Bitte helft mir!

Rund ums Coming-Out - wenn es das überhaupt gibt.
BxDOUBLExM
new-boy
new-boy
Beiträge: 33
Registriert: 29 Sep 2012, 09:04

Re: Bitte helft mir!

Beitragvon BxDOUBLExM » 31 Okt 2012, 15:32

Also ich sehe drei Möglichkeiten:

1. Du bist bisexuell (schwul wohl eher nicht), oder
2. dich reizen in sexueller Hinsicht halt nur "verbotene" Sachen (wenngleich ich eher den Eindruck habe, du redest hier von einer Art moralischem Verbot?!; was jedoch Unsinn ist) oder aber
3. du hast eine etwas ungewöhnlich entwickelte emotionale Beziehung zu Männern.

Egal, was davon zutrifft, oder auch alles drei zusammen: schlimm ist davon überhaupt nichts! Es gibt wirklich absolut keinen Grund, sich deswegen so dermaßen verrückt zu machen - so meine ich.
Lass dir Zeit, und versuche nicht alles permanent zu bewerten. Lass dich gehen, erlaube dir solche Sachen! ;)

Re: Bitte helft mir!

Werbung
 

Neu91
new-boy
new-boy
Beiträge: 49
Registriert: 17 Sep 2012, 15:31

Re: Bitte helft mir!

Beitragvon Neu91 » 31 Okt 2012, 16:28

@Satyrus
Du bist ja ein richtiger Scherzkeks. Meinst du ich "belästige" euch hier mit meinen sexuellen Aktivitäten, weil es mir Spass macht soetwas zu erzählen?
Mit Sicherheit nicht... Ich bin einfach verzweifelt.
@Double
Erstmal danke das du versuchst mir zu helfen.
Also sehe ich es so, dass ich mit einer Frau zusammenleben kann/möchte aber nur mit einem Mann sexuell glücklich werden kann.
So eine Art von Beziehung kann ich mir überhaupt nicht vorstellen. Ich möchte treu sein und nicht durch verschiedene Betten hüpfen. Schliesslich will man sich ja auch eine ordentliche Beziehung aufbauen und dann auch zu 100% bei der Sache sein. Sowohl in sexueller Hinsicht als auch emotional.
Als ich damals den ersten Sex mit meiner Freundin hatte, waren die Gefühle danach völlig verschwunden. Da ich aber noch nie eine richtige Beziehung hatte damals, dachte ich mir egal du führst jetzt eine Beziehung die Liebe wird schon mit der Zeit stärker werden, es ist ja schön jemanden zu haben. Die Liebe wurde nicht stärker, dafür aber die homosexuellen Fantasien und damit gleichzeitig die Depression. Komische Bisexualität...
Durch die Depressionen und die sexuelle Unlust bei meiner Exfreundin denke ich eher das ich schwul bin. Ist ja eine ganz einfache Denkweise. Wer mit einer Frau zusammen ist, aber kaum Lust auf Sex hat mit ihr, gleichzeitig aber homosexuelle Fantasien entwickelt während er neben seiner Freundin liegt, ist meiner Meinung nach schwul. Bis dahin (20 Jahre alt) kannte ich keine sexuellen Fantasien, also muss ich sie verdrängt haben.
Vielleicht sollte ich einfach eine Therapie machen um damit klarzukommen schwul zu sein, vielleicht finde ich Männer dann auch hübsch usw. Vielleicht kommen dann Gefühle hoch die ich so noch garnicht kenne und das kribbeln im Bauch usw.
Ich versuche einfach neue Leute kennenzulernen und mal rauszukommen auch um gegen meine Depressionen anzukämpfen.
Danke euch...

BxDOUBLExM
new-boy
new-boy
Beiträge: 33
Registriert: 29 Sep 2012, 09:04

Re: Bitte helft mir!

Beitragvon BxDOUBLExM » 31 Okt 2012, 16:56

Kein Thema; man hilft, wo man kann.

Ich kann das durchaus verstehen, jedoch würde ich bestreiten, dass man per se den Drang hat, in einer Beziehung durch fremde Betten zu hüpfen.

Ich würde allerdings dazu raten, statt einer Psychoanalyse doch eher - wenn überhaupt! - eine kognitive Verhaltenstherapie zu machen. Da wird dann aber nichts "wegtherapiert" (das wäre unseriös), sondern da wird versucht, deine Denkmuster und damit dein Verhalten zu verändern. Das empfehle ich aus folgendem Grund: wenn ich mir so derart den Kopf über eine Sache zerbrechen würde, und so festgefahrene Denkweisen hätte (nicht böse gemeint!), würde ich bestimmt auch Depressionen bekommen (im Übrigen: Cannabis schadet eher einer stabilen Gemütslage, also besser Finger davon).

Ein Beispiel: du kannst gar nicht wissen, ob du z.B. mal eine Frau kennenlernst, die vielleicht gar kein Problem mit einer möglichen Bisexualität hat... wenn sie recht liberal in Gefühlssachen ist, könnte es auch durchaus denkbar sein, dass sie dir "gewisse Freiheiten" zugesteht... wer weiß das schon?! Natürlich auch möglich, dass du doch schwul bist (woran ich zweifle), aber das wirst du auf Teufel komm raus so eher nicht feststellen.

Aber das ist alles Spekulation - man kann nicht in die Zukunft schauen. Du kannst nie wissen, was wird. Von daher sind auch all deine auf die Zukunft gerichteten Probleme hypothetisch.
Ablenkung scheint dir bestimmt gut zu tun; Bewegung an der frischen Luft bei Tageslicht wirkt antidepressiv, Sport auch. Und ein bisschen zwischenmenschliche Zerstreuung schadet mit Sicherheit auch nicht!

Alles Gute! :)

Perseus
member
member
Beiträge: 437
Registriert: 26 Okt 2011, 19:49

Re: Bitte helft mir!

Beitragvon Perseus » 31 Okt 2012, 17:06

Neu91 hat geschrieben:Ich versuche einfach neue Leute kennenzulernen und mal rauszukommen auch um gegen meine Depressionen anzukämpfen.


Ich denke das ist das wichtigste. Das tückische an einer Depression ist, dass man selbst die schönsten Dinge durch die negative Brille sieht und keine Freude dabei empfindet. Geh mal raus, in Hamburg gibt es bestimmt auch viele Angebote wie Gruppen, wo du einfach mal Schwule kennenlernen kannst, ohne irgendwelche Dating und Sexabsichten. Selbst wenn das erste mal abschreckend ist, geh zwei, drei mal in eine Gruppe, um wirklich ein Urteil bilden zu können. Es gibt bestimmt auch Beratungsangebote, wo du einfach mal nach den besten nächsten Schritten für dich fragen kannst.

Zur Attraktivität: Auch wenn ich stockschwul bin, finde ich Frauen im Schnitt ästhetischer. Auch übersehe ich im Alltag den ein oder anderen hübschen Mann, der schwulen Freunden auffällt, dafür fällt mir die ein oder andere Frau auf. Frauen lassen mich aber kalt, kein Kribbeln, keine Energie. Männer, wo ich ein kribbeln spüre, sind auch keine Topmodels, sondern haben irgendwie etwas, was mich anspricht.

Die Welt ist so bunt, dass bestimmt auch für dich der oder die passende dabei ist. Schaut man mit offenen Augen durch die Welt, dann gibt es so viele Beziehungsmodelle jenseits der klassischen Familie. Extrembeispiel: http://www.bild.de/ratgeber/partnerschaft/ehe/schwuler-ehemann-familie-lebt-zusammen-sohn-ehefrau-24642560.bild.html . Wobei ich die Bilder zum Artikel ziemlich abstoßend finde, Bildniveau halt.

Neu91
new-boy
new-boy
Beiträge: 49
Registriert: 17 Sep 2012, 15:31

Re: Bitte helft mir!

Beitragvon Neu91 » 31 Okt 2012, 17:48

Ich habe leider von den verschiedenen Therapieformen keine bis wenig Ahnung. Du hast recht, dass ich ein sehr festgefahrenes Bild von der Welt und von der Männlichkeit habe (ein Mann und somit auch ich hat so und so zu sein). Jeder Mensch hat ja so seine persönlichen Ansichten. Eine Verhaltenstherapie zielt ja darauf ab, mit Dingen anders umzugehen als man es zur Zeit tut oder? Ist es dann nicht auch eine Manupulation an der Persönlichkeit, dinge so zu drehen, dass sie mir plötzlich gefallen bzw sie gut finde?
Ich meine das hätte dann ja nicht mehr viel mit meiner persönlichen Ansicht usw zu tun sondern ich lerne ja nur neue Verhaltensmuster, damit ich mit anderen Problemen besser klarkomme. Also vorrausgesetzt ich bin schwul und komme damit aus verschiedenen Gründen überhaupt nicht zurecht (Ansichen usw). Nun kommt ein Therapeut und therapiert mich solange, bis ich meine Ansichten durch andere liberalere getauscht habe, kann einen soetwas glücklich machen? Ab dem Zeitpunkt beuge ich mich ja meinem Problem und "komme damit klar", aber halt nur weil ich meine Ansichten durch andere eingetauscht habe, weil ich es musste.
Zur Zeit denke ich, dass ich bei meinem Psychoanalytiker ganz gut aufgehoben bin, da ich es spannend finde wie wir nach und nach meine Persönlichkeit durchleuchten und "Fehler" finden. Es ist meine erste Therapie, also alles noch ganz neu für mich. Sollte ich damit nicht weiterkommen, werde ich eine ?"Affirmierte"? Psychotherapie machen um einfach Klahrheit zu bekommen. Mal schauen was dann dabei so rauskommt. Sollte ich schwul sein, müsste es dadurch ja eig klar werden oder?
Eine schwule Jugendgruppe ist glaube ich nichts für mich, das hört sich so an als wäre es eine Selbsthilfegruppe für Drogenabhängige :S So anders irgendwie...
Wenn ich schwul bin sollte es auch reichen durch die Straßen zu ziehen, Hamburg ist groß genug da wird es mir jawohl irgendwie, irgendwann auffallen.
Auch von schwulen Clubs usw halte ich recht wenig auch wenn ich noch nie in einem war. Ich stelle mir da eine Menge Menschen vor, die wild miteinander rummachen und Lederwesten tragen. Sorry vllt auch nur ein dummes Voruteil. Aber ich bin auch ein Mensch und möchte nicht woanders feiern nur weil meine Sexualität evtl. anders ist.
Sollte ich irgendwann wirklich rausfinden das ich schwul bin, möchte ich mit der Scene eig nichts zu tun haben das ist nicht so meins, ich will nicht anders sein als alle anderen. Bei uns in Hamburg gibt es ein ganzes Vietel (Lange Reihe), wo hauptsächlich homsexuelle Menschen arbeiten, leben usw. das ist irgendwie zu abgetrennt und anders...
Ich finde es übrigens echt nett von euch das ihr mir so vorurteilsfrei helft und mich nicht in die eine oder andere Ecke drängt. Soetwas kenne ich von homosexuellen so noch nicht. Sehr überraschend für mich war die Reaktion darauf, als ich gesagt habe das ich es für eine Entwicklungshemmung oder dergleichen bei einigen halte oder es so sein KÖNNTE. Ich hatte eigendlich mit Beleidigungen und rumgezicke gerechnet, weil ich andere "diskriminiere". Bin wirklich positiv überrascht...da habe ich schon ganz anders erlebt. Danke dafür und Gruß

Satyrus
member
member
Beiträge: 685
Registriert: 23 Feb 2012, 18:38
Wohnort: NRW

Re: Bitte helft mir!

Beitragvon Satyrus » 31 Okt 2012, 17:53

Neu91 hat geschrieben:@Satyrus
Du bist ja ein richtiger Scherzkeks. Meinst du ich "belästige" euch hier mit meinen sexuellen Aktivitäten, weil es mir Spass macht soetwas zu erzählen?
Mit Sicherheit nicht... Ich bin einfach verzweifelt.


Ich habe nie an der Relevanz deines Problems gezweifelt, was du schon allein dadurch siehst, dass ich dir vollkommen sachlich geantwortet habe, um dir zu helfen.

Allerdings finde ich es unpassend, dass du uns in jedem Post schilderst, wann du dir wieder einen Porno mit dicken Frauen reingezogen hast. Das hat mit dem Thema nichts zu tun, es hilft uns rein gar nicht dir zu helfen und ich weiß nicht, ob es mangelnde Aufmerksamkeit ist oder ob du uns dadurch etwas beweisen willst.

Das Kompliment mit dem Scherzkeks nehme ich gerne an :)
One thing I like about the bad guys, they always talk first before they get around to pulling the trigger.

Neu91
new-boy
new-boy
Beiträge: 49
Registriert: 17 Sep 2012, 15:31

Re: Bitte helft mir!

Beitragvon Neu91 » 31 Okt 2012, 18:02

@Satyrus
Mangelnde Aufmerksamkeit?
Ich sehe wie viele Post du schon hast, scheinst also schon ziemlich lange dabei zu sein. Ich halte mich also besser zurück.
Ich schreibe euch das, weil ich immer hoffe das einer vllt ähnliches kennt und mir weiterhelfen kann. Auch wenn es sehr unwahrscheinlich ist. Du kannst anscheinend nicht verstehen in was für einer Situation ich mich befinde. Ich möchte auch nicht 100 mal wiederholen wie scheisse es mir geht usw. Selbstmitleid ist das letzte was ich brauche.
Vielen Dank das du mir geholfen hast, finde ich ja auch alles nett das du deine kostbare Zeit für mich opferst. Wenn dich meine Texte aber nerven und du mir nicht weiter schreiben willst, dann zwingt dich keiner dazu, dann lass es doch einfach. Mir macht es bestimmt kein spass im Internet zu schreiben auf was für Körper ich stehe oder wie und wie oft ich mich selbstbefriedige. Das kannst du mir glauben. Ich schäme mich eher dafür soetwas anderen Leuten erzählen zu müssen aber ich hab es mir nicht ausgesucht.

Satyrus
member
member
Beiträge: 685
Registriert: 23 Feb 2012, 18:38
Wohnort: NRW

Re: Bitte helft mir!

Beitragvon Satyrus » 31 Okt 2012, 18:08

Erst einmal: Mich nerven deine Texte nicht und wenn du ein Problem äußerst, dann kannst du davon ausgehen, dass dir mehr oder minder hilfreiche Antworten gegeben werden.
Es stimmt, ich kann wirklich nicht verstehen (im Sinne von nachempfinden), in wasw für einer Situation du steckst. Es ist wahrscheinlich eine Situation, in der man nicht mehr klar und deutlich Texte lesen kann, denn sonst wäre dir aufgefallen, dass ich dein Problem vollkommen ernst nehme.
Ich finde es nur nicht angebracht, extra einen Doppelpost zu verfassen, um uns darüber zu informieren, dass du dir gerade einen Porno angesehen hast. Das kann ich wirklich nicht verstehen, hast Recht ;)

Zurück zur Topic: Du brauchst dich nicht schämen, du bist hier anonym und niemand wird dich für deine Sexualität verurteilen (zumindest in diesem Forum nicht).
Ich denke, wir haben dir einige Ansätze geliefert, aus denen du nun selbst etwas für dich ableiten musst. Mehr als dir Denkanstöße zu geben können wir leider nicht, das sind nunmal die natürlichen Grenzen eines Forums.
One thing I like about the bad guys, they always talk first before they get around to pulling the trigger.

Neu91
new-boy
new-boy
Beiträge: 49
Registriert: 17 Sep 2012, 15:31

Re: Bitte helft mir!

Beitragvon Neu91 » 31 Okt 2012, 18:16

Ich verstehe nicht wieso du dich so anstellst? Klar muss es nicht sein anderen Leuten zu erzählen welchen Porno ich mir gerade anschaue aber in meinem Post bzw meinen Fragen geht es nunmal um die Sexualität. Soweit ich mich erinnern kann, hat dieses Forum auch eine Kategorie die "Sex" oder so ähnlich genannt wird. In diesem Bereich werden mit Freude Tips und Hilfestellungen gegeben, wie man das erste mal richtig analverkehr hat usw. also tuh doch bitte nicht so als wären wir hier in der Kirche.

Perseus
member
member
Beiträge: 437
Registriert: 26 Okt 2011, 19:49

Re: Bitte helft mir!

Beitragvon Perseus » 31 Okt 2012, 21:40

Neu91 hat geschrieben:Eine schwule Jugendgruppe ist glaube ich nichts für mich, das hört sich so an als wäre es eine Selbsthilfegruppe für Drogenabhängige :S So anders irgendwie...
Wenn ich schwul bin sollte es auch reichen durch die Straßen zu ziehen, Hamburg ist groß genug da wird es mir jawohl irgendwie, irgendwann auffallen.
Auch von schwulen Clubs usw halte ich recht wenig auch wenn ich noch nie in einem war. Ich stelle mir da eine Menge Menschen vor, die wild miteinander rummachen und Lederwesten tragen. Sorry vllt auch nur ein dummes Voruteil.


Arbeite an deinen Vorurteilen. Natürlich gibt es schwule Sebsthilfegruppen. Das meiste ist aber ein offener Freizeittreff, wo man sich einfach zu quatschen, spielen und Spaß haben trifft. Vielleicht werden auch gemeinsame Ausflüge oder Aktionen geplant. Auch gibt es viele themengebundene Gruppen, z.B. schwule Sportvereine, schwule Motorradfahrer, schwule Brettspielegruppe, schwuler Fußballfanclub, schwuler Chor, Filmstammtisch usw...

Auch was das Ausgehen anbegeht, gibt es so viel Vielfalt, dass du da bestimmt auch was findest. Das wilde Rumgemache muss man schon suchen. Natürlich macht es einfach mehr Spaß, wenn man jemanden kennt, der einen mitnimmt und einfach im Dschungel an die Hand nimmt. Das schrille und grelle nimmt man nach außen war, aber beschäftigt man sich näher, findet man auch erstaunlich viel "normales" und unscheinbares.

Mit der Zeit gewöhnt man sich an vieles, was einem seltsam und befremdlich erscheint, wird für einen normal. Baut man seine Vorurteile ab und sieht genauer hin, dann wird aus der schrägen Tucke plötzlich ein liebenswerter Mensch mit allen Sorgen und Nöten, die wir alle auch haben.

BxDOUBLExM
new-boy
new-boy
Beiträge: 33
Registriert: 29 Sep 2012, 09:04

Re: Bitte helft mir!

Beitragvon BxDOUBLExM » 31 Okt 2012, 21:45

Genau, schämen brauchst du dich für nichts.

Also ich bin kein Experte in Sachen Psychologie oder so, bin dem Thema lediglich nahe. Ich halte es auch für sinnvoll, bei dem dir bekannten Therapeuten zu bleiben.

Jedoch ist es sehr schwierig... dir irgendwie noch weiter zu helfen. Ich überlege schon, ob das noch etwas mit dem CO zu tun hat?!
Du scheinst total davon überzeugt zu sein, dass du schwul bist. Da weiß ich persönlich nicht mehr, was ich schreiben soll, außer, dass man versucht, damit umzugehen.

Eine Therapie ist immer freiwillig, niemand wird dich zu etwas zwingen. Wenn dir bestimmte Ansichten nicht zusagen, wirst du sie wohl nicht übernehmen... sie gehören ergo nicht zu dir. Solltest du im Laufe der Zeit eine andere Meinung einnehmen, aufgrund rationaler Überzeugung, ist das etwas, was deiner Persönlichkeit entspricht, und nichts, was man dir "eingetrichtert" hätte. Die Argumente machen's...

pandawolf
new-boy
new-boy
Beiträge: 31
Registriert: 12 Jun 2011, 20:35

Re: Bitte helft mir!

Beitragvon pandawolf » 01 Nov 2012, 18:45

Hey,
ohne jetzt alle Kommentare genau durchgelesen zu haben,
ich hatte das selbe Problem! Ich bin nicht wirklich klar gekommen, mir einzugestehen, auf Maenner zu stehen, jetzt mal den Punkt ausglassen, dass manche schon sexy sein koennen!

Auf was ich hinauswill, ist, dass ich zufaellig einen andren Jungen getroffen habe, ich mich ohne es eigentlich zu wollen, Hals ueber Kopf in ihn verliebt habe. Das ist der Zufall der Liebe, der dann diese Plaene durchkreuzt. Und da normalerweise das Gefuehl der Liebe staerker ist als deine Angst, schwul zu sein, spielt diese Frage dann keine Rolle mehr.

Also lass es auf dich zukommen. Ich glaube nicht, dass du schwul bist, eher, wie hier oefter gesagt, bisexuell, aber wenn der Richtige kommt, wirst du es auch akzeptieren, auf Maenner zu stehen, und glaub mir, du wirst ihn heiss finden!!! ;)
Das Leben ist das schönste was es gibt. Denn ohne Leben kann man nichts erleben.

Neu91
new-boy
new-boy
Beiträge: 49
Registriert: 17 Sep 2012, 15:31

Re: Bitte helft mir!

Beitragvon Neu91 » 05 Nov 2012, 17:15

Hi Pandawolf,

danke erstmal für deine Antwort.
Es freut mich für dich das du deine Sexualität "gefunden" hast und anscheind glücklich bist.
Ich glaube bei mir ist der Fall etwas verzwickter. Ich könnte mir halt schon vorstellen, dass ich schwul sein könnte. Mein größtes Problem ist allerdings, dass ich keine Anhaltspunkte für die Homosexualität finde, ausser das mit den Pornos. Wenn ich verliebt wäre oder einen Mann attraktiv finden würde, würde mir wohl einiges leichter fallen und ich könnte wohl damit klarkommen. Allerdings ist es eher so das ich den Frauen hinterherschaue. Ich habe dabei keine sexuellen Fantasien aber irgendwie ziehen mich einige an. Bei Männern ist es nicht so, zumindest nicht in der Realität. Mittlerweile habe ich so gut wie keine Lust mehr auf irgendwelche sexuellen Aktivitäten, was mich noch fertiger macht. Ich schaue mir so 2 mal die Woche Heteromaterial an, aber das fühlt sich auch nicht mehr befridiegend an. Eher langweilig. Schwulenpornos finde ich eig auch nicht besonders aber sobald ich 3 Joints geraucht habe und schon mindestens 1 Woche keine Schwulenpornos mehr gesehen habe, merke ich wie die Lust plötzlich kommt. Die Lust Schwulenpornos zu sehen. Diesen Trieb kenne ich so von Heteropornos nicht, diese Geilheit hatte ich so bei Hetenpornos nie. Deswegen glaube ich das ich schwul bin. Ich erkäre es mir so, dass ich erst richtig auf meine Gefühle zugreifen kann, wenn ich durch das Gras locker genug geworden bin. Das hört sich alles ziemlich verrückt an aber anders kann ich nicht... Ich glaube Marihuanna macht einen locker und zeigt einem selber, wer man selbst eigendlich ist. Auch wenn Ärzte davon abraten.
Ich will endlich eine ordentliche, stabile sexuelle Orientierung und nicht mehr dieses hin und her. Irgendeine Orientierung muss ich ja haben. Also gibt es 2 Möglichkeiten:

1. Ich bin schwul, verdränge aber all meine Gefühle auf emotionaler Ebene. Den sexuellen Trieb kann man ja nicht lange verdrängen, dafür aber vllt das ich andere Männer doch attraktiv finde und sie auch lieben könnte. Wer weiss was da alles in mir schlummert.

2. Ich bin hetero, habe aber irgendwelche Probleme mit Frauen oder irgendwelche Entwicklungsprobleme, die meine Sexualität in so einen Zwiespalt gebracht haben.
Ich weiss nur nicht ob es soetwas wirklich gibt, oder ob ich es mir nur einrede, weil ich nicht schwul sein möchte. Wenn ich meinen Text so durchlese, hört es sich für mich tatsächlich so an, als würde ich ziemlich viel verdrängen wollen finde ich.

Hier schrieb jemand, er wüsste nicht ob dieses Thema noch sehr viel mit dem CO zu tun hat. Ich weiss es nicht, würde mich aber freuen wenn ihr mir weitere Anlaufstellen für mein Problem nennen könnt... Also Psychologieforen oder ähnliches...

Danke schonmal und Gruß

Satyrus
member
member
Beiträge: 685
Registriert: 23 Feb 2012, 18:38
Wohnort: NRW

Re: Bitte helft mir!

Beitragvon Satyrus » 05 Nov 2012, 17:21

Zu 1: Das kann durchaus sein.

Zu 2: Entwicklungsprobleme? Sag doch gleich, Homosexualität wäre 'ne Krankheit o.O Und nur weil es gerade nicht mit den Frauen so gut läuft, WILLST du schwul sein? Das erklär mit bitte mal.
One thing I like about the bad guys, they always talk first before they get around to pulling the trigger.

Neu91
new-boy
new-boy
Beiträge: 49
Registriert: 17 Sep 2012, 15:31

Re: Bitte helft mir!

Beitragvon Neu91 » 05 Nov 2012, 17:41

Was heisst hier Homosexualität ist eine Krankheit? Hab ich das gesagt?
Ich meinte es auf mich bezogen, da sich mein Kopf und Körper nicht einig sind, was sie wollen. Das kommt mir etwas spanisch vor.
Nein ich will nicht schwul sein. Es geht um das was ich fühle und das habe ich ja umfangreich erklärt. Es ist eine Art Zwiespalt.

Re: Bitte helft mir!

Werbung
 

 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Coming-Out“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast