit einem Mädchen hatte. Die Frage ist jedoch, was er darauf antworten wird. Ob er da wieder mit einer "Abschleppgeschichte" kommt, kann man nicht ausschließen. Diese wird mit Sicherheit dann aber nicht stimmen.
Zudem musst du es ja nicht genau auf den Punkt bringen, sondern kannst es etwas umreden. Auch, wenn du sehr direkt bist, solltest du das wohl schaffen. Darin sehe ich keinen Grund, dass du das nicht kannst! ;)
Sollte er anfangen zu lügen, so kannst du ihm doch sagen, dass du genau weißt wann er lügt und du die Wahrheit haben willst. Natürlich ist es blöd, wenn er dich für homophob hält, aber im Grunde musst du selber das auch wieder ausbaden. Denn es ist ein Gerücht, sag' ich mal, was nicht stimmt.

Wie gesagt: Mein Rat wäre, sich in einem langen, klärenden Gespräch Stück für Stück vorzuarbeiten, um an Ende sein Ziel zu erreichen.
Entweder ist es dann eine Niederlage, oder ein Erfolg...
Schön wär's gewesen, zumindest für's Leben..
Degraded by the life.

Benutzeravatar
gutgelaunt
boypoint-Moderation
Beiträge: 2589
Registriert: 29 Jul 2014, 23:53

Re: Ist mein Freund homosexuell?

Beitragvon gutgelaunt » 13 Dez 2014, 00:51

Du musst ihm ja nicht sagen: "ich glaube du bist schwul und das ist okay". Das würde ihn genauso überfahren, wie wenn er sich outet und du weißt von nichts. Du kannst z.B. es etwas allgemeiner anschneiden und andeuten, dass es okay ist. Oder du verurteilst alle Homophobie, die du mitbekommst. Ziel: dein scheinbar homophobes Image loswerden. Oder du gibst dich mal völlig ahnungslos und sagst: "falls du mal irgendwann schwul werden solltest, ist das absolut cool und okay" oder sowas. Du solltest ihn ja nicht verschrecken und es soll auf keinen Fall wie ein Vorwurf klingen. Da musst du mal etwas sensibel für die jeweilige Situation sein und nicht gleich was überstürztes tun. Nur tun musst du was, wenn du scheinbar so Image hast. Von allein geht das nicht weg ;).
Follow the coast under the frozen sky

Maria123
Einmalposter
Beiträge: 6
Registriert: 12 Dez 2014, 23:19

Re: Ist mein Freund homosexuell?

Beitragvon Maria123 » 13 Dez 2014, 01:21

Ja stimmt, allerdings ist das nicht nur ein Image, sondern so bin ich wirklich. Nur hab ich da auch meine Grenzen, einem Lehrer anzumotzen wegen einer Note hält sich noch in diesen Grezen, nie aber würde ich einen homosexuellen Menschen, der noch dazu ein Kumpel von mir ist, so überrumpeln. Am besten ist glaube ich, wenn ich einfach mal das Thema anspreche, vielleicht mit Bezug auf seine Artikel. So "Hey, gute Artikel schreibst du! Ich hoffe nur, dass viele Menschen davon bewegt werden, ihre homophoben Ansichten vielleicht abzulegen, denn Gleichberechtigung aller Homosexuellen liegt mir am Herzen!" oder so. Das würde ihm den Ball zuspielen, würde er sich daraufhin outen, wäre das für ihn sicher auch leichter.. Danke für die ANtworten jedenfalls!

Benutzeravatar
timtom
boypoint-Technik
Beiträge: 14002
Registriert: 13 Mär 2001, 00:00
Wohnort: Münster, Germany
Kontaktdaten:

Re: Ist mein Freund homosexuell?

Beitragvon timtom » 13 Dez 2014, 12:46

Ich muss offen sagen: Ich hab ja hier schon sau viel im Forum erlebt. Auch dass sich Mädchen anmelden um Fragen für wen anders zu stellen oder weil sie Fragen zu ihrer Beziehung mit jemanden haben, von dem sie befürchten, dass er bisexuell oder schwul sein könnte.
Aber dass ein Junge den Account von seiner 'Freundin' anlegen lässt, der Name des Accounts dann weiblich ist, dann aber selber postet und betont WIE männlich und heterosexuell er sei und sich das dann doch wieder Beiträge von ihr diktieren lässt und dabei wahnsinnig daran interessiert ist ob JEMAND ANDERS vielleicht evtl. schwul sein könnte ... ja ähm.... multiple Persönlichkeit oder verklemmt schwul :D

Ich habe noch nie heterosexuelle Menschen erlebt, die sich so wahnsinnig für die sexuelle Ausrichtung eines anderen Jungen interessiert haben. Die kümmern sich normalerweise um ihre eigenen Angelegenheiten. Ich interpretiere da jetzt auf Basis meiner Erfahrung einfach was rein. Aber kann natürlich sein, dass Du dabei DIE Ausnahme bist....
The greatest enemy of freedom is a happy slave.

Benutzeravatar
gutgelaunt
boypoint-Moderation
Beiträge: 2589
Registriert: 29 Jul 2014, 23:53

Re: Ist mein Freund homosexuell?

Beitragvon gutgelaunt » 13 Dez 2014, 16:36

Da geb ich timtom recht. Ist es denn so wichtig, was er ist? Ich versteh nicht, wieso du dir da so viele Gedanken darüber machst, es mit aller Gewalt erfahren zu wollen. Du machst dich ja verrückter, als er selbst :D
Das mit dem Kompliment ist eine gute Idee. Er wird aber, wenn er merkt, dass er dir in der Hinsicht vertrauen kann, sich von allein bei dir outen. Nur eben nicht unter den Umständen, wenn er dich für homophob hält. Also arbeite ein wenig an dir selbst und lass ihm die Zeit. Wenn dem so ist, wird er es dir schon irgendwann sagen, wenn er merkt, dass du es gut aufnehmen wirst.

Oder steckt doch mehr dahinter?

Das du dir früher nie Gedanken darüber gemacht hast, ist nichts unnormales. Früher hab ich mir auch keine Gedanken gemacht. Wieso aber der plötzliche Sinneswandel? Mein Grund ist offensichtlich, wenn man auf das Forenthema guckt.

Maria123 hat geschrieben:Wenn ich bei ihm war um Videospiele zu spielen hat er nach einer Zeit seine Hand angelegt und losgelegt. Das ist doch soweit normal, dass Jungs das eben zusammen machen (nicht gegenseitig) in der Phase der Pubertät.

Vielleicht wird dir die Frage nicht gefallen, habe wie war es denn für dich, damit zu experimentieren?
Follow the coast under the frozen sky

Benutzeravatar
TechBoy96
fleißiges Bienchen
fleißiges Bienchen
Beiträge: 1079
Registriert: 25 Apr 2014, 17:16

Re: Ist mein Freund homosexuell?

Beitragvon TechBoy96 » 13 Dez 2014, 19:12

Ich denke es ist wichtig, dass du ihm vermittelst das du was solche Themen anbelangt sehr offen und tolerant bist.
Zeige ihm, dass er dir Vertrauen kann. Ob er sich bei dir outet bleibt jedoch seine Entscheidung.
"Your time is limited, so don't waste it living someone else's life."
Steve Jobs (1955-2011)

Maria123
Einmalposter
Beiträge: 6
Registriert: 12 Dez 2014, 23:19

Re: Ist mein Freund homosexuell?

Beitragvon Maria123 » 13 Dez 2014, 20:41

@timtom das hat den Grund, dass ich und meine Freundin in jedem Forum, in dem jemand von uns aktiv ist, einen gemeinsamen Account haben. Und weil Frauen so sind, hat man sich eben für ihren Namen entschieden. Aber das kannst du wohl nicht wissen.
Verklemmt schwul, ja das wirds treffen. Danke für die Aufklärung, der Post hat mir echt geholfen. Endlich sprichts wer an, bin dir unendlich dankbar. Ich pack jetzt meine Sachen und geh in den Gayclub, denn das ist das was ich möchte. Aufgrund deiner "Ferndiagnose" habe ich endlich meine eigene Sexualität entdeckt. Vielen Dank dafür!

Wenn jemand keine sinnvollen Antworten hat, solle er auch keine verfassen. Ob es die Anzahl der Posts und die damit einhergehende Aufmerksamkeit ist, die dich dazu bewegt, so etwas zu schreiben? Egal. Es ist Forenregel Nr 1, sinnlose Posts zu unterlassen. Ich möchte mir nicht vorwerfen lassen, schwul zu sein, nur weil ich einen Account mit meiner Freundin zusammen habe (denk über deine Interpretation von Homosexualität nach! Mann + Frau = hetero!) und mir Gedanken über die Sexualität eines Freundes mache. Dass du solchen Menschen noch nicht begegnet bist, die sich über die Sexualität eines anderes interessieren, tut mir für dich sehr leid. Ich für meinen Teil bevorzuge es nämlich zu wissen, wenn Freunde von mir homosexuell sind. Zwar würde sich an der Freundschaft nichts ändern, trotzdem würde ich manche Dinge, die er tut, besser verstehen können.

@gutelaune
Auch Du solltest mir keine versteckte Homosexualität vorwerfen. Ich selbst finde das männliche Geschlecht zutiefst abstoßend (in sexueller Hinsicht). Es geht mir darum, zu erfahren, WARUM er es mir nicht sagen möchte und warum er mich für homophob hält. Dass er homosexuell ist, habe ich doch schon vermutet, für meinen Teil war er schwul, ich wollte nur nach Bestätigung derer suchen, die sich besser auskennen als ich.

@Techboy
Da hast du recht. Ich habe jetzt beschlossen, ihm einfach auf ganz lässige Art meine Ansichten über Homosexualität erklären. Dass ich selbst zwar keinen Gefallen an Männern finde, aber die Mentalität Homosexueller gut verstehen kann. Wie ein heterosexueller seine Frau liebt, soll auch ein Homosexueller seinen Mann lieben, das Thema sollte garnicht zur Debatte stehen. Hätte es in unserer historischen Vergangenheit nicht so einen Hass auf Homosexuelle gegeben (Nazideutschland, Christentum im Mittelalter etc), würde unsere heute schon sehr aufgeklärte Gesellschaft das sicher besser tolerieren. Die Generation, die heute heranwächst und in wenigen Jahrzehnten der Hauptträger der Gesellschaft sein wird, wird sicher noch um einiges toleranter sein, als es wir sind. Und das muss ich ihm einfach erklären, wenn er weiß, wie ich zu dem Thema stehe, wird er sich überlegen, sich zu outen. Ob er es dann wirklich macht, bleibt natürlich seine Entscheidung.

Benutzeravatar
timtom
boypoint-Technik
Beiträge: 14002
Registriert: 13 Mär 2001, 00:00
Wohnort: Münster, Germany

Re: Ist mein Freund homosexuell?

Beitragvon timtom » 13 Dez 2014, 21:07

Das du dich so sehr aufregst über meine Überlegungen ist ja interessant. Warum musst du dich so aggressiv distanzierten?
Jemand der damit keine Probleme hat reagiert meiner Erfahrung nach jedenfalls anders.
Aber ich kann natürlich verstehen dass sowas sinnvoll sein kann, wenn man weiß dass jemand mit liest vor dem man die Rolle um jeden preis wahren will.
The greatest enemy of freedom is a happy slave.

Maria123
Einmalposter
Beiträge: 6
Registriert: 12 Dez 2014, 23:19

Re: Ist mein Freund homosexuell?

Beitragvon Maria123 » 13 Dez 2014, 21:39

Haha tut mir leid aber darauf gebe ich lieber keine Antwort :D

Dass man sogar in einem Schwulenforum, wo die Leute tolerant sein sollten, so angemacht wird, wundert mich schon sehr. Vor allem von einem so "erfahrenem" User wie dir. 12000 Beiträge sprechen eine deutliche Sprache. Ich hoffe, dass die restlichen geistreicher waren, als die hier genannten.

Benutzeravatar
Akil
balkenlos glücklich
Beiträge: 1471
Registriert: 23 Mär 2014, 22:58

Re: Ist mein Freund homosexuell?

Beitragvon Akil » 13 Dez 2014, 22:47

Naja, ich halte nicht viel von den Beitragszahlen ;)
Aber deine Aufregerei fand ich auch lustig.
Was war jetzt noch mal die Schnellspeichertaste?
ALT+F4!

Re: Ist mein Freund homosexuell?

Werbung
 

 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Coming-Out“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste