Crowdfunding

Rund ums schwule Leben, Politik, Neuigkeiten und Nachrichten aus aller Welt.
Benutzeravatar
Akil
balkenlos glücklich
Beiträge: 1471
Registriert: 23 Mär 2014, 22:58

Crowdfunding

Beitragvon Akil » 27 Okt 2016, 05:49

Ich bin jetzt seit ca. einem halben Jahr immer wieder auf Kickstarter und Indiegogo und finde das System des Crowdfundings einfach nur super. Deswegen möchte ich hier meine Erfahrungen teilen und einen Einblick in den KS-Alltag geben ;)

Für alle, die noch nicht wissen was das ist:
Crowdfunding bezeichnet eine Finanzierungsmethode für Projekte, bei der Privatpersonen online Geld "spenden" um ein Produkt verwirklicht zu sehen. Z.B. Max Mustermann will ein Brettspiel veröffentlichen, es fehlt ihm aber das Startkapital um die Produktion zu starten. Er rechnet seine Kosten aus und geht mit seinen Fans auf eine Crowdfunding Plattform (die Größten dieser Plattformen sind Kickstarter und Indiegogo). Dort können nun für einen von ihm festgelegten Zeitraum (häufig ca. 30 Tage) Leute Geldbeträge zusagen, die nur dann eingezogen werden, wenn alle Zusagen das zuvor festgelegte Mindestkapital erreichen.
In unserem Beispiel müssen also innerhalb von 30 Tagen verschiedenste Leute insgesamt 3000 € zusagen.
Im Gegenzug für seine Finanzierung bekommt der sog. "Backer" oder Unterstützer (also derjenige der eine Geldspende tätigt) die Zusage auf das jeweilige Endprodukt (Perks oder Belohnungen genannt). So bekommt man in unserem Beispiel für eine Spende von 50 € etwa das Grundspiel (zzgl. Versand ;)), für 5 € nur ein Dankeschön, für 500 € Beta Zugang, Figuren aus Metall statt Plastik und ein Treffen mit dem Entwickler.
Am Ende der 30 Tage werden die Spenden von 4378 € eingezogen und Kickstarter zieht seine 5% Gewinnbeteiligung ab. Max Mustermann zahlt hoffentlich noch seine Steuern und beginnt die Produktion des Spiels. Während dieses Zeitraums dokumentiert er was passiert. Einer seiner Produzenten hat einen Brand was Max einen Monat zurückwirft und zusätzliche Kosten verursacht. Da er auf Kickstarter aber mehr eingenommen hat, kann er nach zwei Monaten die Spiele an seine Unterstützer ausliefern lassen und in Zukunft sein Spiel online z.B. auf Ebay oder Amazon vertreiben.

Risiken und Nebenwirkungen:
Es kann immer sein, dass sich der Entwickler (oder "Funder") fürchterlich vertan hat und mit dem Geld nicht auskommt, oder ihm das Schicksal einen Strich durch die Rechnung macht. Gerade bei Produkten die nicht "quasi fertig" sind, wie ein Spiel, sondern tatsächlich entwickelt werden kommen Miskalkulationen vor.
Schwarze Schafe gibt es natürlich auch hier und auch wenn es extrem selten ist, dass jemand einfach das Geld einstreicht und abhaut (da sowas rechtlich immer noch verfolgt werden kann, weil wegen illegal und so) ist eine andere Taktik viel häufiger: existierende Produkte werden leicht verändert und gefunded, also Ideendiebstahl betrieben.
Mich hat das sehr bei GARY aufgeregt, wen das interessiert kann das Projekt auf Kickstarter nachlesen.

Who cares?
Ich finde es erstaunlich was Leute auf Kickstarter alles an neuen Ideen starten können, ohne dass erst eine Entwicklungsabteilung in irgendeinem Konzern eine Kostenoptimierung vornimmt und das Projekt dann finanziert und an den Mann bringt.

Als Beispiel kann ich auch einfach sagen, was ich alles an Kickstarter Produkten finanziert habe (wer Namen und Links der Projekte erfahren möchte kann mich per PN fragen).
  • ein zusammenfaltbares Brillenetui
  • Einen Staubsaugeraufsatz
  • Einen Nassrasierer mit Klingen aus industriellem Saphir
  • aufklebbare kleine "Klappen" für Webcam oder Smartphone Kamera für die paranoiden NSA-Kritiker unter uns ;)
  • Ein Türschloss, dass dich via Bluetooth von deinem Handy verifiziert und öffnet bzw. dessen Zugang du per App auch kurz- oder langfristig an Putzfrau, Besucher, Freunde Nachbarn etc. vergeben kannst
  • Magnetische Schuhverschlüsse die Schnürsenkel ersetzen
  • ein Gürtel
  • ein Film
  • ein Rucksack
  • eine Reisetasche
  • ein wärmeableitender Kissenbezug
  • ein Kissen mit eingebautem Lautsprecher, Schlafmessung, Wecker, und Schnarchunterdrückung
  • ein magnetischer Kabelbinder, der am Kabel befestigt bleibt für Kabel die man oft auf und abwickeln muss

Aber es gibt so ziemlich alles. Letztens habe ich auf Indiegogo ein Elektroauto aus Deutschland gesehen. Es gibt ein Projekt Fotos vom Smartphone kostenlos hochqualitativ drucken zu lassen, finanziert durch Werbung auf der Rückseite. Es gibt natürlich auch zig 0815 Projekte wie Bücher, Brettspiele, Bluetoothkopfhörer oder Portmonees (so viele Portmonees -.-).

Peak Design ist eine Firma, die ihre neu Produktionen allein durch Kickstarter finanziert.

Bei den PC-Game Fans unter euch kennt bestimmt jeder den Begriff Star Citizen. Wer nicht sollte zumindest gucken warum Fans insgesamt schon 77 mio. US Dollar für die Entwicklung dieses Spieles gespendet haben. Auch das Spiel Kingdom Come Deliverance des tschechischen Entwicklerstudios Warhorse Studios ist vielen ein Begriff.

Sogar wirklich neue Technologie wie Virtual Reality hat mit Oculus Rift seinen Ursprung im Crowdfunding.

Auf der anderen Seite gibt es immer wieder Kritik. So benutzen viele Brettspielfirmen Kickstarter um ihre neuen Produkte zu vertreiben, wofür die Seite eigentlich nie gedacht war. Oder man erinnere sich an den Aufschrei der Shenmue 3 Kampange auf Kickstarter.

Alles in Allem...
Alles in Allem ist Crowdfunding in unserer Welt angekommen, was mir persönlich erst bewusst wurde, als meine Oma mir von einer Messe einen Gutschein für ein erfolgreiches deutsches Kickstarterprojekt gegeben hat (es ging um aus Holz produzierte T-shirts :D). Egal ob man das Konzept des Crowdfundings mag oder nicht ist diese Entwicklung und die entstehenden Möglichkeiten interessant zu beobachten: Neue Unternehmen entstehen. Produkte werden entwickelt, die man nicht mal aus SciFi Geschichten kennt. Und ja, auch neue Möglichkeiten des Betrugs entstehen.

Ich freue mich auf eure Meinungen :)

Hier einige weiterführende Seiten zu dem oben erwähnten
über Peak Design: https://techcrunch.com/2016/09/08/peak-design/
Elektrisches Auto via Indiegogo https://www.sonomotors.com/
Ein Artikel zu Shenmue 3 http://www.gamestar.de/spiele/shenmue-3 ... 87277.html
Einfluss von Großen Firmen auf Crowdfunding: http://stonemaiergames.com/kickstarter- ... ckstarter/
Was war jetzt noch mal die Schnellspeichertaste?
ALT+F4!

Crowdfunding

Werbung
 

Benutzeravatar
Zuri
Star-Member
Star-Member
Beiträge: 2087
Registriert: 26 Mai 2014, 18:23
Wohnort: Hamburg

Re: Crowdfunding

Beitragvon Zuri » 27 Okt 2016, 06:43

Ja, da muss ich dir recht geben: Abgesehen von den Betrugsmöglichkeiten, die es eh immer gibt, eine wirklich tolle und der Zeit wohl auch angemessene Sache (y)
"Sei du selbst. Alles andere wirst du eh verkacken" — Marie Meimberg

Shameless
member-boy
member-boy
Beiträge: 127
Registriert: 15 Sep 2010, 08:07
Wohnort: Bayern

Re: Crowdfunding

Beitragvon Shameless » 27 Okt 2016, 10:44

Meine Meinung dazu ist, dass dein Beitrag im TV als Dauerwerbesendung deklariert werden müsste …

Benutzeravatar
Akil
balkenlos glücklich
Beiträge: 1471
Registriert: 23 Mär 2014, 22:58

Re: Crowdfunding

Beitragvon Akil » 27 Okt 2016, 12:37

Shameless hat geschrieben:Meine Meinung dazu ist, dass dein Beitrag im TV als Dauerwerbesendung deklariert werden müsste …

Gut möglich, da ich sehr überzeugt von Crowdfunding bin. :rat: Schade das meine Beleuchtung der kritischeren Gesichtspunkte dir nicht ausgereicht hat. Ich wollte in den Vordergrund rücken, dass Crowdfunding nicht nur irgendso eine Abart von Online Shop ist, sondern neue Möglichkeiten eröffnet, die mit dem traditionellen Firmen- und Investor-Modell so nicht möglich sind. Die einzige große Firma, die ähnlich neuartig und innovative Ideen erforscht und versucht Marktfähig zu machen ist Google und das können die sich auch nur durch den gigantischen Mutterkonzern erlauben (Empfehlung: Vorstellung selbiger Vorgehensweise auf einer TED Konferenz: https://www.ted.com/talks/astro_teller_ ... ng_failure).
Was war jetzt noch mal die Schnellspeichertaste?
ALT+F4!

DasLysander
member-boy
member-boy
Beiträge: 108
Registriert: 25 Mai 2016, 13:15

Re: Crowdfunding

Beitragvon DasLysander » 27 Okt 2016, 18:54

Produkte werden entwickelt, die man nicht mal aus SciFi Geschichten kennt.

oder eben genau solche:
RoboRoach :D

Ich finde Crowdfunding auch sehr interessant, hab mich aber noch nie bei soetwas beteiligt. Wenn ich mal ein höheres Einkommen hab, werd ich das aber bestimmt machen.
Wieso bekommt man eigentlich nur ein Geschenk für seinen Beitrag? Wenn man eine Gewinnbeteiligung proportional zum Beitrag erwarten könnte, gäbe es doch sicher mehr Investoren.
"People leave their bodies to science. I think cannibals would be so much more grateful."

Benutzeravatar
Akil
balkenlos glücklich
Beiträge: 1471
Registriert: 23 Mär 2014, 22:58

Re: Crowdfunding

Beitragvon Akil » 27 Okt 2016, 19:34

DasLysander hat geschrieben:Gewinnbeteiligung
Also, für Geld am Gewinn beteiligt zu werden ist ja der ursprüngliche Gedanke der Aktie. Du gibst dem Unternehmen Geld kaufst so einen Anteil und erhältst den Gewinn der diesem Anteil zusteht (so die Theorie).

Es gibt aber auch "moderne" Umsetzungen dieses Prinzips, etwa wie es dir vorschwebt. Das mutig benannte Fig (badumm zzzzz du unerwachsener Teenager) ist eine Crowdfunding Platform, bei der du Videospiele mitfinanzierst und hinterher anteilig an der Rendite beteiligt wirst. Bekannt z.B. Psychonauts 2 und Wasteland 3.

Mehr dazu: https://www.youtube.com/watch?v=sbgASIH ... l=GameStar

Ich denke, der große Grund ist, dass du Leute holst, die genau das Produkt sehen und haben wollen, nicht ihr Geld anlegen, sonst kannst du das auch einfach an der Börse tun, ohne das Risiko einzugehen, dass das Produkt ein Flop wird. Die meisten Backer wollen auf Kickstarter nicht Geld verdienen, sondern dazu Beitragen Ideen, die sie gut finden zu Produkten werden zu lassen. ;)
Was war jetzt noch mal die Schnellspeichertaste?
ALT+F4!

Re: Crowdfunding

Werbung
 

Zurück zu „Allgemein und News“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste